indubio / 03.01.2021 / 12:00 / 27 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 89 – Es ist vollbrext 

Rainer Bonhorst (ehem. Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen), Alexander Fischbaum (Immobilien-Investmentberater in London) und Benny Peiser (Direktor der Global Warming Policy Foundation, London) sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über die britische Seele, Boris Johnson und die Schreckgespenster der EU. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Jürg Casanova / 03.01.2021

Als Kolosse würde ich weder Grossbritannien noch die EU bezeichnen, na ja, im Vergleich vielleicht mit Liechtenstein oder Dänemark. Falls sich die EU nicht reformiert, und zwar drastisch, werden auch andere Staaten das Schiff verlassen. Ich glaube, dass die Briten die Chance packen werden, denn in einer wirklich funktionierenden Demokratie mit einem Volk, das die Freiheit liebt, lässt es sich weitaus besser wirtschaften. Wir haben ja noch das Beispiel der Schweiz, einem kleinen Land im Herzen unseres Kontinentes, das, bezogen auf die Einwohnerzahl, wirtschaftlich um einiges erfolgreicher ist als die EU und jedes Land darin. Auch den Schweizern wird gedroht mit geschwellter Brust, die Apparatschiks in Brüssel versuchen uns einzuschüchtern und unsere gesellschaftspolitischen Eliten möchten fürs Leben und ihren Wohlstand gern sich diesem Moloch anschliessen, weil ihnen das Selbstverständnis der Bevölkerung völlig egal ist. Die Bestrebungen dieser Elite, die Gunst der Pandemie zu nutzen, dem Volk die politischen Rechte wegzunehmen, sind unübersehbar. Doch einer Unterwerfung unter die europäischen Gerichte werden die Schweizer nie zustimmen, vor allem jetzt nicht, wo es Boris Johnson u. a. geschafft hat, genau in diesem Punkt der EU nichts zuzugestehen. Da in der Schweiz mit unserer Konsensregierung kein Boris Johnson möglich ist, wird es das Volk richten, ob das nun dem politmedialen Komplex passt oder nicht. PS: Dass Merkel und Spahn in Bezug auf Corona wissenschaftlich vorgehen sollen, ist die persönliche Meinung von Herrn Fischbaum. Das sollte in einer solchen Diskussion Platz haben. Ich teile sie auch nicht. Das Thema dieses Podcasts war ein anderes, und deshalb trägt es kaum zur Diskussion bei, wenn man sich nun darüber mokiert.

Silas Loy / 03.01.2021

Wissenschaftlich ernst zu nehmen ist an der “Coronapolitik” in Deutschland genauso wenig wie in Grossbritannien. Spahn ist eine gemeingefährliche Flachzange, wie auch Söder. Merkel sowieso. Und Johnson hat mit seiner riskanten, teuren und völlig überflüssigen Impfoffensive auch nicht mehr alle Tassen im Schrank. Es gibt keine Pandemie (oder “Epidemie nationaler Tragweite”), es gibt keine Übersterblichkeit, es gibt keine Infizierten aufgrund von Polymerasekettenreaktionstestergebnissen und damit auch keine rational irgendwie verwendbaren “Inzidenzwerte”.  Die Immunität wird wie zu allen Zeiten immer noch zuverlässig hergestellt durch tatsächliche Infektion und Genesung (die Coronaviren wissen das, deshalb mutieren sie ja so munter, nicht nur in England). Und warum neuerdings die Grippe verschwunden ist, sollte man mal eine*n der medial so vorlauten und Panik verbreitenden Intensivmediziner*innen fragen.

Hjalmar Kreutzer / 03.01.2021

Zwei bemerkenswerte Sätze haben mich besonders beeindruckt, jeweils sinngemäß: „Der Wähler in GB hat ja wirklich großen Einfluss auf die Politik…“ . Das lässt tief blicken, was Wahlen anderswo betrifft. Und: „Wenn die EU Bestand haben soll, müssten sich die Funktionäre überlegen, was der Bürger von der EU will und nicht was die EU-Funktionäre erwarten, was der Bürger wollen soll.“ Der Staatsbürger als Verfügungsmasse und Eigentum der „Partei- und Staatsführung“ dürfte doch der feuchte Traum nicht nur der Merkelbande, sondern der supranationalen Funktionärselite sein. Das Ergebnis des von Cameron zugelassenen Referendums zum Brexit dürfte diese Eliten ein für alle Mal abschrecken, jemals wieder irgendwann irgendwo zu irgendeinem Thema ein Plebiszit zuzulassen. Haben doch die Briten es gewagt, trotz massiver medialer Gegenpropaganda, BBC, Promis, Politiker, mit knapp einfacher Mehrheit für den Brexit zu stimmen! So ging das vermutlich nur als Selbstbestätigung der Regierung gedachte Referendum nach hinten los. Dies ist unverzeihlich und muss durch bessere Wahlgesetze, wie erforderliche 9/10-Mehrheit künftig verunmöglicht werden! Wo kommen wir hin, wenn hier der Plebs bestimmt ...

