Joachim Nikolaus Steinhöfel / 17.03.2021 / 11:30 / 14 / Seite ausdrucken

Ist Facebook homophob? Ein bemerkenswerter Prozess

Berichtet wird über die unglaubwürdigen Begründungen, mit denen Facebook/Instagram Profile, auf denen "schwule" oder LGBT-affine Inhalte zu sehen waren, löscht, sperrt und deaktiviert. Ein Israeli küsst einen Palästinenser, Muslime küssen sich in Mekka. Fotos gelöscht, Profile gelöscht. Wir berichten von den Prozessen gegen diese Praxis.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sandra Müller / 17.03.2021

Mir persönlich ist ein homosexuelles jüdisch-moslemisches Ehepaar bekannt. Die Familie des Juden hat meines Wissens kein Problem mit dessen sexueller Neigung und der Ehe mit einem Moslem, die Familie des Moslems hingegen weiß weder von der sexuellen Neigung ihres Sprösslings noch und schon gar nicht von der Ehe mit einem Juden. Ich finde, allein dieser Zustand sagt sehr viel aus. Dagegen ist ein Kuss doch rein gar nichts! ;) Wie auch immer… Sehr geehrter Herr Steinhöfel, Sie glauben gar nicht wie froh ich darüber bin, dass es Menschen wie Sie gibt!

Kurt Müller / 17.03.2021

Gottseidank bin ich nie beim Fratzenbuch eingetreten. Es erspart einem sehr viel Leiden und ich vermisse nichts. 1980, als wir nur zwei Fernsehprogramme hatten (DDR 1 und DDR 2), wo es vormittags von 10-11 eine Stunde Bildungsfernsehen für die Schule oder Musik nach Noten gab, und dann kam der sich drehende Würfel vorm Palast der Republik, nachmittags ab 14 Uhr ungefähr ging ein Programm los und spätestens gegen 23 Uhr war Sendeschluß, da haben die Leute eben auch mehr Kinder bekommen, waren irgendwie fröhlicher und nicht so dauerfrustriert wie heute im Angesicht des täglichen Mülls in den Zeitungen, im Fernsehen, im Radio, seit 1995 auch noch im internationalen Netz und seit 2010 nun auch noch im Bildschirmtelephon. Was kommt als nächstes? Beim Wirtschaftsgipfel haben sie ja angedroht, daß alle Menschen irgendwie eine vollelektronische Idendität bekommen werden. Mikroelektronik 1985, Wiedervereinigung 1990, das Internet 1995, Mobilfunk 2000, Merkel 2005, Smartphones 2010, Flüchtlinge 2015, Corona 2020 - was kommt 2025?

Heiner Gerlach / 17.03.2021

Wichtiges Thema. Leider sind Ton und Bild nicht synchron.

Christoph Kaiser / 17.03.2021

Der Konsument sollte FB bzw. Instagram flächendeckend boykottieren, ob solcher Vorgänge…. Ist das so schwierig?

R. Lichti / 17.03.2021

Eine Frage meinerseits an den Rechtsanwalt: Nachdem Facebook ja schon öfter mit Ihrer Unterstützung auf die Nase gefallen ist - gibts da vor Gericht nicht mal so einen Wiederholungsbonus oder gibts den nur im Strafrecht?

Reinmar von Bielau / 17.03.2021

Das Motto von Facebook ist anscheinend: lieber homophob auftreten, als seine Angst vor dem Islam und seinen Morddrohungen zu dokumentieren.

Marc Jenal / 17.03.2021

Danke für den spannenden Bericht über das heute übliche, dem westlichen, konsequent heuchlerisch-doppel-moralischen Zeitgeist entsprechende, erbärmliche Vorgehen dieser Firma. Diese Firma müsste in ihren Richtlinien ehrlicherweise zugeben, dass sie, wie viele Andere (Firmen, Medien, Politik, Gesellschaften, usw.) vor dem Druck radikaler Islamisten einknickt und deshalb alles löscht, was diesen Radikalen nicht passt, also ein wesentlicher Teil der Freiheiten/Rechte, die in der westlichen Welt eigentlich gelten. Ich könnte es sogar verstehen, wenn jemand zugibt davor einzuknicken, um für sich persönlich Druck/Anschläge/Kosten zu minimieren. Persönlich stufe ich Islamisten als genau so (wenn auch für andere Gruppen/Freiheiten) gefährlich ein, wie die damaligen Nazis (unter Hitler). Die weltweite Verbreitung von Islamisten und islamistisch geprägten Gesellschaften ist nur ungleich höher, als damals der Nazis und das macht sie in Kombination mit deren demographischen Zunahme langfristig so gefährlich. International tätige westliche Staaten/Firmen könnten wenigstens so viel Ehrlichkeit, Stolz, Selbstachtung und Selbstbewusstsein besitzen, dass sie zugeben in der Realität vor Islamisten einzuknicken. Das “heimliche” Einknicken ist nur erbärmlich und das gleichzeitige, offizielle Hochhalten gegenteiliger Werte vollkommen unglaubwürdig. Der Westen und die westliche Welt wird aus meiner Sicht zu Recht von der islam(ist)ischen Welt weder gefürchtet noch respektiert, sondern zutiefst verachtet, so heuchlerisch wie wir uns hier verhalten.

