indubio / 23.04.2023 / 06:00 / Foto: Achgut.com / 48 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 273 – Goodbye, Lauterbach!

Gerd Buurmann spricht mit dem Achse-Autor Felix Perrefort und dem Juristen Carlos A. Gebauer darüber, wie eine mögliche juristische Aufarbeitung der Corona-Zeit aussehen kann.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Thomas Szabó / 23.04.2023

Herr Gebauer erwähnt eine Richterin, die nicht bereit war die Fakten zu prüfen, sich inhaltlich mit dem Thema auseinander zu setzen. Sie erklärte schlicht die Vorgaben der Behörde ungeprüft zu “glauben”. (“Führer befiehl, wir folgen!”) “Der Gesetzgeber hat das Robert Koch Institut oder das Paul Ehrlich Institut mit einer ganz besonderen Expertise ausgestattet und die ist für die Richter präjudizierend.” (Präjudiz (lat. praeiudicium ‚Vorentscheid‘) richtungsweisende Gerichtsentscheid, der die Rechtsprechung der untergeordneten Gerichte besonders beeinflusst. Vorentscheid -> vorverurteilen -> Vorurteil.) Herr Gebauer meint die Argumentation der Richterin sei rechtsstaatlich nicht vertretbar. Wenn das Argument zutreffend wäre, dann könnte man alle Gerichte abschaffen, denn die Behörde würde die Aufgabe des Gerichtes, nämlich die Wahrheitsfindung übernehmen. Wie heißt die Richterin? Bei welchem Gericht arbeitet sie? Gibt es ein Foto von ihr? Solche Richter gehören öffentlich an den Pranger gestellt. “Frau Richterin, alles was Sie sagen kann und wird gegen Sie verwendet werden!”

Reinmar von Bielau / 23.04.2023

Ein Sammelklageaufruf via Achgut.com wäre doch eine gute Sache. Da könnte die böse Rechte mal Stärke zeigen.

Dr. Ralph Buitoni / 23.04.2023

Der einzige Weg zu einer Aufarbeitung des Corona-Verbrechens in Deutschland ist der, dass in den USA ein Präsident gewählt wird, der sich klar gegen den tiefen Staat und die damit in besonderem Maße verbandelten “Democrats” positiioniert. Dann würden eventuell die berüchtigten amerikanischen Opferanwälte tätig werden, deren Aktivitäten schließelich auch nach Europa herüberreichen würden, indem sie Entschädigungsleistungen im Milliardenhähe verlangen. Primäres Ziel wäre Drosten und die Charité in Deutschland, die mit ihren fake-PCR-Tests weltweit zu den falschen “Pandemie”-Zahlen beigetragen haben. Das würde einiges ins Rollen bringen. Das deutsche politische Establishment ist vollkommen auf US-Neocon-Linie, bzw. in deren Hand. Von dieser Seite ist nichts zu erwarten, wie ja auch North-Stream belegt.

Reinmar von Bielau / 23.04.2023

Ich werde nie vergessen, wie unter Lauterbachs Federführung in Deutschland eine Hasswelle gegen Ungeimpfte und Impfunwillige inszeniert wurde. Diese ganzen Leute gehören vor Gericht. Aber mein Vertrauen in Deutschland und seinen Rechtsstaat ist nicht mehr vorhanden, genausowenig wie in Institute a la PEI RKI etc. Wie Broder es so schön formuliert hat “Wenn ihr euch fragt, wie das damals passieren konnte: weil sie damals so waren, wie ihr heute seid.” Ich habe diesem Land und seiner totalitären Junta innerlich gekündigt. Die Liste der widerlichen Hassardeure findet man unter #wirhabenmitgemacht

Leo Hohensee / 23.04.2023

Ich kann einfach nicht anders. Die Äußerungen des Polizisten zum Grundgesetz bei der Demo veranlasst mich zu diesem Beitrag noch bevor ich Indubio weiter anhören kann. Diese Äußerungen von einem Polizisten schockieren auch mich! Sind Polizisten nicht sogar auf unser Grundgesetz vergattert? Müsste es nicht den “Hütern des Gesetzes” die Atemwege zuschnüren wenn eine Obrigkeit ihnen Handlungsanweisungen gibt, wie augenscheinlich geschehen? In was für einem Staat leben wir nur? Welchen Großkotzen ist es möglich, das Grundgesetz als ordnungswidrige “Meinungsäußerung” zu diffamieren? Wo bleibt unsere Justiz? Wo bleibt ein “General-Aufschrei” der Bürger in diesem Land? - Abartig das Ganze!