Silas Loy / 03.01.2021

Die EU funktioniert genau so lange wie sich die immer schon naiven Deutschen weiter ausbeuten und erpressen lassen. Genau so lange wie sie irgendwie das Geld bereitstellen, mit dem neben vielen chinesischen ein paar deutsche Produkte oder auch Immobilien in Deutschland gekauft werden. Man kann die Probleme einer absurden Fehlkonstruktion auf Dauer nicht mit Geld zuschütten. Auch das Teflon-Julchen im Kanzlinbunker kann das nicht, sie hat bloss keine Ahnung, deshalb hat sie schon mal damit angefangen. Auch hat sie sicher völlig übersehen, dass sich jetzt für Deutschland in der EU eine ganz neue Situation ergeben hat. Von ihren Höflingen oder den Hofjournalist*innen wird sie sicher nicht darauf hingewiesen werden, die haben selbst keinen Schuss, nur eine Meinung, alle dieselbe. - Respekt für die Briten, richtig so und Good Luck!

A. Ostrovsky / 03.01.2021

Wer hätte damals beim Verkauf der Kronen-Zeitung auch nur im Entferntesten damit gerechnet, das sich “Die Krone” so bitter rächen würde und die sächsischen Kronjuewlen von südanatolischen Palästinensern aus ... äh war es jetzt Liberia oder Libanon ... würde mit sanfter Gewalt rauben lassen. Was für ein Internationalismus, der von Nordwest-Rom bis Südost-Anatolien seine Fäden sogar über dem schwer missratenen Komiker Krönermann ausspannt. Das ist Internationalismus und die Einbindung des Chinesischen Gürteltieres war nur eine logische Konsequenz des zunehmenden Einflusses dieser Bewegung. Da entsteht im Hintergrund eine Krone, die nicht mehr alle Zacken hat. Wer da wirklich glaubt, Großbritannien wäre nicht mehr im Boot, der ist nicht zu retten!

hans kloss / 03.01.2021

@Helmut Zeitz wegen der besonderen Werbung unserer Regierung. Die Kampagne der Bundesregierung ist nur doof - Deutschland ist bei bestem Willen nicht in der Lage eine Impfkampagne der nationalen Tragweite auszuführen. Werbung in der Sache ist deshalb komplett sinnlos. Ärger darüber ist natürlich zu verstehen. Aber dass Bundesregierung hier für Impfen wirbt, ist zu begrüßen. Das Geld geht auf ein Mal für Achse also für einen guten Zweck - wie oft kommt es vor?

Gabriele Klein / 03.01.2021

@H. Fischbaum : nach der wissenschaftlichen Grundlage von “Zügelanziehens” und Zickzackkurs einer Frau Dr. Merkel sowie der Spahn-Merkelschen Covid App suche ich bis auf den heutigen Tag vergebens. Gleiches gilt für für die finanzielle Grundlage von Herrn Spahn’s “Schlösschen” sowie das kleinere “Körbchen” indem anscheinend Herr Lindner v. d. FDP ruht,  (Sofern ich richtig las, bitte prüfen). Tja, in Sachen Compliance scheinen die Engländer auch strenger als die Europäer im Allgemeinen und die Deutschen im Besonderen.  Dann, auch wenn es unausgesprochen blieb es wurde im podcast klar, dass eines der Hauptprobleme Europas darin besteht dass eine deutsche Kanzlerin dort schon sehr deutliche Fingerabdrücke der alten, alles ausschnüffelnden SED DDR hinterlässt. Es ist überhaupt nicht typisch Brüssel,  nein, es ist typisch DDR. , Wie das mit dem Planen ganzer Migrationsströme gelingt, wurde mir nach gewisser Recherchen d. deutschen UN Delegierten Achim Steiner erst richtig klar: Diese Kanzlerin scheint mir einzigartig in der Fähigkeit ihre Anliegen hinter den Karren anderer politischer Namen und Bewegungen zu spannen. Man beachte: Vom Ende her betrachtet, kommt so gut wie nichts von der Kanzlerin direkt, weder die Quetschgelder f. die “aktuelle Kamera” (das waren die Länder) noch der Migrationspakt oder das Pariser Abkommen, (das war die UN) . Die Frage, wo denn nun genau Frau Dr. Merkel aufhört und ein Herr Macron, Herr Juncker oder auch das Fiasko einer Theresa May beginnt drängt sich mir daher auf. Leider blieb diese Frage im podcast unberührt. Schade

hans kloss / 03.01.2021

Brexit zeigt, dass es eine andere Meinung möglich ist, wobei in Deutschland ein Versuch an Polemik als Verbrechen betrachtet wird.

