indubio / 08.05.2022 / 06:30 / 90 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 223 – Die deutsche Angst vorm Weltende

Gerd Buurmann spricht mit dem Juristen und Autor Robert von Loewenstern und dem Wirtschaftsexperten Alexander Eisenkopf über den offenen Brief der Intellektuellen zum Ukrainekrieg, Inflation, Blackout und Energieboykotte.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

giesemann gerhard / 08.05.2022

“Jeder mit einem Mindestmaß an Vernunft, ... ” - ach, wie wär’ das schön! Vernunft, verstanden als jene gute Mischung aus Herz und Verstand. Leider ist der Mensch nicht immer so. Gerade wir, die Deutschen wissen das. Manchmal braucht es eben eine kräftige Abreibung, porca miseria.

B. Kurz / 08.05.2022

Ich kenne mich mit Kriegspraktiken nicht aus, deshalb frage ich ganz naiv, ob das so üblich ist, dass man - neben der Unterstützung durch Waffenlieferungen - auch mal beim Kriegsgetümmel vorbeischaut und seine Aufwartung macht?  Es wimmelt ja geradezu von Politikern, die dem ukrainischen Helden die Bude einrennen. Dieses Gebaren finde ich abartig.

Klaus Keller / 08.05.2022

An Thomas Baader: Ich beschreibe den Sachverhalt. Sie müssen meinen schwarzen Humor natürlich nicht mögen.

Severin Schönfelder / 08.05.2022

Man pathologisiert Menschen, weil sie Furcht (und eben nicht Angst) vor der Miteinbeziehungen in einen Krieg haben. Wer hätte das jemals für möglich gehalten? In Deutschland! Wohlgemerkt: Furcht -  die stets auf etwas gerichtet ist, während Angst nur diffus und ungerichtet bleibt; das anbei zur terminologischen Richtigstellung.

Ludwig Luhmann / 08.05.2022

@Mike Höpp / 08.05.2022 - “(...) Vor wenigen Tagen schrieb ich einem Freund, egal ob wir Waffen schicken oder nicht, den Preis zahlen IMMER die Ukrainer.(...)”—- Dieser Gedanke ist Ihnen offensichtlich völlig fremd, aber es gibt Ukrainer, die bereit sind, hohe Opfer für die Verteidigung ihrer Freiheit und ihres Landes zu bringen. Es gibt da diesen Spruch: Es ist besser stehend zu sterben, als auf Knien zu leben.

B.Goldstein / 08.05.2022

Herzlichen Dank, Herr Buurmann, dass Sie mich mit dem Eingangsgedicht von Jakob van Hoddis an sein Gedicht „Weltende“ erinnert haben. Ein „schöner“ literarischer Einstieg in die heutige Sendung!

Thomas Baader / 08.05.2022

@ T. Schneegaß: “Frieden jetzt” kann solange nicht das Ziel sein, wie es nicht “Frieden und Freiheit jetzt” bedeuten würde. Übrigens: Das mit dem “ungerechtesten Frieden”, der besser sei, als der “gerechteste Krieg”, ist bei Cicero dann doch ein bisschen anders, als der halbgebildete Schwarzer-Block gerne hätte.

T. Schneegaß / 08.05.2022

@Klaus Keller: “Einen völligen Verzicht auf die Kernenergie gibt es also in Berlin nicht. Man lehnt nur die zivile Nutzung ab.” Na ja, das hat schon seine Richtigkeit. Atommeiler in D könnten von einem Tsunami angegriffen und zerstört werden (übrigens im Rest Europas auch, aber gegen diese Strahlungsausbreitung würde den deutschen Spitzenpolitikern schon was einfallen). Dagegen könnte man bei einem Tsunami mit dem Einsatz von Atomwaffen so lange warten, bis der vorüber ist und nichts passieren kann.

T. Schneegaß / 08.05.2022

@Friedrich Richter: “Frieden jetzt” kann nicht das Ziel sein. Stimmt. Vor allem für D. Habe gerade den Benzin- und Diesel-Preisvergleich für Europa gelesen.

Thomas Baader / 08.05.2022

@ Klaus Keller: “252.465 für die Gegner von Waffenlieferungen an die Ukraine gegen 58.329 für die Befürworter” Ihnen ist aber schon klar, dass die Schwarzer-Petition einige Tage früher gestartet ist als das Gegenprojekt? Ja, zugegeben, im Moment klettert Letzteres wohl auch langsamer, aber der Schwarzer-Brief war auch deutlich mehr in den Medien präsent. “Ich gehe davon aus das Moskau auf jeden Fall schneller und mehr Waffe in die Ukraine schickt als Berlin” Na, Sie sind dann wohl auch mehr ein Siegesbegeisterter als ein Friedensbegeisterter. Da traf mein letzter Kommentar wohl voll ins Schwarze.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 15.05.2022 / 06:00 / 46

Indubio Folge 224 – Über das Gehasstwerden

Die Publizistin Birgit Kelle und der erfolgreiche Twitter-Influencer Ali Utlu diskutieren mit Gerd Buurmann über das Gehasstwerden, Gendergaga, Islamismus und die Wahl des kleineren Übels…/ mehr

indubio / 01.05.2022 / 06:15 / 31

Indubio Folge 222 – Die Panik der Zensoren

Gerd Buurmann spricht mit dem Blogger Roger Letsch und dem Anwalt Joachim Steinhöfel über Zensur und das bedrohte Recht auf freie Meinungsäußerung, den Kauf von…/ mehr

indubio / 24.04.2022 / 06:00 / 53

Indubio Folge 221 – Frankreich wählt, Berlin zittert

Über die Bedeutung des französischen Wahlausgangs für Deutschland diskutiert Gerd Buurmann mit Markus Kerber, Vera Lengsfeld und Manfred Haferburg. Dr. jur. Markus C. Kerber ist Professor für Finanzwirtschaft an der TU…/ mehr

indubio / 17.04.2022 / 06:00 / 19

Indubio Folge 220 – Krieg und Frieden

Am heutigen Ostersonntag und Pessach wagt Gerd Buurmann zusammen mit Chaim Noll („Der Rufer aus der Wüste – Wie 16 Merkel-Jahre Deutschland ramponiert haben. Eine Ansage…/ mehr

indubio / 10.04.2022 / 06:10 / 62

Indubio Folge 219 – Der Herbst des Corona-Regimes

Der Heidelberger Arzt und Achgut-Bestseller-Autor Gunter Frank („Der Staatsvirus") und der Berliner Anwalt Marcel Templin diskutieren mit Gerd Buurmann über die Lage an der Corona-Front…/ mehr

indubio / 03.04.2022 / 06:00 / 73

Indubio Folge 218 – Journalismus oder Aktivismus?

Gerd Buurmann spricht mit den drei Herausgebern der Achse des Guten, Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner und Fabian Nicolay, über das dritte Jahr nach Beginn…/ mehr

indubio / 27.03.2022 / 09:33 / 62

Indubio Folge 217 – Fluider Rechtsstaat 

Erika Steinbach, Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung, und der Publizist Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über das Bundestagsmobbing gegenüber der AfD, über die jahrelange Wühlarbeit der…/ mehr

indubio / 24.03.2022 / 07:27 / 40

Indubio Folge 216 – Zweifelhafter Energieerntefaktor 

Der Ökonom Fabian Brunner, Autor des gerade erschienenen Buchs „Naturgesetz Klimawandel – Das Versprechen der Energiewende und ihr Scheitern in der Praxis“ erläutert im Interview…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com