Tamara Wernli / 02.03.2021 / 12:00 / 59 / Seite ausdrucken

Jan Böhmermann und der Pöbel

Jan Böhmermann, die Marie Antoinette des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, zeigt sich schockiert angesichts des Vorschlags der Mittelstands-Union, ARD und ZDF sollten miteinander fusionieren. Raffiniert konterte sie mit: „Die Mittelstandsvereinigung der CDU sollte mit der rechtsextremen AfD fusionieren.“ Finger weg vom Kuchen der Marie Antoinette!

Mehr von Tamara Wernli finden Sie auf ihrem YouTube-Kanal.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Roland Müller / 02.03.2021

Dieser Böhmermann ist die Inkarnation von einem linksextremen Quacksalber mit heftigen Wahrnehmungsstörungen.

Udo Gerschler / 02.03.2021

Böhmermann kann nicht anders.Primitiv,Einfallslos und natürlich gleich mit der Rechten Keule weil ihm nichts einfällt.Aber was will man erwarten von dieser kleinen Möchtegernsatiriker.

Dr. med. Jesko Matthes / 02.03.2021

Das spielt doch sicherlich an auf das Zitat Marie Antoinettes zum Volk, das kein Brot habe und daher Kuchen essen solle. Nun, die Lieblingstochter Maria Theresias hatte sich zum brieflichen Missfallen ihrer Mutter dem Luxus ergeben und astronomisch von den von ihr Mitregierten entfernt. Ich weiß nicht, was Mutti Böhmermann ihrem Sohnemann brieflich schreibt. Wenn einer sich allerdings mangels eigener Leistung im Sinne des eigenen Luxus seinem Kuchengeber an den Hals wirft, dann halte ich das sogar für verständlicher, wenn er zusätzlich herablassend über seine Kritiker sinniert. - Will sagen, kaum ein Vergleich hinkte je so elegant und so zutreffend. Ich bezweifle nur, dass Marie Antoinette das verstanden hätte.

Christoph Kaiser / 02.03.2021

Armer Wurm mit Hochmut! Mitleid, meine Herren und Damen, wenn ich bitten darf. ........... Ja, natürlich rede ich von mir selbst.

Holger Sulz / 02.03.2021

Neinnein, Tamara! Ich wäre sogar sehr dafür, google und die Big five zu enteignen! Man hat nämlich bereits bange bemerkt, daß die ganz cool via AGB ansagen, was wahr ist und nicht mehr irgend ein politischer Rektalakrobat. Mecht als Bumerang auf die bisher gewährte Narren- und Steuerfreiheit zurückfallen. In getreuen Händen der Staatin wären sie ruckzuck kaputtreguliert, ihr Monopol verhunzt und der Geldfluß zwecks Agitation z.B. der de facto Nebenregierung des Bengels Zuckerberg versiegt. Bisher haben Politos noch alles ruiniert- ich erinnere nur an die einst stolzen Flagschiffe der deutschen Energiebranche, die zu erbärmlichen Handaufhaltern für Subventionen degeneriert wurden, Beispiel RWE: Einst einträglicher Besitz von Kommunen, nun dem oktroyierten Windmühlenwahn ausgeliefert, der sie zum Big Windmühlenplayer in Texas aufsteigen ließ: Echt dumm jezz die Geschichte mit dem Kälteeinbruch da, der die vielen RWE- Spargel (23% der Gesamtenergierzeugung) schlicht einfrieren ließ. Blöderweise hat man die theoretisch erzeugbare Energie schon vorab short verkauft und stand nun vor dem Problem eines short squeeze, ein lächerliches GWatt für sage und schreibe 9000 $ einkaufen zu müssen (Normalpreis 50 $)- sehr dumm gelaufen, kostete Milliarden, entsprechend sackte der Kurs ab. Und es kommt noch besser: Eine Heerschar an Anwälten hat bereits Klage eingereicht für Schadensersatz wegen massenhaft Kälte-Rohrbrüchen und abgesoffener Buden, Schmerzensgeld und Ausfall der Infrastruktur. Schätze, die Milliardenabzocke bei VW waren Kinkerlitzchen gegen diese Nummer. Aber gut. Nur zu. Eins ist gewiß: Was die Staatende in die Pfoten kriegt, kann nur schiefgehen, siehe Impfstoffdebakel. Irgendwie sehr beruhigend.

