indubio / 06.09.2020 / 12:00 / 47 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 56 – Kultureller Bürgerkrieg

In unserem Mittagsprogramm für Kopf-Hörer diskutieren heute der Medienwissenschaftler Prof. em. Norbert Bolz, der YouTube-Publizist Gunnar Kaiser und der Schriftsteller Bernhard Lassahn mit Burkhard Müller-Ullrich über den von Gunnar Kaiser mit-lancierten Appell gegen die grassierende Kultur des Mundtotmachens und Existenzvernichtens. Bringt es etwas, zum ideologischen Gegner die Hand auszustrecken? Gehört Cancel Culture nicht zum unveränderlichen Erbgut der Linken? 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Rudi Knoth / 06.09.2020

Danke für die interessante Diskussion. Im Fall von Eva Hermann kann man in der Tat von “Cancel Culture” sprechen, weil sie ihren Job im NDR verloren hatte. Der Grund war eine zweifelhafte Interpretation ihrer Aussage zur Wertschätzung der Mutter. Nach meiner Meinung war es ihre Ansicht über die 68er und deren Verhältnis zum Muttersein. Ihre Abneigung gegenüber den 68ern war wohl auch der Grund für ihren “Rausschmiss” bei Kerner.

Sabine Lotus / 06.09.2020

Obwohl ich grundsätzlich zustimme, daß die ‘Bewegung’ von der anderen Seite kommen muß, gibt es doch noch ein Angebot, das wir der Twittermobseite machen könnten: Ab sofort läuft Indubio täglich zur prominenten Zeit im Deutschlandfunk. Wir sind sogar gnädig und der Herr Kaddor, der im Hause tätig ist, wird nicht ge-cancelt. Der darf gerne bleiben und fortan von Antifa ‘Aktionen’ Live berichten. Dafür verzichten ‘wir’ auf Lügenpresse und denken uns etwas lustiges anderes aus, wenn’s nicht besser wird. Ist das nicht ein Superangebötchen? (Und noch eines; Sobald ‘die’ aufhören sich aufzuführen, wie die von allen guten Geistern verlaßen, höre ich auf mit meiner Polemik, wenn auch sehr sehr ungern :)

Frank Holdergrün / 06.09.2020

Wenn linke Intellektuelle aus dem 68er Milieu mir sagen, dass Marxismus eine Wissenschaft sei, dann hat es linke Intellektuelle nie gegeben. Ihre Kunst war die der Rhetorik, der Anklage, der linken Träumereien. Ein marxistisches Heiapopeia aus hehren Zielen. Dabei haben sie alle sich satt verdient im Getriebe des Konsums und der Technik, also im verhassten Kapitalismus. Die Gutziele ihrer Bewegung waren immer schon auf Heuchel-Sand gebaut, der Arbeiter bei Opel in Rüsselsheim hat über diese Spinner gelacht. Heute wird das Lachen über linke Köpfe breiter und Menschen ahnen, die Linken wollen ein weiteres Mal links abbiegen, direkt in den Abgrund. Dabei nehmen sie uns aktuell in die Zange zwischen Klimanot und Islamophobie, beide Flügel werden aber zunehmend lahmer. Je lahmer diese werden, argumentativ, umso härter agieren ihre Aktivisten wie FFF und die Antifa. Wenn klar wird, wie sehr uns die Politiker und ihre Schreiberlinge mit Corona auf den Arm genommen haben, ist es vorbei mit ihrer Herrlichkeit. Leider ist die AfD keine adäquate sprachliche Kraft bzw. intellektuell überwiegend unfähig.  Die linken Opfer liegen längst auf der Straße und sitzen in satten, verbeamteten Zimmern, reif für das eigene Ende.  Sarrazin hat sie mit sachlichem Geschütz bzw. seinen Büchern fast alleine sturmreif geschossen. Er bleibt bei allen Angriffen immer rational, man kann ihn nur bewundern. Thilo Sarrazin hat mehr erreicht als die AfD zusammen, und weitere werden hoffentlich bald folgen. Ich würde auf ein nächstes Buch von Norbert Bolz warten!

