indubio / 02.01.2022 / 06:00 / 77 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 193 – Lingua Coronae Imperii 

Matthias Matussek spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das Delikt der stummen Meinungsäußerung, über das Verbrechen des Spazierengehens und über die Straftat der Gesichtsentblößung. Außerdem geht es um die Parallelwelt von Olaf Scholz und das Plisseekleid von Annalena Baerbock.

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dr. Florian Buhr / 02.01.2022

Ich schätze in dubio für seine Unerschrockenheit Unbequemes zu besprechen, aber es ist wichtiger denn je, dass die Seite des aufgeklärten Zweifels stets bei den verfügbaren Fakten bleibt und ggf. auch genau die Selbstkritik pflegt zu der die Gegenseite nicht willens oder fähig ist. So haben Sie heute erneut erwähnt dass der alte SARS-CoV2 PCR-Test laut CDC nicht zwischen Covid und Influenza unterscheiden könne. Das stimmt aber so nicht, da der alte Test Influenza gar nicht erst nachweisen kann, also für die An- oder Abwesenheit des Influenzavirus in der Probe völlig blind ist, egal ob mit oder ohne Covid. Ihre Formulierung suggeriert jedoch, dass es mit dem alten Test zur Fehldiagnose einer Influenza als Covid kommen konnte. Dies ist aber technisch unmöglich, da die zu den Genen dieser beiden Viren passenden PCR-Primersequenzen viel zu unterschiedlich sind. Bisher waren zur Diagnose von Covid und Influenza zwei getrennte PCR-Tests nötig. Im Fall einer SARS-CoV2-Infektion war der Influenza-Test negativ und bei Influenza war der SARS-CoV2-Test negativ. Da es aber vor allem in der Grippesaison empfehlenswert ist gleichzeitig auf mehrere respiratorische Viren zu testen, sind die neuen Tests mit mehreren PCR-Primern gegen sowohl SARS-CoV2, als auch Influenza ausgestattet, es handelt sich also um Multiplex-Tests (Technisch gesehen war der alte Test ebenfalls ein Multiplex-Test, da mehrere Gene des SARS-CoV2 Virus gleichzeitig nachgewiesen wurden, aber nun sind eben auch Influenza-Gene dabei). Nochmal: Der neue Test unterscheidet zwischen SARS-CoV2 und Influenza, der alte war für Influenza komplett blind. Es kam also nie aufgrund von Influenza zu falsch-positiven Covid-Diagnosen. Der neue Test spart schlicht Zeit und Geld. Sonstige Kritik an den übersensitiven PCR-Tests teile ich natürlich. Einen Zufallsbefund mit mit einem C(t)-Wert von über 30 als Covid-Fall zu deklarieren ist in meinen Augen völlig irre. Aber das ist eine andere Diskussion. Weiterhin viel Erfolg!

Peter Woller / 02.01.2022

Corona. Na endlich. Endlich konnte durch ein Virus der Menschheit wieder ein Spiegel vorgehalten werden. Endlich konnten wieder zu kurz gekommene Menschen, genannt Politiker, den anderen Menschen zeigen, wo der Hammer hängt. Wie damals im Sandkasten. Ich bestimme hier. Ich sage Dir, mit wem Du zu spielen hast. Ich bestimme hier, ob Du hier überhaupt noch mitspielen darfst. Ich bin der Bestimmer. Ich entscheide hier allein. Es ist immer das gleiche Spiel zwischen den Menschen. Ob Sandkiste. Ob Lehrstelle. Ob Hochschule. Ob Universität. Ob Bundestag. Ich bin der Bestimmer. Oh, diese schreckliche Menschheit. Wann dröhnt er, der Vernichtungsschlag, mit dem die Welt zusammen kracht? Der Mensch ist böse und verdorben von Grund auf, sagt die Bibel.

lutzgerke / 02.01.2022

Herr Matussek, Frau Lengsfeld, Herr Broder können sich impfen und boostern lassen, solange sie lustig sind. Sie sind nicht dem Pharma-Narrativ verfallen, die Ungeimpften zum Glück zu zwingen. / Ich hätte gerne gesehen, wenn der Vorfall mit den 10.000 Kochsalzlösungen thematisiert worden wäre. Das war kein Einzelfall. Ich glaube auch nicht, daß die Abgeordneten durchgeimpft worden sind. Komischerweise sprechen die nie über die Nebenwirkungen und die sind teilweise dramatisch. Von denen, die ich kenne, sprachen 2 von 3en die Nebenwirkungen kann. Der Dame, die die Kochsalzlösungen verabreicht hat, wird vorgeworfen, sie sei eine Impfgegnerin. Sie schweigt. Der Beweis soll ein ironisches Wort bei Facebook sein. Wie sprechen Ärzte unter sich über die Patienten und ihre Wehwehchen und Wünsche? Wie sprechen Verkäufer unter sich über ihre Kunden? Machen sie Witze und lachen sich tot? Was besonders spannend ist an dem Fall, daß die falsch Geimpften nicht befragt worden sind? Haben die das nicht bemerkt? Wo sind die gefüllten Ampullen mit Impfstoff? Oder gab es die nicht und es ist eine Palette mit Kochsalzlösung falsch deklariert worden, oder falsch geliefert? Und warum befragt niemand die falsch Geimpften?

