indubio / 26.11.2023 / 06:00 / Foto: Achgut.com / 21 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 304: Rechte Wahlsieger und deutsche Regierungs-Verlierer

Mit dem niederländischen Schriftsteller Leon de Winter, der Wirtschaftsberaterin Antje Hermenau und dem Finanzexperten Marc Friedrich spricht Gerd Buurmann über den Wahlsieg von Geert Wilders, den Haushalts- und Regierungs-Notstand in Deutschland und einen Anarchokapitalisten im Präsidentenamt.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

B. Zorell / 26.11.2023

Es war ein Herr Hankel, der über den geteilten Mantel spöttelte.

Alfons Hagenau / 26.11.2023

@Judith Panther, “Sozialismus bedeutet, gute Ideen unter schlechte Menschen zu bringen.”——Einspruch! Sozialismus bedeutet, DUMME Ideen unter GUTE Menschen zu bringen.

B. Zorell / 26.11.2023

Klaus Beusch / 26.11.2023 ... Das war ein Heiliger Martin, ein römischer Soldat. Hatte wohl einem Geschlagenen den Mantel geraubt. Weikl ihn dann das Gewissen juckte und bereute, sprach die Kirche den reuigen Sünder heilig. Ein gewisser Finanzfachmann spöttelte, weil der Mantel geteilt wurde, hatten beide nicht genug Bedeckung, so daß beide erfroren.

Geert Aufderhaydn / 26.11.2023

Schön, daß Marc Friedrich “der Virus” und nicht “das Virus” sagt ; eine der vielen Hinterlassenschaften der halbgebildeten Journo-Legastheniker aus den linksgrünen “Eliten” ist ja die Vervielfältigung ihrer Unwissenheit in ihrer Funktion als Multiplikatoren in den Medien. Unsere ach so demokratische Duden-Redaktion segnet diese offensichtlichen Fehler in gewissen Abständen immer wieder als “nun richtiges Deutsch”  ab nach dem Motto: wenn genügend viele Bürger lange genug falsches Deutsch nachgeplappert haben, wird es richtiges Deutsch. Im Namen einer “lebendigen Sprache”. Gut, daß ich heute schon gekotzt habe. . .

Lutz Liebezeit / 26.11.2023

Die Entwertung vor allem der kulturellen Werte wird ein echtes Problem darstellen, wenn sich die Märkte erstmal darüber bewußt werden. Warum sollte jemand Van Gogh sammeln, wenn keiner mehr weiß, was das ist? Der Computer erzeugt eine Billig-Kultur, eine Einheitsdosen- und Architekturkultur. Die bauweise ist mittlerweile in ganz Europa gleich. Die Billigmietsblöcke schießen wie Pilze aus dem Boden und die Supermärkte machen alles in der Dose gleich. Für Afrikaner und Türken mag Lacoste das das paradies sein, aber es wird sich all billg-wegwerf-Paradies herausstellen. Dazu gesellt sich die Kampagnen-, Handy- und Kinderscheierei. Da fahre man mal mit der Bahn.  Ich denke, damit sollte man sich gedanktlich zunächst beschäftigen.

Klaus Beusch / 26.11.2023

Albert Pflüger / 26.11.2023 Ich gebe Ihnen recht. Habe mir schon oft Gedanken über den ” Heiligen Georg ” gemacht, der angeblich seinen Mantel mit einem Bettler teilt. Ein Ritter, der etwas abgibt? Ich glaube eher, der Mantel hat dem Bettler gehört. Entspricht in etwa Ihren Gedanken.

Richard Loewe / 26.11.2023

welches peinliches Niveau die Mitglieder der politischen Elite haben, wird schön deutlich bei den ersten beiden mittelmäßigen Gästen. Frau Hermenau achtet darauf, von Kommunisten zu sprechen, vermutlich, weil sie selbst sozialistische Ideen hochhält, wie den Grundnarrativ von der Natur des Menschen (“wir wollen so wenig arbeiten wie möglich”). Ich hätte es fast nicht bis zum Gespräch mit dem klugen Herrn de Winter geschafft. Der hat ganz viele Wahrheiten gelassen ausgesprochen - die Niederländer können das sehr gut, wie man am großartigen Herrn Wilders sehen kann.

Volker Kleinophorst / 26.11.2023

Das dämliche Rechts-Links Geschwalle geht mir echt auch den Sack. Die linken NationalSOZIALISTEN müssen einfach rwechts sein, sonst ist das gesamte linke “Wir retten die Welt vor Adolf”-Geschäftsmodell im Arsch. Gilt auch fürInvasoren die immer borniert als “Flüchtlinge” bezeichnet werden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com