indubio / 05.11.2023 / 06:00 / 56 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 301 – Habeck: Zu wenig! Zu spät!

In den letzten Jahren wurde der Westen massiv von zwei dystopischen Ideologien heimgesucht. Auf der einen Seite steht China mit einer in das Privateste eindringenden Staatskontrolle, und auf der anderen Seite die arabische Welt mit einem nicht selten judenfeindlichen Islam. Die Gefahr des islamischen Judenhasses hat nun auch Robert Habeck angesprochen. Was ist davon zu halten? Darüber spricht Gerd Buurmann mit dem Blogger Roger Letsch, dem Podcaster von Aethervox Ehrenfeld, Christian Schneider, und dem Aktivisten Ali Utlu.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Klein / 05.11.2023

Danke für den podcast, den ich nur weiterempfehlen kann.auch wenn ich mit Diversem nicht übereinstimmen würde. Ich empfand auch diesen podcast um Klassen besser als selbst das was ich an guten Radioprogrammen aus der alten BRD noch kenne.Was ich besonders gut fand war, dass da teilweise ziemlich “out of the box” gedacht wurde und man nicht zögerte ein paar Fragen zu stellen die alles andre als “schick sind” wie z.B. die, welche Dystopie wäre im Zweifelsfalle besser. Diese Frage stelle ich mir mittlerweile auch. Und ich stimme da Herrn Ehrenfeld zu. Das schlimmste Szenario scheint mir eine durch und durch gottlose Gesellschaft, Auch ich würde im Zweifelsfalle so wie die Lage derzeit ist lieber ein Kopftuch aufsetzen als irgendwelchen linken zersetzenden Kreisen mein Kind zur Steriilisation und Gehirnwäsche überlassen.  Ich sehe die Grundrechte von Frau Merkel mit Füßen getreten, beginnend mit dem unter ihrer Regierung eingeführten Quetschgeld u. Netzwerkdurchsetzungsgesetz sowie , Migrationspakt durch die linke Hintertür der UN , Ixxx Hörte von einige,  die freiwillig auf staatlihe Leistungen verzichten. Dh. der “Pull” faktor dürfte sich bald von selbst erledigen sobeld sich im Islam das mit den chinesischen KZs für diese Religion ein rumgesprochen hat, dazu gibt es ein Wikipedia Artikel.  Zum Glück ist das Leben eines Menschen nur begrenzt, Dies gibt auch Anlass zur Hoffnung angesichts der Bedrohung durch rülpsende sich f.Götzen haltende Zweibeiner die d.Welt ihren Stempel bis z. Jüngsten Tag verpassen wollen Fakt ist dass ein Jeder den morgigen Tag nicht erleben könnte. Das ist die Conditio Humana!  Fakt ist auch, dass man nur ein einziges Mal einen Menschen töten kann und dass man sowieso stirbt. Von diesen Eckpfeilern geht auch Hoffnung aus die uns hoffentlich etwas mutiger macht als wir es bislang waren. .Der Vorwurf, warum sich Muslime nicht mehr distanzieren der in d. Sendung aufkam, steht uns eigentlich nicht zu,  Denn, wir selbst sind kein Haar besser.

A. Ostrovsky / 05.11.2023

@Talman Rahmenschneider : >>Tja, Frau Merkel, Ihr Antisemitenimport. Sie haben nur Ihre Pflicht getan, oder?<<  Nein, natürlich nur Befehle ausgeführt. Und Sie? Wieso wollen Sie gar nicht wissen, wer die Befehle gegeben hat. Das ist vollständig verrückt. Man hat doch damals, 1945, wenigstens gefragt, von wem die Befehle kamen! Achtzig Jahre nach Hitler interessiert man sich gar nicht mehr dafür!

