indubio / 08.10.2020 / 12:00 / 31 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 65 – Was ist gut an Trump? 

Der amerikanische Germanist Russell Berman (Stanford University) berichtet im Gespräch mit Burkhard Müller-Ullrich von den Kämpfen an der Meinungsfront in den USA. Er hofft auf eine Wiederwahl von Donald Trump, dessen bisherige Erfolge er würdigt. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Klein / 09.10.2020

PS:  Auf der Webseite des CCICED stelle ich verwundert fest dass Herr A. Steiner der, (so las ich )von Frau Merkel persönlich in ihren RNE (Rat für Nachhaltige Entwicklung) berufen wurde, seine Karriere nun wohl fortsetzt als Vice Chair einer Einrichtung der kommunistischen Partei Chinas . Mir scheint, er rangiert nicht nur gleich nach Frau Dr. Merkel sondern auch gleich nach Han Zheng dem 1. Vice Premier Chinas.  Die Auslandsbeziehungen der Deutschen zur UN und zu China scheinen irgendwie so rot wie die Liebe von H. Steiner zu deren kommunistischer Partei.  Darauf kann man nur singen: Ein Freund, ein guter Freund, das ist das beste was es gibt auf der Welt. Ein Freund bleibt immer Freund, und wenn die ganze Welt zusammenfällt….

Gabriele Klein / 08.10.2020

Vielen Dank für Podcast, sehr guter Gesprächspartner und sehr gut gefragt.  Hab was gelernt danke. Re Covid glaube ich von Anfang an kein Wort und keine Zahl der deutschen Regierung. Auf Grund, offener Grenzen und der Zickzack Politik die eine Pandemie eher fördert als einschränkt vermute ich weit höhere COVID Zahlen und Autopsien als bekannt gegeben wurden.  Die deutschen Covid Zahlen sind für mich so glaubwürdig wie die der Chinesen und indem das so ist fange ich erst gar nicht an hochzurechnen,  Die politische Lage sehe ich mehr und mehr so, dass mit dem Fall des Eisernen Vorhangs dank einer Bundeskanzlerin aus der DDR die Westbindung erst Deutschlands und dann Europas beendet wurde und eine Liebesbeziehung mit China begann mit entsprechender Verschiebung des Machtgleichgewichts. Die Wahrscheinlichkeit eines Krieges zwischen China und Russland, ausgetragen auf dem Gelände von Europas sehe ich durch die Liebesbeziehungen zwischen Deutschland und China erhöht, sobald sich die USA ganz zurückgezogen haben. Die Versuchung Chinas, aus dem Zerfall der Soviet Union Kapital zu schlagen mit Hilfe des Sprungbretts Europas das die deutsche Kanzlerin da baut scheint mir sehr hoch. Dass China Morgenluft wittert erkenne ich an den vielen chinesischen Polizisten die da plötzlich überall auf dem Globus ihre Voluntärsdienste anbieten. Googeln Sie einfach unter Chinese police plus Ländername z.B. Südafrika, Frankreich Serbia viele mehr, vor allem in Afrika u. dann sehen Sie was Sache ist

Dieter Wonnegut / 08.10.2020

Schön, aber Ihre “Begeisterung” für die Türkei kann ich nicht teilen. Vielleicht sollte das wieder die Bundeswehr übernehmen. Ich meine damit Wehrpflicht!

Stephan Maillot / 08.10.2020

Vielen Dank für das Interview. Kleine Korrektur: der Satz von Th.Mann - genau lautet er: “Der Mensch soll um der Güte und Liebe willen dem Tod keine Herrschaft einräumen über seine Gedanken” - steht in der Mitte (nicht am Ende) des Zauberbergs, im berühmten “Schneesturm-Kapitel”. Hans Castorp gerät beim Skifahren in einen Schneesturm und hat dort eine Vision, die mit diesem Satz endet. Es ist der einzige Satz im ganzen Zauberberg, der vom Autor kursiv gesetzt wurde.

