Achgut.tv / 03.03.2021 / 06:25 / 107 / Seite ausdrucken

Israel: Die Impf-Pragmatiker

Während in Deutschland ein Corona-Gipfel den nächsten jagt und das große Tohuwabohu kultiviert wird, gehen die Israelis ganz pragmatisch mit der Situation um: Sie lassen sich impfen, was (im Gegensatz zu Deutschland) an jeder Ecke umstandlos möglich ist. Orit Arfa sprach mit den Israelis über Ihr Verhältnis zum Impfen und machte den Selbstversuch.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gudrun Dietzel / 03.03.2021

@Klaus Biskaborn, Sie bringen da etwas gewaltig durcheinander. Kritiker dieser Impforgie in Israel (wie ich) haben KEINE Angst, sondern den Mut laut zu sagen, daß wir uns als gern-nach-Israel-Reisende nicht unsere Freiheitsrechte abkaufen lassen, indem wir dem Impfzwang Folge leisten. Ich persönlich habe meinen Hebräischkurs directemant via Zoom aus Jerusalem gecancelt, weil mich auch ein Netanjahu nicht dazu VERFÜHREN wird, mich diesem Spuk zu beugen. Ich bin 71 und habe mich noch nie zu etwas zwingen lassen. Es gibt andere Reiseziele. Wer ist nun der Angsthase? Sie oder ich?

Petra Wilhelmi / 03.03.2021

Nach Minute 5:21 habe ich aufgegeben. Was soll das? Ein Werbefilmchen für das Impfen? Damit wir es allen Israelis nachmachen sollen? Nur weil Israel anscheinend einen Vertrag mit einem Pharmaunternehmen abgeschlossen hat, wie man hörte, und als Gegenleistung für die schnelle Lieferung des “Impf"stoffes die Ergebnisse der israelischen Versuchsanordnung an das Pharmaunternehmen weitergibt, sollen wir sie hochleben lassen? Warum sollen wir uns von so einem Staat beeindrucken lassen, der seine Bürger als Betatester freigegeben hat? Warum sollten wir uns auch als Versuchskaninchen opfern? Weil es Israel so toll findet? Die vielen Nebenwirkungen, mit dem die Geimpften in Israel nun leben müssen, spielen dabei keine Rolle. Wieso soll uns nun schon wieder eingeredet werden, dass wir keine Grippe mehr bekommen würden, wenn wir dieses Genstöffchen nur in unseren Körper ließen? Wieso soll ich mir dieses Video bis zu Ende ansehen? Ich weiß, dass alle Staaten der Welt ihre Bürger manipulieren, weil sie vermutlich gekauft worden sind. Die Drahtzieher der Impfkampagne sind mächtig genug und ihr Einkommen übertrifft das BIP der meisten Staaten der Welt. Werden die Israelis auch aus den Fenster springen, wenn alle Nachbarn es machen? Soll ich das etwa nachmachen? Soll ich mir diese Giftbrühe in den Körper reindrücken lassen, nur weil es Krethi und Plethi auch machen? Soll ich etwa meinen Verstand ausschalten, um einer Massenhysterie zu folgen? Was mich am meisten an der israelischen Impfkampagne stört, ist, dass sie Impfpässe einführen, mit dem Geimpfte von Ungeimpften unterschieden werden sollen. Gerade aus der jüdischen Geschichte heraus, wäre es doch m.A.n. für Juden undenkbar, Menschen zu kennzeichnen und ihnen nicht mehr die vollen Bürgerrechte zu geben. Israel zeigt, dass es seine ganz normalen Bürger ebenso verachtet, wie der z.B. Deutschland und beide Staaten haben ihre eigene Geschichte vergessen. Und wofür? Für lumpiges Geld oder für ein lumpiges Pöstchen!

Albert von der Schwale / 03.03.2021

Was für eine Werbesendung auf achgut. Es ist nicht zu fassen. Ich bin angewidert.

Sabine Schönfelder / 03.03.2021

Ein schöner Bericht mit Happy-End, der meine Prognosen bestätigt. Israel impft und löst Deutschland in seiner Rolle als Vorreiter ab. Israel, das auserwählte Volk, wird Beispiel für die Welt. Herr Broder, Frau Arfa, Herr Noll, sie alle lassen sich impfen oder sind es bereits, schätze ich, für die Freiheit. Großartig. Womit genau allerdings, das bleibt Israels Geheimnis, denn Israel ist eine verschworene Gemeinschaft, zusammengeschweißt durch ein einzigartiges Schicksal. Strategische Klugheit trug zu Israels Überleben bei, dazu paßt eine nahezu ungetestete mRNA-Impfung nicht. AUCH klug von Israel, Ihre Impfstrategie öffentlich als Werbekampagne in die Welt zu verkaufen. Gefährlich für alle, die dieser irrlichternden Botschaft folgen. ABER es gilt: freie Wahl für freie Bürger. Mal gespannt , wie lange noch. Egal womit Israel impft, es wird keine sterilisierende Impfung sein. Ist der PCR-Test in Israel jetzt abgeschafft oder werden die CT -Werte neu programmiert? Gibt es nur noch Schnelltests? Wahrscheinlich.  Fragen über Fragen…...Jochen @Brühl, ich hoffe Sie haben einen israelischen Pass…....

