News-Redaktion / 26.01.2024 / 14:40 / 0 / Seite ausdrucken

Kein Holocaust-Gedenken mit der AfD

In Freital wechselten sich die Stadtratsfraktionen mit der Rede zum Holocaust-Gedenktag in jedem Jahr ab. Jetzt wäre die AfD dran gewesen. Das durfte nicht sein, deshalb wurde die Gedenk-Sitzung ganz abgesagt.

Nach öffentlicher Empörung darüber, dass ein AfD-Politiker beim Holocaust-Gedenken im sächsischen Freital die Rede halten soll, hat die Stadt die Veranstaltung abgesagt, meldet tag24.de. "Ich sehe die Gefahr, dass die Sicherheit der Veranstaltung und der Teilnehmer nicht zu gewährleisteten ist", habe Oberbürgermeister Uwe Rumberg (65, Konservative Mitte) am Freitag erklärt. Störaktionen wären nicht auszuschließen. Von diffusen Bedrohungen und Beschimpfungen gegenüber Teilnehmern und unbeteiligten Mitarbeitern im Rathaus sei die Rede gewesen. "Unter diesen Umständen ist für mich ein würdiges und friedliches Gedenken nicht möglich."

Seit Jahren wechselten sich in Freital bei Dresden die Stadtratsfraktionen bei den Reden am Holocaust-Gedenktag ab und in diesem Jahr wäre nun turnusmäßig die AfD an der Reihe gewesen. Der Ältestenrat hätte dies in einer Sondersitzung am Montag bestätigt. Daraufhin gab es starke Kritik, weshalb der Oberbürgermeister die Notbremse zog und die Gedenkveranstaltung ganz absagte. Mit der Absage in Freital solle Schaden von der Veranstaltung und dem aufrichtigen Erinnern abgewendet werden, habe Oberbürgermeister Rumberg erklärt. Diesen Schritt zu gehen, wäre traurig, aus seiner Sicht aber das Vernünftigste.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 17.05.2024 / 13:00 / 0

Offener Brief: Digitalisierung bei der Bahn schließt Menschen aus

Verbände fordern: Bahnfahren ohne Smartphone und App soll weiterhin möglich sein. 28 Verbände, darunter die Arbeiterwohlfahrt, Interessenverbände von Senioren und Behinderten, der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband,…/ mehr

News-Redaktion / 17.05.2024 / 09:24 / 0

AfD-Landtagsabgeordneter in Schwerin bei Angriff verletzt

Die Serie politisch motivierter Angriffe auf Politiker und Wahlhelfer reißt nicht ab. Diesmal traf es die AfD. In Schwerin, der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, wurde ein…/ mehr

News-Redaktion / 17.05.2024 / 07:00 / 0

Gemeinderat von Grünheide stimmt für Tesla-Erweiterung

Die Gemeinde Grünheide bei Berlin hat trotz Protesten den Weg für die Erweiterung des Tesla-Werks freigemacht. Die Gemeindevertretung stimmte mit einer Mehrheit von elf gegen…/ mehr

News-Redaktion / 17.05.2024 / 06:13 / 0

Bekannte Modemarke ist insolvent

Die Modekette Esprit wird Insolvenz anmelden, nachdem sich bereits seit einiger Zeit Anzeichen dafür abzeichneten. Dies ist Teil einer allgemeinen Tendenz. Das Unternehmen plant, Insolvenz…/ mehr

News-Redaktion / 17.05.2024 / 06:07 / 0

Lindner gegen AfD-Verbotsverfahren

FDP-Chef Christian Lindner hat sich gegen ein AfD-Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht gestellt. "Die Hürden für das Verbot einer Partei sind sehr hoch", sagte Lindner den…/ mehr

News-Redaktion / 16.05.2024 / 14:30 / 0

Gericht weist Polizeibeschwerde gegen Tesla-Protestcamp ab

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat die vom Polizeipräsidium eingelegte Beschwerde gegen das Tesla-Protestcamp in Grünheide abgewiesen. Das Potsdamer Verwaltungsgericht hatte im März beschlossen, dass die Baumhäuser…/ mehr

News-Redaktion / 16.05.2024 / 14:30 / 0

Heckler & Koch produziert demnächst Waffen mit Sowjet-Kaliber

Speziell für die ukrainische Armee will der deutsche Handwaffenhersteller sein Sortiment erweitern. Die ukrainische Armee benutzt eine Vielzahl von modernen Handfeuerwaffen aus dem Westen sowie…/ mehr

News-Redaktion / 16.05.2024 / 13:00 / 0

Umfrage zum Grundgesetz: Menschenwürde wichtig, Asylrecht nicht

Dieses Jahr wird das Grundgesetz 75 Jahre alt. Auch wenn es überwiegend positiv wahrgenommen wird, ist der vielbeschworene Verfassungspatriotismus zu abstrakt, um zu begeistern. Das…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com