indubio / 10.12.2020 / 12:00 / 39 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 83 – Die treibenden Kräfte 

Professor Stefan Homburg spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über seine Wandlung vom Finanzwissenschaftler zum Corona-Widerständler und berichtet von den Feindschaften und Allianzen, die sich dabei ergeben haben. Außerdem geht es um die Frage, wie es möglich ist, dass derselbe Irrsinn die unterschiedlichsten Länder und Systeme befällt. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Rainer Nicolaisen / 10.12.2020

Äußerst lobenswert, daß Herr Homburg standhaft geblieben ist und bleibt, was ihm natürlich erleichtert wird durch seine Nähe zur Pensionierung. Ich schätze seinen Widerspruchsgeist sehr.  Ein paar Nebenbemerkungen: Heutzutage doch Diktatur—Das 3. Reich war eine Zustimmungsdiktatur, geschätzt 90% dafür!\\ Gerade Clarks “Schlafwandler” macht doch klar, daß es Kriegstreiber gab, nämlich Serbien und Frankreich, Rußland als ewig expansiv ließ sich gerne mitziehen, GB kochte auch sein Süppchen.\\ Hab ich mich verhört, die Politik mache jetzt alles richtig? Ironisch gemeint? —Doch nur im Sinne des Machterhalts. \\ Bitte das Wort “NGO” nicht mehr—Eine “NGO”, die staatliches Geld nimmt, ist eine “GO”. Und das sind inzwischen fast alle.\\ Der wirtschaftliche Wahnsinn der “Lockdowns” ließ sich für einen, der rechnen kann, doch sehr schnell erkennen—nun gut, (ich habe neben meinem Beruf als Zahnarzt auch ein naturwissenschaftliches Diplom und konnte schon vor der Schule gut rechnen.)

Max Murnau / 10.12.2020

Selbstgespräche statt Streitkultur. Bitte nicht missverstehen, ich rechne Menschen wie Herrn Homburger hoch an, sich zu exponieren. Und auch Indubio und die Achse sind willkommener Widerspruch in widerlichen Zeiten. Dennoch würde ich mir wünschen, dass die s.g. Alternativen Medien die journalistische Kultur pflegen, deren Fehlen wir dem Mainstream zurecht ankreiden. Und dazu gehört der Streit. Oder zumindest die Herausforderung des Interviewten. Und die vermisse ich. Entweder durch einen Antagonist, wobei mir klar ist, daß ein Vertreter der Herrschenden sich aus vielerlei Gründen zu sowas nicht herablässt. Dann muss aber der Interviewer der Wetzstein sein, an dessen Reibung der Experte entweder seine Argumente schleift oder aber zerbricht.

Klaus Schmid Dr. / 10.12.2020

Prof. Homburg sollte sich mal in die Lage von Merkel & Co versetzen. Als Politiker auf der schiefen Ebene müssen die so handeln. Warum? Weil die alle wissen, Prof. Homburg am besten, dass das EU-Konstrukt finanziell unaufhaltsam am rutschen ist und man um einen reset nicht herum kommen wird. Aber wie begründen ohne als Mitschuldige mitgerissen zu werden? Eben, ohne unabänderliche Apokalypse geht das nicht, also Danke Corona.

Ulla Schneider / 10.12.2020

Sie haben den Professor gut ” aufgetaut”, Herr Müller - Ullrich. Er ist sonst eher zurückhaltend. Dafür tausend Dank. Meine Sternstunde mit dem Genannten war die Sendung auf Servus TV, in der er den “hochgelobten” Spitzer immer wieder in seine Schranken verwiesen hat, und zwar mit Daten. Große Klasse.

Lucius De Geer / 10.12.2020

Herr Homburg ist einer der besten deutschen Volkswirte mit klassischem staatskritischem Profil. Seine sachliche Art, sprachliche Meisterschaft und klare Gedankenführung machen es zum Genuss, ihm zuzuhören - in Deutschland hat man das nur noch sehr selten. ABER: Die Koalition aus Monopolisten, Finanzindustrie, Milliardären, Gesinnungsmedien, UNO, WEF, EU und praktisch allen führenden Politikern des einst freien Westens ist m.E. unübersehbar. Ein Beispiel sind die von der UNO ausgegebenen Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs). Diese werden von allen bedeutenden politischen Institutionen und Großunternehmen quasi als für die Welt beschlossene Agenda verstanden und sie werden auch so angegangen. Wer in der Finanzbranche oder (wie ich) für diese arbeitet, wird damit seit Beginn dieses Jahre täglich konfrontiert und das bei praktisch allen bedeutenden Anbietern. Selbst die Argumente bspw. für die “Dekarbonisierung” sind nach meiner Beobachtung völlig identisch - im Wettbewerb ungewöhnlich. Selbst wenn die Sache nicht gezielt von einzelnen Figuren wie Schwab orchestriert wurde, ist IM ERGEBNIS inzwischen eine sich selbst organisierende POLITISCHE BEWEGUNG zu beobachten - wiederum eine kollektivistische, nur im Unterschied zu den diversen Spielarten des Sozialismus ohne (physische) Gewalt, aber mit ganz anderen Machtmitteln ausgestattet. Unabhängig davon wieder einmal Dank an die Achse und den geschätzten Moderator.

