News-Redaktion / 11.01.2019 / 13:30 / 14 / Seite ausdrucken

Kriminalität und Asyl: Was die Zahlen sagen

Die Zahl der in der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) erfassten Straftaten, bei denen mindestens ein Tatverdächtiger mit dem Aufenthaltsanlass „Asylbewerber“, „Duldung“ oder „unerlaubter Aufenthalt“ ermittelt wurde, ist seit 2015 stark angestiegen. Das ergibt die Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der AfD-Fraktion im deutschen Bundestag vom 19. Dezember 2018.

2017 wurden insgesamt 271.171 Straftaten (ohne ausländerrechtliche Verstöße) erfasst, bei denen mindestens ein Tatverdächtiger mit einem der genannten Aufenthaltsanlässe ermittelt wurde. 2016 lag diese Zahl bei 289.855 und 2015 bei 203.735 Straftaten. 2013 und 2014 kam es laut PKS zu 76.231 beziehungsweise 113.636 solcher Straftaten.

Für das Jahr 2017 erfasste die PKS 77 Fälle von Mord, 312 Fälle von Totschlag, 3.399 Fälle von Raub und räuberischer Erpressung und 1.324 Fälle von „Vergewaltigung und sexueller Nötigung/Übergriffe“ (davon 206 Versuche), bei denen mindestens ein Tatverdächtiger Asylbewerber, geduldet oder unerlaubt im Land war. Die häufigsten Herkunftsstaaten der Tatverdächtigen waren Syrien, Afghanistan und Irak.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

S.Niemeyer / 11.01.2019

Die Dunkelziffer der vertuschten, beschwiegenen und nicht angezeigten Gewalt- und Sexualdelikte in Flüchtlingsunterkünften ist ein weiterer Faktor ohne Statistik. Das Pfeiffer’sche Düsenfieber ist inzwischen nicht mehr so dreist im Beschönigen.

Matthias Kuhn / 11.01.2019

2017 gab es laut PKS also 77 Morde und 312 Fälle von Totschlag, also 389 durch „Schutzsuchende“ getötete Mencshen! Hinzu kommen 1118 Vergewaltigungen/sexuelle Nötigungen/Übergriffe (ohne die 206 „Versuche“). Somit wurde(n) 2017 durchschnittlich jeden Tag mindestens ein Mensch durch „Schutzsuchende“ umgebracht und jeden Tag durchschnittlich ca. 3 Menschen durch „Schutzsuchende“ vergewaltigt etc. Und die PKS erfasst nur die angezeigten Straftaten! Die Dunkelziffer und die tatsächliche Zahl der getöteten und vergewaltigten Menschen liegt also noch höher. Ein „Land in dem wir gut und gerne leben“…

André Fritsche / 11.01.2019

Diese Zahlen machen fassungslos. Ich bin ein Bürger, der sich umfassend und überwiegend bei unabhängigen Medien informiert. So erfährt man immer etwas mehr an Wahrheiten und Tatsachen. Aber diese Vielzahl an abscheulichen Verbrechen ist auch für mich schockierend. Wie müssen sich Mitbürger fühlen, die ihre Informationen ausschließlich aus den GEZ-finanzierten und den sogenannten Mainstream- Medien beziehen und jetzt auf welchem Weg auch immer diese PKS sehen? Die Zahlen sind so exorbitant, dass sie möglicherweise wieder von vermeintlichen Weltverbesserern angezweifelt werden. Aber das kennen wir ja, es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Sven Kaus / 11.01.2019

Die Zahlen sagen vor allem eines: In Deutschland herrscht akuter Mangel an Straftaten. Deshalb muss das Land dringend Fachkräfte für Kriminalität importieren - und genau das tut es auch. Manche werden sogar nach Abschiebungen zurück geholt. Sonst wären Polizei und Justiz völlig unterfordert. Das kann niemand wollen.

Rolf Lindner / 11.01.2019

Die amtlichen Zahlen lassen ahnen, wie schlimm die Wirklichkeit ist.

Giovanni Brunner / 11.01.2019

Extra ausgewiesen gehören selbstverständlich alle deutschen Staatsangehörigen mit Migrationshintergrund - nach Herkunftsländern aufgeschlüsselt wenn ich bitten darf!

