indubio / 16.01.2022 / 06:00 / 93 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 197 – Lasst die Pfoten von den Kindern

Der Philosoph Prof. Norbert Bolz, die Publizistin Birgit Kelle und der B.Z.-Kolumnist Gunnar Schupelius diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Eskalation der Intensivbettenlüge, über die Funktion von Ethikräten und über die vielleicht zukunftsentscheidende Frage, nach der wievielten Boosterung auch gutgläubige Mitmacher die Schnauze voll bekommen und ob wirklich eine Mehrheit von Eltern zusehen wird, wie sich der Staat an ihren Kindern vergeht.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Silvano Procopius / 16.01.2022

Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Sendung ist einfach großartig. Ich warte jeden Sonntag auf Ihren Podcast. Prinzipiell bin ich ein lebensfroh und optimistisch denken und handelnder Mensch. Leider habe ich in den vergangenen zwei Jahren diese Eigenschaften weitestgehend, an mir selbst feststellend, verloren. Ich habe keine Hoffnung mehr auf Vernunft, auf irgendwelche Schwarmintelligenz, diese gab es wohl beim menschlichen Individuen noch nie. Massenverblödung und gehorsam, scheinen sich in der Geschichte zu wiederholen. Besonders jetzt, mit einem Virus, welches auf keinen Fall die Gefährlichkeit von vergangenen, bekannten Krankheiten, wie die Pest, oder Ebola hat. Ich bin jetzt 58 Jahre alt, in der DDR aufgewachsen, in die BRD immigriert, dann nach dem Fall der Mauer wieder in meine Heimat zurückgekehrt. Ich hätte es mir nicht im Traum einfallen lassen, einen noch totalitäreren Staat in meinem Dasein erleben zu müssen, als den vor dem ich vor mehr als 30 Jahren geflohen bin. Machen Sie bitte mit Ihrer Arbeit weiter, geben Sie Menschen mit klarem Verstand(natürlich auch denen, die es nicht hören wollen und verstehen können) weiterhin Hoffnung und Zuversicht. Vielen Dank und alles Gute Silvano Procopius

S. Marek / 16.01.2022

Die “schmutzige” Immunität lt. Lauterbach.  “Denial of Natural Immunity in CMS Vaccine Mandate ‘Unprecedented in Modern History’:  Scott Atlas”  -  By Allen Zhong and Jan Jekielek, The Epoch Times, January 14, 2022 Updated: January 14, 2022 - Die Verweigerung der natürlichen Immunität in den Impfvorschriften der Centers for Medicare & Medicaid Service (CMS) sei “beispiellos in der modernen Geschichte”, sagte ein prominenter Experte für öffentliche Gesundheit.  Dr. Scott Atlas, ein ehemaliger Berater der COVID-19 Task Force des Weißen Hauses während der Trump-Administration, äußerte sich nach der Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der USA (SCOTUS), die CMS-Impfvorschriften in einem Urteil vom Donnerstag zu bestätigen.  Er sagte der Epoch Times, daß das Urteil “eine weitere ernsthafte Leugnung wissenschaftlicher Fakten” sei, wobei er insbesondere die Leugnung der natürlichen Immunität in den CMS-Impfvorschriften erwähnte.  “Unsere fortgesetzte Leugnung eines überlegenen Schutzes bei genesenen Personen, mit oder ohne Impfung, im Vergleich zu geimpften Personen, die nie die Infektion hatten”, sagte er. “Die Leugnung dieser Tatsache ist einfach beispiellos in der modernen Geschichte, bewiesene Tatsachen und Jahrzehnte grundlegender Immunologie werden irgendwie geleugnet.”  “Wenn wir eine Gesellschaft sind, in der die Verantwortlichen diese Tatsache immer wieder leugnen, mache ich mir große Sorgen um die Zukunft einer solchen Gesellschaft”, fügte er hinzu.

André Greif / 16.01.2022

lieber jan, dito. ich trink aber keinen whisky, muss klar im kopf bleiben, ich bete lieber rosenkranz mit und gehe spazieren. das beruhigt die nerven und stärkt den geist. kästners lyrische hausapotheke hilft auch. und gut essen. liebe grüße

S. Marek / 16.01.2022

@ Frau Kelle,  ich bin dagegen von “Hausverstand”, absolut untauglicher Substitut.  zu sprechen wo gesunder Menschenverstand hingehört !  Es hat nichts mit der allgemeinen Gesundheit irgend eines Menschen zu tun sondern nur mit der geistigen, und hier wird deren absoluter Schwund in der Politclique, den MSM und der Gesellschaft immer sichtbarer. Wir werden bereits seit 2005 von Despoten regiert, und sind bereits so weit, daß ein großer Teil der Gesellschaft das ohne Widerstand gerne mitmacht !  @ Ilona Grimm. hat es auch richtig gesehen, Wie könnten Sie Ihren Sohn mit diesen experimentellen genveränderenden Substanzen behandeln lassen ?1 Nur w.g. der Weißwurst die Er jetzt mit gleich miß-behandelten Altersgenossen auf den Despoten Laune Ihm heute zugestanden wird, aber morgen bereits weg sein wird erst nach weiteren Mißhandlung für kurze Zeit verfügbar.  Wie werden Sie dabei Stehen falls Er irgendwelche Nebenwirkungen davon trägt ?