Michael Guhlmann / 02.01.2022

@Hjalmar Kreutzer Wie hübsch, daß Sie an die Beschriftungen in der Reichsbahn erinnern, die auch mir als Kind so gut gefielen, daß einige in meinem Gedächtnis hängenblieben! Parti di ricambio e fanaletti di riserva, auch dieses ohne Gewähr.  Und wenn man als Kind an dem Kunstlederriemen zog, mit dem in manchen alten Personenwagen die Fensterscheiben hochgezogen wurden, merkte das der Lokomotivführer und fuhr los. Was waren das für Zeiten!

A. Ostrovsky / 02.01.2022

Nur weil einer sich boostern lässt, ist der ja noch lange nicht ignorant. Es kann ja physische Ursachen haben. Oder falsche Ernährung. Wir müssen einander einfach besser zuhören, jetzt wo es gar keine Spaltung gibt und die roten Linien verschwunden sind. Auch wenn der Graben immer breiter wird, wenn wir richtig laut sprechen hören wir den Anderen vielleicht im Sturm.

Bernhard Krug-Fischer / 02.01.2022

Eigentlich wollte ich mir heute Indubio sparen. Aber nachdem ich folgende Würdigung von PETER BARTELS auf Pi-News gelesen habe - „Matusseks Neujahrskater: Herrlicher Wutanfall auf „indubio“ -  werde ich diesen Podcast später doch noch anhören. Auszug aus der Würdigung: „ Unsereiner sein Heidedorf hatte Silvester schon aus allen Rohren gegen „Mutti“ Merkel, „Mutti“ Olaf und die grüne Nichte Annalena geballert, dass der Himmel bebte. Am 2. Januar 22 ließ der Podcast „indubio“  einen Kracher knallen, der selbst Alfred Nobel im Grab erweckt haben muss … Matthias Matussek, einst Feuilleton-Fürst beim untergegangenen SPIEGEL, dem „Sturmgeschütz der Demokratie“ (längst zum Relotius-Rohrkrepierer verkommen), legte eine Suada hin, die auch den legendären US-amerikanischen Moderator Rush Limbaugh erblassen lassen würde. Und der hat bekanntlich mit seinen Radio-Kommentaren nicht nur Amerika wach gebrüllt, sondern auch Trump zum Präsidenten gepeitscht. Nach Matusseks Parforceritt jubelte prompt ein Kölner Kathole ergriffen: „Man könnte das auch als einen Weckruf ans deutsche Volk bezeichnen!“ Man könnte so vieles …“

Holger Sulz / 02.01.2022

Ja, lieber Wilfried Sander, besonders der Herr Karl von den Zeugen Coronas würde als akademisches Würstchen mit seinen Wortspenden sicherlich zur Erheiterung beitragen, verkaufte man es ihm nur als Talkshow. Alldieweil der CumEx-Experte Erich Scholz und Hosenanzügin Margot Merkel sicher nicht zur Verfügung stünden, sonnig wäre aber Baerboccio und das schweinemelkende Begabtendouble, dann aber bitte auf englisch, um das Aroma voll auskosten zu können. Und mit dem Doppelzentner fleischgewordener Dummheit als Trägerentität der niedrigsten jemals in einem westlichen Parlament gemessenen Intelligenz versus Hendryk Broder landete in dubio mit Sicherheit einen in alle Sprachen übersetzten Welthit!

dina weis / 02.01.2022

@lutzgerke “Das schlimmste an dieser Gesellschaft ist die neue Beschränktheit.” Die ist nicht neu, die war schon immer da, aber weil es allen so gut ging, kam sie nicht zum Vorschein. Pauschal kann man sagen, 80 % Prozent ist beschränkt, war zu allen Zeiten so, auch “damals” und die jetzigen Gegner, Kritiker sind die Jetzigen 20 %, auch wie “damals” und die haben es schwer gegen die Mehrheit der Ja-Sager. Man kann hoffen, dass der Widerstand wächst und die Verblödungsindustrie einen Dämpfer bekommt, aber wo die Mehrheit der Dummen bzw, der Korrupten regiert bis in die obersten Spitzen da ist mehr angesagt als “nur Worte”.