Renate Bahl / 08.10.2020

Was ich an Trump gut finde ist, dass er Dinge beim Namen nennt ohne das hier von den Politikern bekannte Geschwurbel. Sehr gutes Interview, unaufgeregt und aus Sicht eines indigenen Amis. In meinem Umfeld bin ich von Trump-Gegnern umzingelt, plappern nur den MSM nach. Auf konkrete Nachfrage warum sie so gegen Trump sind kommen natürlich keine Argumente. Ich hoffe inständig auf seinen Sieg am 03. November, da es auch von großer Bedeutung für unser Land ist. God save Donald Trump!

Werner Arning / 08.10.2020

Beim „Proleten“ beliebt, beim Intellektuellen unbeliebt? Dann setze man, wenn es um Wahrheits-Annäherung geht besser auf den „Proleten“. Dieser hat einen 7. Sinn für das Wahre (oder kennt sich besser im Leben aus). Der Intellektuelle erliegt gern der Täuschung, spricht über diese nur schlauer.

B. Oelsnitz / 08.10.2020

@ Uta Buhr: Bekanntermaßen stirbt die Hoffnung zu allerletzt. Stellen Sie eine leuchtende Kerze an Ihr Fenster und erfreuen sich in Gedanken an deren Wärme. Wenn die Lawine erst mal ins Rollen kommt, gibt es keinen Stop mehr und sie wird kommen, dahingehend können Sie versichert sein.

Karla Kuhn / 08.10.2020

Frances Johnson, ich gebe Ihnen völlig recht. Eben habe ich diese Erklärung gelesen und koche vor Wut Und das wollen Ärzte sein, die ab 60jährige mit diesen irren Vorschlägen in die Depression treiben wollen.?Ich kaufe mein Zeug selber ein und solange ich noch krauchen kann, lasse ich mich von niemand einsperren. Auch mein Mann frönt seine Interessen außer Haus. Abgesehen davon, wäre ja auch der halbe Bundestag leer, incl. Frau Merkel. Daß  der ganze Corona Unsinn beendet werden muß, JA, dafür stimme ich auch und daß Pflegebedürftige, ob in Heimen oder zu Hause besonders betreut werden müssen, ist ja jetzt schon die Regel, abgesehen davon daß diese Menschen oft gar nicht mehr in der Lage sind sich Außerhaus zu bewegen. In meinem Bekanntenkreis gibt es eine 96 jährige und eine 91 jährige Frau, die BEIDE noch sehr rüstig sind und noch Reisen unternehmen.  SOLLEN solche Menschen durch KNAST Maßnahmen in den TOD getrieben werden? Auch ein Ehepaar, Ende Siebzig, waren im Sommer in Portugal und Ende August in Österreich. KEINER von Ihnen hat sich mit irgendeiner Krankheit, gleich gar nicht mit Corona angesteckt. Und weil diese ÄRZTE auch von Impfungen reden, weiß ich WOHER de Wind weht Ich halte es mit Frau Lengsfeld, Die große (“gigantische”)  Transformation soll auf Biegen und Brechen durchgesetzte werden und da scheint JEDES MITTEL recht zu sein. Die Frage heißt, “Was ist gut an Trump?” Ich vermute, da wird jeder seine eigen Meinung haben, mich würde die Frage wesentlich mehr interessieren, ” WAS hat Frau Merkel bisher GUTES für den Souverän geleistet ?” Ich denke immer noch nach ! Eckhart Diestel, danke für Ihre gute Erklärung, Ihre Kommentare lese ich immer sehr gerne.

