Peter Grimm / 04.09.2020 / 15:00 / Foto: Pixabay / 17 / Seite ausdrucken

Korrektur im Todesfall

Wenn es um das Corona-Virus geht, das ja immerhin Anlass für die in der Nachkriegsgeschichte des Westens größten Eingriffe in die Bürgerrechte und eine bis dato unvorstellbare staatliche Bevormundung der Bürger ist, dann ist es trotz seiner Bedeutung schwer, die Aussagekraft offizieller Zahlen einzuschätzen.

Die Zahl der sogenannten Neuinfektionen, also genauer gesagt die Zahl positiver Testergebnisse, ist immer abhängig davon, wieviel und wo getestet wurde und nur von äußerst begrenzter Aussagekraft. Da sind die Zahlen der im Krankenhaus wegen Covid-19 behandelten Patienten schon aussagekräftiger, wenn es darum geht, wie bedrohlich dieses Virus aktuell ist. Und noch unbestechlicher sollte die Zahl der Toten sein. Wenn auch unklar ist, ob sie an oder nur mit Covid-19 gestorben sind – sie hatten sich mit dem Virus infiziert und sie sind tot. Das immerhin steht fest. Und in Deutschland werden ja Tote traditionell ordentlich registriert, insofern hat man da eine klare und unbestechliche Zahl. So sollte man zumindest meinen.

Unsere Redaktion hatte nun am Freitagmorgen interessiert, wie viele Menschen in Deutschland bisher an Covid-19 gestorben sind. Und weil hier ja mit verlässlichen Quellen gearbeitet wird, ist es ja das Beste, zuerst beim Robert-Koch-Institut nachzuschauen. Dort konnte man allerdings lesen, dass sich die Gesamtzahl der bisherigen Corona-Toten binnen eines Tages um zwei verringert hat. Wie das? Selbst gläubige Christen in unseren Reihen nahmen nicht an, dass es sich hierbei um Fälle von Auferstehung handelte. Gab es also Ungenauigkeiten in der Toten-Registratur? Sind die zwei ursprünglich als Verstorbene einsortierten Menschen an etwas Anderem gestorben oder gar nicht? Oder sind sie mehrfach gezählt worden? Was will man lange spekulieren, man kann das RKI ja fragen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir würden unseren Lesern gern erklären, wie es möglich ist, dass die von Ihnen angegebene Zahl der Covid-19-Toten von gestern 9321 auf heute 9319 gesunken ist. Wurde im Nachhinein in zwei Fällen eine andere Todesursache festgestellt?

Und gegen Mittag kam dann die freundliche Antwort:

„Aufgrund technischer Probleme wurden gestern am RKI nach 16 Uhr keine Daten, die aus den zuständigen Landesbehörden übermittelt worden sind, mehr eingelesen. Daher werden mit Datenstand 04.09.2020 0 Uhr mehrere hundert Fälle zu wenig ausgewiesen. Auch die Zahl der Todesfälle könnte sich noch ändern. Wir bitten um Geduld bis morgen die neuen Fallzahlen mit Todesfällen im Dashboard zu finden sind, ggf. wird das auch heute im Situationsbericht schon erwähnt: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html"

Nun gut, damit wäre allenfalls erklärt, dass Todesfälle fehlen, die eigentlich noch hinzukommen würden. Aber dass zwei Tote verschwunden sind, erklärt diese Fehlermeldung noch nicht. Doch dann kommt die erschöpfende Antwort:

„Grundsätzlich kann es schon passieren, dass die Zahl der Todesfälle mal abnimmt, wenn ein Fall vom Gesundheitsamt bzw. dem Bundesland korrigiert wird. Das fällt bei kleinen Fallzahlen auf.“

Also wird ab und an mal ein Todesfall korrigiert. Natürlich, Fehler werden überall gemacht. Bei Zahlen, mit denen tiefgreifende Entscheidungen begründet werden, sollte man sich dessen aber wohl wieder stärker bewusst werden.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Jo Waschl / 05.09.2020

@W. Kaufmann - bei Google die selbe verarsche: 20. Mai 52 Tote; 21. Mai 688 Tote; 27. Mai 1 Toter; 28. Mai 1 Toter Ich empfehle weiterhin Talk im Hangar auf Servus TV, momentan der einzige Sender den ich ansehen kann….nebenbei die einzige Talkshow, die nicht immer die gleichen Fressen wie Lauterbach, KGE, Habeck & Co. einlädt und auch mal eine andere Meinung zuläßt. Alles andere ist Schmierentheater von zwangsfinanzierten Intendanten, welche sich z. B. vor ein paar Jahren noch Ihre Geldbazen bei Frau Merkel als Regierungssprecher geklaut haben. Politikunabhängiges & überparteiliches Fernsehen ? Ja klar, drum gibt´s ja mittlerweile schon bei jedem Privatsender in Bayern Plenum TV mit “Corona in Bayern” und bei der Bevölkerung 90 % beliebtheitswert von Herrn Söder. Alles klar….

Karsten Dörre / 04.09.2020

Das RKI weiß nicht die Zahlen, da es nur Zahlen von vielen Ämtern erhält und zusammenrechnet. Wenn Ämter die Zahlen im Nachgang korrigieren und übermitteln, kann das RKI nichts dafür. Anscheinend sind die Ämter mittlerweile sensibel geworden, wenn deren eingehende Todesmeldungen zu Covid-19 missverständlich oder “krude” erscheinen bzw. die Kliniken selbst wöchentliche Revisionen bei Corona-Totenzahlen durchführen. Immerhin haben wir in Deutschland keine brasilianischen oder US-amerikanischen Verhältnisse, wo die Kliniken und Ämter noch im Hoch-Hysteriemodus - vermutlich aus regierungskritischen Gründen - verharren und jeden AIDS-und Krebstoten als Covid-19-Toten deklarieren. Es geht in Deutschland auch nicht mehr um Todesfälle sondern um die Ansteckungsgefahr. Gäbe es einen Impfstoff, ist Corona nicht gebannt, siehe Influenza-Mutationen. Die verschiedenen Impfstoffforscher plädieren für mehrere verschiedene Impfstoffe, z.B. aus rassischen oder regionalen Gründen bzw. Unterschieden - alle Staaten winken mit hohen Investitionen. Wer also in Aktien investiert, die Corona-Impfstoff kurz vor Marktreife haben, braucht keine Rüstungsaktien mehr. Machen wir das Beste aus dem Corona-Wahnsinn *grins*.

