indubio / 31.10.2021 / 08:00 / 77 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 175 – Kimmich, das Dummerchen

Die Literaturwissenschaftlerin, Unternehmens- und Politikberaterin Prof. Gertrud Höhler, der frühere ZDF-Moderator Peter Hahne und der Chefredaktor der Zürcher „Weltwoche“ Roger Köppel diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die neuesten Wendungen der Corona-Despotie, über den grünen Energiekrieg gegen die physikalische Realität sowie über Diversität im Deutschen Bundestag und auf der Frankfurter Buchmesse.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Judith Panther / 31.10.2021

Auszug aus: wn.de/muenster/ukm-stoppt-booster-impfungen-fur-pflegepersonal- 29.10.2021 UKM stoppt “Booster”-Impfungen für Pflegepersonal “Ungewöhnlich viele Impfreaktionen” Das Universitätsklinikum hat am Freitag kurzfristig die Auffrischungsimpfungen (“Booster”) gestoppt. Der Grund seien “ungewöhnlich viele Impfreaktionen”. Von Gunnar A. Pier Freitag, 29.10.2021, 15:45 Uhr Angesichts weiter steigender Infektionszahlen rücken Auffrischungs-Impfungen als Corona-Schutz im Herbst und Winter zusehends in den Blick - vor allem für Menschen mit höheren Risiken, wie eben auch das Pflegepersonal. Das Universitätsklinikum Münster (UKM) hat für Pflegepersonal der Intensivstationen am Freitag kurzfristig die Auffrischungsimpfung („Booster“) gestoppt. Hintergrund seien „ungewöhnlich viele Impfreaktionen“, erklärte Pflegedirektor Thomas van den Hooven auf Nachfrage unserer Zeitung. ... „Das war uns zu heiß.“ Erst am Freitagmorgen hatte das UKM mitgeteilt, dass allen 11.000 Mitarbeitenden bis Ende des Jahres ein Impfangebot gemacht werde. Dabei soll es auch bleiben. Der vorübergehende Stopp für das Pflegepersonal der Intensivstationen erfolgte nach van den Hoovens Angaben vor allem mit Blick auf das lange Wochenende. Die Klinik fürchte, dass wegen der Impfreaktionen an den Tagen mehr Personal ausfalle, als die Dienstpläne vertragen. Die Impfungen sollen „koordiniert“ nachgeholt werden.“ Netter Euphemismus: “Impfreaktionen”  ... Schwester zum Arzt::  “Herr Doktor, Herr Doktor! Der Mann den Sie gestern geimpft haben ist heute gestorben!” Arzt: “Jetzt übertreibt er aber mit seiner Impfreaktion ...”

Chris Groll / 31.10.2021

Sehr gute Diskussionsrunde, kompetente Diskutanten.

Manfred Werner / 31.10.2021

Je mehr Menschen geimpft sind, desto mehr nimmt der Druck auf die Ungeimpften zu. Bis die Gruppe der Abweichler so klein ist, dass man massivste Maßnahmen gegen sie durchführen kann. Und die anderen klatschen dazu, unter medialer Anleitung.

Elias Hallmoser / 31.10.2021

Offensichtlich soll Herr Kimmich öffentlichkeitswirksam weichgeklopft werden. Seine öffentlich geäusserten Bedenken bezüglich einer Behandlung mit den experimentellen und per Notfallzulassung erlaubten mRNA-Präparaten ist für Medien ein gefundenes Fressen. Herr Kimmich ist als Leistungssportler bei bester Gesundheit und gehört mit seinen 26 1/2 Lebensjahren nicht zu den Risikogruppen [schwache Konstitution und/oder Vorerkrankungen und/oder hohes Alter] für dieses Virus, das eben keine Mischung aus Ebola, spanischer Grippe und Pest ist. Die Hersteller der mRNA-Präparate garantieren in den öffentlich einsehbaren Verkaufsverträgen keinerlei Wirkung ihrer Präparate und liessen sich von jeglicher Haftung aus einer Behandlung mit diesen Präparaten entbinden. Entstehen aus einer Behandlung mit diesen Präparaten Schäden, wie bspw. die schon dokumentierten Todesfälle, haftet die öffentliche Hand. Die zur Wirksamkeit der Präparate von den Herstellern angestellten Studien wurden so zurechtgebogen, dass man aus einer absoluten Wirksamkeit von weniger als 1% eine relative Wirksamkeit von ca. 97% errechnete, mit der man dann hausieren ging. Der diplomierte, promovierte und habilitierte Lebensmittelchemiker Stefan Vieths, Vizepräsident des Paul-Ehrlich-Instituts, bezieht sich auf Erfahrungen mit klassichen Impfstoffen [abgeschwächte oder deaktivierte Viren] und erklärt zu den möglichen Spätfolgen einer Behandlung mit den experimentellen mRNA-Präparaten oder DNA-Vektorimpfstoffen u.a.: „Was passieren kann, ist, dass bestimmte negative Wirkungen erst spät bemerkt werden, nämlich dann, wenn sie sehr, sehr selten sind.“ Natürlich werden bestimmte negative Wirkungen erst dann entdeckt, wenn man dafür eine entsprechende naturwissenschaftlich-medizinische Analytik und Analysemethode entwickelt hat. Auf die Erfahrungen der Vergangenheit mit klassichen Impfstoffen kann man sich aber bei den mRNA-Präparaten und den DNA-Vektorpräparaten eben im doppelten Sinne nicht berufen.