Thomas Szabó / 23.04.2023

Wir können Menschen wie Laumann & Kretschmann & Lauterbach ihre Sprüche & Untaten jeden Tag, bei jeder Gelegenheit, bei jedem Wahlkampf öffentlich & publikumswirksam unter die Nase reiben. Wir müssen uns nur streng an die Fakten halten, nichts erfinden, nichts übertreiben, die Wahrheit ist schlimm genug, sie ist die stärkste Waffe. Wäre das eine Schmutzkampagne mit der Wahrheit? Ist die Wahrheit etwa Schmutz? Ein Kübel Schmutz & ein Kübel Wahrheit ist nicht dasselbe. Wenn wir uns an die Wahrheit halten, machen wir uns nicht wegen übler Nachrede strafbar und sind von der Meinungsfreiheit gedeckt. Wir müssen die Verantwortlichen penetrant mit einem Flächenbombardement von Wahrheit überziehen. Ein Politiker steckt sein Köpfchen aus der Amtsstube, schon kriegt er ein Stückchen schmerzliche Wahrheit an den Kopf geknallt. So können wir als juristische Laien die politmediale Landschaft aufkehren. An die Herren Laumann & Kretschmann, Ihre miesen Sprüche werden Sie bis ins politische Grab verfolgen, alles was Sie sagen kann und wird gegen sie verwendet werden, in ewiglich Amen.

D. Katz / 23.04.2023

Es wird keine Aufarbeitung stattfinden, jedenfalls keine, die zur Gerechtigkeit führen wird. Mittäter wie Laumann, Kretschmann, Montgomery oder Blome, um nur ein paar beliebige zu nennen, werden damit durchkommen. Von den Anführern an der Spitze ganz zu schweigen. Diese meine Einschätzung kann gerne in einem Jahr wiedervorgelegt werden. Ich bin sicher, ich liege völlig richtig. Oder wettet jemand dagegen?

Heiko Stadler / 23.04.2023

Interessant finde ich die Einstellung von Laumann (CDU) und Kretschmann (Grüne). Wer sich den Schutz vor der gesundheitsgefährdenden Genspritze finanziell nicht leisten kann, der wird eben weggespritzt. Diese Pseudopolitiker geben offen zu, dass die Genspritze ein Kampfmittel ist, um die Lowperformer zu entfernen und so die Sozial- und Rentenkassen zu entlasten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 14.07.2024 / 06:00 / 1

Indubio Folge 337 – Frankreich. Ein Erbfreund?

Zum Nationalfeiertag der Franzosen spricht Gerd Buurmann mit den Frankreich-Kennern Markus C. Kerber und Manfred Haferburg über die Situation in Frankreich nach den Wahlen, französische…/ mehr

indubio / 07.07.2024 / 05:30 / 29

Indubio Folge 336 – Hexen, Messer, Sommermärchen

Über Lust an der Empörung einerseits und Verharmlosung andersseits im "Sommermärchen" zwischen Fußballmeisterschaft und Messerangriffen spricht Gerd Buurmann mit Marcel Luthe und Giuseppe Gracia. Marcel Luthe…/ mehr

indubio / 30.06.2024 / 06:00 / 15

Indubio Folge 335 – Freiheit mit Kettensäge

Am 22. Juni 2024 hat die Hayek-Gesellschaft den argentinischen Präsidenten Javier Milei in Hamburg mit der Medaille der Hayek-Gesellschaft ausgezeichnet. Das finden nicht alle gut.…/ mehr

indubio / 23.06.2024 / 06:00 / 30

Indubio Folge 334 – Subventionierte Ungerechtigkeit

Im Jahr 2014 erklärte der damalige Bundespräsident Joachim Gauck, Ungerechtigkeit gedeihe dort, wo der Wettbewerb eingeschränkt wird. Zehn Jahre später und mit der Ampelkoalition als…/ mehr

indubio / 16.06.2024 / 06:00 / 14

Indubio Folge 333 – Nach der Europa-Wahl

Über das Ergebnis der Europa-Wahl 2024 mit Fokus auf Deutschland, Frankreich und Polen spricht Gerd Buurmann mit der Politologin und Publizistin Aleksandra Rybińska und dem…/ mehr

indubio / 09.06.2024 / 06:10 / 47

Indubio Folge 332 – Im Stich gelassen

Über den Anschlag auf dem Marktplatz in Mannheim am 31. Mai 2024 und über den Umgang mit der Tat in Politik und Medien spricht Gerd…/ mehr

indubio / 07.06.2024 / 16:00 / 1

Indubio Extra – Europawahl: Die Basis

Zur Europawahl 2024 gibt es keine Sperrklausel. Auch kleine Parteien haben eine Chance auf einen Sitz. Deshalb spricht Gerd Buurmann in dieser Indubio-Serie mit Vertretern…/ mehr

indubio / 06.06.2024 / 16:00 / 4

Indubio Extra – Europawahl: Partei der Vernunft (PdV)

Zur Europawahl 2024 gibt es keine Sperrklausel. Auch kleine Parteien haben eine Chance auf einen Sitz. Deshalb spricht Gerd Buurmann in dieser Indubio-Serie mit Vertretern…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com