indubio / 16.01.2022 / 06:00 / 93 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 197 – Lasst die Pfoten von den Kindern

Der Philosoph Prof. Norbert Bolz, die Publizistin Birgit Kelle und der B.Z.-Kolumnist Gunnar Schupelius diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Eskalation der Intensivbettenlüge, über die Funktion von Ethikräten und über die vielleicht zukunftsentscheidende Frage, nach der wievielten Boosterung auch gutgläubige Mitmacher die Schnauze voll bekommen und ob wirklich eine Mehrheit von Eltern zusehen wird, wie sich der Staat an ihren Kindern vergeht.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Marco Schulz / 16.01.2022

Da wären noch diese unsäglichen CGI Bilder, vom Virus, das angeblich erforscht ist, jedoch in diesen künstlichen Bildern immer anders aussieht, andere Spikes hat. Varianten bekommen neue Farben. Dazu gab es 2020 CGI Bilder vom inneren des Körpers, der Mensch soll Virus und dessen Zerstörungen visualisieren, ein Krieg der Bilder, gegen die Psyche. You are Soap!** Es ist ein Herunterziehen des Menschen in das rein Materielle, ein mechanisches Weltbild. Warum die aufgeklärte Runde hier noch immer von (Fehl)Entwicklungen ausgeht, und nicht die Absicht erkennt, ich weiß es nicht. Wir gehen durch ein Ritual, Hegelsche Dialektik. 1.Problem, 2.Reaktion, 3. Lösung - das eigentliche Ziel, die Veränderung der Gesellschaft durch Synthese von 1 & 2 + X. Der eigentliche Reset, nicht der, der heute an die Wand gemalt wird. Ich verorte uns am Beginn von Phase 2. **Film Fightclub, das Symbol findet sich sogar auf dem Filmplakat.

Rainer Pflanz / 16.01.2022

Ein schönes Sonntags Quartett - Vielen Dank dafür. Der Gedanke der Despotie von Nobert Bolz im Zusammenhang mit der Zensur bei Youtube im Rahmen von Abweichungen von den kakophonen Äußerungen der WHO, unserer bräsigen Behörden hat mich bei allem Bekannten aus meiner Sonntagsdösigkeit gerissen. Auch sehr richtig der Hinweis von Gunnar Schupelius, dass der Diskriminierungswahnsinn der Ungeimpften hingenommen wird bzw. in der Impfpflicht Diskussion untergeht. Das Birgit Kelle ihrem Sohn die Erlaubnis zur Impfung gab, gut nachvollziehbar. Ich hatte vor einiger Zeit eine ähnliche Diskussion mit einem Taxifahrer der aus beruflichen Gründen die Impfung nicht mehr weiter herauszögern konnte/wollte - weil wir ohnmächtig ggü. diesen vielen nicht nachvollziehbaren Regelungen sind, haben wir uns geeinigt, dass wir uns das merken und die Faust in der Tasche erinnert uns daran.

Dieter Kief / 16.01.2022

Richard Loewe - laut Michael Levitt auf Twitter hat Deutschland nach Skandinavien - gesehen über den gesamten Pandemie-Zeitraum von Februar 2020 bis jetzt - die niedrigste Übersterblichkeit in Zentral- und Südosteuropa. Viele erheblich schwächer geimpfte Länder haben erhebliche höhere Übersterblichkeiten. - Weniger Übersterblichkeit als Deutschland hat lediglich das komplett durchgeimpfte Skandinavien. - Jetzt erklären Sie mir bitte, wo da Platz ist für die Horrorzahlen, von denen Sie sprechen?

Klaus Keller / 16.01.2022

Zu den Intensivbetten. ggf sollte man sich fragen ob u.a. aufgrund politischer Entscheidungen zu wenig Behandlungsplätze zur Verfügung stehen. Eine Detail: Kurzer Ausflug: Die Wochenarbeitszeit wurde vor einigen Jahren von 40 Stunden auf 36 und weniger reduziert. Das bedeutet 4x4=16 Stunden weniger im Monat. Das bedeutet 2 freie Tage zusätzlich und das bedeutet weniger Pflegekräfte auf der Station. Neueinstellungen gab es nach meiner Erinnerung keine. Es handelte sich also um eine Arbeitsverdichtung. Später interessierten sich Gewerkschaften wieder für Lohnerhöhungen. Politische Parteien und viele Journalisten interessierten sich weiterhin für Kostensenkungen und Bettenabbau. Heute sehen wir das die Personaldecke viel zu kurz ist.

Michael Hinz / 16.01.2022

“Fernziel ist das Maximum an Macht und Herrschaft. Der Weg ist die allgemeine Auflösung, Abtragung der bisherigen Ordnung, um die Bahn frei zubekommen zur Neubildung großer Räume der Herrschaft. .......Es ist sowohl motiviert, durch strategische, militärische Gründe wie durch den allgemeinen revolutionären Zerstörungsdrang. ...Als Ganzes, in ihrer Totalität bricht diese Politik mit allen gewohnten Maßstäben. Hier werden die bisherigen Kategorien politischen Denkens unzugänglich. Und am Ende ist es müßig, einen irrationalen Betätigungsdrang, der in alle Räume einzubrechen begehrt, rational interpretieren zu wollen. Nichts erfüllt solchen Drang. Es ist vielmehr ein allgemeines Wunschbild, die Neuverteilung der Erde, die lockend wie das sozialistische Traumziel der klassenlosen Gesellschaft im glückhaften Zukunftsstaat nur als Tableau anziehen und erhitzen, zu unbestimmten Träumen von Reichtum, Glück und Macht verführen soll.” (Der Wille zur Anarchie, 1938)

