indubio / 23.04.2023 / 06:00 / Foto: Achgut.com / 48 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 273 – Goodbye, Lauterbach!

Gerd Buurmann spricht mit dem Achse-Autor Felix Perrefort und dem Juristen Carlos A. Gebauer darüber, wie eine mögliche juristische Aufarbeitung der Corona-Zeit aussehen kann.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Michael Hinz / 23.04.2023

Zu den #Faktencheckern# und der ungleichen Behandlung von Medien: Es haben die Mainstreammedien nicht nur die Zwangsbeiträge der Gebührenzahler kassiert, sondern sind darüberhinaus, wie auch angeblich freie, unabhängige Zeitungen und Magazine, von der Regierung für loyale Berichterstattung mit Millionensummen für Anzeigen belohnt worden. (Staatliche) Korruption, die ebenfalls der Aufklärung harrt.

giesemann gerhard / 23.04.2023

Vergleich zum eher liberalen Schweden SE: Letalitätsrate SE 0,88% vs 0,45% in DE. Todesfälle SE 23.913 vs 172.536 in DE. Impfquote vollständig SE 72% vs, 76,4% in DE. Welches Geschrei müssten wir vergewärtigen, wenn es umgekehrt wäre? Also zB doppelt so hohe Letalität in DE verglichen mit SE? Für DE würde das bedeuten: Ca. 340.000 Tote anstatt nur 172.536. Quelle: “corona-in-zahlen/weltweit/” Für DE findet man dort auch eine Aufschlüsselung nach Altersgruppen; grob zusammengefasst: Jede Menge Infektionen bei den Jüngeren, keine Toten, aber wenig Infektion bei den Alten, dort fast alle Toten. Gucksdu gefälligst selber. Kommt mal runter von eurer Hysterie. Ist ja fast so schlimm wie beim Klima-CO2. Noch Fragen? Her damit, ich seife euch schon ein.

Rudi Hoffmann / 23.04.2023

Ich habe einen wirklich guten Freund der Richter ist , zu diesem Thema befragt . Der meinte;  ” “Ich würde nur dann klagen , wenn ich 100%ige Schadensbeweise hätte und selbst der Richter wäre ! “”

Michael Hinz / 23.04.2023

Eine juristische Aufarbeitung des Unrechts der letzten drei Jahre kann nicht intern, sondern nur extern erfolgen. Ein Adolf Eichmann u. a. hatten damals auch versucht, sich herauszureden entweder mit Unkenntnis oder #Befehlsnotstand#. Das ist jetzt genauso. Intern wird hier jede Strafverfolgung vereitelt, wie Herr Gebauer erklärt hat. Bleibt nur der externe Weg wie nach 1945, als ein alliiertes Gericht sehr wohl Strafen verhängte - nämlich die Todesstrafe oder hohe Freiheitstrafen. Oder kann jemand einen Staat nennen, der seine vormaligen Unterdrücker selbst verurteilt hat?  - Statt sie ins Exil zu schicken oder Amnestie zu gewähren, von (nachträglicher) Mittäterschaft zu schweigen.

Thomin Weller / 23.04.2023

Aktuelle Aufklärung aus der deutschen Hochschule der Polizei. wewewe dhpol dee—>“Das “Dritte Reich” als Zivilisationsbruch und die Polizei als Weltanschauungselite. Das NS-Unrechtsregime schafft einen Doppelstaat, in dem das vorhandene zivile Verwaltungssystem mittels Maßnahmen aus verschiedenen Machtzentren willkürlich unterlaufen wird. Die Grenze zwischen Polizei und SS wird bewusst zugunsten der SS verwischt, der schließlich alle Gewalt zufällt.”<—Besonders interessant—>“Militarisierung und “Verreichlichung”“<—Statt Verreichlichung finden sind bessere Synonyme. Und nun komm mir keiner daher das es aktuell nicht so etwas ähnliches gibt wie die SS. Abgrundtiefe Verachtung, die Unregierung und ihre Schergen gehören sofort aus Amt und Würden. Und ihre Büchner Justizhure gleich dazu.