Talman Rahmenschneider / 05.11.2023

Phoenix_(mythology)#/media/File:Phoenix_(1583).svg -  Unica semper avis. en wiki - wird schon, denkt man, wenn man an dies denkt und die Tempelzerstörungen. Sie waren die Ersten an der Stelle, und Gott war in einem dornigen Busch und später in einem leisen Flüstern (1. Buch der Könige). Er ist der Ton. Der Mord ist er nicht. Er ist leise. Man findet ihn in Mendelssohn, in Mariettas Lied, in dem Adagietto aus Mahlers Fünfter, in der Barcarole von Jacques Offenbach und in allem, was damit zusammenhängt. Wenn das mal vorbei ist und das Leben wieder normaler, führt das Israel Philharmonic Orchestra hoffentlich die Kindertotenlieder von Gustav Mahler/Rückert auf zur Erinnerung an den 7. Oktober. Er ist in “Zion streckt ihre Hände aus”, er ist klagend und sanft. Er ist im Fünften Gebot und kein Kindesmörder. Er ist Licht. Das andere ist schwarz. Leider ist er machtlos, und trotzdem hilft es, ihn zu sehen. Wenn man traurig ist vor allem. Also gut: Wo sind die Geiseln?

A. Ostrovsky / 05.11.2023

@Johannes Schuster : >>@Talman Rahmenschneider : Darf man es endlich mal sagen ?: Luther war der erste Vollnazi ...<<  JAAA! HURRRAAA! Herr Schuster, ich finde es großartig, dass Sie sich nicht von Herrn Rahmenschneider abgrenzen. Gemeinsam marschieren, getrennt kämpfen. Sehr gut! Das ist etwa, wie links blinken und geradeaus fahren. Geradeaus blinken kann man ja nicht. LUTHER ist der eigentliche INITIATOR des Judenhasses auf deutschen Straßen, obwohl er gar keine Ahnung von Straßenbau hatte. Die Lutheraner werden deshalb von den Katholiken nicht anerkannt. GUT SO. Denn die Katholiken können den Judenhass von Luther, Martin Luther King, Beethoven und - wer war da noch - äh, MARX, nicht ertragen. Die Deutschen sind gespalten und das ist gut so. Sie haben nur einfach zu viele Straßen! Es sind die DEUTSCHEN!! Alles Kinder von Johanna HAARER! Denn GOEBBELS seine leben ja gar nicht mehr im Rheinland. Jetzt mal ernsthaft: GLAUBEN SIE MOHAMMED, DER PROPHET, WÄRE LUTHERANER GEWESEN? Der rotiert so in seinem Grab, das ist die eigentliche Ursache der Erddrehung! Sind Sie nun für oder gegen die Erddrehung? und wie ist das bei Boateng? Ich glaube, wenn die Menschen immer mehr werden, aber die Intelligenz begrenzt bleibt, kann jeder nur noch weniger bekommen. Das ist einfache Mathematik. ABER ES IST EINE TRAGIK!

Marc Munich / 05.11.2023

@Johannes Schuster “Luther war der erste Vollnazi und ein Judenhasser wie die Hamas auch. Das ist die Verbindung zwischen den Luther - Nazis und den Gaza - Nazis. Und es wird Zeit über das fundamentalistische Christentum zu sprechen, Der Unterschied ist nur, dass weder Luther noch irgendein (längst verblichenes) Fundamental-Christentum, sich - im Gegensatz zur Hamas & Co - auf IHREN - selbst JÜDISCHEN - Herrn bzw. SEINE Theologie (NT) beziehen konnten/können, wenn sie von der Geisteskrankheit des Antisemitismus befallen waren/sind.  Und nur der guten Ordnung halber:  Es waren dennoch keine lutherischen “Vollnazis”, die 6 Millionen Juden vergasten, sondern “okkultistische Atheisten”, die mit dem (ideologisch-kompatiblen) Islam schmusten und christliche Widerstandskämpfer wie Alfred Delp, Rupert Mayr, Maximilian Kolbe, Dietrich Bonhoeffer, Alfons Klein, Martin Niemöller, Edith Stein, etc…. ebenfalls umbrachten oder im KZ bis zum Exzess schikanierten…  Ich hoffe, Sie kommen demnächst nicht mit der Hexenverbrennung oder den “Kreuzzügen” des bösen Christentums um die Ecke.

