indubio / 17.12.2023 / 06:00 / 31 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 307 – Der Wahnsinn im Kontext

Über den ideologischen Wahnsinn in seinen unterschiedlichsten Schattierungen, von der Genderideologie über den linken Judenhass bis hin zum grünen Energiealbtraum, spricht Gerd Buurmann mit der Journalistin Birgit Kelle, dem Publizisten Stefan Frank und dem Kerntechniker Manfred Haferburg.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

armin_ulrich / 17.12.2023

Er hat die Söhne gezeugt mit einem Penis, “der nicht per se ein männliches Sexualorgan ist”.

Bernhard Freiling / 17.12.2023

Tja Frau Kelle, der Markus oder besser “des Tessa”, stellt doch nur zur Schau, wie ein Mann, also er selbst, sich “ein richtiges Weib” wünscht. Ein wenig verrucht, aufreizend und den Eindruck vermittelnd, jeder Zeit zu Allem bereit zu sein. Stellen Sie sich nur vor, unsere Claudi oder Ricarda kämen auch in so einem Fummel angeturnt. Da würde des Tessa doch sofort darauf bestehen aus dem Parlament einen Darkroom zu machen. Mit den 3 Grazien im Mittelpunkt. Fun, Fun, Fun. # Was die Energieversorgung betrifft: da gebe ich Entwarnung. Ein kurzer Blick auf google sagte mir, VW in Wolfsburg, BASF in Ludwigshafen und Daimler in Stuttgart verfügen über eigene Gas-Kraftwerke. Die produzieren ihren Strom und die Wärme selbst. Bestimmt ist das bei anderen energieintensiven Großunternehmen ähnlich. Ob die ihre Kraftwerke auf Vollast laufen lassen, wenn Herr Habeck Strom für 300€ je Mwh einkaufen muß? Der Neustart aller Kraftwerke nach einem landesweiten Blackout scheint mir gesichert. ;-)

Thomin Weller / 17.12.2023

Wenn das Geschlecht ein “soziales Konstrukt” sein soll, so kann jeder Mensch den anderen als das Bezeichnen, was ihm gerade beliebt. Diese gelb-grün-rote Regierung sind weit mehr als Verfassungsfeinde, sie stehen weit ausserhalb des Grundgesetz. Katastrophensoziologie, Lars Claussen “Entsetzliche soziale Prozesse, Münster 2003”. Diese Regierung betreiben nachweislich Terror entlang der sozialen Anomie, definiert von Émile Durkheim. Einzig für den Machterhalt durch Teile und Herrsche. Für mich sind nun alle Muslime Pussys.

Talman Rahmenschneider / 17.12.2023

Bezugnehmend auf den Punkt gegen Ende/ca. 1:07, wenn etwas zu D gehöre, müsse es ja deshalb nichts Gutes sein: Die Nationalsozialisten bzw ihre Geschichte “gehören ja auch zu Deutschland”, also korrekt. Nicht korrekt war Merkels Sprüchlein über “Das beste Deutschland, das wir je hatten”, weil es etwas rein Gutes nicht gibt. Außer Weihnachten. Danke für das sehr interessante Gespräch. Alles hängt mit allem zusammen, die Schaltstelle tickt links. Pim Fortyn, Theo van Gogh, Geert Wilders, Leon de Winter und Ayaan Hirsi Ali haben das bereits - neben Michel Houellebecq, der in der Sendung erwähnt wird - schon vor guten 20 Jahren gesehen. Es wurde ignoriert, von Rutte wie allen anderen vom sog. Establishment. Die Juden und vor allem Jüdinnen in Südisrael haben die Ignoranz am 7.Oktober ausbaden müssen und baden sie weiter aus in allen Städten und fast allen Universitäten des Westens. Claudine Gay, Harvard, musste leider nicht zurücktreten. Die Situation ist als katastrophal zu bezeichnen. Zahlungen aus Qatar, schon bei der FIFA als grausig aufgefallen, sind im Grunde Schutz- und Bestechungsgelder und sollten abgelehnt werden. Mit dieser Praxis leben Sport und Academia im Reich der Mafia. Wünsche allen Teilnehmern eine schöne Woche und trotz allem einen erfüllenden Heiligabend. Herzlichen Dank nochmal!