Bernd Schreller / 16.01.2022

Wieso nur von den Kindern? Ähnlich schwachsinnig wie Kubikis Einlassung, wenn schon Impfpflicht, alle über 60 ‘impfen’ zu lassen. Die wissen genau, dass sie lügen. Anders sind deren Zahlentricksereien bzgl ‘Impf’wirkung, angeblichen Covid19-Fällen und gelogenen Todesfällen, Intensivbettbelegungen durch ‘Ungeimpfte’ ( “Schädlinge”) undundund ja gar nicht zu erklären. Keiner, der s nicht will, darf ge’impft’ werden, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Allein darauf hinweisen zu müssen, zeigt, wie verkommen diese Gesellschaft ist. Keine Zugeständnisse, gar nichts, an diese lügenden und mo… Schwerverbrecher aus Politik, Presse und Medizin!

Hans Henke / 16.01.2022

Das war schon großes Ohrenkino: Ihre Sponsorin hatte beklagt, dass deren Tochter (12) nur noch mit 2G am Reiten teilnehmen darf, also gevaxxt werden muss, um reiten zu dürfen. Dann die Werbeunterbrechung (ApplePodcast): Ein junges Mädchen ruft bei der Targo-Bank an und fragt nach, was eigentlich aus ihrem sehnlich gewünschten Pferd wird. Die gutgelaunte, immer erreichbare Mitarbeiterin bittet das Kind akkustisch schmunzelnd, doch mal das Telefon an den Vater weiterzureichen. Ende. Vermutlich hat sie ihm dann die Corona-Maßnahmen erklärt. Danke für Indubio. Es schmerzt etwas, dass von Sonntag bis Donnerstag immer Pause ist. Da entsteht Leere. Aber dass ein alter weißer Mann nicht jeden zweiten Tag so etwas bieten kann, ist auch verständlich. Was kostet eigentlich so ein Sponsoring mit entsprechender Ansage?

Michael Hoffmann / 16.01.2022

Kleiner Einwand, Herr Müller-Ullrich: Es ist sehr wohl ein veritabler Skandal und sicher auch strafbewehrt, abgelaufene Arzneimittel zu verabreichen. Bei dieser Menge kann man wohl auch nicht mehr von Fahrlässigkeit ausgehen. Ein Blick auf die Packung würde ja reichen, um das Ablaufdatum festzustellen. Ich bin selbst Im Medizinproduktebereich tätig und das Gewerbeaufsichtsamt würde mir sicher unangenehme Fragen stellen, wenn ich abgelaufene Arzneimittel in den Verkehr bringen würde. Wir haben uns offensichtlich daran gewöhnt, daß bei dem Impfthema nahezu alle Gesetze und Verordungen gebrochen werden, die es im Zusammenhang mit dem Einsatz von Arzneimitteln gibt. Von den Menschenrechten, über unsere Grundrechte bis hinunter zum Datenschutzrecht, Arzneimittelwerbegesetz und der Arzneimittelzugabeverordung. Wäre mal interessant, wenn ein Rechtsanwalt das alles mal durchdekliniert.

Thomas Wiemann / 16.01.2022

Guten Abend Herr Burkhard Müller Ulrich. Vor wenigen Monaten bin ich über einen Artikel aus Tichys Einblicke, die ich monatlich am Kiosk kaufe, zu der Information gekommen, dass es Sie gibt und als Podcast zu hören sind. Seit kurzer Zeit gehört Ihre Sendung zu meiner Woche und ich möchte mich sehr für Ihre Arbeit und Ihre Beharrlichkeit bedanken. Ohne in Hymnen zu verfallen. Ich bin so froh, dass es Sie gibt und habe auch eine finanzielle Patenschaft über Ach gut.com übernommen. Morgen Abend wird wieder ein Abendspaziergang in Kempen/ Niederrhein stattfinden und ich freue mich darauf morgen, meine Freunde im Geiste in Kempen wieder zu treffen. Ich hoffe sehr, dass die noch ankommenden Informationen und die Vernetzung der Menschen zu einer Veränderung führen kann.  Und nicht zuletzt soll der Glaube an das Gute meine Wege begleiten. In diesem Sinne. Mit freundlichen Grüßen Thomas Wiemann, Kempen  

