indubio / 19.06.2022 / 06:00 / 31 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 229 – Delegitimierung der Corona-Politik

Sorgt Kritik an den Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung von COVID-19 bald dafür, dass der Verfassungsschutz vor der Tür steht? Machen sich Menschen verdächtig, wenn sie Impfnebenwirkungen verspüren? Über diese Fragen und andere Entwicklungen der letzten Monate spricht Gerd Buurmann mit der Publizistin Vera Lengsfeld und dem Rechtsanwalt Marcel Templin.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Andreas Lehmann / 19.06.2022

Wie erfolgreich die Einführung des linken Gesinnungs-Sprech ist, erkennt man daran, daß auch in dieser, ja eher kritischen, Gesprächsrunde, ganz selbstverständlich von Bürgerinnen und Bürgern gesprochen wird, obwohl es laut deutscher Grammatik vollkommen überflüssig - ja unsinnig - ist: Frauen werden dann stets zweimal erwähnt. Das erklärt Vieles: Wenn die Prominenz des bürgerlichen Widerstands nicht den Willen und die Kraft aufbringt, der Sprachverhunzung aktiv entgegenzutreten, dann ist der Kampf um unsere Sprache bereits verloren. Jeder kann etwas tun oder wie James O’ Keefe es sagen würde: be brave, do something.

Michael Hinz / 19.06.2022

Das #Klima# ist der neue alte Minotaurus, dem alles geopfert werden soll und darf. Mythos besiegt Ratio. Aus Überlebensdrang und Selbstbehauptung wird lustvolle Selbstzerstörung. De Sade hat die Ambivalenz der Vernunft dargestellt. Hätte er sich heutige Verhältnisse vorstellen können - mit einer Völkerballerin als Ariadne?

Albert Pelka / 19.06.2022

Wir sollten unsere Meinungs-Kommentare hier auf der Achse ab jetzt schlicht und ergreifend unseren pflichtschuldigen Anteil an der dringend nötigen Staatsfeindliche Hetze nennen. Ich jedenfalls verkneife mir ab jetzt jeden Kommentare und tue statt dessen meine staatsbürgerlichen Pflichten in Gestalt meines täglichen Quantums an Staatsfeindlicher Hetze:  Ehrlich, hier steh ich nun und kann nicht anders. Schon aus Hygienegründen,  der ganze Dreck muss ja irgendwie raus. Wie anders sollte man   alle diese Haböcke, Genderfluiden, gestörten AmpelregierENDEN, versippten tatverwobenen Verfassungsdorfrichter Adame, die Totalitarismus-Krawallschachteln vom Schlage Faeser/Haldenzwangs ect. pp. denn sonst ertragen.

Michael Hinz / 19.06.2022

Hier irrt Frau Lengsfeld: die politischen Mittel gegen die sogenannte Corona-Krise waren durchaus sehr erfolgreich. Natürlich nicht medizinisch, sondern ökonomisch: Zwei Billionen Euro wurden allein in Deutschland binnen zweier Jahre #umverteilt#.  Enteignung und Entrechtung sind immer zwei Seiten einer Medaille. Einschränkung von Grundrechten - Eingriff in Eigentums-, Versammlungs, Freizügigkeitsrechte - Gleichschaltung, Propaganda, Zensur - Aushebelung von Parlament und Justiz - Instrumentaliserung von Wissenschaft insbesondere der Medizin - Schaffung neuer Straftatsbestände/Phänomenbereiche - Installierung von digitaler Steuerung- u. Überwachungstechniken - Verknappung lebensnotwendiger Güter - plötzlicher Bellizismus statt Pazifismus -Zersetzung nationalstaatlicher Rahmenbedingungen - schlussendlich Zwangsimpfung sowie Bargeldabschaffung. Das sind die Stationen einer Reise, die zusammen gesehen werden müssen.

R. H. van Thiel / 19.06.2022

Die harsche Kritik einiger Hörer an Herrn Buurmann verstehe ich nicht ganz. Die Sendung war doch durchaus hörenswert und informativ.