Holger Milde / 17.12.2023

Mal angenommen, die Strategie der Finanzierer einer propagierten Islamischen WeltreGIERung würde gelingen, was würde wohl mit diesen links-woken “€lite"Uni PräsidentINNEN   und den anrer Transquatsch-Personen passieren?

Reinhard Lange / 17.12.2023

Manfred Haferburg weist korrekt darauf hin, dass Netzbetreiber künftig nicht mehr die Installation von Wallboxen verweigern dürfen, selbst dann nicht, wenn das Netz zu schwach ist. Das ist quasi der in Paragraphen gegossene Sieg grüner Phantasien über die Naturgesetze. Gemildert werden die Folgen dieses Wahnsinn dadurch, dass den Planern des Untergangs gerade die Fördermittel für Elektromobilität ausgegangen sind und der Absatz von E-Autos einbrechen dürfte. Und durch den beginnenden Zusammenbruch des Automobil-Sektors wird es auch weniger Arbeitsplätze geben. Die freigesetzten Arbeitnehmer benötigen dann auch weniger Autos und Wallboxen, was auch dem Netz hilft. Gut, dass es Bürgergeld gibt. Das ist an die Lebenshaltungskosten gekoppelt und darf nicht gekürzt werden. Geklärt werden muss allerdings noch, wer mit seinen Steuern künftig das Bürgergeld finanzieren soll, wenn keiner mehr arbeitet? Doch davon sollten wir uns auf dem alternativlosen Weg in die schöne grüne Zukunft nicht beirren lassen.

Johannes Schuster / 17.12.2023

Leute, ihr kommt mir dieser Diskussion 50 Jahre zu spät. Die Sadismen begannen sicher vor 1945 aber sichtbar konnten sie Anfang der 1970er Jahre sein. Studiert die Kinderkurverschickung und die Rolle der Erziehung endlich und, Entschuldigung labert nicht immer einen sehr engen zeitgeistlichen Stuß daher. Das, was heute auftaucht hat einen langen Waldbau hinter sich und ihr redet wie Leute, die eine Buche nicht von einem Ahorn unterscheiden können. Und zum Judentum: Manis Friedman der populäre Rabbi hat einen wirklich weisen Vortrag zum Thema Gender und die tieferen Ursachen gehalten und diese sind auch psychologisch treffend beschrieben. Gender in Deutschland hat einen Grund und der heißt: “die deutsche Mutter und ihre brutale Kälte” als Ursache von Identitätsstörungen. Daß man der Störung dient um das Monster nicht antasten zu müssen ist eine billige Erkenntnis. Aber ja niemals an die Mutter gehen, es könnte ja manchen Autoren hier in den Dingen der eigenen Kindheit lupfen. Und für das Judentum gilt das Komplementär: Die Kinder waren die Leinwand für die Erlebnisse der Holocaust - Überlebenden und hatte außer der Funktion “Kind oder Enkel” keine persönliche Bedeutung. Das macht heute die Erbneurose im jüdischen Selbstbild aus. Dafür wurde aber auch schon vor Jahrzehnten geschrieben. Es ist die Psychologie seit Kestenberg - Jucovy bekannt. Warum redet hier keiner über die wirklichen Probleme und surft immer nur auf dem Thema, was gerade so billig daherkommt wie ein vermoderter Fußball im Treibgut eines Flusses ? Die Ursachen muß man ausgraben, die liegen nicht im Tagesgeschäft herum. Und die Aufnahmefähigkeit von Kritik bei der Achse hebt sich insofern kaum vom Mainstream ab. Das Komplementär vom Mainstream ist halt auch ein Mainstream und zwar ein antagonistischer Zwilling desselben. Und so platt ist das Geblubber auch langsam. Erzählt mir mal was Neues und nicht immer alles, was schon meine Eltern vor Jahrzehnten fabulierten….

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com