Bastian Kurth / 03.01.2021

Ein paar kleine Anmerkungen: das “grooming” also die widerwärtige Versklavung von englischen minderjährigen Mädchen hat NICHT von der indischen sondern von den muslimischen (!!!) Einwanderungsgruppe stattgefunden. Und die Äusserung ” das wissenschaftliches Vorgehen von Merkel und Spahn” ist wirklich grotesk, Entschuldigung.

Helmut Zeitz / 03.01.2021

Liebe Macher (Schöpfer) der Achse des Guten, dieser Podcast ist wie immer von einer Qualität und mit einem Anspruch produziert, den ich bei unseren sogenannten “Qualititätsmedien” schon lange vermisse- Aber könnt Ihr bei Euren Werbeeinblendungen nicht bitte genau viel Sorgfalt an den Tag legen? Die Werbekampagne der Bundesregierung für das Corona-Impfen könnt Euch Ihr gern als Einblendung schenken. Ich würde dafür gern noch eine Patenschaft drauflegen, nur damit ich verschont bleibe. Von den unsäglichen Einflüsterungen unserer Permanent-Katastrophen-Regierung, nicht vor dem Virus. Vor dem habe ich deutlich weniger Sorge.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 24.06.2021 / 10:00 / 55

Indubio Folge 138: Basisdemokratie – Partei oder Traum?

Oliver Schlutz, stellvertretender Bundesvorsitzender der Partei „dieBasis“, erklärt im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, wie er zur Politik gekommen ist, was die „Basisdemokratische Partei Deutschland“ will und…/ mehr

indubio / 20.06.2021 / 08:00 / 57

Indubio Folge 137: Cancel Culture seit der Steinzeit 

Auf vielfachen Wunsch gibt es ab heute Indubio am Sonntagmorgen schon ab 8 Uhr. Roger Köppel (Verleger und Chefredakteur der „Weltwoche“), Milena Preradovic (Youtube-Kanal „punkt.preradovic“) und Joachim…/ mehr

indubio / 17.06.2021 / 10:00 / 21

Indubio Folge 136: Umweltziel Verkehrsstillstand 

Achgut.com-Autor Professor Dr. Alexander Eisenkopf, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Verkehrspolitik an der Zeppelin-Universität Friedrichshafen, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über die Zukunft von Reisen und…/ mehr

indubio / 13.06.2021 / 10:00 / 46

Indubio Folge 135: Der Corona-Bürgerrechtstest

Die Publizisten Paul Brandenburg, Roland Tichy und Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die pandemische Lage von nationaler Tragweite als Vorgeschmack auf die Ewigkeit,…/ mehr

indubio / 10.06.2021 / 12:00 / 18

Indubio Folge 134: Die Geschichte der Seuchen 

Prof. Dr. Heinz Schott, ehemaliger Direktor des Medizinhistorischen Instituts der Universität Bonn, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über geschichtliche Parallelen zwischen Pandemien von Lepra, Pest und Syphilis…/ mehr

indubio / 06.06.2021 / 10:00 / 26

Indubio Folge 133: Wählertrümmer einsammeln 

Die Publizisten Roger Letsch (unbesorgt.de), Julian Marius Plutz (neomarius.blog) und Boris Reitschuster (reitschuster.de) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Banken, die Regierungskritikern die Konten kündigen, über…/ mehr

indubio / 03.06.2021 / 12:00 / 42

Indubio Folge 132 – Die Kinder sind immun

Prof. Dr. Beda M. Stadler, ehem. Direktor des Instituts für Immunologie der Universität Bern, erklärt im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, wie unser Immunsystem funktioniert, was…/ mehr

indubio / 30.05.2021 / 10:00 / 36

Indubio Folge 131: Das alte und das neue Normal 

Der Philosoph und Medientheoretiker Prof. Norbert Bolz und die Schriftstellerin und Publizistin Cora Stephan diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Stephans neues Buch: „Lob des Normalen“…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com