Olaf Dietrich / 23.04.2023

Den Typen kannste intellektuell nicht Herr werden. Ich rufe:  Knast,  Knast,  Knast.,,, und höre nicht auf bis zum jüngsten Tag!!!

Gerd Breternitz / 23.04.2023

Wie sich das anhört, besonders auch von Carlos A. Gebauer, werde ich darin bestätigt, daß wir nur noch einen rudimentären Rechtsstaat haben. Besonders erschreckend das Beispiel mit dem Polizisten, der das Zeigen des Grundgesetzes verbietet und der Richter, die keine Gutachter wollen und alle politischen Entscheidungen als reine Wahrheit ansehen. Auch mein Rechtsanwalt in einer Sache wegen Übler Nachrede machte mir ggü. die Aussage, daß wir jetzt vor Gericht wieder da sind, wo wir 1933 schon waren.

Ralf.Michael / 23.04.2023

Es ist absolut notwendig, alle diese ” Underperformer ” umgehend loszuwerden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 21.07.2024 / 06:00 / 17

Indubio Folge 338 – Anschlag auf Trump und die Meinungsfreiheit

Über den Anschlag auf Donald Trump und den Anschlag auf die Meinungsfreiheit durch Nancy Faeser spricht Gerd Buurmann mit der Schriftstellerin Cora Stephan, dem Schriftsteller…/ mehr

indubio / 14.07.2024 / 06:00 / 14

Indubio Folge 337 – Frankreich. Ein Erbfreund?

Zum Nationalfeiertag der Franzosen spricht Gerd Buurmann mit den Frankreich-Kennern Markus C. Kerber und Manfred Haferburg über die Situation in Frankreich nach den Wahlen, französische…/ mehr

indubio / 07.07.2024 / 05:30 / 29

Indubio Folge 336 – Hexen, Messer, Sommermärchen

Über Lust an der Empörung einerseits und Verharmlosung andersseits im "Sommermärchen" zwischen Fußballmeisterschaft und Messerangriffen spricht Gerd Buurmann mit Marcel Luthe und Giuseppe Gracia. Marcel Luthe…/ mehr

indubio / 30.06.2024 / 06:00 / 15

Indubio Folge 335 – Freiheit mit Kettensäge

Am 22. Juni 2024 hat die Hayek-Gesellschaft den argentinischen Präsidenten Javier Milei in Hamburg mit der Medaille der Hayek-Gesellschaft ausgezeichnet. Das finden nicht alle gut.…/ mehr

indubio / 23.06.2024 / 06:00 / 30

Indubio Folge 334 – Subventionierte Ungerechtigkeit

Im Jahr 2014 erklärte der damalige Bundespräsident Joachim Gauck, Ungerechtigkeit gedeihe dort, wo der Wettbewerb eingeschränkt wird. Zehn Jahre später und mit der Ampelkoalition als…/ mehr

indubio / 16.06.2024 / 06:00 / 14

Indubio Folge 333 – Nach der Europa-Wahl

Über das Ergebnis der Europa-Wahl 2024 mit Fokus auf Deutschland, Frankreich und Polen spricht Gerd Buurmann mit der Politologin und Publizistin Aleksandra Rybińska und dem…/ mehr

indubio / 09.06.2024 / 06:10 / 47

Indubio Folge 332 – Im Stich gelassen

Über den Anschlag auf dem Marktplatz in Mannheim am 31. Mai 2024 und über den Umgang mit der Tat in Politik und Medien spricht Gerd…/ mehr

indubio / 07.06.2024 / 16:00 / 1

Indubio Extra – Europawahl: Die Basis

Zur Europawahl 2024 gibt es keine Sperrklausel. Auch kleine Parteien haben eine Chance auf einen Sitz. Deshalb spricht Gerd Buurmann in dieser Indubio-Serie mit Vertretern…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com