herbert binder / 08.10.2020

@ Karl-Heinz Faller und @ Karl Eduard, Ihnen Beiden [sorry, daß mir jetzt die Phonetik in die Quere kommt] je einen Daumen. Trump kann sich ein Leben leisten, und tut das auch noch, von dem die meisten von uns nicht einmal zu träumen wagen - und lädt sich sogar noch für (hoffentlich) acht Jahre mal eben den Job eines Mr. President auf den Hals. Wer hat da schon die Größe, ihm das zu verzeihen. Da mutiert klammheimliche “Faszination” in puren Haß, was natürlich sehr wenig über den Gescholtenen, aber nahezu alles über die “Bewunderer” sagt. Zugegeben, das ist jetzt sehr viel dünnes Eis für meinen Bewegungsdrang. Aber solche Gedanken begleiten mich schon lange. In “Pale Rider” taucht ein Mann aus dem Nichts auf, rückt mal eben einiges zurecht…und das war’s - nicht mehr und nicht weniger. (gut, da gab es auch noch eine Lady, aber das ist eine ganz andere Geschichte)

Frank Gausmann / 08.10.2020

Vielen Dank für dieses wirklich informative und “sine ira et studio” geführte Interview. Einmal “in dubio” ist so viel mehr Wert als 100mal Einheitsbashing aus den ÖR.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 22.10.2020 / 12:00 / 47

Indubio Folge 69 – Die Ängste der Berufspolitiker 

In unserem Mittagsprogramm für Kopf-Hörer spricht heute der Staatsrechtler, ehemalige Bundesverteidigungsminister und frühere Vizefraktionsvorsitzende der CDU im Bundestag Rupert Scholz mit Burkhard Müller-Ullrich über die…/ mehr

indubio / 18.10.2020 / 12:00 / 25

Indubio Folge 68 – Im Zweifel gegen die Freiheit

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute:  Oliver Marc Hartwich (Direktor der New Zealand Initiative), Jürgen Liminski (Ex-Deutschlandfunk) und Markus Somm (Ex-Basler Zeitung) besprechen mit Burkhard…/ mehr

indubio / 15.10.2020 / 12:00 / 38

Indubio Folge 67 – Markus Krall zu billigem Geld und Zombiewirtschaft

Der Wirtschaftswissenschaftler, Bestsellerautor und CEO von Degussa Goldhandel Markus Krall erklärt im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, wie der zu erwartende Wirtschafts- und Finanzcrash beginnt und…/ mehr

indubio / 11.10.2020 / 12:00 / 12

Indubio Folge 66 – Die Politisierung von allem

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Die Rechtsanwältin und Unternehmensberaterin Annette Heinisch und der Journalist und Kolumnist Karl-Peter Schwarz diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über "Beherbergungsverbote", über…/ mehr

indubio / 03.10.2020 / 12:00 / 16

Indubio Folge 64 – Ein Gehör für falsche Töne

Am 30. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands sprechen die DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, die Schriftstellerin Cora Stephan und der Schriftsteller Bernhard Lassahn mit Burkhard Müller-Ullrich über die…/ mehr

indubio / 01.10.2020 / 12:00 / 28

Indubio Folge 63 – Kindercorona, Schulcorona, Behördencorona

Tina Romdhani berichtet im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich von Ihrem Engagement gegen die Maskenpflicht für Schüler. Sie ist Ansprechpartnerin für Eltern bei „klagepaten.eu“ und schon…/ mehr

indubio / 27.09.2020 / 12:00 / 35

Indubio Folge 62 – Migrations-Moralismus

Die Journalisten Roger Letsch (Blog „unbesorgt.de“), Reinhard Mohr (Ex-„Spiegel“) und Ralf Schuler (Leiter der Parlamentsredaktion von „Bild“) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Corona-Angst im Masken-Staat,…/ mehr

indubio / 24.09.2020 / 12:00 / 43

Indubio Folge 61 – Trans-Babies und Pubertätsblocker 

In unserem Mittagsprogramm für Kopf-Hörer spricht heute Birgit Kelle mit Burkhard Müller-Ullrich über ihr neues Buch „Noch normal?“ (Finanzbuchverlag), das von den zerstörerischen Konsequenzen der Genderideologie handelt,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com