indubio / 31.10.2021 / 08:00 / 77 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 175 – Kimmich, das Dummerchen

Die Literaturwissenschaftlerin, Unternehmens- und Politikberaterin Prof. Gertrud Höhler, der frühere ZDF-Moderator Peter Hahne und der Chefredaktor der Zürcher „Weltwoche“ Roger Köppel diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die neuesten Wendungen der Corona-Despotie, über den grünen Energiekrieg gegen die physikalische Realität sowie über Diversität im Deutschen Bundestag und auf der Frankfurter Buchmesse.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Hans Kloss / 31.10.2021

Man muss erkennen dass wir einen Ziviisationsbruch erleben. Die Sprache und die Wahrnehmung haben sich geändert.  Neue Religion hat alles geändert. Das vermischen der Völker, tatsächliche und die in der virtuellen Welt (zB FB und Twitter wo weltweite Wellen der Empörung ganz lokal das Leben der Menschen zerstören) schwächt das traditionelle Staatswesen. Die Konzerne und die Beamten tun was sie wollen. Selbst Gewerkschaften treten gegen eigene Mitglieder an. Nicht nur der Staat wendet sich gegen die Steuerzahler also. Wirtschaft leidet unter Effekten der Wahnvorstellungen der Führungselite. Ich vermute dass wenn es kracht, wird es auch nichts ändern oder vlt der Wahn nur verstärken.

Ilona Grimm / 31.10.2021

@Peter Hahne: Was den Weimarer OB angeht, so handelt dieser in völliger Übereinstimmung mit dem absolut genialen Regelwerk des BMJ vom 08.05.2021: →„Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung - SchAusnahmV).← Unter §2, „Begriffsbestimmungen“, heißt es:  →»Im Sinne dieser Verordnung ist—1. [...]eine asymptomatische Person, eine Person, bei der aktuell kein typisches Symptom oder sonstiger Anhaltspunkt für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt; [...]—- und ACHTUNG, jetzt kommt’s:—2. eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist.← —Das heißt mit anderen Worten: Eine geimpfte Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist, wird im Krankenhaus als SYMPTOMLOSE Person geführt, selbst wenn sie eindeutige Symptome hat!! Par ordre du mufti (oder de la Mutti) werden die C-kranken Geimpften zu C-kranken Ungeimpften umdeklariert und von allen Symptomen befreit.  Per Verordnung vom 08.05.2021, als offensichtlich wurde, dass die Impfung niemanden schützt. Aber das Volk glaubt dem RKI und allen anderen Krankheitsaposteln. - - - Haben Sie, werter Herr Hahne, als gut informierter Medienmensch je von dieser Verordnung gehört?

G. Böhm / 31.10.2021

Nachtrag 2 - @ Rainer Niersberger: Zunächst freundlichen Dank für Feedback. Zu Herrn Köppel: Ich höre ihm stets gerne zu, ohne alle seine Positionen zu teilen. Seine teilweise sehr optimistische Sichtweise ist durchaus ein belebendes Element in dieser mehr oder minder mit nichtpositiven Zukunftsaussichten geprägten Zeit. Leider ist hier nicht der Platz, um sich mit seinen Ansichten detaillierter auseinanderzusetzen. - Ihren weiteren Gedanken stimme ich im wesentlichen zu, mit Ausnahme einer Therapiemöglichkeit. Die Frage nach dem ‘Irgendwann’ vermag ich leider nicht annähernd einzuschätzen. Ich muß mich dahingehend selbst prinzipiell korrigieren, da ich die Erkenntnisfähigkeit, das Beharrungsvermögen und Vorstellungen von der Zukunft in Old Germany völlig falsch beurteilt hatte. Im Moment scheinen wir am Anfang der in Aussicht gestellten Entwicklung zu sein, so daß von einigen Jahrzehnten auszugehen ist (immer unter der Maßgabe, daß kein ungewöhnliches gravierendes Ereignis eintritt). Selbst ob es jemals überhaupt eine Art Umkehr- (oder Rückbesinnungs-) prozeß geben mag, steht in den Sternen. So wie Kulturen sind auch große Reiche einfach untergegangen und auf alle Ewigkeit verschwunden. Welche Zukunft sollte eine Gesellschaft wohl haben, die schon heute keine Kulturtradition mehr besitzt und die sich nicht selbst reproduzieren kann? [PS - Zu Wanderungen: Bei TE war heute zu lesen, daß selbst VW beabsichtigt, einen Teil seiner e-Cars für den hiesigen D-Land-Markt in China fertigen lassen wird. Man versuche nur ein SIEMENS-Haushaltsgerät ( = BOSCH) zu erstehen, auf dessen Umkarton nicht China oder Indien als Fertigungsstandort aufgedruckt ist.]

