indubio / 27.09.2020 / 12:00 / 35 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 62 – Migrations-Moralismus

Die Journalisten Roger Letsch (Blog „unbesorgt.de“), Reinhard Mohr (Ex-„Spiegel“) und Ralf Schuler (Leiter der Parlamentsredaktion von „Bild“) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Corona-Angst im Masken-Staat, über Rückführungs-Nebel im geplanten europäischen Migrations-Pakt sowie über die Bestrebungen der Bundesregierung, die gesamte Bevölkerung durch individuelle Erkennungsnummern zu erfassen – sofern es sich nicht um Leute handelt, die ihre Pässe weggeworfen haben und deren Identität unbekannt ist. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube (https://youtu.be/af32UVEVAHM) oder über die gängigen Podcast-Apps (Spotify, Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 27.09.2020

Ab Minute 21 - Wieso immer nur Wirrologe Drosten, während Dr. Wodarg, Prof. Bhagdi und andere nicht nur nicht von den Medien und den Politdarstellern erwähnt werden, sondern bei einer Wortmeldung als -wenns noch die Persönlichkeit achtet- inkompetent bezeichnet werden. Oder auch als Ikonen von Aluhutträgern verunglimpft werden. Jeder, der den politisch gewollten Ideen und darauf fußenden (Willkür-) Maßnahmen widerspricht, wird gesellschaftlich von diesen ausgemustert, verliert auch schon mal seinen Brot-Job, und das nicht nur in Germoney, sondern z.B. auch in der Schweiz, wo einem Mediziner der Gesundheitsbehörden jüngst kündigt wurde, weil er obrigkeitliche “Corona-Maßnahmen” als medizinisch nicht nachvollziehbar kritisiert hatte.

Wolfgang Richter / 27.09.2020

Sehe geehrter Herr Müller-Ullrich, schöne Grüße aus dem maskenbefreiten Exil in den Niederlanden. Die Expedition hierher hat die überraschende Erkenntnis erbracht, daß die Niederländer offenbar nahezu vollständig ohne Gesichtslappen bisher überlebt haben, halt nicht nahezu ausgestorben sind (also nix mit Kaufoption billiger Immobilien).  Hier sind tatsächlich Leute mit gelben Kennzeichen am Automobil mobil, gehen Einkaufen und genießen massenhaft in Restaurants etc.. Und sie darben nicht, grübeln nicht trübsinnig vor sich hin, sondern es wird sogar lauthals gelacht, ggf. über die Einfaltspinsel und Politdeppen beim großen westlichen Nachbarn? Aber “German Angst” schlägt voll durch, denn wir können Strände und Gastronomie ohne deutsche Konkurrenz genießen. Viel Spaß mit Ihren Maskenvorräten. Ich habe keine, hatte keine, werde keine tragen.

Charles Brûler / 27.09.2020

Die Chinesen sollen Corona entwickelt haben? Dann müsste man zumindest differenzieren, ob das Virus absichtlich oder durch einen Fehler freigesetzt hat. Beides hätte unterschiedliche Konsequenzen. Ansonsten wurde in der Sendung alles gesagt. Es ist einfach abwegig. Über Viren fehlt ein schlüssiges wissenschaftliches Modell. Das bisherige Model (abgeleitet von Bakterien/Einzellern/Parasiten) stimmte über eine Zeit lang. Was soll man darüber schreiben? Es fehlt der Boden, um das weiter auszuführen. Die Verantwortung für die Gesundheit jedes einzelnen kann nur der Einzelne übernehmen. Das finde ich gut. “Gesundheit” kann man nicht obrigkeitsstaatlich anordnen oder immer per Pille vom Arzt/Apotheker erzeugen. Die Einflußgröße “Pille” wird überschätzt. Genauso könnte man auf Massage, Reizung (Nadeln), Temperaturbeaufschlagung (Sauna), Atmung (Norderney), Dynamisierung (Sport), “etc”, “etc” setzen. Vielen Dank für den Einblick in den Maschinenraum der Bild-Redaktion. Also: Klasse Sendung. Warum kann man den so genannten “Presseclub” nicht durch genau diese Sendung ersetzen? Die Leute würde zum Rundfunkgerät stürmen. Es gäbe Einschaltquoten wie bei Fußballspielen. Oder wenigstens abwechselnd. Dann können die Bürger per Einschaltquoten entscheiden. So bleibt einen, hier zu Spenden(guter Invest) und sich über die überflüssigen GEZ Zahlungen zu ärgern, weil es im ÖR absolut nichts gibt, was man noch glauben kann.  

