indubio / 10.12.2023 / 06:00 / 17 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 306: Kunst Macht Politik

Kunst macht Politik, und die Politik mischt sich immer wieder und vehementer in die Kunst ein. Wo ist die Grenze zwischen politischer Kunst und Propaganda? Über Kunst, Macht, Kultur (und Jazz) spricht Gerd Buurmann mit drei Musikern. Zugeschaltet sind die Kontrabassistin Martina Binnig, der Gitarrist Bernd Gast und der Saxophonist Axel Knappmeyer.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Volker Kleinophorst / 10.12.2023

@ Schwarz Waters spielt Bass, das Solo ist von Gilmour.

Gabriele Klein / 10.12.2023

@Herr Liebisch: Volle Zustimmung! Spende hat diesmal technisch geklappt und ist schon unterwegs. Mit Hilfe dieser podcasts, den ich mir “nebenher” gönne, gelingt es mir immer die Dinge zu erledigen die ich nicht leiden kann u. vor mir herschiebe,,Perfekt!  Auch finde ich es gut ab und an dem Gehirn mit nicht gar so deprimierenden Dingen Erholung zu gönnen. Für Musikliebhaber wie auch politisch iInteressierte war das Thema hierzu ideal.  Ich hoffe solche Runden gibts öfter. Auch mal schön die andre Seite gewisser Achgut Autoren wie Frau Binnig kennenzulernen. Ich meine einige Achgut Autoren gelesen zu haben die sich für so ein Thema interessieren könnten. Bei jeder Berufsgruppe beobachte ich gewisse Eigenheiten. Bei den doch recht vielen Musikern die ich kennen lernen durfte schätze ich, dass, egal wie ambitioniert, perfektionistisch sie auch sein mögen, letztlich das Zusammenspiel und einfach die Liebe zur Sache an erster Stelle steht. Der   Flötist J.P. Rampal meinte in einem Video sinngemäß: Music is love, and there nobody can be the “best”....

Bernhard Piosczyk / 10.12.2023

Sehr gute Runde, Gerd Buurmann kann es. Die Tonalität wurde auch sehr gut, ausführlich erklärt. Die Musik Bachs, Mozarts, Haydns wäre ohne den Adel und der Kirche nicht möglich gewesen. Die Fürsten und die Kirche waren die Auftrags bzw. Arbeitgeber.

Gabriele Klein / 10.12.2023

@Frau Binnig, das mit den lieben netten Musikern stimmt,Nach meinen Erfahrungen mit diesem Personenkreis scheinen mir sehr viele davon,  zu gut für diese Welt, sie sind ihr entrückt und leben auf einem anderen Stern…....Würden sie das nicht tun, gäbe es wahrscheinlich keine gute Musik. Ich bin nur eine Amateur “Sontagsmusikerin” allerdings vergeht mir jeglicher Appetit auf mein Instrument wenn auch ich mich über die Vorhaben von UN WHO Co.auf deren Originalseiten schlau mache bzw. Ihre Artikel auf Achgut lese.  Das wonach mir der Sinn vielleicht noch stünde,  wäre auf musescore eine Musik zu basteln zu den Worten:...... “und erlöse uns von dem Bösen” Hoffentlich werden jene Berufsmusiker, die viel Bessere sind als ich dieses für mich, in großer Zahl tun um ein deutliches musikalisches Zeichen zu setzen.Tolle software machts ja möglich.

Gabriele Klein / 10.12.2023

Sollten die Künstler je ein “Konzert” für Achgut Paten machen wäre ich auch dran interessiert. Einzige Voraussetzung: KEINE 12Ton Musik oder Vergleichbares, (Sie wissen schon….) lieber ne schönes Barock CD.  Nach meiner Erfahrung hochbeliebt in Kirchenkonzerten. Gibt es was schöneres als ein fein interpretierte Musik? Ne, das kann keine künstliche Intelligenz und wird es auch nie können, da sie die menschliche Seele nunmal nicht ersetzen kann . Noch was zur angeblichen Anziehungskraft von Fernsehauftritten: Als Künstler würde ich mich mit Beginn der Zwangsgebühren schämen sowo aufzutreten, Wettbewerbe inklusive.

Gabriele Klein / 10.12.2023

Zur Vollkommenheit der Maschine. Ich bezweifle das. Wie kann eine Maschine vollkommen sein wenn jener der sie programmiert es nicht ist? Und, bis jetzt muss noch jede Maschine entsprechend programmiert werden.  Gefährlich scheint mir nicht das Vollkommene an sich, da ohnehin nicht von dieser Welt, sondern nur die Behauptung diesbezüglich weil eine solche Behauptung von Anfang an nicht stimmen kann.  Wenn der “Kultivierte” Bildungsbürger entsprechend d. antiken geflügelten Wortes nur weiß, dass er nichts weiß, dann möge er doch bitteschön nicht so tun als ob er es weiß...(egal ob in Sachen Umwelt, Wirtschafts- oder Sozialparadies) xxx..Um die Verantwortung loszuwerden bedarf es übrigens nicht unbedingt der Künstlichen Intelligenz, Eine entsprechende Bürokratie wie EU, UN WHO deren Anziehungskraft mir auf der “Verantwortungslosigkeit” sämtlicher Protagonisten zu beruhen scheint,genügt vollauf. Mir wäre bis heute keiner bekannt der die Verantwortung für falsche Covid Ratschläge und Tote in Folge übernommen hätte. Also für offene Grenzen plädieren, wohlwissend dass was im Anzug ist,  um sie dicht zu machen wenn es da ist, das finde ich schon recht dreist. Es wird nur noch überboten von jener angedachten Zwangsimpfung bei der d. Impfenden von vornherein bereit waren, jene die es nicht vertragen fürs große Ganze zu Opfern. Selbst bei erprobten Medikamenten dürfte sowas auf einen Genozit hinauslaufen mit Millionen Toter in Folge. Das ist was mich am meisten erschüttert und entsetzt neben der Entsorgung des Nürnberger Kodex, Syracuse Agreement, Hypokratischer Eid,  u. div. weiteren Abkommen durch einen einzigen Handstreich,mit einer i.d. DDR sozialisierten Pfarrerstochter vorneweg.

