Kinder-Genies: Die besseren Gretas

Die neunjährige Mexikanerin Xóchitl López wuchs im Hochland Chiapas auf. Ihre Eltern waren zu arm, um ihr all das zu kaufen, was für Teenager in der westlichen Welt selbstverständlich ist. Xóchitl hat nie geklagt, dass man ihr die Kindheit gestohlen hat.

Letztes Jahr wurde sie vom Institut für Nuklearwissenschaft der größten mexikanischen Universität für ihren Solar-Warmwasseraufbereiter aus recyceltem Material mit einem Preis geehrt. Sie sagt: „Es gibt viele Menschen mit niedrigem Einkommen, die sich diese Heizungen nicht leisten können. Deshalb holzen sie Bäume ab, um Brennholz zu gewinnen. Das wiederum beeinträchtigt die Welt durch die globale Erwärmung.“ Mittlerweile erhält Xóchitl Unterstützung von Universitäten.

Im Alter von neun Jahren entwickelte Ken Lou „künstliches Holz“ aus recyceltem Material, das beim Verbrennen weder Umwelt noch Gesundheit schadet. Er ist der jüngste Erfinder Guatemalas und wurde von der Regierung ausgezeichnet. Es gibt viele Xóchitls und Kens auf unserem Planeten. Sie leisten Bewundernswertes. Aber für die westlichen Medien sind diese kreativen Kinder, die tatsächlich Nützliches für die Umwelt tun, kaum ein Thema.

„Ja, einige könnten bei diesem Prozess sterben.“

Interessanter sind narzisstische Streetpotatoes der antidemokratischen Weltuntergangssekte Extinction Rebellion (XR), die in roten Karnevalskostümen esoterische Partys feiern. Einige nennen sich „Red Brigades“ (Rote Brigaden), wie die italienische Terrorgruppe Brigate Rosse, die Ende der 70er-Jahre für 97 Tote verantwortlich war.

Stuart Basden, Gründungsmitglied von XR, bestreitet in einem Essay vom 10. Januar 2019, dass XR eine Klima-Bewegung sei. Co-Gründer Roger Hallam erläuterte am 4. Februar 2019 auf einer Veranstaltung von Amnesty International in London seine Strategie zum Systemwechsel und sagte: „Ja, einige könnten bei diesem Prozess sterben.

Zurzeit versucht XR, friedliche Klimademonstranten zu radikalisieren. Aber der Planet braucht weder grüne Uriellas noch Rote Brigaden, sondern Innovationen. Und sie werden kommen, weil man damit Geld verdienen kann. Extinction Rebellion tut hingegen im Augenblick genau das, was sie der Politik vorwirft: Herumsitzen und „Slogans statt Taten“ liefern. Eine Eskalation ist absehbar.

 

Claude Cueni (63) ist Schriftsteller und lebt in Basel. Er schreibt jeden zweiten Freitag in der Schweizer Wochenzeitung BLICK, wo dieser Artikel zuerst erschien. Ende des Jahres erscheinen seine dort veröffentlichten Kolumnen als E-Book. Mehr unter der web.adresse www.cueni.ch.

Foto: Sebastian Magnani CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

S.Niemeyer / 20.10.2019

Ein führender Klima-Apokalyptiker ist der schottische Ökonom Graeme Maxton, 2014-18 Generalsekretär des Club of Rome, wirkmächtig durch diverse Bestseller, Weltklimarat etc.  Auf YouTube ist ein Gespräch mit ihm von Oktober 2018 zu finden: “Schafft sich die Menschheit bald ab?” (aus der SRF-Reihe Sternstunde Philosophie) wurde heute in 3sat wiederholt.  Meines Erachtens ein geistiger Führer und Brandstifter der XR mit deutlicher Schnittstelle zur Antifa. Er spricht von “Kriegszustand” und “Heute ist das demokratische System ein Hindernis” und “Wir brauchen Technokraten”, so aufschlussreich wie erschreckend. All die Gretchens, Raketchens, Luischens, Robertles, XR-Aktivisten sind die Vorstufe von Sturmtruppen.

Karla Kuhn / 20.10.2019

“Aber für die westlichen Medien sind diese kreativen Kinder, die tatsächlich Nützliches für die Umwelt tun, kaum ein Thema.”  Na ja, diese WIRKLICHEN GENIES führen doch die “Möchtegern Klugen”  so richtig vor, da müssen die sich doch klein vorkommen. Nein Lieber SUBSTANZLOSES GESCHWAFEL von der Grete u. a. ” ELITE GENIES”  anhören, da können sich viele ihre Wunden lecken, die da ebenfalls dazugehören. GENIES mache immer ANGST.  Der Enkelsohn einer Freundin ist hochbegabt, der wurde in der Schule gemobbt. Jetzt ist er auf einen Hochbegabten Internat !  “Laufen” der enttarnten Grete (Abgekupferte Rede s. Vera Lengsfeld)  trotzdem noch viele der Politkaste hinterher ?? Oder wollen sie nicht sehen, WAS für einen Schwachsinn dieses Kindmädchen in die Welt setzt ??  Wahrscheinlich !

