indubio / 29.11.2020 / 12:00 / 24 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 80 – Das Schöne-Quotenfrauen-Gesetz

Die Publizisten Birgit Kelle (Düsseldorf) und Markus Somm (Zürich) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die wachsende Corona-Müdigkeit und die wachsende Weltfremdheit der Corona-Maßnahmen. Außerdem geht es um parteipolitische Großanlässe in Deutschland und der Schweiz sowie um den zunehmenden Identitäts- und Geschlechterirrsinn.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Frances Johnson / 29.11.2020

Das Beispiel mit den fünf Haushalten bei neun PP von Kelle sehr nahe an der Realität, die BuReg, aber auch Söder, der ja Vater ist, vollkommen antik, allein, wie sie über Weihnachten reden. Sie scheinen versteckte Sehnsüchte nach Heiliger Familie zu haben. Ich fände einen Sketch nett, Maria Merkel), Josef (Söder) in der Krippe der kleine Karl, der leider Blähungen hat wie mancher Säugling und immer so ominös schreit.

Frances Johnson / 29.11.2020

Somm hat m.E. Recht, nicht Kelle. Wenn maximal 70% geimpft wären oder vorher schon infiziert, würde das reichen. Ich glaube nicht, dass Airlines, Die Bahn, Kinos oder Konzerthäuser auf diese 30% verzichten möchten. Companies kämpfen oft um jeden Kunden. Wenn man dann nur noch geimpft nach Verona kann, sagt der Eine oder Andere, dann eben nicht, dann eben Kleinkunst. Dann profitieren die Kleineren, die auch nicht schlecht sind, fertig. Bei Qantas muss gesagt werden, dass sie den asiatischen Markt stark bedienen, daher zielt das eher auf China ab.

Hans-Peter Dollhopf / 29.11.2020

Die Zeitung “The Hill” hatte heute online den Artikel “GOP congresswoman-elect: Republican women have also been breaking glass ceilings” zu einem Interview mit Nancy Mace, republikanische Siegerin in South Carolina bei den Kongresswahlen. Ihr persönlicher Einsatz war weit höher, als er bei einer arschgepuderten Deutschen Quoten-Braut vorausgesetzt wird: “If women want a seat at the table, then we’ve got to raise our hand and say we’re gonna step into the arena, risk it all and we’re gonna run.” Einfach erwachsen, sportlich, ehrlich und . . . sexy. Mal ehrlich, Frauen wie Mace klatschen bei einem Schlagabtausch solche Quotzen wie diese Katharina Schulze doch mit links so an die Wand, dass die da auch pichen leiben.

Roland Stolla-Besta / 29.11.2020

Eine generelle Bemerkung: Mein Kompliment für diesen immer interessanten Podcast mit geistreichen, kompetenten und oftmals auch witzigen Gesprächspartnern. Wenn ich dagegen in die Plapper-Schohs (Talk-Shows auf neudeutsch) im semistaatlichen Fernsehen beim Zappen versehentlich hineingerate, besser gesagt falle, wird mir der intellektuelle Kontrast zu „indubio“ geradezu schmerzhaft bewußt, und ich schalte sofort um etwa auf einen weitaus anspruchsvolleren Rosamunde-Pilcher-Film.

Richard Loewe / 29.11.2020

es ist nicht Qantas; es ist IATA, die das elektronische System aufbaut: es soll fuer alle Flugreisen gelten. Der Sommer ist so komisch: ist in den letzten 10 Monaten irgendwann mal was besser geworden, ohne dass es danach noch viel schlimmer wurde? Die Menschen haben wieviel Einfluss auf die Regime und Medien? Dinge, die keinen Sinn machen, setzen sich nicht durch? Gleiche Beitraege fuer Maenner und Frauen bei Lebensversicherungen und Krankenversicherung? Es werden keine Schulden anderer Staaten finanziert; okay, aber Griechenland ist eine Ausnahme; nun wird offiziell. finanziert. Und das Bundesverfassungsgericht und das GG sowieso sind unwichtig.