Andreas Giovanni Brunner / 03.03.2021

Um es gleich vorwegzunehmen, ich lehne eine Impfung gegen Covid ab. Ich gehöre weder zur Zielgruppe, noch sehe ich für mich einen Sinn dahinter. Ich habe mich auch nie für eine Grippeimpfung erwärmen können. So weit so gut. Jedoch irritiert mich in der Debatte ein einziger Umstand und zwar genau Jener, dass es nicht irgendein x-beliebiger Staat ist, der die Impfkampagne konsequent durchzieht, sondern Israel. Gerade Israel, ein Staat der sich seit seiner Gründung nahezu permanent mit der eigenen Vernichtung bedroht sieht. Ein Staat mit sehr hohem Bildungsstand, Behauptungs- und Ueberlebenswillen. Warum sollten israelische Politiker ihrem eigenen vergleichsweise kleinen Volk schaden wollen, bedenkt man all die bekannten kolportierten Dinge von Great Reset, Pharmalobby, Gates, Schwab, Bevoelkerungsreduktion durch Spaetfolgen der Impfung etc. etc. Ausgerechnet das exponierte und permanent gefährdete Israel. Eine vernünftige und nachvollziehbare Erklärung habe ich dafür nicht gefunden.

Frances Johnson / 03.03.2021

UP, Chefraedakteur Welt, macht Druck bezüglich der Impfung und zitiert Yoda, großartig: - Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid.“ Poschardt zu loben ist für das Stück.

Peter Robinson / 03.03.2021

Na ja. Der Pfizer CEO meinte am 26. Februar im Interview, Israel wäre «das größte Labor der Welt». Ob der Grieche damit «Versuchslabor» meinte? Sein Impfstoff müsse «jedes Jahr gespritzt werden». Wer experimentelle, nicht getestete gen-modifizierte und gen-modifizierende Impfstoffe in seinen Körper spritzt ist meines Erachtens nicht mehr bei Sinnen. Und daher nicht mehr zu helfen. Darwin lässt grüßen. Über die Langzeitfolgen werden die Überlebende hier noch mitlesen dürfen. Vielleicht werde ich darunter sein, vielleicht aber auch nicht. Bei einer Überlebenschance von 99% nehme ich (Thomas Gottschalk’s) die Wette an.

Hans-Peter Dollhopf / 03.03.2021

Eine Corona-Impfung schützt zuverlässig vor den von Herrn Kölbl im Strategiepapier des BMI ausfantasierten Todesarten. Denn dass Covid hauptsächlich eine kranke Fantasie ist, das hat die Aufdeckung der Machenschaften von Staatssekretär Kerber im Innenministerium gezeigt. Also lasst euch gegen die Kölbl-Fantasien spritzen. Und wenn ihr dann gespritzt seid, dann seid ihr ja immun und die Impfverweigerer können euch überhaupt nichts mehr anhaben. Darum lasst sie auch in Ruhe ihr Leben leben! Ihr seid doch jetzt in Sicherheit, was wollt ihr noch mehr?

Belo Zibé / 03.03.2021

Viel Sonnenschein und nur ein Regentag. Dem Bericht hätte mindestens eine weitere ärztliche Stimme gut getan, denn es geht bei der Impfung nicht nur um unmittelbare Nebenwirkungen , sondern vor allem auch um die , die sich erst viel später zeigen können wie z. B Zytokinstürme (von A.Winter »Warum ich mich nicht impfen lasse« auf TE beschrieben) und anderen vom gegenwärtigen Forschungsstand noch nicht absehbare Nebenwirkungen. Ich bin grundsätzlich kein Impfgegner , aber den Ausschluss , das mediale Abwürgen kritischer FACHSTIMMEN , halte ich für bedenklich und nährt eher Skepsis denn Vertrauen. Ausserdem stimme ich H. Krautners Kommentar zu. Kein Hersteller und Verkäufer , vom Automobil bis Pharmakonzern wird Schwächen und Probleme seines Produktes in den Vordergrund stellen, weshalb sie nur mit Vorbehalt als Informationsquelle dienlich sein kann.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com