Gabriele Klein / 10.12.2023

Danke für tollen podcast! zu Minute 36 und die wenigsten interessieren sich für Kultur Hier machte ich gegenteilige Beobachtungen. Alle Kirchenkonzerte , for allem die des Barocks die ich besuchte waren durchweg gut besetzt. Orchestermessen durchweg bis auf den letzten Platz ausgebucht.  Ich kenne nix andres, es war schon immer so.  Die Luft dick ob der vielen Besucher. Nur bei reinen Orgelkonzerten beobachtete ich das was Sie da beschreiben, (was ich darauf zurückführe dass die Orgel , so gewaltig sie auch aufzutreten vermag, schon irgendwie so ein Vorläufer der künstlichen Intelligenz schon ist und , wie mir scheint nicht viel Interpretationsspielraum zu erlauben scheint.) Aber abgesehen von reinen Orgelkonzerten nur full house? Woran liegts? Und das bei Musikern die mit Sicherheit NICHT subventionniert werden und in der Regel mit ihren meist sehr teuren Instrumenten für irgendwelche Benefiz Veranstaltungen zur Verfügung stellen.  Also wenn die Leute nichts mit anfangen könnten, würden die doch so spenden ohne es sich anzuhören.  Es lohnt auch sich diesbezüglich die you tubes anzusehen. Also ein sehr musikalisch interpretiertes Stück wird wahrgenommen und es wird auch entsprechend honoriert, auch wenn der Interpret nicht unter den Großen geführt wird.

Thomas Szabó / 10.12.2023

Der Faschismus ist die Furcht vor der Freiheit?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 03.03.2024 / 06:01 / 43

Indubio Folge 318: Maskenball der Ideologen

"Ist das Euer Ernst?" fragt Peter Hahne in seinem neuen Buch. Gerd Buurmann spricht mit ihm über den notwendigen Aufstand gegen die Idiotie und Ideologie sowie über…/ mehr

indubio / 25.02.2024 / 06:01 / 54

Indubio Folge 317: Broder Grimm

Über den „Kampf gegen rechts", ausgerufen von der Bundesinnenministerin Nancy Faeser und ihrem Verfassungsschutzpräsidenten Thomas Haldenwang, sowie über das von Jan Böhmermann geforderte „Keulen von Nazis" spricht Gerd…/ mehr

indubio / 20.02.2024 / 12:00 / 0

Indubio Extra – Fragen zu Bitcoin

Marc Friedrich, Autor des Buchs „Die größte Revolution aller Zeiten: Warum unser Geld stirbt und wie Sie davon profitieren“, beantwortet auf besonderen Wunsch praktische Fragen der…/ mehr

indubio / 18.02.2024 / 06:01 / 33

Indubio Folge 316: Der Machtmissbrauch der Moralisten

Gerd Buurmann spricht mit der Autorin Zana Ramadani ("WOKE – Wie eine moralisierende Minderheit unsere Demokratie bedroht“) und der Bloggerin Rona Duwe ("Mutterwut Muttermut: Fundamente und Anstoß…/ mehr

indubio / 11.02.2024 / 06:00 / 38

Indubio Folge 315: Herdentrieb – der schlimmste Feind der Freiheit

Gerd Buurmann spricht mit Giuseppe Gracia und Birgit Kelle über den Terror, die Liebe und die Sehnsucht nach Herdenwärme. Anlass ist Garcias neuer Roman „Auslöschung".…/ mehr

indubio / 04.02.2024 / 06:01 / 17

Indubio Folge 314 –  “Das lassen wir nicht mehr zu!”

Bauern und Unternehmer geben in dieser Sendung Einblicke in die Proteste, die sich im ganzen Land verbreiten. "Das lassen wir nicht mehr zu!" So lautet ein…/ mehr

indubio / 28.01.2024 / 06:01 / 17

Indubio Folge 313 – Unser Geld stirbt!

Gerd Buurmann hat Marc Friedrich zu Gast und spricht mit ihm über unser Geldsystem. Friedrich ist sich sicher: "Unser Geldsystem ist zum Scheitern verurteilt!" Anlass ist…/ mehr

indubio / 21.01.2024 / 06:01 / 63

Indubio Folge 312 – Debattenklima-Katastrophe

Seit Jahren erleben wir eine immer rasanter werdende Erwärmung des Debattenklimas. Eine wahre Debattenklimakatastrophe. Aktuell ist das sogenannte Potsdamer-Geheimtreffen ein gutes Beispiel. Über den katastrophalen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com