Rupert Drachtmann / 19.06.2022

Auch wir alle auf der Achse - Akteure wie Kommentierende - drehen sich doch zumeist nur noch im Kreis. Es ist alles analysiert, alles unter jedem Blickwinkel betrachtet und mehrfach besprochen. Wieso fällt es so schwer aus dieser hervorstechenden Grundlage heraus die sichtbaren Erkenntnisse zu ziehen und hierauf die weiteren Schritte abzuleiten. So scherzhaft es Ggf. auch sein mag. Der nächste Schritt ist zu gehen wenn man Wert auf die wahren Grundrechte und Freiheiten legt. Und diese Schritte müssen von jedem einzelnen ganz persönlich gegangen werden. Sonst wird das ganz sicher nichts. Und eines ist den Machern der Achse doch hoffentlich auch klar. Die Plattform „Achse des Guten“ wird diesen neuen Phänomenbereich zugeordnet sein. Und auch viele andere gleichgelagerte freien Medien. Es wird mit immer neuen Methoden und allen zu Verfügung stehenden Mitteln daran gearbeitet werden die Widerworte zum schweigen zu bekommen. Durch Einschüchterung, Diffamierung, wirtschafte Schädigung, uvm. Die hier tätigen haben ihr Handwerk gut gelernt. Die Übernahme des naiven Westdeutschlands durch die Stasi ist gelungen. Meinen Respekt. Die Schwächen der bestehenden Selbstgefälligkeit und grenzenlosen Überheblichkeit des Westens erst analysiert und dann zugeschlagen. Im Stile eines trojanischen Pferdes. Klasse !

Wilfried Düring / 19.06.2022

@Frank Danton: Burkhard Müller-Ullrich macht jetzt KontraFunk. Einfach mal gogglen ‘KontraFunk Radio’. (Ab Dienstag übrigens als Vollprogramm)! Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Noch besser wäre allerdings Ko-Operation. Eine sinnvolle Zusammenarbeit wäre auf jeden Fall wünschenswert!

Hans-Peter Bartocha / 19.06.2022

Selbst die Maskenpflicht,nicht erst die Impfflicht verstößt gegen die körperliche Unversehrtheit! Die Luftnot und das Einatmen des eigenen CO2 sind maximal schädlich,eine Selbstverständlichkeit weil auch jedermanns eigene Erfahrung, was eigentlich keiner Studien mehr bedürfte, die aber zur Genüge vorhanden sind. Die Maskenpflicht wird gewissermaßen als kleineres Übel gegenüber der Impfflicht zugestanden wie in einem Deal, ist aber genauso abzulehnen.

Wilfried Düring / 19.06.2022

In der DDR gab den Straftatbestand der ‘Staatsfeindlichen Hetze’. Selbstverständlich galt das alte Göring-Wort; ‘wer Staatsfeind ist, bestimme ich!’ - nur das der Bestimmer im Zweifelsfall jetzt Erich Mielke hieß. Damit niemand auf die Idee kommt, BRD und DDR hätten was gemeinsam, nun also der Tatbestand der ‘verfassungsschutzrelevanten Delegitimierung des Staates’. Das ist große Lyrik - oder? Originelles Deutsch! Das Wortungetüm impliziert nebenbei, daß es offenbar auch eine Delegitimierung des Staates gibt, die (noch) nicht ‘verfassungschutzrelevant’ ist! Und jetzt wird es spannend - denn der gelernte Dunkel-Deutsche weiß: Wichtig sind Grenzen und Grauzonen und das Gummi in den Paragraphen. Oder wie schon Bärbel Bohley wußte: ’ ... das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert. ...’. Sagen wir alle zusammen (Mut durch Gemeinschaft !) einmal: ‘Scheiss-Staat!’. Und jetzt fragen wir Melde-Pimmel und Schlapp-Hüte - war das jetzt noch ‘normales’ Schimpfen - oder schon ‘verfassungsschutzrelevant’? Man könnte auch mit dem alten gruenen Spontispruch: ‘Deutschland - Du mieses Stück Scheisse!’ versuchen, Kontur in den Bohleyschen Nebel zu bringen. Wobei ich persönlich davon ausgehe, daß DIESER Spruch NICHT ‘verfassungsschutzrelevant’ ist - oder will hier irgend so ein Nazi die Genossin Roth, die zur Zeit die Kultur der Ukraine zertifiziert, in Verlegenheit bringen? Im Zweifel - wäre dann DAS verfassungsschutzrelevant!  Genug der Wortspiele. Ein normaler Staat hat Legitimation aus sich selbst heraus und vertritt diesen Standpunkt offensiv.  Ein Staat mit Legitimation braucht KEIN politisches Gesinnungsstrafrecht. Wenn der herrschende Haltungsadel ‘unserer Demokratie’ dieses offenbar für nötig hält, spricht er sich selber das Urteil!!! Ein Staat und sein System delegitimieren sich selber!