S. Marek / 16.01.2022

Impfstoffe nicht haltbar, Omicron könnte COVID-19 endemisch machen: Bill Gates   theepochtimes.com   By Naveen Athrappully January 15, 2022 -  Bill Gates sagte in einer Twitter-Diskussion am Dienstag, daß den aktuellen COVID-19-Impfstoffen zwei Schlüsselfaktoren fehlten, und behauptete, daß Omicron eine Welle der Immunität in den Gemeinden, die es durchläuft, auslösen könnte.  Gates, Mitbegründer von Microsoft und einer der reichsten Männer der Welt, hat über seine Stiftung in die Impfstoffforschung investiert und prominente Vorträge über die Pandemie gehalten. Kürzlich unterhielt er sich mit Devi Sridhar, Professorin an der Universität Edinburgh, wo sie einen persönlichen Lehrstuhl für globale öffentliche Gesundheit innehat, über die aktuelle Situation von COVID-19, Impfstoffe und verwandte Themen.  Auf die Frage nach einem Durchbruch, der den größten Unterschied bei der Beendigung der Pandemie ausmachen könnte, sprach er über die Wirksamkeit von Impfstoffen.  “Die Impfstoffe, die wir haben, verhindern schwere Krankheiten und Todesfälle sehr gut, aber es fehlen zwei wichtige Dinge. Erstens lassen sie immer noch Infektionen zu (‘Versagen’) und die Dauer scheint begrenzt zu sein. Wir brauchen Impfstoffe, die eine erneute Infektion verhindern und über viele Jahre hinweg wirken”, sagte Gates.  Die Wirksamkeit von Impfstoffen wurde in Frage gestellt, insbesondere im Hinblick auf die Omicron-Variante. Die hohe Anzahl von Mutationen auf dem Spike-Protein der Variante erhöht laut Moderna-Präsident Stephen Hoge “die Möglichkeit einer Immunentweichungt”. Hoge fügte hinzu, daß die “Delle in der Wirksamkeit unseres Impfstoffs” für alle Hersteller gelte.  Omicron hat sich weltweit rasch ausgebreitet. 98,3 Prozent der Infektionen in den Vereinigten Staaten werden inzwischen diesem Stamm zugeschrieben. Obwohl er hochgradig übertragbar ist, haben internationale Studien gezeigt, daß der Stamm bei infizierten Personen mildere Symptome hervorruft.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 29.01.2023 / 06:00 / 41

Indubio Folge 261 – Covid und der Verlust der Empathie

In den letzten drei Jahren ging in der Bekämpfung von Corona viel Empathie verloren. Über die neue Realität zwischen Maskenpflicht und Impfdruck spricht Gerd Buurmann…/ mehr

indubio / 22.01.2023 / 06:00 / 39

Indubio Folge 260 – Arme Bauern, armes Land

„Hat der Bauer Geld, so hat's die ganze Welt.“ So heißt es in einem Sprichwort. Ein anderes Sprichwort sagt: „Wo der Bauer arm ist, ist das ganze…/ mehr

indubio / 15.01.2023 / 06:00 / 82

Indubio Folge 259 – Der Ukraine-Krieg und die Verantwortlichen 

Über den Krieg in der Ukraine, die Schuldigen, die Verantwortlichen und die Leidtragenden spricht Gerd Buurmann mit zwei Autoren, die auf der Achse des Guten…/ mehr

indubio / 08.01.2023 / 06:00 / 49

Indubio Folge 258: Die Silvesternacht und ihre Folgen

Über die Ausschreitungen während der Silvesternacht 2022 und über die Reaktionen der Verteidigungsministerin, der Innenministerin und der regierenden Bürgermeisterin von Berlin spricht Gerd Buurmann mit…/ mehr

indubio / 01.01.2023 / 06:00 / 23

Indubio Folge 257: Jahresrückblick 2022

Trotz Rippenbruch und Depression seiner Gäste spricht Gerd Buurmann in der ersten Folge des neuen Jahres 2023 mit Henryk Broder und Chaim Noll über das…/ mehr

indubio / 25.12.2022 / 06:00 / 31

Indubio Folge 256: Fürchtet Euch nicht!

„Fürchtet Euch nicht!" So lautet die zentrale Botschaft des Weihnachtsevangeliums von Lukas. Zu Weihnachten spricht Gerd Buurmann daher mit den beiden Juristen Annette Heinisch und…/ mehr

indubio / 18.12.2022 / 06:00 / 5

Indubio Folge 255: EU zwischen Korruption und Größenwahn

Über den Zustand der Europäischen Union zwischen Korruption und Größenwahn spricht Gerd Buurmann mit der Journalistin und Musikerin Martina Binnig und der Juristin und Achse-Autorin…/ mehr

indubio / 11.12.2022 / 06:00 / 14

Indubio Folge 254: Mehr Stolz, Ihr Frauen!

Die Schriftstellerin Hedwig Dohm schrieb im Jahr 1902: „Mehr Stolz, Ihr Frauen! Der Stolze kann missfallen, aber man verachtet ihn nicht. Nur auf den Nacken,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com