Heide Junge / 11.01.2019

Schockierende Zahlen und aber auch leider nicht anders zu erwarteten . Straffällige Syrer Jahr 2013 Jahr : 2.005 Fälle in 2017 bereits 27.835 !!! Straffällige Afghanen Jahr 2013 Jahr : 2.210 Fälle in 2017 bereits 17.198 !!!  Da sagt doch alles, oder ? Frau Katrin Göring-Eckardt MdB von den Grünen kommentiert die Zahlen in diversen TVTalkshows dann wie folgt : Ja 27.835 Straffällige Syrer bei 2 Millionen Flüchtlingen von 2015 bis 2017 sind doch ein verschwindend geringer Prozentsatz und bei ca. 20 Millionen Ausländern in der BRD schon gar nicht mehr messbar im 0,000 Promilebereich! Und der Rest der Flüchtlinge ist eine Bereicherung für Deutschland und ersetzen fehlende Fachkräfte .  Ja statistisch und rechnerisch mag das zwar so stimmen, aber der Bürger spürt wie die Realität auszieht. Mütter die Angst haben Ihre 18 jährigen Töchter zur Disco am Wochende zu lassen( Mord oder Vergewaltigung) , alle Flüchtlinge die kommen sind Raketenwissenschaftler , Ärzte ,Lehrer, Krankenpfleger,Automechaniker , Handwerker und Ingenieure. Ja dann hat vermutlich Analphabet Mohammed an Mütti Merkels Airbus geschraubt als dieser nicht zum letzten G 20 Treffen ins argentinische Buenos Aires flog , der konnte die Einbaubedienungsanleitung nicht lesen . Schraubt der auch an Bundeswehrpanzern oder A 400 M?

Günter H. Probst / 11.01.2019

In einer alternden Gesellschaft, wie der d., wird die Gesamtkriminalität, worauf die Altparteien immer gerne verweisen, sinken. Weil Jüngere, aus physischen und psychischen Gründen, eher Strafdelikte begehen. Ich war früher mit dem Begriff der multikriminellen Gesellschaft nicht einverstanden. Zwei Daten haben mich eines Besseren belehrt. In den Gefängnissen von BW sitzen Verurteilte aus 99 Nationen und fast 50% aller Straftaten in D. werden von Nichtdeutschen begangen, wobei es sich um sehr viel mehr Prozent handeln würde, wenn man wie den Clan-Kriminellen nicht nur Alg 2 oder Sozialhilfe, sondern auch die d. Staatsbürgerschaft hinterher schmeißen würde. Die munter fortgesetzte Masseneinwanderung der letzten Jahre erfolgt überwiegend durch ungebildete oder gar analphabetische junge Männer, die hier wenig Chancen auf zufridenstellende berufliche Tätigkeiten und damit verbundene soziale Anerkennung haben. Da Unterkunft, Unterhalt und Heilfürsorge ohne eigene Leistung sicher gestellt ist, bieten Drogenkonsum und Kriminalität einen Ausweg aus der nutzlosen Existenz. Zudem dürfte auch, was nie überprüft wurde,  ein nicht unerheblicher Teil der Einwanderer von zu Hause getürmt sein, nicht weil ihm politische Verfolgung, sondern Verfolgung wegen begangener Straftaten, Streitereien, Verschuldung, usw. drohte.

Frank Stricker / 11.01.2019

Realität und offizielle Statistiken klaffen doch weiter auseinander als die Erde von der Sonne entfernt ist. Ich erinnere mich noch gut an den Auftritt von Horst Seehofer in der PK über die Entwicklung der Kriminalstatistik , wie er wie ein Honigkuchenpferd die Zahlen präsentierte. Angeblich 10 % Rückgang in der Gesamtkriminalität. Nur durch eine kleine Anfrage der FDP wurde bekannt , dass man die Kriminalstatistik in sage und schreibe 248 !! Punkten geändert hatte um sie angeblich “aussagekräftiger” zu gestalten. Man ersetze “aussagekräftiger” durch “frisiert” und man nähert sich der Realität mit großen Schritten……...