André Greif / 19.06.2022

Da hilft nur eins, Flaschmobs vorm “Plenarbereich Reichtagsgebäude” dieser BDDR und alle schallend lachen. Das ist natürlich nur als Selbsttherapie gemeint, weil Lachen stärkt das Immunsystem, auch das psychische. Gerne das Gleiche auch vor dem Roten Rathaus mit dem sprechenden Namen, weil die ja nicht mal Wahlen abhalten können und sich dann einbilden, sie seien von der Vorsehung oder so eingesetzt (?) - darauf einfach mit schallendem Gelächter antworten! Gibt ja noch genug Institutionen, deren Amtsinhaber sich, uns und Ihre hohen Ämter lächerlich machen und delegitimieren. Einfach zusammen lachen! Man kann ja auch Bananen ohne deutsche Fahne hochhalten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 26.06.2022 / 06:05 / 36

Indubio Folge 230 – Winter der Inflation

Finanzminister Lindner stimmt das Volk auf mehrere Jahre der Knappheit ein. Darüber spricht Gerd Buurmann mit der Rechtswissenschaftlerin Annette Heinisch, dem Kulturwissenschaftler Benny Peiser und…/ mehr

indubio / 12.06.2022 / 06:00 / 30

Indubio Folge 228 – Wolffsohns andere jüdische Geschichte

Gerd Buurmann spricht mit Dr. Michael Wolffsohn über sein neues Buch „Eine andere jüdische Weltgeschichte“, über das Judentum als Religion, Volk und Nation, über jüdisches…/ mehr

indubio / 05.06.2022 / 06:00 / 78

Indubio Folge 227 – Der Nerd aus Sankt Petersburg

Gerd Buurmann spricht mit dem Autor und Schriftsteller Chaim Noll und dem Historiker Christian Osthold über den Ukraine-Krieg, die Rolle Putins und der ihn umgebenden russischen…/ mehr

indubio / 29.05.2022 / 06:00 / 45

Indubio Folge 226 - Sommer der Impfschäden

Gerd Buurmann spricht mit dem Arzt und Achse-Autor Dr. Gunter Frank („Der Staatsvirus. Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb“) und dem Mediziner…/ mehr

indubio / 22.05.2022 / 06:15 / 18

Indubio Folge 225 - Narrenfreiheit, Zensur und Geburtstag

Heute hat Gerd Buurmann Geburtstag und spricht zusammen mit dem Entertainer Kay Ray und der Stand Up Comedian Christiane Olivier über die Narrenfreiheit, die Unkultur…/ mehr

indubio / 15.05.2022 / 06:00 / 46

Indubio Folge 224 – Über das Gehasstwerden

Die Publizistin Birgit Kelle und der erfolgreiche Twitter-Influencer Ali Utlu diskutieren mit Gerd Buurmann über das Gehasstwerden, Gendergaga, Islamismus und die Wahl des kleineren Übels…/ mehr

indubio / 08.05.2022 / 06:30 / 90

Indubio Folge 223 – Die deutsche Angst vorm Weltende

Gerd Buurmann spricht mit dem Juristen und Autor Robert von Loewenstern und dem Wirtschaftsexperten Alexander Eisenkopf über den offenen Brief der Intellektuellen zum Ukrainekrieg, Inflation,…/ mehr

indubio / 01.05.2022 / 06:15 / 31

Indubio Folge 222 – Die Panik der Zensoren

Gerd Buurmann spricht mit dem Blogger Roger Letsch und dem Anwalt Joachim Steinhöfel über Zensur und das bedrohte Recht auf freie Meinungsäußerung, den Kauf von…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com