Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal und jetzt Staatssekretär

Er ist ein Beispiel für viele der politischen Karrieren, die sich im heutigen Deutschland gerade mit der Teilhabe an einem Regierungsamt erfüllen, der Parlamentarische Staatssekretär Oliver Krischer.

Er hat es geschafft: Oliver Krischer wurde von Wirtschaftsminister Robert Habeck als nibelungentreuer Gefolgsmann auf den systemrelevanten Posten des Parlamentarischen Staatssekretärs gehievt – eine lupenreine Parteibuchkarriere. Krischer gehört seit 2009 dem Deutschen Bundestag an und ist seit dem 8. Dezember 2021 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz. Krischer studierte nach Abitur und Zivildienst Biologie; einen Abschluss erreichte er nicht. Von 1997 bis 2002 war er Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Michaele Hustedt von Bündnis90/Die Grünen. Hustedt war von 1975 aktiv in der Friedens- und Umweltbewegung tätig. Als Funktionärin des Marxistischen Studentenbundes Spartakus wurde sie für einen mehrmonatigen konspirativen Lehrgang in die Deutsche Demokratische Republik entsandt, wo sie an der Jugendhochschule Wilhelm Pieck der DDR-Massenorganisation Freie Deutsche Jugend eine Kaderschulung erhielt.

Von 2002 bis 2009 war Krischer – ohne einen wissenschaftlichen Abschluss – wissenschaftlicher Mitarbeiter der Landtagsfraktion NRW der Grünen im Bereich Energie, Landwirtschaft und Landesplanung. Diese Tätigkeit steht auch in seinem Eintrag auf der Bundestagsseite. Krischer gehört zu den Abgeordneten, deren berufliche Vita sich auf drei Stationen stützt: Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal.

Zur Erinnerung: Krischer trat im Juli 2021 in der Talkshow bei Markus Lanz auf. Darin verteidigte Krischer die inhaltlichen Schönfärbereien und Korrekturen im Lebenslauf der damaligen Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sowie das am 17. Juni 2021 präsentierte Baerbock-Buch „Jetzt. Wie wir unser Land erneuern“. Krischers Einlassungen in dieser Sendung sind ein bemerkenswertes Zeitdokument und hier abrufbar. Ein Blick in diese Aufzeichnung zeigt eindrücklich, welche Karrieren in der Bundesrepublik inzwischen möglich sind. Krischer, der sich beispielsweise auf seiner Website gerne Verdienste um den Vogelschutz zuschreibt, hatte Ende 2020 den Präsidenten des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), Jörg-Andreas Krüger, für ein „Strategisches Arbeitspapier“ für den beschleunigten Ausbau der Windenergiewirtschaft von Bündnis90/DieGrünen und NABU gewonnen, das im NABU bis heute hart umstritten ist.  

Krischer ist zudem ein politischer Lobbyist der „Erneuerbaren“. Er ist Mitglied bei Eurosolar, Mitglied im Rat der Agora Energiewende, Mitglied des Parlamentarischen Beirates des Bundesverbandes Erneuerbarer Energien (BEE) und des Beirats der Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF). Und dann noch beim NABU und BUND sowie im Aufsichtsrat der Heinrich-Böll-Stiftung. (Quelle hier)

Krischer, ein Parteisoldat aus der zweiten Reihe, dürfte bei der Postenvergabe auch deswegen „irgendwie“ an der Reihe gewesen sein, vielleicht aber auch, weil er sich für die gescheiterte Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock bei Markus Lanz – wenngleich desaströs kontraproduktiv – in die Bresche warf, als grüne Spitzenvertreter mit der Kandidatin schon nicht mehr in Zusammenhang gebracht werden wollten.

Foto: By Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion CC BY-SA 4.0, Link

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Reinmar von Bielau / 14.12.2021

Achgott, Sie müssen doch nur in die Fachbehörden für Umweltbelange der einzelnen Bundesstaaten schauen. Da sind viele Mitarbeiter offiziell “parteilos”, aber die Masse ist wahlweise Mitglied bei BUND und/oder Nabu. Bei Nabu Sitzungen gehen Grüne Abgeornete ein und aus, es wird sich abgestimmt und Informationen ausgetauscht, auch im Bezug auf Verbandsklagen! Dies habe ich mehrfach selbst erlebt. Der Mann hat keinen Abschluß? Naja, zumindest hat er eine Naturwissenschaft studiert und keine Sozialwissenschaft. :o) Wer weiß schon, wieviel gemeinsame Leichen er mit Parteioberen im Keller hat…

Nico Schmidt / 14.12.2021

Sehr geehrter Herr Knake, tauchen Sie da mal nicht zu tief rein. Haben wir noch Politiker, die gearbeitet haben? Bei den Grünen wohl kaum Cem Özdemir dürfte da wohl eine löbliche Ausnahme sein. Ansonsten wird das Land von einem Kinderbuchautor, einer dramatisch Gescheiterten im komischen Theater, eine Schaumschlägerin und vielen Studienabbrechern regiert. Toll, ganz toll…... MfG Nico Schmidt

Wilfried Cremer / 14.12.2021

Hallo Herr Knake, solche Köpfe zeigen, dass das demokratische System gekippt ist. Wenn das kleinste Übel also riesige Probleme schafft, ist theoretisch (!) keine Hoffnung mehr.