dina weis / 02.01.2022

@K.D.Weber so hab ich auch schon gedacht, auch wenn die Herren (ich schätze sonst Herrn Broder) und Damen für Freiheit im eigentlichen Sinn kämpfen und für freie Entscheidung sind, sich aber die Plörre reinpfeifen…lassen. Dass die Politiker es haben machen lassen steht in den Sternen, aber wahrscheinlich nicht im Impfpass. War auch schon bei der Schweinegrippeimpfung so, dass diese Kaste einen anderen bekommen haben als die breite Masse, die haben dann Pandemrix gekriegt, das dann die Narkolepsie auslöste. Man fragt sich wirklich wie viel mal die Leute sich boostern lassen wollen, wann ist Schluß , wenn sie das wöchentlich machen sollen? Es ist unbegreiflich was hier passiert und zu welchen Maßnahmen sich Leute zwingen lassen. Ja, Herr Matussek, wie Sie sagen, das Leben ist gefährlich, man kann vom Stuhl fallen und das wars. Und wenn Sie schon eine Autoimmunkrankheit haben, dass lassen Sie es.

PALLA Manfred / 02.01.2022

+ + +  ZU Matussek und den “dummen, dummen Journalisten”  - dazu ein alter Spruch -  > DUMMHEIT und STOLZ wachsen gern auf einem HOLZ <  -  und egal welchen BildungsStand jemand “genießt”, bei der ANGST vor Keimen, Schmutz und sonstiger “Materie am falschen Ort” sind PANIK-Reaktionen quasi “UN-Umkehrbar”, schon gar nicht mit rationalen Argumenten und Fakten !!!  + + +  und ein LESE-Tipp an ALLE: - “Die guten Seiten der Viren” auf “spektrum.de” (April `20) sowie “Am Anfang war das Virus” (tagesspiegel.de /Interv./2016) - und Sich immer auch auf “wodarg.com” aktuell informiert halten !!!  ;-)

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 16.01.2022 / 06:00 / 93

Indubio Folge 197 – Lasst die Pfoten von den Kindern

Der Philosoph Prof. Norbert Bolz, die Publizistin Birgit Kelle und der B.Z.-Kolumnist Gunnar Schupelius diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Eskalation der Intensivbettenlüge, über die…/ mehr

indubio / 13.01.2022 / 08:00 / 33

Indubio Folge 196 – Korea, Thailand, Taiwan

Burkhard Müller-Ullrich spricht mit INDUBIO-Hörern in aller Welt. In der ersten Ausgabe dieser neuen Serie geht es nach Fernost. Eine Unternehmerin, ein Sprachlehrer und ein Ingenieur…/ mehr

indubio / 09.01.2022 / 06:00 / 123

Indubio Folge 195 – Die Impfpflicht kommt nicht 

Der Finanzwissenschaftler Prof. Stefan Homburg, der Politologe und Psychologe Dr. Alexander Meschnig und der Publizist Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die neue Methode…/ mehr

indubio / 06.01.2022 / 08:00 / 72

Indubio Folge 194 – Wissenschaft außer Kraft

Die Biologin Dr. Augusta Presteid (Pseudonym) spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das politische Mobbing gegenüber Naturforschern, die sich in akademische Verbotszonen begeben. Dazu gehören vor…/ mehr

indubio / 30.12.2021 / 08:53 / 47

Indubio Folge 192 – Wir haben es gesagt

Burkhard Müller-Ullrich präsentiert die Jahresrevue der pandemischen Halluzination: ein Zusammenschnitt aus fast hundert Stunden Interviews und Gesprächen, die späteren Historikern vielleicht bei der Beantwortung der…/ mehr

indubio / 26.12.2021 / 06:00 / 89

Indubio Folge 191 – Die Heidenangst der Christen

Peter Hahne, einstiges Nachrichtengesicht des ZDF, Bestsellerautor, Evangelist und kritischer Journalist alter Schule, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über Weihnachtsgottesdienste mit Masken und 2G, über den…/ mehr

indubio / 23.12.2021 / 08:00 / 34

Indubio Folge 190 – Die Philosophie des Zweifels 

Roger Köppel, Verleger und Chefredaktor der „Weltwoche“ und Gründer des im deutschsprachigen Raum einzigartigen Infotainment-Formats „Weltwoche Daily“ lässt sich von Burkhard Müller-Ullrich über seinen Werdegang,…/ mehr

indubio / 19.12.2021 / 08:00 / 75

Indubio Folge 189 – Frau Buyx macht Faxen

Die Schriftstellerin und Publizistin Cora Stephan, der Literaturkritiker und Autor Walter van Rossum sowie der Jurist und Hochschullehrer Ulrich Vosgerau diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com