News-Redaktion / 01.03.2019 / 15:30 / 0 / Seite ausdrucken

Jetzt kommt das britische NetzDG

Die britische Regierung plant gewaltige Geldstrafen für Online-Plattformen, die „schädliche“ Inhalte nicht entfernen, berichtet „Business Insider“. Man werde ein Sanktionssystem entwickeln, das den Befugnissen des Information Commissioner‘s Office (ICO) ähnelt, zitiert Business Insider die britische Digitalministerin Margot James. Das ICO ist in Großbritannien für den Datenschutz zuständig und kann Unternehmen mit Strafzahlungen von bis zu vier Prozent ihres globalen Umsatzes belegen. Bei Internetgiganten wie Google oder Facebook entspricht das Milliardenbeträgen.

Laut Business Insider soll in Großbritannien eine neue, von der Regierung unabhängige Regulierungsbehörde geschaffen werden, um die „toxische“ Diskussionskultur im Netz zu bekämpfen. Anders als beim deutschen „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ (NetzDG) soll es nicht nur um sogenannte „Hassrede“ oder Terrorpropaganda gehen, sondern auch um „problematische“ Inhalte, die zum Beispiel mit Selbstmord oder Selbstverletzung zu tun haben. Außerdem soll sich die neue Behörde laut Business Insider um „Fehlinformation“ kümmern. Neben Geldstrafen für Internetunternehmen prüfe man auch die Möglichkeit strafrechtlicher Sanktionen gegen deren Manager. In einem Strategiepapier, das diesen Monat erscheinen soll, wolle die britische Regierung ihre Pläne weiter präzisieren.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 05.06.2020 / 08:53 / 0

Die Morgenlage: Gedenken und Generalverdacht

Statt vor Covid-19-Infektionen warnt die Regierung in Burkina Faso vor drohendem Hunger für Millionen Menschen, Nordkorea droht mit der Kündigung von Abkommen mit dem Süden,…/ mehr

News-Redaktion / 04.06.2020 / 16:30 / 0

„Mütter von Tiananmen“ fordern Gerechtigkeit

Am Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung am 4. Juni 1989 haben Angehörige der Opfer eine gerechte Aufarbeitung dieses dunklen Kapitels der chinesischen Geschichte gefordert,…/ mehr

News-Redaktion / 04.06.2020 / 14:30 / 0

Protest gegen Hymnen-Gesetz in Hongkong

Das Regionalparlament in Hongkong hat ausgerechnet heute, am Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Tiananmen-Proteste in Peking, ein heftig umstrittenes Hymnen-Gesetz verabschiedet, meldet u.a. rnd.de. Es…/ mehr

News-Redaktion / 04.06.2020 / 08:41 / 0

Die Morgenlage: Flughäfen und Fluchtversuch

In Afghanistan gab es wieder tödliche islamistische Bombenattentate, Libysche Regierungstruppen erobern den Flughafen von Tripolis, Berlin schließt seinen Flughafen Tegel nicht so schnell, Boris Johnson…/ mehr

News-Redaktion / 03.06.2020 / 11:00 / 0

“Hongkonger in Deutschland” fordern schärfere China-Politik

In Deutschland lebende Bürger aus Hongkong haben die Bundesregierung zu einem härteren Kurs in ihrer China-Politik aufgefordert, meldet dernewsticker.de. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister…/ mehr

News-Redaktion / 03.06.2020 / 08:17 / 0

Die Morgenlage: Gift und Gespräche

In Afghanistan gab es wieder tödliche Angriffe, in den USA wird trotz Ausgangssperren demonstriert, wobei es auch wieder zu Gewalt und Plünderungen kam, Indien will…/ mehr

News-Redaktion / 02.06.2020 / 13:00 / 0

Hoteliers und Gastronomen drohen mit Entschädigungsklagen

Eine Gruppe von mehr als 400 Hoteliers und Gastronomen fordert von den Landesregierungen Entschädigungen für Corona-bedingte Einnahmeausfälle und droht damit, diese vor Gericht einzuklagen, meldet…/ mehr

News-Redaktion / 02.06.2020 / 11:00 / 0

Hongkong verbietet erstmals Tiananmen-Mahnwache

Erstmals seit 30 Jahren hat die Polizei in Hongkong eine Mahnwache zum Gedenken an die gewaltsame Niederschlagung der Proteste auf dem Pekinger Tiananmen-Platz verboten, meldet…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com