M.-A. Schneider / 29.11.2020

Wieder ein spannendes und interessantes Gespräch, Indubio macht süchtig! Herrn Somm möge seine Gelassenheit erhalten bleiben, seinen Optimismus hinsichtlich der Situation in Deutschland kann ich aktuell aber so nicht unbedingt teilen. Mag sein, dass die Menschen müde und die staatlichen Regulierungen leid sind, aber meinen Erfahrungen oder Beobachtungen nach regieren z. Zt. eher noch der Untertanengeist und der Gehorsam sowie die Angst vor den Mitmenschen als Virenträger. Es wird wohl noch etwas dauern bis zur “Erlösung”, und wer weiß, wie die dann aussehen wird!

Erik Stankevich / 29.11.2020

@Indirekte Impfpflicht Ich bin 16 Jahre jung und mache derzeit mein Auslandsjahr in den Vereinigten Staaten. In meinem Bundesstaat gibt es keine pauschale Maskenpflicht. Doch wer Walmart, McDonalds oder den lokalen Friseurladen betreten möchte, ist (durch die Regelung des Unternehmens) verpflichtet eine Maske zu tragen. Denjenigen, die sich weigern eine solche aufzusetzen, bleiben schätzungsweise weniger als die Hälfte aller Geschäfte und Betriebe übrig, die ihnen Eintritt gewähren. Um am öffentlichen Leben teilhaben zu können ist man indirekt gezwungen, eine Maske zu tragen. Das weiße Haus kämpft gegen diesen gesellschaftlichen Zwang nicht an. Eine ähnliche Entwicklung kann, in Hinblick auf den Impfstoff, auch in Deutschland stattfinden.

armin wacker / 29.11.2020

Ich bin Christ und steh dazu. Die Verräter sitzen nur leider ganz oben. Kaum noch ein Kirchenführer, der von Jesus Christus spricht. Man braucht sich deren Predigten nur anhören. Wer aber glaubt, er bräuchte keine Vergebung seiner Sünden, der hat das Evangelium nicht verstanden.

Hjalmar Kreutzer / 29.11.2020

Bravo, Herr Müller-Ulrich: „Warum darf man nicht rechts sein?“. Herr Somm, warum darf man als Deutscher nicht froh sein, Deutscher zu sein? Deutsch muss ja nicht nationalistisch unter Herabsetzung anderer Nationen sein, und dafür oder gar „Blubo“ gibt es in der AfD keinerlei Beleg, nicht einmal bei Höcke. Jeder Däne oder Pole hisst bei gesellschaftlichen oder privaten Anlässen sein Fähnchen, polnischen Arbeitskollegen wurde selbst im Sozialismus mit einem rot-weißen Blumensträußchen mit kleinem Fähnchen drin zum Nationalfeiertag gratuliert, und das ist auch gut so. Nur der Deutsche soll nicht Schwarzrotgold zeigen, sonst -tümelt er?  Wer offen in den Medien die Spaltung seiner Partei diskutiert oder die eigene Fraktion als pubertierende Pöbler und Proleten verunglimpft, wer Sprechverbote erteilt (mMn. IST es eine Coronadiktatur und ein Ermächtigungsgesetz!), gehört nicht als Bundessprecher an die Spitze einer Partei, sondern weg. Ein V-Mann des VS könnte nicht effizienter gegen eine mißliebige Partei agieren. Übrigens: Als das Ermächtigungsgesetz 1933 verabschiedet wurde, gab es den massiven Terror der späteren Zeit auch noch nicht. Wer aber nur um des Rechthabens willen auf Leute mit Hunden, Knüppeln, Wasserwerfern, Pfefferspray losgeht, die mit erhobenen Händen dastehen, dem traue ich auch Schlimmeres zu. Die Internierung positiv Getesteter wird ja schon praktiziert, und das ausgerechnet in Ländern der Anglosphäre, deren Vertreter die Deutschen u.a. Länder in Demokratie unterweisen wollen. Ein Satz versöhnt mich etwas mit Herrn Somm: „Nicht alles, was ein Problem ist, ist deutsch.