Rainer Bader / 11.01.2019

Gestern früh hat das Morgenmagazin der Tagesschau seinen Valium-Auftrag brav erfüllt und bei einem Bericht über die Lage der Frauen in einer Erstaufnahmeeinrichtung mehrfach platziert, dass 43 % der “zu uns Kommenden” weiblich seien. Die Tagesaufgabe bestand wohl darin, das Empfinden der Bevölkerung von den durch unsere Innenstädte laufenden männlichen Messerstechern zu entkräften. (Dass in der Reportage nicht eine Frau an diesem anheimelnden Ort ein Kopftuch trug, machte die Propagandaabsicht nur noch durchsichtiger.) Doch zurück zu den Fakten: Wenn ich die beiden von den GEZ-Medien transportierten Behauptungen: (1) Sooo viele Asylbewerber gibt es doch gar nicht; der Anteil an der Gesamtbevölkerung ist vernachlässigbar., (2) Es sind seeeehr viele sanftmütige Frauen dabei sowie den Fakt (3), die oben genannten Kriminalitätsstatistik, in einem übergreifenden Bild konsequent weiterdenke, ergibt sich eine Anschlussfrage: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein männlicher Asylbewerber nicht kriminell ist? Die Antwort ist erschreckend! Und selbst dieses Ergebnis dürfte durch die Realität noch getoppt werden, denn welcher Polizist möchte sich von Baerbock, Roth oder AKK im Spiegel, monitor oder bei Maischberger als Rassist an den Pranger stellen lassen, wenn er sich in “innerfamiliäre” Auseinandersetzungen einmischt oder gar völlig unsensibel beim Schutz der noch hier Lebenden eingreift. Auch Ellwangen lässt grüßen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 19.11.2019 / 15:00 / 0

Chinesische Truppen betreten erstmals Hongkong

Die chinesische Regierung hat erstmals Soldaten zu einem Einsatz auf die Straßen der Sonderverwaltungszone Hongkong geschickt, berichtet die „F.A.Z.“ Rund vier Dutzend Soldaten hätten eine…/ mehr

News-Redaktion / 19.11.2019 / 14:00 / 0

Polen will ab 2023 kein russisches Gas mehr importieren

Der staatliche polnische Energiekonzern PGNiG will seinen Erdgas-Liefervertrag mit dem russischen Energiekonzern Gazprom, der Ende 2022 ausläuft, nicht verlängern. Das berichtet der polnische Auslandsrundfunk „Radio…/ mehr

News-Redaktion / 19.11.2019 / 11:00 / 0

China will weiter auf fossile Brennstoffe setzen

Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang hat bei einer Sitzung der Nationalen Energiekommission die Bedeutung der fossilen Brennstoffe für die Energiesicherheit seines Landes betont und die…/ mehr

News-Redaktion / 19.11.2019 / 07:00 / 0

Die Morgenlage: Eskalation und Ermittlungen

Der Iran bleibt nach Protesten länger vom Internet getrennt und bricht weitere Regeln des Atomvertrags, die USA halten den israelischen Siedlungsbau nicht mehr für völkerrechtswidrig,…/ mehr

News-Redaktion / 18.11.2019 / 06:31 / 0

Die Morgenlage: Munition und Medikamente

Tote gab es bei einem mutmaßlichen islamistischem Angriff in Mosambik und bei Protesten im Iran. Auch im Irak gab es Massenproteste und in Hongkong droht die…/ mehr

News-Redaktion / 17.11.2019 / 08:47 / 0

Die Morgenlage: Warnung und Wahlsieg

Todesopfer werden aus Nordsyrien nach einem Autobombenanschlag und erneut aus Bolivien bei Protesten gemeldet, in Venezuela wird wieder gegen Machthaber Maduro protestiert, in Hongkong kam…/ mehr

News-Redaktion / 16.11.2019 / 09:01 / 0

Die Morgenlage: Ausweisung und Agentenaustausch

In Bolivien sind wieder fünf Menschen bei Demonstrationen getötet worden, während die Übergangsregierung alle venezolanischen Diplomaten ausweist. Israel greift nach neuerlichem Raketenbeschuss auch Stellungen der…/ mehr

News-Redaktion / 15.11.2019 / 17:00 / 0

Millionen-Subventionen für Zeitungen geplant

Zeitungsverlage in Deutschland werden voraussichtlich eine staatliche Förderung für ihre Zustellkosten bekommen. Der Haushaltsausschuss im Bundestag hat einem entsprechenden Antrag der Koalitionsfraktionen zugestimmt, berichtet der…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com