Johannes Schuster / 27.09.2020

Wenn ich mir dieses Format anhöre und die Arbeiten der RAND - Corporation daneben halte, weiß ich, daß der Niedergang Deutschlands in der Frage von einem Mehrwert jenseits akademischer Kaffeezirkel nicht ganz unverdient. Hier fehlt ein Kissinger in der Runde oder ein Brzeziński, Personal, was die BRD wohl nicht mehr ganz hervorbringt. Das ist das, was ich in der Schule schon gehört habe, dieser Nasal und dieses Geplauder. Die Herren reden über das oberste Parkdeck, das ist aber eine Tiefgarage.

Klaus Keller / 27.09.2020

Bei Arte habe ich heute wieder etwas gelernt. Nichts neues eigentlich aber manchmal vergisst man ja auch etwas. Nachdem Kolumbus aus €U Sicht Amerika entdeckte musste man irgendwie rechtfertigen warum die Einheimischen so behandelte wie man sie behandelte. Man müsse sie schließlich von christlichen Glauben überzeugen damit sie später im Paradies leben könnten. Ich habe das Gefühl das uns Leute wie Söder, Spahn und andere in neue Paradise führen wollen, nur müssen wir leider vorher noch eine gewisse Zeit unter Höllenqualen leiden. Das Problem dabei ist nur das ich mich für die paradiesischen Zustände die ihnen vorschweben gar nicht interessiere und schon allein deshalb gar nicht gequält werden will.

Frances Johnson / 27.09.2020

Zu schwach. Fragen Sie doch mal irgendeinen Politiker, wo Osttirol liegt und welche geographische Verbindung es zu Tirol hat. Erklärung: Liegt zwischen Salzburger Land, Kärnten und Südtirol, Italien. Hat neun aktive Fälle bei knapp 50.000 Einwohnern auf einer Fläche von 2020 km hoch 2. Liegt also geographisch von Tirol getrennt, zu dem es aber gehört. Fragen Sie mal Zügelsöder, mit welcher Berechtigung Osttirol als Risikogebiet eingestuft wird oder auch diverse Täler, die er vermutlich nicht kennt, von erklecklicher Ausdehnung, aber spärlich besiedelt von Bauern und mit einzelnen Pensionen und Hotels ausgestattet? Mit welcher Berechtigung wird ganz Tirol, das schon lange angeküdigt hat dass Party in Ischgl und im Zillertal erstmal nicht mehr laufen wird, als Risikogebiet eingestuft? Innsbruck kann man diskutieren, aber wohl kaum die entlegenen Landstriche und dünn besiedelten Täler. Das Problem ist, es mangelt insgesamt in allen Äußerungen und Entscheidungen an Logik und Transparenz. Fragen Sie bitte auch einmal, warum in Ländern, in denen die Maske strikter getragen wird als bei uns (Frankreich und Spanien), die Fallzahlen wieder zunehmen, auch die der Hospitalisierten. Und haken Sie doch einfach mal nach, ob die von außen angeatmete Maske sich beim Abnehmen, wobei man sich zwangsläufig an die Backe fasst, zum 1a-Infektionsträger wird und ob er das für Münchener auch gern hätte.

Sabine Schönfelder / 27.09.2020

Nach den vernichtenden Foristen-Beiträgen erspare ich mir den Podcast. Von einem „Ex“- Spiegler, nebst Springerlein erwarte ich, mehr oder weniger, „Mainstream-Geplauder“, aber was war denn mit Herrn Letsch los? Eine kleine Anregung: WARUM LADEN SIE DENN NICHT AUCH FORISTEN EIN? Mein Vorschlag wäre Herr Richard Loewe. Sein Beitrag zum Thema findet offensichtlich die größte Zustimmung und er ist ein kluger Kopf.