Dieter Kief / 29.11.2020

Ich will mal sagen, der Dr. Macron hat doch gesagt, es soll das Französische nicht weiter mit dem Geschlechter Gebimmel bekränzt werden. Und er hat gesagt, man dürfe Weiße nicht per se herabasetzen. Und er hat gesagt, die Afrikaner sollten mal bitte über ihre Geburtenzunahme nachdenken - in Afrika. Es wird also tatsächlich nicht andauernd alles immer schlechter. In der Schweiz auch nicht, komm’ grad von einem Museums- und Kaffeebesuch da - extrem locker allet. Cool bleiben. Und bitte nicht vulgäre Angrife auf redliche Diskusssionsteilnehmer und Top-Durchblicker wie den Markus Somm hier reinschreiben. Merci vielmal!  - Schön’ Advent noch allerseits!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 17.01.2021 / 12:00 / 18

Indubio Folge 93 – Keinen Schimmer von Geschichte

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute:  Die Schriftsteller und Publizisten Gunnar Kaiser, Karl Peter Schwarz und Cora Stephan diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über das vor 150…/ mehr

indubio / 14.01.2021 / 12:00 / 32

Indubio Folge 92 – Verfassungs-Beschwerde

Dr. Pieter Schleiter, Richter am Landgericht Berlin, erörtert seine beim Bundesverfassungsgericht erhobene Beschwerde gegen diverse Corona-Verordnungen und Maßnahmen im Gespräch mit dem Düsseldorfer Rechtsanwalt und…/ mehr

indubio / 10.01.2021 / 12:00 / 57

Indubio Folge 91 – Keine Heimat, kein Dissens

Der Philosoph Matthias Burchardt, der Publizist Roger Letsch und der Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die fürchterlichen Szenen im Washingtoner Kapitol und…/ mehr

indubio / 07.01.2021 / 12:00 / 13

Indubio Folge 90 – Der Zweck und die Mittel 

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes Gerhard Schindler spricht im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich über die Notwendigkeit staatlicher Gesetzesbrüche, den Unterschied zwischen Spitzeln und Journalisten sowie…/ mehr

indubio / 03.01.2021 / 12:00 / 27

Indubio Folge 89 – Es ist vollbrext 

Rainer Bonhorst (ehem. Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen), Alexander Fischbaum (Immobilien-Investmentberater in London) und Benny Peiser (Direktor der Global Warming Policy Foundation, London) sprechen mit Burkhard…/ mehr

indubio / 01.01.2021 / 11:50 / 40

Indubio Folge 88 – Unser Neujahrsempfang live

Mitschnitt der Live-Sendung am Neujahrstag um 12 Uhr mit Birgit Kelle, Matthias Matussek, Markus Vahlefeld und Burkhard Müller-Ullrich sowie Hörern, die mitreden wollen. Wie immer diskutieren…/ mehr

indubio / 24.12.2020 / 12:00 / 29

Indubio Folge 87 – Die Achgut-Weihnachtsfeier

Heute spricht die „Achse des Guten“ mit sich selbst. Nachdem schon unser Sommerfest wegen Corona ausfallen musste, kommen wir an Weihnachten wenigstens virtuell zusammen: neun…/ mehr

indubio / 20.12.2020 / 12:00 / 45

Indubio Folge 86 – Der Alarmismus der Hauptdarsteller

Der Philosoph und Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz und die Journalisten Boris Reitschuster (www.reitschuster.de) und Ralf Schuler (Leiter der Parlamentsredaktion von BILD) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com