Ralf Pöhling / 02.03.2021

Was Böhmermann & co einfach nicht begreifen: Das Problem ist nicht privater oder staatlicher Natur, sondern das Monopol als solches. Wer ein Monopol verstaatlicht, der hat dennoch ein Monopol. Und ein staatliches Monopol wieder aufzuheben, ist weit schwerer, als ein privatwirtschaftliches Monopol. Gegen Facebook, Twitter & co. hilft das Kartellrecht. Gegen ein staatliches Monopol hilft nur noch der staatliche Zusammenbruch oder direkt die Revolution. Wie desaströs ein staatliches Monopol daherkommt, sieht man ja am Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk selbst und seinem politisch einseitigen Dauernudging, was die derzeitigen politischen Verwerfungen in Deutschland mit ausgelöst hat. Aber Böhmermann wird natürlich nicht die Hand beißen, die ihn selbst füttert. Wenn denn überhaupt die Erkenntnis mal reifen sollte, dass er selbst auch falsch liegen kann.

Sabine Lotus / 02.03.2021

H@rr Voegele: “Ich hab Polizei.”

Norbert Brausse / 02.03.2021

Soll er doch erst einmal seine Steuerakte veröffentlichen, danach können über weitere Einsparungsmöglichkeiten diskutieren, es sollte doch alles öffentlich und rechtlich zugehen.

S. Marek / 02.03.2021

Liebe Frau Tamara Wernli, haben Sie immer noch nicht mitbekommen, daß wenn Sie, ja auch Sie, nicht so piepsen wie es Facebook, Google, YouTube, Twitter usw. erlauben und haben wollen, Sie einfach gesperrt, auf Zeit oder immer, werden.  Das globale Dorf wird es schon richten.

Peter Holschke / 02.03.2021

Claro. Sonst gäbe es ja eine Gemeinschsftsproduktion von ARD und ZDF mehr:  “Böhmermann sucht seine Eier” oder “idiotischer Kasper sucht verrückte Schlampe”. Was macht der Kerl im Lockdown? Vergewaltigt er Twitter? Rennt er mit dem Kopf gegen die Wand? Hat er Albträume über den ihn jagenden Lynchmob. Realisiert er langsam, dass er auf der Medientitanic sitzt und er in jungen Jahren schon sein Leben versaut hat? Auf vorlaute Weicheier, in engen Jackets und mit Schnabelschuhen wird bald keiner mehr Bock haben. Böhmermann, ganz vorn auf Sendung Hetzer-Fetzer-Omafänger, im Grufti-TV. Früher nannte man sowas Erbschleicher. Dem gebe ich kein 5 Jahre mehr, dann findet man ihnen in einer Absteige, verendet an einer Überdosis Corina-Impfe. Am Spiegel steht geschrieben, diese Schweine, sie haben mich benutzt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Tamara Wernli / 22.09.2021 / 16:00 / 5

Achtung, hier kommt Orwell!

Es wird immer peinlicher: Begriffe wie Sexismus, Rassismus oder Transphobie werden mehr und mehr für Bagatellen missbraucht und damit entwertet oder sogar gegenteilig verwendet. Diese…/ mehr

Tamara Wernli / 15.09.2021 / 12:00 / 14

Mein Tag im YouTube-Löschzentrum

Wann und warum löscht YouTube Videos? Ich wollte es genau wissen und habe mir daher das YouTube-Löschzentrum mal genauer angeschaut. Die freundliche Mitarbeiterin Huberta H.…/ mehr

Tamara Wernli / 08.09.2021 / 12:00 / 25

Männer unerwünscht!

Bald wird gewählt. Wäre ich ein Mann, dann würde ich eindeutig vor den Grünen Reißaus nehmen. In keiner anderen Partei ist wohl der Widerspruch zwischen…/ mehr

Tamara Wernli / 31.08.2021 / 15:00 / 31

Sagen Sie das nie zu einer Frau!

Ich freue mich über jedes Kompliment, und lobende Worte wirken auf mich, als würde man mit einer Feder über meinen verspannten Nacken streichen. Ein Bekannter…/ mehr

Tamara Wernli / 24.08.2021 / 14:00 / 18

Und was ist mit den Jungs?

Mädchen und Frauen gelten als besonders förderungsbedürftig. Doch wer kümmert sich heutzutage eigentlich um das männliche Geschlecht? Laut aktueller Studien haben es mittlerweile nämlich Jungs…/ mehr

Tamara Wernli / 15.08.2021 / 14:00 / 112

Die Verhärtung der Fronten

Ich bin geimpft, habe aber absolutes Verständnis für alle, die das nicht tun wollen. Damit bin ich zwischen die Fronten geraten: Für die einen bin…/ mehr

Tamara Wernli / 11.08.2021 / 11:00 / 31

Die Abschaffung der Schauspielerei

In der Schauspielerei geht es vor allem darum, möglichst überzeugend und authentisch das zu verkörpern, was man nicht ist. Amazon hat sich jetzt für seine…/ mehr

Tamara Wernli / 30.07.2021 / 14:00 / 5

Nena und die tägliche Dosis Doppelmoral

Der Abbruch von Nenas Konzert ist wohl das Thema der Woche. Interessant ist es, einen Blick auf das zu werfen, was hinter den Anfeindungen gegen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com