Wiebke Ruschewski / 10.12.2020

Schöne Folge von Indubio. Die ruhige, sachliche Art von Herrn Homburg ist sehr angenehm. Der Gedanke, dass man bei der Impfung bloß ein Placebo in Form von NaCl-Lösung gespritzt bekommt gefällt mir. Aber ich fürchte, dass dem nicht so ist. Aber ich stimme Herrn Homburg zu wenn er sagt, dass die Regierungen händeringend nach etwas suchen, um ohne Gesichtsverlust aus der Misere wieder herauszukommen. Und das wird die Impfung sein. Man hätte sich schon im Frühling, als es sich abzeichnete, dass es eine Überreaktion war entschuldigen können. Dass beinahe alle falsch reagiert haben, hätte die Sache ja sogar erleichtert. Allerdings hatte man damals nicht die Größe. Und jetzt ist man schon viel zu weit gegangen und nun sollen sich die Leute mit einer wenig vertrauenserweckenden Substanz impfen lassen, damit endlich wieder Ruhe einkehren kann. Verantwortungslos!  

Richard Rosenhain / 10.12.2020

@ Peter Waldvogel : Ich bin seit jeher ein Fan feiner Ironie, und mit Ihrer Darstellung der Technik zur Selbstimmunisierung einer wahnhaften Idee unter zuverlässigem Ausschluss von Fremdgedankengut ist Ihnen ein Kabinettstückchen gelungen. Danke!

Steffen Rascher / 10.12.2020

Menschen sind eine feige Bande und kuschen vor der Obrigkeit. Alle, die eine Meinung haben, müssen in allen Bereichen auf die Knie. Wir haben die falschen Typen oben sitzen, aber es sind genau die, die wir verdient haben.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 21.07.2024 / 06:00 / 17

Indubio Folge 338 – Anschlag auf Trump und die Meinungsfreiheit

Über den Anschlag auf Donald Trump und den Anschlag auf die Meinungsfreiheit durch Nancy Faeser spricht Gerd Buurmann mit der Schriftstellerin Cora Stephan, dem Schriftsteller…/ mehr

indubio / 14.07.2024 / 06:00 / 14

Indubio Folge 337 – Frankreich. Ein Erbfreund?

Zum Nationalfeiertag der Franzosen spricht Gerd Buurmann mit den Frankreich-Kennern Markus C. Kerber und Manfred Haferburg über die Situation in Frankreich nach den Wahlen, französische…/ mehr

indubio / 07.07.2024 / 05:30 / 29

Indubio Folge 336 – Hexen, Messer, Sommermärchen

Über Lust an der Empörung einerseits und Verharmlosung andersseits im "Sommermärchen" zwischen Fußballmeisterschaft und Messerangriffen spricht Gerd Buurmann mit Marcel Luthe und Giuseppe Gracia. Marcel Luthe…/ mehr

indubio / 30.06.2024 / 06:00 / 15

Indubio Folge 335 – Freiheit mit Kettensäge

Am 22. Juni 2024 hat die Hayek-Gesellschaft den argentinischen Präsidenten Javier Milei in Hamburg mit der Medaille der Hayek-Gesellschaft ausgezeichnet. Das finden nicht alle gut.…/ mehr

indubio / 23.06.2024 / 06:00 / 30

Indubio Folge 334 – Subventionierte Ungerechtigkeit

Im Jahr 2014 erklärte der damalige Bundespräsident Joachim Gauck, Ungerechtigkeit gedeihe dort, wo der Wettbewerb eingeschränkt wird. Zehn Jahre später und mit der Ampelkoalition als…/ mehr

indubio / 16.06.2024 / 06:00 / 14

Indubio Folge 333 – Nach der Europa-Wahl

Über das Ergebnis der Europa-Wahl 2024 mit Fokus auf Deutschland, Frankreich und Polen spricht Gerd Buurmann mit der Politologin und Publizistin Aleksandra Rybińska und dem…/ mehr

indubio / 09.06.2024 / 06:10 / 47

Indubio Folge 332 – Im Stich gelassen

Über den Anschlag auf dem Marktplatz in Mannheim am 31. Mai 2024 und über den Umgang mit der Tat in Politik und Medien spricht Gerd…/ mehr

indubio / 07.06.2024 / 16:00 / 1

Indubio Extra – Europawahl: Die Basis

Zur Europawahl 2024 gibt es keine Sperrklausel. Auch kleine Parteien haben eine Chance auf einen Sitz. Deshalb spricht Gerd Buurmann in dieser Indubio-Serie mit Vertretern…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com