Henryk M. Broder / 26.11.2006 / 13:31 / 0 / Seite ausdrucken

Juden in die PLO!

Mein Privatsekretär, der seit fast 3o Jahren im Schweizer Exil lebende „israelische Friedensaktivist und Recherchierjournalist“ Shraga E., hat endlich die Bestimmung seines Lebens gefunden. Er demonstriert noch immer gegen meine Teilnahme am Else-Lasker-Schüler-Forum, das vor einem Monat im Zürcher Literaturhaus stattgefunden hat. Wie fast jeder professionelle Paranoiker lebt auch Shraga E. in einer verkehrten Welt: Er organisiert den Boykott meiner Auftritte, protokolliert sie dann minutiös und stellt seine Recherchen, Wetterbericht eingeschlossen, ins Netz. Er schreibt mir e-mails, rezensiert fleißig meine Arbeiten und behauptet, ich sei hinter ihm her.
Wie ich eben aus Zürich erfahren habe, soll Shraga an einer Zeitmaschine arbeiten, dem ultimativen Traum alter Bastler und Tüftler. Damit könnte er durch Raum und Zeit surfen, um endlich die Geschichte nach seinem Willen zu gestalten. Als erstes würde er den Nahostkonflikt lösen, eine Aufgabe, an der schon so viele vor ihm gescheitert sind. Sein neuester Plan ist in der Tat revolutionär. 
„Es ist… sinnvoll, zum Beispiel von der PLO zu fordern, dass sie ihre Reihen für jüdische Mitglieder öffnet. Das würde dem Traum von einem gemeinsamen säkularen demokratischen Staat neue Chancen geben.“
Ja, so könnte es funktionieren. Hätte die NSDAP rechtzeitig ihre Reihen für jüdische Mitglieder geöffnet, wäre mit Sicherheit vieles anders gelaufen. Als ich das letzte Mal in Tel Aviv war, fielen mir die vielen Menschen auf, die unruhig hin und her liefen, weil sie schon so lange vergeblich darauf warten, in die PLO aufgenommen zu werden. Bis jetzt hat es nur einer geschafft: Moishe Hirsch, der „Außenminister“ der „Naturei Karta“ (Hüter der Stadt) und „Minister für jüdische Angelegenheiten“ im ersten Kabinett von Arafat. Aber Hirsch war kein Israeli, sondern ein Ami aus Brooklyn. Dabei freilich erheblich witziger als Shraga. So hat Hirsch vor Jahren seinem Freund Arafat damit gedroht, die Beziehungen zu ihm abzubrechen, falls die PLO es wagen würde, Israel anzuerkennen, was ihn später nicht davon abhielt, ganz offiziell Arafats Hofjude zu werden.
Jetzt ist Shraga an der Reihe. The First Active Jewish Member of the PLO wäre ein Titel, der den „Friedensaktivisten“ und „Recherchierjournalisten“ prima ergänzen würde.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 11.03.2019 / 10:00 / 49

Schweden, unser großes Vorbild

Am 5. September erschien in der Augsburger Allgemeinen ein längeres Interview mit dem Pastor einer Freikirche, der einen Verein gegen Menschenhandel gegründet hatte. Die Überschrift lautete: "Pfarrer…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.11.2018 / 13:00 / 35

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: Werner B.

Wohl nicht zufällig erschien pünktlich zu Beginn der närrischen Jahreszeit, am 11. November, in der SZ ein Beitrag über "Puritanische Vorurteile jenseits aller Wissenschaft", der…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.11.2018 / 10:00 / 35

Endlich da! Die Europäische Republik

Möglicherweise haben Sie es nicht einmal gemerkt, die Erde hat nicht gebebt, und die Luft hat nicht gebrannt. Die Kirchenglocken haben nicht geläutet, und die Bio-Bauern…/ mehr

Henryk M. Broder / 30.10.2018 / 10:00 / 20

Anleitung zum Judesein

Vor genau 20 Jahren, im Herbst 1998, erschien im Droemer Knaur Verlag ein 300 Seiten dickes Buch mit einem schrägen Titel: „Nicht durch Geburt allein. Übertritt…/ mehr

Henryk M. Broder / 26.09.2018 / 17:19 / 21

Endlich enthüllt: Merkel ist eine Sozialdemokratin!

Die wunderbare, hochbegabte, engagierte und sympathische Sawsan Chebli, die uns mit ihren Twittereinträgen über ihre Befindlichkeiten auf dem Laufenden hält, "Gehe mit einem unguten Gefühl…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.04.2018 / 13:15 / 14

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts. Heute: Christian Wolff

Der evangelische Theologe, Blogger und Berater für Kirche, Politik und Kultur, seit 1970 Mtglied der SPD, enthüllt im Vorwärts, dem Organ der deutschen Sozialdemokratie, eine Verschwörung, die…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.04.2018 / 16:08 / 9

Umstandsmoden für die Gefreiten

Letzte Woche fanden in Deutschland die „traditionellen Ostermärsche“ statt. „Tausende von Menschen“, so berichtete sowohl das Erste wie das Zweite, hätten gegen den Krieg und…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.03.2018 / 13:19 / 18

Germany First!

Es soll wirklich Menschen geben, die lange vor Sonnenaufgang aufstehen, um sich irgendeine Sportübertragung live im Fernsehen anzusehen: Ich gehöre nicht dazu. Es ist mir…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com