Klaus Schmid Dr. / 20.10.2019

Diese Greta ist doch in keiner Weise in der Lage mit Kritikern des"Mensch-gemachten Klimawandels” eine wissenschaftliche pro-/contra-Diskussion zu führen, ist also ebenso wie Frau Neubauer ein reines Sprachrohr die ihre Sache eigentlich gar-nicht kapiert hat.

Bernhard Krug-Fischer / 20.10.2019

Lieber Herr Cueni, so ist halt das Leben. Die einen werden ins Rampenlicht geschoben, die anderen finden keine Beachtung. Ich habe gestern ein „Bild“ per WhatsApp bekommen. In der oberen Hälfte ist Greta abgelichtet mit folgendem Text: „Greta Thunberg ist eine 16jährige Klimaaktivistin, die ihren Ärger, Frust und ihr Aufregung über das Klima in die Welt weint und schreit. Sie ist weder eine Wissenschaftlerin noch eine Geschäftsfrau. Sie bietet keine praktischen Lösungen für die wirtschaftliche Verwüstung, nur haltlose Leidenschaft. Medien Star. Google suche: 176 Millionen Ergebnisse.“ Im Gegensatz dazu darunter ein Foto von Boys Slat. Text: „ Boys Slat ist ein 23jähriger Erfinder, der mit 16 Jahren das weltweit erste Meer-Plastik-Reinigungssystem entwickelt hat. Er führte eine Gruppe zur Entwicklung fortgeschrittener Technologien, um die Ozeane von Plastik zu befreien. Seine Lösungen verwüsten nicht die Wirtschaft. Bewundernswerte Leidenschaft. Medien haben kein Interesse. Google suche: 270.000 Ergebnisse.“ Ich habe natürlich gleich gegoogelt: bei Greta bekam ich 90.700.000 Ergebnisse, bei Boyan (richtiger Vorname) Slat 374.000 Ergebnisse. Egal, die Relation stimmt. Noch Fragen??

Petra Wilhelmi / 20.10.2019

Es ist eine Wohltat einmal von klugen Kindern zu hören, die wirklich etwas für die Umwelt tun. Sie tun das mit Köpfchen, weil sie etwas gelernt haben. Es ist auch kein Wunder, dass diese Beispielkinder nicht aus Europa kommen. In deren Ländern strengt man sich noch an, will lernen, weil ihnen das nicht in den Schoß gelegt wird. Sie wissen, warum sie lernen.  Diese Umweltfuzzis im Westen - wahrscheinlich vor allem in Deutschland - feiern dagegen ihre Doofheit und wollen uns ihre Doofheit extra noch aufdrängen. Lernen, studieren, dass sind für sie Fremdworte. Haltung zeigen und andere, die anders denken bekämpfen, das sind deren Maxime. Sie werden dafür bitter bezahlen müssen. Aber sie haben es nicht anders verdient.

Volker Voegele / 20.10.2019

Viele, professionelle Schlitzohren haben Greta Thunberg als „Klima-Ikone“ aufgebaut und da fanden sich schnell weitere, die ihr z. B. zu der Atlantiküberquerung mit der Yacht ‘Malizia II’, Bedeutung in etwa „Schlitzohr II“, verholfen haben. Geholfen wäre den Kindern der Welt aber mit verantwortungsvollen, gebildeten Erwachsenen und nicht mit erwachsenen Schlitzohren, Narren oder gar „Rattenfängern“.

Silvia Polak / 20.10.2019

Vielen Dank für diesen interessanten Artikel ! Es ist doch nicht aufwendiger eine gut geschriebene Kolumne zu lesen als all das hirnlose Geschwätz, warum hat Letzteres trotzdem mehr Erfolg ?

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claude Cueni, Gastautor / 23.10.2019 / 13:00 / 13

Die Wetterhexe

Zuerst kam der Regen. Neun Monate lang. Die Menschen klagten und beteten. Dann kam die Hitze, elf Monate lang, sie war ungewöhnlich stark, "glühend und…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 29.09.2019 / 16:00 / 28

Zu wenig Planet

Vor rund 70.000 Jahren schrumpfte die Weltbevölkerung aufgrund eines Temperatursturzes auf einige tausend Exemplare. Nach der erneuten Klimaerwärmung hatte der Mensch die Möglichkeit, sesshaft zu…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 08.09.2019 / 16:00 / 30

Keine Nobelpreise für Haram

Der Begründer des Nobelpreises, Alfred Nobel (1833–1896), Sohn eines Rüstungsfabrikanten, war ein schwedischer Chemiker und Erfinder. Sein jüngerer Bruder Emil starb zusammen mit vier anderen…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 25.08.2019 / 15:00 / 29

Neue Sekten braucht das Land!

Ende des 19. Jahrhunderts stürmte die zwei Meter große Carrie Nation mit einer Axt einen Saloon in Kansas und schlug die ganze Bar kurz und…/ mehr

Claude Cueni, Gastautor / 13.11.2018 / 12:00 / 4

90 Jahre Tim & Struppi (1)

Von Claude Cueni. 1957 in Brüssel. Hergé in Panik. Der Journalist Pol Vandromme äußert die Absicht, eine Biographie zu schreiben. Das hat Hergé gerade noch…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com