indubio / 08.01.2023 / 06:00 / 49 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 258: Die Silvesternacht und ihre Folgen

Über die Ausschreitungen während der Silvesternacht 2022 und über die Reaktionen der Verteidigungsministerin, der Innenministerin und der regierenden Bürgermeisterin von Berlin spricht Gerd Buurmann mit dem Internetaktivisten Ali Utlu, dem Autor Thilo Sarrazin und der Achse-Journalistin Ulrike Stockmann. Wer sind die Täter, und warum fällt es so vielen Menschen so schwer, diese Frage zu beantworten?

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sam Lowry / 08.01.2023

Erledigt. Fertisch. Ab. Raclette und Grill werden mich jetzt nicht mehr nerven und blöd rumstehen. Noch schnell eine Zeugenaussage fertig gemacht, die seit Tagen hier rumliegt und alleine beim schieren Anblick genervt hat. Jetzt wieder gute Musik (INXS), denn im Himmel gibts ja nur Geigen, und ich hasse Geigen…

Karl-Heinz Boehnke / 08.01.2023

Linke sind Träumer und experimentieren, Rechte sind Realisten und reparieren, und zwar die Zerstörungen der Traumexperimente, vorausgesetzt, sie sind noch umkehrbar, was der Albtraum der Linken ist. Die drei Religionen des Buches unterscheiden sich in der Behandlung des Widerspruchs zwischen dem Verstand der Menschen und der Allmächtigkeit ihres Gottes, wobei die einen das Schicksal eher selbst in die Hand nehmen und die anderen eher nicht ins Handwerk pfuschen, was angesichts des ersten zur Frustration und derer Kompensation führen kann. Frauen oder besser Mütter, praktizierend oder potentiell, sind untereinander viel eher Konkurrenten als Männer, weshalb Männer bei Männern und Frauen auch bei Männern Unterstützung suchen.

Lao Wei / 08.01.2023

In Berlin und weitere Großstädte in D‘Schland zelebrierte eine islamische „Mipo“ lediglich die Ouvertüre einer bevorstehenden Landübernahme. Vielleicht erwartet KGE dass wir uns darauf ganz doll freuen sollen? Jetzt wird nachgeholt, was 1529 unter dem prächtigen Sultan Süleyman mißlang! Darauf freuen WIR uns ganz doll!!

Sam Lowry / 08.01.2023

Ich empfehle mal an dieser Stelle, irgendwie zwar vielleicht unpassend, die Videos auf YT von Prof. Rieck. Das Neueste zeigt mal ganz klar, wie man sich das Leben mit kleinen “Steinchen” (Problemen), die sowieso kommen, so voll packt, dass man für die großen Steine keine Zeit mehr hat. Was kann ich an den Silvester-Randaen ändern, an diesen Idioten, an der Regierung? Eben, genau gar nichts, außer meinen Senf ins Net schmieren, der sowieso kaum jemanden interessiert und absolut gar nichts ändert. Kostet mich aber Zeit, in der ich etwas Produktives machen könnte. Oder einfach nur in den Wald gehen, Meditieren, irgendetwas wegräumen, was mich schon lange täglich nervt und danach nicht mehr täglich nerven wird und momentan nur Zeit, Platz und Nerven kostet. Ab in den Keller mit dem Zeug, oder auf den Speicher. Hauptsache mal weg. Und genau das werde ich jetzt mal anfangen. Jetzt und Hier!

Peter Petronius / 08.01.2023

Meine restlichen Lebensjahre sind absehbar, warum sollte ich mich für die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland in irgendeiner Weise engagieren, damit Buchmillionäre wie Sarrazin, die sich wohl am liebsten selbst lesen und hören mögen, noch mehr Bücher verkaufen können, während ich als Nobody-“Straßenkämpfer” meine wirtschaftliche Grundlage gefährde? Nö! Machen Sie Herr Buurmann ihr “Wir” mal alleine und Herr Herr Sarrazin, der sich bislang als unfähig oder unwillig zum Start einer Aktion zeigte, soll seine Buchmillionen in eine Stiftung für NGOs spenden, die zum Kampf für die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland bereit sind. Im Übrigen ist mir das Schickal von Schwulen und Lesben egal, doese haben über Jahrzehnte an der Seite jener gestanden, die nun via Islam der Bundesrepublik Deutschland den Todesstoß versetzen möchten. ***** Slawa Ukrajini! ***** Russki Go Home! ***** Leoparden sind des Bären Tod! *****