Marc Greiner / 31.10.2021

Cool wäre es auch, wenn Kimmich mal so antworten würde: “Wozu soll ich mich impfen lassen. Gemäss euch Journalisten geht die Welt sowieso bald unter wegen dem Klima.” Damit würde er mit Ronaldo (Ablehnung der Cola-Werbung) gleichziehen und hoffentlich auch Andere dazu animieren.

Paul Greenwood / 31.10.2021

Ich war sehe beeindruckt als Ronaldo eine Coca-Cola Flasche vor der Presse zur Seite verschoben hatte, weil er fur Portugal und nicht Coca-Cola spielt. Er ist ein Athlet und sorgfältig was Diät betrifft. Ebenso Kimmich, der überlegt was er einnimmt. In einem Land wo ein Fussballstadium mit Schuler Fahne aufgedeckt wurde um eine Mannschaft aus Ungarn zu ärgern aber keine Beleidigung fur Katar ausgedacht wird, ist ein gut Menschen mit Format zu betrachten statt Werbegangs und Scheinheiligkeit, die sonst aus Deutschland ausstrahlt

Peter Woller / 31.10.2021

Diese ganze Hetzjagd auf Ungeimpfte. Ich gehe zu keinem Arzt, zu keinem Zahnarzt, zu keiner Beratungsstelle, zu keiner Veranstaltung mehr hin, so lange diese Hetzjagd auf Ungeimpfte andauert. Hoffentlich werden diese ganzen Hetzer und Geiferer irgend wann mal angemessen bestraft, aber das werde ich in dieser Welt wohl leider nicht mehr erleben. Zumindest Politiker, Medien- und Presseleute, die sich an diesen Pogrom beteiligt haben, müssten alle aus den Ämtern fliegen. Ohne Ausnahme.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 23.01.2022 / 06:00 / 85

Indubio Folge 199 – Weltlenkungs-Mechanismen?

Die Journalistin Milena Preradovic und der Medienkritiker René Zeyer diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die deutsch-österreichische Durchhaltefront der Impfpolitik, über das geboosterte Totalversagen der Altmedien…/ mehr

indubio / 16.01.2022 / 06:00 / 93

Indubio Folge 197 – Lasst die Pfoten von den Kindern

Der Philosoph Prof. Norbert Bolz, die Publizistin Birgit Kelle und der B.Z.-Kolumnist Gunnar Schupelius diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Eskalation der Intensivbettenlüge, über die…/ mehr

indubio / 13.01.2022 / 08:00 / 33

Indubio Folge 196 – Korea, Thailand, Taiwan

Burkhard Müller-Ullrich spricht mit INDUBIO-Hörern in aller Welt. In der ersten Ausgabe dieser neuen Serie geht es nach Fernost. Eine Unternehmerin, ein Sprachlehrer und ein Ingenieur…/ mehr

indubio / 09.01.2022 / 06:00 / 123

Indubio Folge 195 – Die Impfpflicht kommt nicht 

Der Finanzwissenschaftler Prof. Stefan Homburg, der Politologe und Psychologe Dr. Alexander Meschnig und der Publizist Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die neue Methode…/ mehr

indubio / 06.01.2022 / 08:00 / 72

Indubio Folge 194 – Wissenschaft außer Kraft

Die Biologin Dr. Augusta Presteid (Pseudonym) spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das politische Mobbing gegenüber Naturforschern, die sich in akademische Verbotszonen begeben. Dazu gehören vor…/ mehr

indubio / 02.01.2022 / 06:00 / 77

Indubio Folge 193 – Lingua Coronae Imperii 

Matthias Matussek spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das Delikt der stummen Meinungsäußerung, über das Verbrechen des Spazierengehens und über die Straftat der Gesichtsentblößung. Außerdem geht es…/ mehr

indubio / 30.12.2021 / 08:53 / 47

Indubio Folge 192 – Wir haben es gesagt

Burkhard Müller-Ullrich präsentiert die Jahresrevue der pandemischen Halluzination: ein Zusammenschnitt aus fast hundert Stunden Interviews und Gesprächen, die späteren Historikern vielleicht bei der Beantwortung der…/ mehr

indubio / 26.12.2021 / 06:00 / 89

Indubio Folge 191 – Die Heidenangst der Christen

Peter Hahne, einstiges Nachrichtengesicht des ZDF, Bestsellerautor, Evangelist und kritischer Journalist alter Schule, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über Weihnachtsgottesdienste mit Masken und 2G, über den…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com