Murat Altuglu, Gastautor / 07.06.2014 / 01:54 / 5 / Seite ausdrucken

Judenprofiling bei der Zeit

Murat Altuglu

Die Zeit veröffentlicht einen Artikel zum Siedlungsbau in Israel. Begleitet wird dieser Artikel mit einem Bild, auf dem ein Mann zu sehen ist, der entlang eines Bauzauns läuft. Der Mann trägt Anzug und Hut, keine Krawatte. So ziehen sich viele gläubige Juden an. In Brooklyn oder auch in Miami Beach sehe viele Leute, die so angezogen sind.

Unter dem Bild steht als Beschreibung „Ein ultraorthodoxer Jude.“ Jetzt frag ich mich, was heißt hier “ultraorthodox”? Was will mir die Zeit mit dem Adjektiv vermitteln? Welches Wissen soll der Leser erlangen?

Wurde der Mann auf dem Bild gefragt, ob er ultraorthodox ist? Kann er nicht auch megaorthodox oder gar extremorthodox sein? Vielleicht ist er aber auch nur superorthodox, oder, kaum zu fassen, einfach nur ein Jude, der seinen Glauben ernst nimmt.

Von der Qualitätszeitung in Deutschland erwarte ich präzisiere Judenbeschreibungen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Thomas Schlosser / 07.06.2014

Der ‘Zeit’-Schreiberling war halt ganz verwirrt, dass die Person auf dem Foto keinen gelben Stern getragen hat, von daher musste sich dieser ‘Qualitätsjournalist’ eben ausschliesslich auf seine Vorurteile verlassen…...

Gerhard Sponsel Lemvig / 07.06.2014

“Die Zeit” meint mit “ultraorthodoxer Jude” schlicht und einfach in der Tradition der deutschen Leitkultur Jud Süß ! Nur sie trauen es sich nicht schreiben !

Elvira Kwasnik / 07.06.2014

Wir glauben Urknall und Genderwahn und sind auf nem Affentrip….hipp hipp.. Die technisch Blinden sind in der Minderheit!

Jörg Paul Jonas / 07.06.2014

Die Zeit kennt die Juden: Jude mit Anzug und Hut in Israel bedeutet ultraorthodox.                         Jude mit T-Shirt und Kippa, gehäkelt, bedeutet Siedler.                         Jude mit Uniform, bedeutet Besatzer.                         Jude mit Anzug ohne Hut in Amerika, bedeutet Israellobby.                         Jude mit Anzug ohne Hut in der Ukraine, bedeutet jüdischer                         Oligarch.                         Jude in Deutschland mit Anzug und Hut, bedeutet Rabbi.                         Jude in Deutschland mit Kippa, bedeutet Jude.                         Jude in Deutschland mit gelbem Stern, bedeutet Jude.                         (früher)

Axel Wahlder / 07.06.2014

@Welches Wissen soll der Leser erlangen? : Ultrarechts, vermute ich.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Murat Altuglu, Gastautor / 18.01.2021 / 17:00 / 33

Merkel, Spahn, Lauterbach, Scholz – alle haben versagt

Von Murat Altuglu. Die Corona-Lage war absehbar und vermeidbar. Hunderte Menschen, die pro Tag sterben. Allein und qualvoll.  Entsprechend kommt Vizekanzler Scholz endlich in Bewegung und stellt Fragen.…/ mehr

Murat Altuglu, Gastautor / 12.05.2013 / 18:37 / 0

Dem Filosof ist nix zu doof

Murat Altuglu Durch einen Beitrag auf achgut habe ich erfahren, wer Herr Michael Schmidt-Salomon ist und was er macht: Ein Philosoph und Religionskritiker. Im gleichen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com