Markus Buchholz / 04.09.2020

....und ich hab letztens gelesen, dass in den USA nicht 180.000 sondern laut CDC nur 9.600 Menschen wirklich an COVID 19 gestorben sind. Dann sollte das mal einer dem Trump stecken, dann hätte er endlich dieses nervige Fake-Thema der Demokraten vom Tisch gefegt. Oder weiß er das schon, traut sich in seiner bescheidenen Art aber nicht, das gegen die Demokraten zu benutzen? Im Ernst: Ich kann mittlerweile den Angstschweiß einiger Kommentatoren förmlich riechen, mit dem hier immer verzweifelter versucht wird, die Gefahr von Corona kleinzuschreiben….dabei ist eure Panik doch gar nicht angebracht, denn: Die wahre Sterblichkeitsrate liegt auf Basis der mittlerweile doch zahlreichen Studien (Prof. Streecks Heinsberg-Studie war die erste) bei etwa 0,4% -0,5%. Das klingt doch gar nicht so gefährlich, oder? Was doof ist: Wir sind nicht wirklich im großen Stile (anders als bei der landläufigen Grippe) gegen das Virus immun, die meisten von uns werden sich beim Kontakt Leider anstecken. Jetzt wieder ein Stimmungsaufheller: Über 90% (bei Jugendlichen und Kindern über 98%) von uns kriegen die Infektion gar nicht so richtig mit mit und stecken das mit leichten oder gar keinen Symptomen weg. Also: Angst vorm Tod brauchen die Wenigsten zu haben, kein Grund zur Panik! Aber: In meinem Bekanntenkreis gibt es einen 20-jährigen, der im März Corona als Souvenirs aus dem Urlaub in Österreich mitgebracht hat und nach ein paar Tagen mit leichten Erkältungssymptomen die Krankheit mit links überwanden hat. Das war Anfang April. Seitdem wartet der junge Mann darauf, dass sein Geruchssinn wiederkehrt. Also mittlerweile schon fünf Monate…. Und wer von euch wie ich gerne sein Essen riecht und es damit auch einen Unterscheid macht, was man isst, oder wer das Bouquet eines guten Rotweins schätzt, der sollte Respekt vor Corona haben. Aber den Tod wird Corona den allermeisten von uns nicht bringen. Ich hoffe, ich konnte hier etwas beruhigen….

Franz Klar / 04.09.2020

Zahlen sind doch Schall und Rauch ! ” Die Lage ist ernst , nehmen auch Sie sie ernst ” : DAS zählt !

herbert binder / 04.09.2020

Es geziemet sich nicht, werter Herr Grimm, dem Tun des Herrn und der Wirkmächtigkeit der Heiligen Schrift, dieses Maß an Skepsis, ja Ungläubigkeit und gar Spott entgegenzubringen. War es nicht der Gläubigen einer, mit Namen Lukas, der schon in seiner Apostelgeschicht genau dieses Phänomenen, die Auferstehung, urbi et orbi verkündete? Heißet es doch dort im 8. Absatz des 26. Kapitels: “Warum wird das für unglaublich bei euch geachtet, daß Gott Tote auferweckt?” Vielleicht ist es ja dies, und nichts weniger, was uns die irdischen Statthalter und Sachwalter der reinen Lehre weismachen…nachweisen wollen. Statt Amen: in virus veritas.

F. Auerbacher / 04.09.2020

Nein, nein, die zwei sind mir tatsächlich begegnet und wollten den Weg zum Zentralfriedhof erfragen. Sowas kann man leiden, erst sich ausbuddeln und nachher nicht mehr zurückfinden (danke an Monika Gruber)!

Jürgen Fischer / 04.09.2020

Ist denn das Virus inzwischen überhaupt isoliert und vollständig beschrieben worden? Solange nur mit Drostens Kaffeesatzleserei-PCR-Test rumgekaspert wird, ist doch nichtmal sicher, ob die Leute tatsächlich das Virus in sich tragen oder nur Papayasaft getrunken haben vor dem Test. Da brauchen wir nichtmal wegen zwei Toten hin oder her zu diskutieren.

Dirk Jungnickel / 04.09.2020

Anfrage an den Sender Jerwan:  Stimmt es, dass in Absurdistan ein gewisses RKI seit kurzem eine Detektei beschäftigt, die die Corona - Todeszahlen evaluiert? Antwort des Senders Jerewan:  Ja, die Detektive sammeln landesweit die Sterbeurkunden ein und müssen eine abgeschlossene Grundschulbildung vorweisen können.

Christian Schwedhelm / 04.09.2020

Ich werde die Todesfälle/ mit oder an Corona bis zum nächsten Februar/März nicht mehr beachten. Irgendwann wird das Bundesamt für Statistik die ganzen Toten für das ganze Jahr zusammengerechnet haben. Hoffentlich zählen die dann jeden Verstorbenen nur einmal, dann kann man mal vergleichen was nun war… aber vermutlich zählen Coronierte dann zweimal damit die Statistik stimmt… schönes Wochenende allen Achsianern.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com