Ilona Grimm / 16.01.2022

@Matthias Popp: Dr. Gunter Frank im Stasimuseum war gestern absolute Spitzenklasse, ebenso wie Matthias Burchardt. Was den sympathischen Norbert Bolz und seine Analysen zur Jetztzeit angeht, stimme ich Ihnen ebenfalls zu. Dass die heißen Eisen ganz woanders liegen als da, wo die Achse nach ihnen sucht, ist auch klar. Folgende Fragen müssen u.a. gestellt werden: Wem gehören die Medien? Und wem nützt die Dauer-Propaganda der „Qualitäts“-Medien? Wem gehören die Politiker (d.h. wer schmiert sie großzügig in Form von Lobbyismus) und wem nützt der einzelne Politiker? Welche NGOs werden von wem finanziert und querfinanziert und wem dienen/nützen sie? Die Antwort lautet stereotyp: den Reichen und Mächtigen. IMMER. Die haben wir übrigens auch in Deutschland, z.B. in Form von „Stiftungen“. Einfach mal recherchieren.

Dieter Kief / 16.01.2022

Matthias Popp - danke für den Hinweis - ich gucke!

Michael Hinz / 16.01.2022

In der Tat spielen heutige Politiker und ihre Verbündeten Gott, indem sie den Menschen mit seiner radikalen Gottesverlassenheit und Verzweifelung gewaltsam konfrontieren. Statt Austausch und Zusammenhalt zu erfahren, werden diese in eine nie erlebte Isolation genötigt. Das Leiden wird extrem zugespitzt - gleichwohl unter dem Versprechen, es sei bald vorbei, wenn bloß gehorcht wird (nicht weil sich etwas auf der Sachebene ändert, was zugleich betont wird.)  Das Gläubigsein der großen Mehrheit verweist auf die Hiobdichtung: vonseiten des Menschen wird die absolute Erfüllung von Geboten jenseits aller Zweifel verlangt, ohne nach rationalen Gründen überhaupt nur fragen zu können. Dafür gewährt Gott Segen und Heil. Glaubt der moderne Hiob daran (an die Erlösung durch eine profane Spritze ohne Beilagenzettel) oder hat er sich mangels spiritueller Kraft längst aufgegeben?

U. Unger / 16.01.2022

17. 22 mal später als gewöhnlich. Eine Stunde der Vernunft plus reichlich gute Leserkommentare! Danke.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 29.01.2023 / 06:00 / 41

Indubio Folge 261 – Covid und der Verlust der Empathie

In den letzten drei Jahren ging in der Bekämpfung von Corona viel Empathie verloren. Über die neue Realität zwischen Maskenpflicht und Impfdruck spricht Gerd Buurmann…/ mehr

indubio / 22.01.2023 / 06:00 / 39

Indubio Folge 260 – Arme Bauern, armes Land

„Hat der Bauer Geld, so hat's die ganze Welt.“ So heißt es in einem Sprichwort. Ein anderes Sprichwort sagt: „Wo der Bauer arm ist, ist das ganze…/ mehr

indubio / 15.01.2023 / 06:00 / 82

Indubio Folge 259 – Der Ukraine-Krieg und die Verantwortlichen 

Über den Krieg in der Ukraine, die Schuldigen, die Verantwortlichen und die Leidtragenden spricht Gerd Buurmann mit zwei Autoren, die auf der Achse des Guten…/ mehr

indubio / 08.01.2023 / 06:00 / 49

Indubio Folge 258: Die Silvesternacht und ihre Folgen

Über die Ausschreitungen während der Silvesternacht 2022 und über die Reaktionen der Verteidigungsministerin, der Innenministerin und der regierenden Bürgermeisterin von Berlin spricht Gerd Buurmann mit…/ mehr

indubio / 01.01.2023 / 06:00 / 23

Indubio Folge 257: Jahresrückblick 2022

Trotz Rippenbruch und Depression seiner Gäste spricht Gerd Buurmann in der ersten Folge des neuen Jahres 2023 mit Henryk Broder und Chaim Noll über das…/ mehr

indubio / 25.12.2022 / 06:00 / 31

Indubio Folge 256: Fürchtet Euch nicht!

„Fürchtet Euch nicht!" So lautet die zentrale Botschaft des Weihnachtsevangeliums von Lukas. Zu Weihnachten spricht Gerd Buurmann daher mit den beiden Juristen Annette Heinisch und…/ mehr

indubio / 18.12.2022 / 06:00 / 5

Indubio Folge 255: EU zwischen Korruption und Größenwahn

Über den Zustand der Europäischen Union zwischen Korruption und Größenwahn spricht Gerd Buurmann mit der Journalistin und Musikerin Martina Binnig und der Juristin und Achse-Autorin…/ mehr

indubio / 11.12.2022 / 06:00 / 14

Indubio Folge 254: Mehr Stolz, Ihr Frauen!

Die Schriftstellerin Hedwig Dohm schrieb im Jahr 1902: „Mehr Stolz, Ihr Frauen! Der Stolze kann missfallen, aber man verachtet ihn nicht. Nur auf den Nacken,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com