Rolf Rüdiger / 17.03.2021

Quasimonopole wie Facebook haben mehrere Gründe. Zum einen ist es das viele Geld der Familie, das Studienversagern den Sprung zum Konzernboss ermöglicht. Es werden dazu einfach beliebte open source Produkte mit Millionen Dollars aufgemotzt. Dann sind es die Interessen der Finanz und der Geheimdienste Menschen auszuspionieren. Daher werden Produkte wie Facebook, Twitter, Google auch mit US Staatshilfen… gepuscht. Und daher verschläft Europa auch bewußt den Anschluss. Und dann kommt noch die Politik dazu, die mit der Gesetzgebung verhindert das Kleine auf den Zug aufspringen. Was bedeutet, das so ein Konzern heute ein Heer von Juristen anstellen muss, um zu überleben. Im Endeffekt wird aber der Konsument draufzahlen, der dankbar diese Technologie annimmt und dies mit seiner Freiheit und dem Verlust der demokratischen Mitbestimmung bezahlt.

Christoph Friedrich Franz / 17.03.2021

Chapeau, et merci!

Bert Keller / 17.03.2021

Ich brauch das auch nicht in Facebook, genausowenig wie Freundschaftsanfragen von großbusigen Fakeaccounts etc.pp. Nicht alles ist immer gleich homophob und die LGTwasweißich sind auch so schon laut genug gemessen am Bevölkerungsanteil.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Joachim Nikolaus Steinhöfel / 28.04.2021 / 07:16 / 65

Teure Prozessniederlage für Jens Spahn

Das ist eine teure Prozessniederlage für Jens Spahn. Der Gesundheitsminister scheitert mit dem Versuch, den Millionenkaufpreis seiner Villa geheim zu halten.  Ende September 2020 unternahm Gesundheitsminister…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 23.04.2021 / 10:00 / 9

Mit Facebook und Co. vor Gericht

Facebook wechselt die Anwälte. Wir sehen hier erste spektakuläre Schriftsätze. Dunja Hayali (ZDF) darf posten, andere werden für denselben Inhalt 30 Tage gesperrt. Hat das…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 05.03.2021 / 08:00 / 22

Bankenaufsicht nach Art des Hauses Olaf Scholz

Olaf Scholz’ BaFin hat in der Zeitung gelesen, dass ein von ihr beaufsichtigtes Institut wohl pleite ist. Jahrelang hat sie tatenlos zugesehen, wie Einlagen in…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 03.03.2021 / 06:00 / 129

Die dritte Einschüchterungs-welle

Der Fonds "Meinungsfreiheit im Netz" prozessiert in Sachen Meinungsfreiheit gegen Facebook, Google/YouTube, Twitter, gegen das Auswärtige Amt, die „Faktenchecker“ von Correctiv oder die Landesmedienanstalten.  Sehr…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 18.01.2021 / 16:00 / 11

Wie Berufsfischer Rügen und Hiddensee leer fischen

Die Sensibilitäten, was den Fang von Fischen angeht, sind in Deutschland unterschiedlich ausgeprägt. So stellt PeTA einen Leitfaden („Tipps gegen Angler“) zur Verfügung, der aufrechten…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 07.01.2021 / 10:57 / 320

Jagt Trump aus dem Weißen Haus! Sofort!

„We love you, you are great, our overwheming election was stolen, but you need to go home,“ irrlichterte US-Präsident Trump gestern in einem Video, während…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 21.12.2020 / 16:00 / 19

Weihnachtsgeschenk: Löschung von Broder-Video rechtskräftig untersagt

Wir danken allen, die uns im abgelaufenen Jahr unterstützt haben und versprechen schon jetzt, dass wir mit ungebremsten Eifer in 2021 weitermachen werden. Unser Weihnachtsgeschenk…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 24.11.2020 / 10:42 / 38

Karl Dall ist tot

Vor ein paar Wochen fiel mir aus heiterem Himmel Karl Dall ein, und ich habe gedacht “Ruf doch Karl mal wieder an, wir könnten uns…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com