Richard Loewe / 31.10.2021

Lieber Herr Hahne, Sie waren heute sehr aufgebracht. Gerechter Zorn ist die Tugend, die uns bewegt, die Gerechtigkeit zu schaffen, aber sie muß auch von phronesis begleitet werden, sonst endet es nicht gut für den Gerechten. Zu BMUs Frage, wie es ausgeht: das ist der falsche “Frame”. Wir wissen, wie es ausgehen soll, nämlich mit dem totalitären Staat, dem alles (inklusive der Körper) gehört. The best laid plan by mice and men gehen ja nie auf und so müssen wir uns alle in Geduld üben, wie die Wirklichkeit sich gegenüber dem Bösen durchsetzt. Eines können wir sagen: es wird keine Institution mehr geben, es sei denn, es findet eine komplette personelle Runderneuerung nach der Katharsis statt.

Hans-Peter Dollhopf / 31.10.2021

Herr Richter, Sie schreiben: “Leider lässt sich diese Sicht nicht auf die deutschen Verhältnisse übertragen. Es fehlt hier das demokratische Bewusstsein. Es herrschen Gläubigkeit, Gleichgültigkeit oder sogar der unterschwellige Wunsch nach einem ‘Macher’ vor. Früher hätte man Führer gesagt.” Bei mir nicht, Herr Richter, bei mir nicht! “Ein kleines Negerlein ...” Bei Ihnen? “Da waren es schon zwei!”

Wilfried Düring / 31.10.2021

@K. Kerscher ‘Wir sollten daher nicht zu streng sein mit all jenen Menschen, vor allem den jüngeren ...’ Auf keinen Fall! Die ‘jungen Leute’ brauchen unser Verständnis und - noch mehr - unser Geld. STRENG sind wir zu jenen, die vor 80 Jahren jung waren und heute als 96-ig oder 100-jährige vor Gericht stehen. Die damaligen Sekretärinnen und Wachsoldaten hatten sich zu ihrer Zeit auch ‘einem Ziel verschrieben’ (mglw. ihrem ‘Führer’). Da damals leider Krieg war, war nicht richtige Zeit, um den ‘Streit über die richtigen Mittel - in bestimmten, üblicherweise eher engen Grenzen - zu führen’. Herr Kerscher, ich schlage vor, daß Sie mit Ihrer Argumentation in den aktuellen 2 Prozessen gegen die ‘letzten Nazis’ als Entlastungszeuge aussagen. Sie verstehen schon ‘... wo all dies sich immer stärker in Luft auflöst(e) sollten wir uns nicht wundern, wenn sich die Leute neue Ideale such(t)en. ...’. Erstatten Sie uns auf der Achse doch Bericht, welchen Erfolg Ihre Intervention hatte. - Um für die Mitforisten Maßstäbe zurechtzurücken: Für die saubere Bundesrepublik war die Mitwirkung an von Strafsenaten des berüchtigten Volksgerichtshofs verhängten Todesurteilen im Regelfall kein Grund, diese ‘Richter’ vor Gericht zu stellen, oder auch nur Berufsverbote zu verhängen. Manche durften weiter als Richter arbeiten. Lt. Wikipedia wurde gegen ganze 2 ‘Richter’ (Reimers und Rehse) des Volksgerichtshofes wenigstens Anklage erhoben. Reimers erhängte sich (1984); Rehse wurde mal schuldig- und mal frei-gesprochen; der Prozeß zog sich durch alle Instanzen solange hin, bis der Beschuldigte endlich verstarb (1969). Unterm Strich wurde kein einziger Volksgerichtshof-Richter, der an Todesurteilen mitgewirkt hatte, jemals rechtskräftig abgeurteilt!!! Und ein Staat der sowas sauber hingekriegt hat, stellt HEUTE Leute vor Gericht, die 1945 18-24 Jahre alt waren und als Sekretärin, Sanitäter, Krankenschwester oder Wachsoldat ‘Beihilfe’ geleistet haben. Das nenne ich Chuzpe - und jetzt muß ich kotzen!

Nadja Schomo / 31.10.2021

Ich will es, wie schon an anderer Stelle, nochmals sagen, weil ich dieses mein Argument nirgendwo vernehme: auf zukünftige Katastrophen bereitet man sich vor, indem man die heutige Jugend bestmöglich ausbildet, und weitgefächert für alle denkbaren Szenarien.