Jörg Haerter / 14.12.2021

Man sollte solche Sendungen aufheben und als Beispiel für Politsprech, Nebelkerzen werfen, grünes Geschwätz und ignorantes Gerede. Ein super Beispiel, um zu sehen, wer hier fette Gehälter für Geschwätz kassiert und der Gesellschaft nichts nutzt. Ein abschreckendes Beispiel für “grosse Klappe” kommt weiter. Dieses Personal reitet Deutschland mit Duldung seiner Bürger in den Abgrund. Viele scheinen die Widersprüche nicht zu erkennen oder wollen sie nicht sehen. Hier kann man exemplarisch sehen, wo wir stehen und von wem wir regiert werden. Zum Fremdschämen.

Ludwig Luhmann / 14.12.2021

Mir wird schlecht!

H. Krautner / 14.12.2021

Das aktuelle System spült ausschließlich Personen mit solchen außergewöhnlichen IQ und ähnlichen exorbitanten Vitas in der Politik nach oben. So sind diese Leute unter Ihresgleichen und fühlen sich wohl.        Das Sagen auf der Erde habe sowieso andere, nämlich die Gates, die Buffets und Konsorten, denn nach wie vor haben die, die das Geld haben das Sagen auf dieser Erde. Die Politiker sind nur deren Erfüllungsgehilfen und Komplizen. Viele von ihnen kapieren das vermutlich nicht einmal. Sie sind deshalb einfach nur glücklich in ihrer Rolle.            Desto niedriger das Intelligenzniveau und je mangelhafter die Kompetenz der Politiker ist, umso einfach können die Finanzmogule diese Leute steuern.              Deshalb:  Es passt alles perfekt zusammen und läuft so, wie es von denen, sie das Sagen haben, gewollt ist.

Heiko Stadler / 14.12.2021

... und Getränkehersteller suchen händeringend nach Hilfskräften zum Stapeln von Getränkekisten.

ricardo sanchis / 14.12.2021

Skrupellos und härtnäckig an seinen Lügen festhaltend und dann noch bei den “Guten”? Der Mann hat eine große politische Zukunft.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Manfred Knake / 26.09.2023 / 10:00 / 28

Nord- und Ostsee werden zum Industriegebiet

Der Europäische Rechnungshof hat etwas gemerkt, endlich, aber zu spät: So „öko“ ist die gehypte Offshore-Windenergie gar nicht. Bis zum Jahr 2050 ist in der EU…/ mehr

Manfred Knake / 15.09.2023 / 14:00 / 16

Mit Windkraft gegen die Wale?

Der in Japan, Norwegen und Island mancherorts immer noch gepflegte traditionelle Walfang wird hierzulande konsequent und lautstark kritisiert. Doch über das Leiden der Wale an…/ mehr

Manfred Knake / 11.07.2023 / 16:00 / 12

Ein Windmacher geht auf Sommerreise

Wenn es um  die Durchsetzung der Interessen der Windkraftlobby geht, dann interessiert der Naturschutz in Deutschland nicht die Bohne. Ein besonders schmähliches Beispiel ist der…/ mehr

Manfred Knake / 27.04.2023 / 11:00 / 19

Wieder Schiffskollision mit Offshore-Windkraftanlage in der Nordsee

Vor genau drei Jahren kollidierte der unter britischer Flagge fahrende Offshore-Versorger „Njord Forseti“ im Offshore-Windpark „Borkum Riffgrund 1“ mit einer Siemens SWT-4.0-120-Anlage, ungefähr 45 Kilometer…/ mehr

Manfred Knake / 23.04.2023 / 10:00 / 39

Das Ende des Krabbenbrötchens?

Die zerstörerischen Schleppnetze der Wattenfischerei dezimieren die Biodiversität in dieser Meeresregion enorm – auch in den Nationalparks. Doch die örtlichen Politiker und Tourismus-Vertreter wollen, dass…/ mehr

Manfred Knake / 04.07.2022 / 06:15 / 79

Der Klima-Filz lässt frösteln

Ein Staatssekretär im Wirtschaftsministerium legt „Betreibern kritischer Infrastruktur“ die Anschaffung von Notstromerzeugern nahe. Der Mann ist einer der führenden Köpfe der Energiewende. Die bringt jetzt…/ mehr

Manfred Knake / 08.12.2021 / 11:30 / 14

Windmacher in Regierungsämter!

Johann Saathoff (SPD) aus dem LK Aurich wird Parlamentarischer Staatssekretär im SPD-geführten Innenmininisterium der Ampel-Koalition. Es ist bemerkenswert welche Karrieren bei der Ampel jetzt auf grün…/ mehr

Manfred Knake / 09.11.2021 / 12:00 / 45

Herr Lies und das Neusprech: Vogelschredder sind Artenschutz

Olaf Lies, derzeit Umwelt- und Klimaschutzminister in Niedersachsen, betreibt gewagte Klimapolitik, indem er den Bau von Windparkanlagen forciert. Zur Not gegen den Willen der Kommunen.…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com