indubio / 17.04.2022 / 06:00 / 19 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 220 – Krieg und Frieden

Am heutigen Ostersonntag und Pessach wagt Gerd Buurmann zusammen mit Chaim Noll („Der Rufer aus der Wüste – Wie 16 Merkel-Jahre Deutschland ramponiert haben. Eine Ansage aus dem Exil in Israel") und Giuseppe Gracia („Die Utopia-Methode – Der neue Kulturkampf gegen Freiheit und Christentum“) einen jüdisch-christlichen Blick auf die aktuelle Zeit, auf Krieg und Frieden, Angst und Zuversicht, auf Hoffnung und Verzweiflung. Was sind die aktuellen Gefahren für die Freiheit und vor allem, was gedenken wir als Gesellschaft dagegen zu tun? Der deutsch-israelische Schriftsteller, Journalist und Achgut.com Autor Chaim Noll ist aus der Negev-Wüste zugeschaltet. Giuseppe Gracia, Schriftsteller, Journalist und Theologe, aus dem Engadin. Gracia studierte Theologie, war u.a. Sprecher des Bistums Chur und schreibt für das Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ).

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

M.-A. Schneider / 17.04.2022

Eine sehr anspruchsvolle Diskussion mit interessanten Gästen, einem wichtigen Thema, weg von Corona, und einem gut vorbereiteten Gerd Buurmann, der sich als sehr überzeugender Moderator etabliert und einen eigenen Stil entwickelt hat.

J.Winke / 17.04.2022

“Krieg und Frieden”  als Überschrift (Lev Tolstoj) . War da was mit Weltliteratur ...  geht’s nicht vielleicht eine Nummer Kleiner Herr Buurmann ?

Reinhard Westphal / 17.04.2022

Spannende Indubio-Folge 220, auch und weil die heißen Themen Ukrainekrieg und Corona immer nur am Rande gestreift wurden. Ein wenig Abwechslung hat meiner gemarterten Seele gut getan, vielen Dank für diese interessante, erfrischende Diskussion!,

S. Marek / 17.04.2022

Lieber Herr Noll, es freund mich, daß Sie erkannt haben was Islam ist, eine für die freie Welt sehr gefährliche tödliche Ideologie mit einem Religionsmäntelchen drüber um es vor den “Ungläubigen”  zu verschleiern. Zu wenige Juden können Arabisch um die Texte des islamischen “Mein Kampf” von Mohammed zu lesen und zu verstehen.  Doch in Israel wird diese Wahrheit auf Hebräisch nicht kolportiert, und das aus politischen Gründen die seit Israels Gründung 1948 von denn Linken Parteien, Medien und obersten Gericht unterdrückt wird verschleiert wird. Damit wurde die Grundlage für Unterwanderung von Israels Existenzrecht gelegt und viele politische Fehlentscheidungen getroffen die heute nicht mehr rückgängig gemacht werden können.  Jetzt wo die Raketen aus Gaza problemlos Tel Aviv und die Orte nördlich darüber hinaus erreichen ist auch den Wohlstands- und Sicherheit- “Verwahrlosten” Linken Israelis aus Zentralisrael um Tel Aviv herum wie Schuppen von den Augen gefallen nach dem israelische Araber aus Jaffa, Ramle, Haifa usw. Pogromartig, Ihre Jüdischen Nachbarn überfallen und gemordet haben.  Und die gesellschaftliche zivile Freiheit hat die Regierung Netanjahu 2020 mit der Übernahme des Chinesischen Models zur Bekämpfung des von CCP (China Kommunistische Partei) entwickelte Virus übernommen und dazu die Zwangsbehandlung aller Israelis mit dem Notzugelassenen nicht ausreichend auf Wirkung und Nebenwirkung getesteten Genveränderten Wirkstoffes erzwungen ohne alternative Behandlungszulassung.  Das ist der Folgengrößte Fehler. Wo war die Erinnerung vom Holocaust und Dr. Mendele “medizinischen Untersuchungen” im Auschwitz geblieben ?!

Klaus Keller / 17.04.2022

Feindesliebe nennt sich neudeutsch Stockholmsyndrom. Es kann völlig unsinnig sein zu kämpfen. Z.B. Wenn man nicht gewinnen kann. Vgl Jüdische Kriege gegen Rom. Die führten um 70 n Chr zur Zerstörung des Tempels. Wäre ich Ukrainer würde ich auch nicht kämpfen. Das Narrativ der Regierung ist eher eine Narretei

Paul Siemons / 17.04.2022

Ich habe den Eindruck, dass sich Achgut zunehmend zur Verkündigungspostille verwandelt. In den Leserkommentaren ist das schon länger erkennbar. Dagegen habe ich nichts, denn diese Zuschriften lassen mich häufig schmunzeln ob ihrer Naivität. Doch auch bei den Autoren und deren Beiträgen häufen sich christliche Botschaften. Ob das so sein muss? Die Zahl der Christlich-Gläubischen im Lande nimmt zwar erfreulich ab, inzwischen sind es weniger als die Hälfte der Bevölkerung, zugleich häufen sich hier Artikel, die von (Aber)glauben geprägt sind. Mir reicht es langsam.