Michael Hillmann / 08.01.2023

Danke Herr Buurmann für diese Richtigstellung. Der National-Sozialismus war links. Die Propaganda von Stalin hat ihn als rechts bezeichnet, was er im Vergleich zum noch linker stehenden Kommunismus auch war. Und Neofaschismus ist dort, wo die Staatsmacht an die Stelle der Freiheit tritt und seine Ursprünge waren immer sozialistisch. Es schrieb Josef Goebbels in der Parteizeitung der NSDAP „Der Angriff“, die am 06.12.1931 erschien: „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke (...) Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende, nationale Besitzbürgerblock.“ Auch Adolf Hitler erklärte: „Wir sind Sozialisten, wir sind Gegner des heutigen kapitalistischen Wirtschaftssystems (...) und wir sind alle dazu entschlossen, dieses System unter allen Umständen zu zerstören.“ Und wenn man sich das Programm der NSDAP von 1923 anschaut, könnte man glauben es wäre einem Kevin dem Kühnen entsprungen. Wegfall der Zinsknechtsschaft, Enteignung der VEB Grosskombinate … Vergleicht man die DDR mit der alten BRD, so kommt man zu dem folgenden Schlüssen: Rechts=Weniger Etatismus Links=Mehr Etatismus (Staat) Rechts=Mehr Privatismus Links=Mehr Vergesellschaftung Rechts=Mehr Eigenverantwortung       Links=Mehr Kollektivverantwortung Rechts=Mehr Individualismus             Links=Mehr Gleichheit Rechts=Mehr Gerechtigkeit               Links=Mehr Gleichmacherei Rechts=Mehr Freiheitlichkeit             Links=Mehr Konformitätsdruck Rechts=Mehr Nonkonformismus         Links=Mehr Konformismus Rechts=mehr Rationalismus.            Linjs=Mehr Ideologie Rechrs=Mehr Bewahrend.                Links=Disruption Der Sozialismus der Nazis und der DDR 2.0 sind wie eine umgestülpte Sanduhr. Es rieselt der selbe Sand durch sie.

Rudi Knoth / 08.01.2023

Zum Nazivorwurf:“Nazikeulen zu Poolnudeln”. Denn wenn praktisch jedem dieser zweck Ausgrenzung gemacht wird, dann grenzen die Vowerfenden sich selber aus.

Frank Danton / 08.01.2023

Wie immer, gefühlt 50min. nur Hr. Buurmann an den wirklich wichtigen Dingen vorbeisummsen gehört. Machen Sie sich doch mal vorher einen Plan was tagesaktuell von Relevanz ist, Hr. Buurmann. Und das provozieren nicht vergessen. Ja und die Zuhörer natürlich auch nicht.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 21.04.2024 / 06:01 / 26

Indubio Folge 325 – K.O. durch K.I.?

Welche Möglichkeiten und Gefahren birgt die neue Technologie der künstlichen Intelligenz? Darüber spricht Gerd Buurmann mit dem Wissenschaftstheoretiker Jobst Landgrebe, der für weniger Furcht im…/ mehr

indubio / 14.04.2024 / 06:02 / 23

Indubio Folge 324 – Corona-Ausnahmezustand – Die Untersuchung

Gerd Buurmann spricht mit Ulrike und Tom Lausen über ihr aktuelles Buch: "Die Untersuchung – Drei Jahre Ausnahmezustand: Ein wegweisendes Gespräch mit künstlicher Intelligenz". Wie…/ mehr

indubio / 07.04.2024 / 06:01 / 29

Indubio Folge 323 – 20.000 weiße Elefanten

Gerd Buurmann spricht mit Journalist und Afrika-Kenner Kurt Gerhardt über Fehler der Entwicklungshilfe. Für Gerhardt ist Entwicklungshilfe in heutiger Form keine Erfolgsstory, da sie Afrika…/ mehr

indubio / 31.03.2024 / 06:00 / 10

Indubio Folge 322 – Über die Woken und Toten

An diesem Ostersonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen Dushan Wegner und Mario Bast über das woke Unglücklichsein, über Hoffnung und Sterblichkeit, Zweifel und…/ mehr

indubio / 24.03.2024 / 06:01 / 26

Indubio Folge 321: Wenn die Gender-Sterne verglühen

Über die sogenannte "geschlechtergerechte Sprache", die besonders bei den Öffis gepflegt wird, spricht Gerd Buurmann mit der Sprachwissenschaftlerin Katerina Stathi und dem Musiker und Germanisten…/ mehr

indubio / 17.03.2024 / 06:01 / 27

Indubio Folge 320: Überwachen und melden

„Melden ist geil", so lautet das Motto der neuen sogenannten Zivilgesellschaft, die glaubt, mit Meldeportalen die Demokratie retten zu müssen. Darüber spricht Gerd Buurmann mit…/ mehr

indubio / 10.03.2024 / 06:00 / 37

Indubio Folge 319: Gibt es ein Recht auf Kinder?

Gerd Buurmann spricht mit der Publizistin Birgit Kelle über ihr neues Buch „Ich kauf mir ein Kind – Das unwürdige Geschäft mit der Leihmutterschaft". Leihmutterschaft klingt…/ mehr

indubio / 03.03.2024 / 06:01 / 43

Indubio Folge 318: Maskenball der Ideologen

"Ist das Euer Ernst?" fragt Peter Hahne in seinem neuen Buch. Gerd Buurmann spricht mit ihm über den notwendigen Aufstand gegen die Idiotie und Ideologie sowie über…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com