Andreas Rühl / 31.10.2021

Was mir heute beim Anhören deutlich wurde: Den Konservativen ist der Überbau abhanden gekommen. Der Linken ist es gelungen, diesen Überbau, den es einmal gab, komplett zu diskreditieren. Bei der CDU (und auch der FDP) waren es nicht allein die christlichen Ideale, sondern die Vorstellung, dass das Glück des Einzelnen, dessen Schmied er ist, und das Glück und das Wohlergehen der Nation, und damit aller Bürger, auf Freiheit auffusst und der Staat - wenn überhaupt - im Rahmen der Daseinsvorsorge hier eingreifen sollte oder muss. Ansonsten war der gedankliche Überbau des Konservatismus im Grunde immer negativ: Er war gegen Heilsversprechen, gegen Ideologien, gegen die Idee gerichtet, dass der Staat für das Glück eines Einzelnen verantwortlich sei. Söder aber glaubt inzwischen, er sei für das “Überleben” seiner Untertanen verantwortlich und rechnet sich selbst Menschen zu, die er “vor Corona” gerettet habe. Das ist nicht konservativ, sondern totalitär. Das ist Kommunismus oder Faschismus. Ebenso ticken Merkel und auch viele andere führende Vertreter des einstmals konservativen Lagers. Meine Frage ist die: Gibt es dieses Lager eigentlich noch? Ich fürchte nämlich, nein. Es wurde propagandistisch diskreditiert. Wer heute “Familie” sagt oder “Heimat” oder “Freiheit”, steht am medialen Pranger und wird niedergebrüllt, gecancelt, aussortiert, wird zur persona non grata. Damit ist es aber unmöglich geworden, auch nur die Vokabeln zu verwenden, die konservatives Denken ermöglichen. Wer auch nur andeutet, dass zum Beispiel die Beweislast für eine “Verbesserung” der Veränderer trägt, ist gesellschaftlich kaum mehr tragbar. Einzige Lösung wäre, den Augiasstall der öffentlich-rechtlichen auszumisten. Dazu müssen konservative Unternehmer auftreten und Zeitungen kaufen, um Meinungsvielfalt wieder herzustellen. Das ist, wie kürzlich zu sehen, eine Herkulesaufgabe. Der Wind weht in eine andere Richtung. Die Frage ist also: Schaffen es Konservative endlich einmal, sich zu organisieren?

Volker Kleinophorst / 31.10.2021

“Bidens Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels. - 85-Autokolonne in Rom - Sein eigenes 244-PS-Auto “The Beast” - Jedes Auto erzeugt das 10-fache der normalen Menge CO2 - 10.000 Meilen Hin- und Rückflug mit der Air Force One - 2,2 Millionen Pfund Kohlenstoff insgesamt. Die verarschen uns. (Paul Joseph Watson, Prison Planet auf Twitter.)

Volker Kleinophorst / 31.10.2021

Widerstand ist machbar. “Der amerikanische Schauspieler und Hip-Hop-Sänger Ice Cube Ice Cube verzichtet auf 9 Millionen US-Dollar, nachdem er die Covid-Impfung für seine Hauptrolle in der Komödie Oh Hell No abgelehnt hat”. (Daily Mail UK nach Hollywood Reporter.) Black Lives Matter gilt nicht für die Impfung?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 23.01.2022 / 06:00 / 85

Indubio Folge 199 – Weltlenkungs-Mechanismen?

Die Journalistin Milena Preradovic und der Medienkritiker René Zeyer diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die deutsch-österreichische Durchhaltefront der Impfpolitik, über das geboosterte Totalversagen der Altmedien…/ mehr

indubio / 16.01.2022 / 06:00 / 93

Indubio Folge 197 – Lasst die Pfoten von den Kindern

Der Philosoph Prof. Norbert Bolz, die Publizistin Birgit Kelle und der B.Z.-Kolumnist Gunnar Schupelius diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Eskalation der Intensivbettenlüge, über die…/ mehr

indubio / 13.01.2022 / 08:00 / 33

Indubio Folge 196 – Korea, Thailand, Taiwan

Burkhard Müller-Ullrich spricht mit INDUBIO-Hörern in aller Welt. In der ersten Ausgabe dieser neuen Serie geht es nach Fernost. Eine Unternehmerin, ein Sprachlehrer und ein Ingenieur…/ mehr

indubio / 09.01.2022 / 06:00 / 123

Indubio Folge 195 – Die Impfpflicht kommt nicht 

Der Finanzwissenschaftler Prof. Stefan Homburg, der Politologe und Psychologe Dr. Alexander Meschnig und der Publizist Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die neue Methode…/ mehr

indubio / 06.01.2022 / 08:00 / 72

Indubio Folge 194 – Wissenschaft außer Kraft

Die Biologin Dr. Augusta Presteid (Pseudonym) spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das politische Mobbing gegenüber Naturforschern, die sich in akademische Verbotszonen begeben. Dazu gehören vor…/ mehr

indubio / 02.01.2022 / 06:00 / 77

Indubio Folge 193 – Lingua Coronae Imperii 

Matthias Matussek spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das Delikt der stummen Meinungsäußerung, über das Verbrechen des Spazierengehens und über die Straftat der Gesichtsentblößung. Außerdem geht es…/ mehr

indubio / 30.12.2021 / 08:53 / 47

Indubio Folge 192 – Wir haben es gesagt

Burkhard Müller-Ullrich präsentiert die Jahresrevue der pandemischen Halluzination: ein Zusammenschnitt aus fast hundert Stunden Interviews und Gesprächen, die späteren Historikern vielleicht bei der Beantwortung der…/ mehr

indubio / 26.12.2021 / 06:00 / 89

Indubio Folge 191 – Die Heidenangst der Christen

Peter Hahne, einstiges Nachrichtengesicht des ZDF, Bestsellerautor, Evangelist und kritischer Journalist alter Schule, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über Weihnachtsgottesdienste mit Masken und 2G, über den…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com