Klaus Keller / 27.09.2020

Bei den lateinischen Phrasen findet sich u.a. folgendes: Furor fit laesa saepius patientia. „Öfter verletzte Geduld wird Wut.“ Die Frage ist jetzt nur noch wie lange die deutschen Wahlberechtigten ihre Kreuze bei jenen machen die sie am meisten quälen.

Klaus Keller / 27.09.2020

Diogenes würde in so einer Krise sein Fass hin und her rollen. Wenn man ihn Fragen würde, warum er das tut, würde er antworten: Keiner soll behaupten können das ich untätig wäre. PS Ich war auch nicht untätig. Ich habe heute eine längere Fahrradtour unternommen und bin schon vor längerer Zeit zur Überzeugung gekommen das es besser ist die deutsche Regierung nicht ernst zu nehmen. Das Gebot in diesen schwierigen Zeiten kann nur sein sich in erster mit dem Thema Eigensicherung zu beschäftigen.

Rolf Kalb / 27.09.2020

Es ist doch ein Fakt: Positiv-Geteste <> Infizierte <> Kranke (durch Corona) Das wurde sowohl bei der Achse, als auch im Speziellen bei Indubio schon häufig durchdekliniert. Ich weiß gar nicht, warum der eine Herr in der Runde das in Frage stellt und zweifelt, unsicher bzw. sogar hin und her gerissen ist. Die Betitelung “Infizierte” ist orchestriertes Framing des polit-medialen Kartells. Wir leben aktuell bereits in einem linken (Meinungs-)Faschismus.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 22.10.2020 / 12:00 / 47

Indubio Folge 69 – Die Ängste der Berufspolitiker 

In unserem Mittagsprogramm für Kopf-Hörer spricht heute der Staatsrechtler, ehemalige Bundesverteidigungsminister und frühere Vizefraktionsvorsitzende der CDU im Bundestag Rupert Scholz mit Burkhard Müller-Ullrich über die…/ mehr

indubio / 18.10.2020 / 12:00 / 25

Indubio Folge 68 – Im Zweifel gegen die Freiheit

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute:  Oliver Marc Hartwich (Direktor der New Zealand Initiative), Jürgen Liminski (Ex-Deutschlandfunk) und Markus Somm (Ex-Basler Zeitung) besprechen mit Burkhard…/ mehr

indubio / 15.10.2020 / 12:00 / 38

Indubio Folge 67 – Markus Krall zu billigem Geld und Zombiewirtschaft

Der Wirtschaftswissenschaftler, Bestsellerautor und CEO von Degussa Goldhandel Markus Krall erklärt im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, wie der zu erwartende Wirtschafts- und Finanzcrash beginnt und…/ mehr

indubio / 11.10.2020 / 12:00 / 12

Indubio Folge 66 – Die Politisierung von allem

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Die Rechtsanwältin und Unternehmensberaterin Annette Heinisch und der Journalist und Kolumnist Karl-Peter Schwarz diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über "Beherbergungsverbote", über…/ mehr

indubio / 08.10.2020 / 12:00 / 31

Indubio Folge 65 – Was ist gut an Trump? 

Der amerikanische Germanist Russell Berman (Stanford University) berichtet im Gespräch mit Burkhard Müller-Ullrich von den Kämpfen an der Meinungsfront in den USA. Er hofft auf…/ mehr

indubio / 03.10.2020 / 12:00 / 16

Indubio Folge 64 – Ein Gehör für falsche Töne

Am 30. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands sprechen die DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, die Schriftstellerin Cora Stephan und der Schriftsteller Bernhard Lassahn mit Burkhard Müller-Ullrich über die…/ mehr

indubio / 01.10.2020 / 12:00 / 28

Indubio Folge 63 – Kindercorona, Schulcorona, Behördencorona

Tina Romdhani berichtet im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich von Ihrem Engagement gegen die Maskenpflicht für Schüler. Sie ist Ansprechpartnerin für Eltern bei „klagepaten.eu“ und schon…/ mehr

indubio / 24.09.2020 / 12:00 / 43

Indubio Folge 61 – Trans-Babies und Pubertätsblocker 

In unserem Mittagsprogramm für Kopf-Hörer spricht heute Birgit Kelle mit Burkhard Müller-Ullrich über ihr neues Buch „Noch normal?“ (Finanzbuchverlag), das von den zerstörerischen Konsequenzen der Genderideologie handelt,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com