A.-E. Hübner / 05.11.2023

Spannende Frage am Ende eines wieder interessanten Podcastes. Sie ist aber noch nicht zu Ende gedacht: “Für welche Werte wärest/bist Du auch bereit zu sterben?” Die Hamas ist bereit für ihre Werte ihr Leben zu lassen. Sind wir bereit, das bei der Beantwortung der Schlußfrage zu berücksichtigen? Und hier sind wir wieder beim Eingangsstatement: “... der Realist lernt Schießen”. Das scheint mir die bittere Schlußfolgerung aus der derzeitigen Lage zu sein. Nur wenn wir bereit sind, diese Konsequenz bis zu Ende zu denken, können wir mit dem nötigen Nachdruck zeigen, wie wichtig uns die Werte sind, für die wir stehen und auf die Straße gehen.

Andrea Ludwig / 05.11.2023

Lieber Herr Kuhn, ich mag Ihre Meinung respektieren, aber auch daran erinnern, wenn es den 07.10.2023 nicht geben hätte, wie sehe die Welt aus? Ich würde meinen, wie die Welt vorher. Wie auch Sie die Taten nicht benennen, wie las ich heute von dem Baby im Backofen, sind Sie wie die graue Masse, die ein Kommentar hier beschrieb. Ich bin dazu erzogen worden, weder Menschen nach ihrem äußeren, noch ihrer Religion zu beurteilen. Dazu werde ich täglich allerdings genötigt und schweigen hat man mir ebenfalls nicht beigebracht. Wie ich schon schrieb, ich würde schiessen.

Katharina Fuchs / 05.11.2023

@ Samira Weller - “Ich frage mich ja schon seit längerer Zeit ,wieso sich die Frauen im Iran die Köpfe abschlagen lassen nur um das Kopftuch nicht mehr tragen zu müssen -und hier die muslimischen Frauen das Kopftuch tragen obwohl sie es hier gar nicht müssten? Kann mir das jemand erklären`.———- Ganz einfach, weil die hier in den letzten Jahren Angekommenen nicht dem Durchschnitt ihrer jeweiligen Bevölkerung entsprechen. Sie sind der Bodensatz, die allerunterste Schicht, meist völlig ungebildet und doof wie Bohnenstroh.——- Ich habe mich vor vielen Jahren mal mit einem syrischen Freund über Assad unterhalten - den alten Assad, nicht den Sohn, der jetzt an der Macht ist, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der alte Assad - Hafez - war ein ganz scharfer Hund, und ich fand das als junge Frau ziemlich schrecklich. Der hatte zu der Zeit gerade eine ganze Stadt plattgemacht, um die Muslimbrüder zu bekämpfen, Mein Freund versuchte zu erklären, daß das vielleicht unendlich brutal war, aber bei der Veranlagung muslimischer Fanatiker notwendig, wenn ein von so vielen Ethnien und Religionen bewohntes Land wie Syrien nicht enden wollte wie Saudi Arabien. Und der Mann war selber Muslim. Verstanden hab ich ihn erst Jahre später.—- Gleiches galt übrigens auch für den Iraq - das muslimische Land mit den besten Krankenhäusern, in dem junge Frauen ohne Kopftuch studieren konnten. Bevor der Westen ihnen die ‘Demokratie’ brachte, die es dem Abschaum ermöglichte, nach oben zu kommen.———Und wir machen es wieder. In Deutschland tanzt der Dreck auf den Straßen, während die, die davor warnten, als islamophobe Rechte verunglimpft wurden - selbst wenn es Muslime waren, die ihr eigenes Volk bestimmt besser kannten als wir.——- Den Gipfel bildete für mich eine Jesidin, die aus Deutschland in den Irak zurückfloh, weil hier die IS-Schlächter vom Staat gepampert wurden und sie sich im Irak sicherer fühlte.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com