Volker Kleinophorst / 06.09.2020

Faz von heute: “Die Wortführer der „Querdenken“-Demonstration fordern den Umsturz. Die Verachtung für den Rechtsstaat dringt ihnen aus allen Poren. Wer ihnen folgt, weiß das – und nimmt die Folgen in Kauf.” Wer fordert denn nun den Systemwechsel z.B. seit drei Tagen in Leipzig? Links zu 100 Prozent. Aber die dürfen das. Die Verachtung der Querdenker gilt genau diesem verlogenen Linksstaat, der jetzt schon so weit entfernt von einem Rechtsstaat ist wie die FAZ von einer unparteiischen Berichterstattung.

S.Clemens / 06.09.2020

Ist das Naivität bei Herrn Kaiser: “Ich glaube schon, dass die Mehrheit der Bevölkerung an lebendigem Austausch und spannenden gegensätzlichen Diskussionen interessiert ist”? Das Level steigt auch in D ab dem ‘überwiegend friedliche Proteste‘ die Regel werden!

Bechlenberg Archi W. / 06.09.2020

Gunnar Kaiser ist ein guter Mann, dem ich schon länger bei Youtube folge und der ein seriöseres Medium als die von Google kontrollierte und zensierte Videoplattform verdient hat. +++ Was das Handausstrecken zum ideologischen Gegner (ich nenne sie lieber Feind) angeht: Da es sich um Linke handelt, muss man damit rechnen, dass anschließend ein, wenn nicht alle Finger fehlen.

Dieter Kief / 06.09.2020

Norbert Bolz meint es vermutlich nicht so - aber die Cancel culture beinhaltet durchaus auch die körperliche wie überhaupt die physische Gewalt, leider - man muss da nur mal Charles Murray fragen, oder Brett Weinstein. Der Aufruf ist gut, wie auch Jonathan Haidts Heterodox-Academy und Toby Youngs Free Speech Union in GB.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 23.09.2021 / 10:00 / 23

Indubio Folge 164 – Das unteilbare Recht, zu leben

Thomas Schührer vom „Verein Durchblick“ (www.verein-durchblick.de) erläutert im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich die Position der „Lebensrechtler“ zu Abtreibung, Sterbehilfe und Organspende. Ist die entsetzliche Tatsache,…/ mehr

indubio / 19.09.2021 / 08:00 / 47

Indubio Folge 163 – Ahnungen vom Oh-Effekt

Zum indubio-Triell begrüßt Burkhard Müller-Ullrich den Leiter der Parlamentsredaktion von BILD Ralf Schuler, den Rechtsanwalt und Schauspieler Joachim Steinhöfel sowie den Satiriker Bernd Zeller. Es…/ mehr

indubio / 16.09.2021 / 10:00 / 20

Indubio Folge 162 – Tausend Jahre Klimawandel

Der Geowissenschaftler Sebastian Lüning spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über die Temperaturmodellpolitik des Weltklimarates IPCC, über wissenschaftliche Scheuklappen und unwissenschaftlichen Aktivismus sowie über den deutschen Traum…/ mehr

indubio / 12.09.2021 / 08:00 / 51

Indubio Folge 161 – Die Pandemie der Gehorsamen

Der Arzt und Autor Paul Brandenburg, die Schriftstellerin und Journalistin Cora Stephan sowie der Politiker und Publizist Claudio Zanetti (Schweiz) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über…/ mehr

indubio / 09.09.2021 / 10:00 / 18

Indubio Folge 160 – Wissenschafts-Freiheit heute

Prof. Peter Hoeres, Lehrstuhlinhaber für Neueste Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über den kulturellen Bürgerkrieg an den Universitäten: Lagerdenken, Denunziation, Kontaktschuld…/ mehr

indubio / 05.09.2021 / 08:00 / 64

Indubio Folge 159 – Von Fachkräften zu Ortskräften 

Der Kulturwissenschaftler Prof. Peter J. Brenner, die Publizistin Birgit Kelle und die polnische Journalistin Aleksandra Rybinska diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die nächste Migrationswelle, die…/ mehr

indubio / 02.09.2021 / 10:00 / 46

Indubio Folge 158 – Die Zerstörung des Dudens

Professor Walter Krämer vom Verein Deutsche Sprache e.V. spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über linguistische Schlägertruppen, die das Inventar unserer Begriffe ummodeln, regulieren und beherrschen wollen, sowie…/ mehr

indubio / 29.08.2021 / 08:00 / 50

Indubio Folge 157 – Die Todesangst des Abendlands 

Gunnar Schupelius (Journalist, B.Z. Berlin), Prof. Wolfgang Streeck (Soziologe, ehem. Direktor des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung) und Markus Vahlefeld (freier Publizist) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com