Tani Mai / 17.04.2022

Gerd Buurmann ist eine wunderbare Bereicherung und ich höre sonntags jetzt immer beides, Indubio und Kontrafunk. Es ist keine Konkurrenz! Je mehr desto besser wenn es in dieser Qualität ist!

Markus Knust / 17.04.2022

Hoffentlich haben vor allem die Leute zugehört, die andere Diskutanten hier dauernd mit “Trump/Putin/AfD Versteher” etc. bepöbeln, um ihre intellektuelle Verfassung zu demonstrieren. Einerseits ist es ganz gut, sich selbst kenntlich machen, dann kann man sich den Kommentar gleich schenken. Aber es zeigt auch jedes Mal, wie hervorragend die allgemeine Propaganda funktioniert, die 24/7/365 auf den deutschen Bürger abgefeuert wird. Dies geschieht mittlerweile doch bei allen Themen, über die der Plebs reden soll und darf, bevor sie ihn berauben und einschränken. Welche Ausmaße dies inzwischen angenommen hat, bekommt man erst mit, wenn man dem mal entronnen ist. Innerhalb Deutschland macht sich nämlich schnell der Eindruck breit, dieses mediale Dauerfeuer, Ausgrenzung, Jagd auf Ungeimpfte und “Hasskriminelle” würden überall stattfinden. Dem ist aber nicht so, nicht überall hat man den Diskurs schon verlernt und ist zur völligen Selbstaufgabe bereit, wenn nur die richtige Karotte vorgehalten wird.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 03.03.2024 / 06:01 / 43

Indubio Folge 318: Maskenball der Ideologen

"Ist das Euer Ernst?" fragt Peter Hahne in seinem neuen Buch. Gerd Buurmann spricht mit ihm über den notwendigen Aufstand gegen die Idiotie und Ideologie sowie über…/ mehr

indubio / 25.02.2024 / 06:01 / 54

Indubio Folge 317: Broder Grimm

Über den „Kampf gegen rechts", ausgerufen von der Bundesinnenministerin Nancy Faeser und ihrem Verfassungsschutzpräsidenten Thomas Haldenwang, sowie über das von Jan Böhmermann geforderte „Keulen von Nazis" spricht Gerd…/ mehr

indubio / 20.02.2024 / 12:00 / 0

Indubio Extra – Fragen zu Bitcoin

Marc Friedrich, Autor des Buchs „Die größte Revolution aller Zeiten: Warum unser Geld stirbt und wie Sie davon profitieren“, beantwortet auf besonderen Wunsch praktische Fragen der…/ mehr

indubio / 18.02.2024 / 06:01 / 33

Indubio Folge 316: Der Machtmissbrauch der Moralisten

Gerd Buurmann spricht mit der Autorin Zana Ramadani ("WOKE – Wie eine moralisierende Minderheit unsere Demokratie bedroht“) und der Bloggerin Rona Duwe ("Mutterwut Muttermut: Fundamente und Anstoß…/ mehr

indubio / 11.02.2024 / 06:00 / 38

Indubio Folge 315: Herdentrieb – der schlimmste Feind der Freiheit

Gerd Buurmann spricht mit Giuseppe Gracia und Birgit Kelle über den Terror, die Liebe und die Sehnsucht nach Herdenwärme. Anlass ist Garcias neuer Roman „Auslöschung".…/ mehr

indubio / 04.02.2024 / 06:01 / 17

Indubio Folge 314 –  “Das lassen wir nicht mehr zu!”

Bauern und Unternehmer geben in dieser Sendung Einblicke in die Proteste, die sich im ganzen Land verbreiten. "Das lassen wir nicht mehr zu!" So lautet ein…/ mehr

indubio / 28.01.2024 / 06:01 / 17

Indubio Folge 313 – Unser Geld stirbt!

Gerd Buurmann hat Marc Friedrich zu Gast und spricht mit ihm über unser Geldsystem. Friedrich ist sich sicher: "Unser Geldsystem ist zum Scheitern verurteilt!" Anlass ist…/ mehr

indubio / 21.01.2024 / 06:01 / 63

Indubio Folge 312 – Debattenklima-Katastrophe

Seit Jahren erleben wir eine immer rasanter werdende Erwärmung des Debattenklimas. Eine wahre Debattenklimakatastrophe. Aktuell ist das sogenannte Potsdamer-Geheimtreffen ein gutes Beispiel. Über den katastrophalen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com