News-Redaktion / 07.04.2020 / 15:00 / 0 / Seite ausdrucken

Kurzarbeit bei Springer, Bertelsmann, Spiegel und Tagesspiegel?

Nach Bertelsmann, Funke, SWMH und Zeit-Verlag will jetzt auch der Berliner Medienkonzern Axel Springer Kurzarbeit für einige Unternehmensbereiche anmelden, berichtet meedia.de. Welche Firmenteile es konkret treffe, wolle Vorstandschef Mathias Döpfner in Kürze mitteilen. Und auch der Tagesspiegel reagiere aufgrund von massiven Anzeigenrückgängen mit Kurzarbeit.

“Für die Bereiche, für die es wirtschaftlich sinnvoll und notwendig ist, soll bei der Bundesagentur für Arbeit Kurzarbeit beantragt werden. Die einzelnen Bereiche sollen dies in Rücksprache mit dem zuständigen Bereichsvorstand jeweils selbst entscheiden und dezentral handhaben”, habe der Springer-Vorstand in einer Mail an die Mitarbeiter, die MEEDIA vorliege, erklärt. Noch stehe aber nicht fest, welche Unternehmensbereiche es am Ende konkret treffe. Bislang hätten die Berliner für den Bereich Pace Kurzarbeit angemeldet, der vom Verbot von Veranstaltungen und der Schließung von Gastronomiebetrieben besonders betroffen ist. Pace ist eine konzerneigene Eventagentur mit Sitz in Berlin, die jedes Jahr 600 Events und 3.000 Konferenzen organisiere und dabei jährlich rund eine Million Gäste betreue.

Denkbar sei, dass auch die Springer-Vermarktung Kurzarbeit anmelden müsse. „Auch wenn die Nachfrage nach verlässlichen journalistischen Angeboten derzeit sehr hoch ist und diese steigenden Traffic auf ihren Webseiten verzeichnen, gibt es starke Rückgänge in den Werbemärkten, und andere Bereiche des Unternehmens kämpfen mit dramatischen Umsatzrückgängen“, heiße es in der Mail. Der Vorstand halte Kurzarbeit für notwendig, um einen Personalabbau zu vermeiden. „Axel Springer sollte alle sinnvollen Möglichkeiten nutzen, die sich bieten, um diese Krise möglichst unbeschadet zu überstehen. Vor allem ist es uns wichtig, langfristig Arbeitsplätze zu sichern. Das Instrument der Kurzarbeit ist für Fälle wie diesen gedacht”, habe das Springer-Management erklärt und hinzugefügt: „Das Unternehmen kann schnell Kosten reduzieren, ohne Arbeitsplätze zu gefährden, und es kann direkt nach der Krise wieder mit vollem Einsatz das Geschäft vorantreiben.” Ein Verlagssprecher habe MEEDIA bestätigt, dass das Unternehmen Kurzarbeit prüfe.

Erst vor kurzem hätte Bertelsmann-Chef Thomas Rabe bestätigt, dass das Gütersloher Medienunternehmen für einige hundert Mitarbeiter Kurzarbeit anmelde, heißt es bei meedia.de weiter. Auch die Spiegel-Gruppe, an der Bertelsmann über den Hamburger Magazinverlag Gruner + Jahr (stern, Geo) indirekt beteiligt sei, erwäge Kurzarbeit. Dies habe Spiegel-Verlagschef Thomas Hass der Belegschaft verkündet. Zugleich wolle Hass dem Unternehmen ein Sparprogramm von rund zehn Millionen Euro verordnen (MEEDIA berichtete). Auch der Tagesspiegel wolle Kurzarbeit beantragen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 04.06.2020 / 08:41 / 0

Die Morgenlage: Flughäfen und Fluchtversuch

In Afghanistan gab es wieder tödliche islamistische Bombenattentate, Libysche Regierungstruppen erobern den Flughafen von Tripolis, Berlin schließt seinen Flughafen Tegel nicht so schnell, Boris Johnson…/ mehr

News-Redaktion / 03.06.2020 / 13:30 / 0

Scheitert die Rundfunkbeitrags-Erhöhung an Sachsen-Anhalt?

Die CDU-Fraktion in Sachsen-Anhalt lehnt im Gegensatz zu den anderen beiden Koalitionsfraktionen von Grünen und SPD eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro auf 18,36…/ mehr

News-Redaktion / 03.06.2020 / 11:00 / 0

“Hongkonger in Deutschland” fordern schärfere China-Politik

In Deutschland lebende Bürger aus Hongkong haben die Bundesregierung zu einem härteren Kurs in ihrer China-Politik aufgefordert, meldet dernewsticker.de. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister…/ mehr

News-Redaktion / 03.06.2020 / 08:17 / 0

Die Morgenlage: Gift und Gespräche

In Afghanistan gab es wieder tödliche Angriffe, in den USA wird trotz Ausgangssperren demonstriert, wobei es auch wieder zu Gewalt und Plünderungen kam, Indien will…/ mehr

News-Redaktion / 02.06.2020 / 13:00 / 0

Hoteliers und Gastronomen drohen mit Entschädigungsklagen

Eine Gruppe von mehr als 400 Hoteliers und Gastronomen fordert von den Landesregierungen Entschädigungen für Corona-bedingte Einnahmeausfälle und droht damit, diese vor Gericht einzuklagen, meldet…/ mehr

News-Redaktion / 02.06.2020 / 08:23 / 0

Die Morgenlage: Gipfel und Grenzen

Donald Trump droht mit Militäreinsatz im Lande, die Unruhen in den USA sorgen für fallende Ölpreise, Trump sprach mit Putin über G7-Gipfel, der südkoreanische Präsident…/ mehr

News-Redaktion / 01.06.2020 / 17:00 / 0

Ministerin will die „Wasserstoffrepublik Deutschland”

Vor dem Koalitionsgipfel dringt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek auf ein Milliardenprogramm zur Förderung der Wasserstofftechnologie, meldet dernewsticker.de. "Wir brauchen ein Cape Canaveral des Wasserstoffs in Deutschland",…/ mehr

News-Redaktion / 01.06.2020 / 11:00 / 0

Mehrheit der Deutschen lehnt Gendersprache ab

Die Mehrheit der Deutschen lehnt die sogenannte "Gendersprache" ab. Das habe eine Umfrage ergeben, die "Welt am Sonntag" bei Infratest-Dimap in Auftrag gegeben hätte, meldet…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com