indubio / 26.08.2021 / 10:00 / 30 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 156 – Viel Nebel bei Atmosfair 

Der Physiker Prof. Dr. André Thess (Uni Stuttgart und Direktor des Instituts für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt) und die Rechtsanwältin Annette Heinisch erklären im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, warum gegenüber Organisationen, die Kompensationszahlungen für Klimaschutz einsammeln, Skepsis angebracht ist.

(Siehe auch das Buch von André Thess: „Sieben Energiewendemärchen?“, Springer Verlag Heidelberg, 244 Seiten, 24,99 EUR/31,90 CHF)

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dr. Konrad Voge / 26.08.2021

Leider glaubt Prof. Thess auch an die Schädlichkeit des Spurengases CO2 in der Atmosphäre.

Bernd Meyer / 26.08.2021

Vielen Dank für diesen Beitrag. Die Maske ist also ein Dummy, um uns an den Mund-Nasen-Sauerstoffverbrauchszähler zu gewöhnen? indubio bricht mal wieder alle Rekorde.

Hans-Peter Dollhopf / 26.08.2021

@ F. Bothmann, vielen Dank für Ihre Antwort. Das mechanistische Zeitalter, eingeläutet durch Kopernikus’ De revolutionibus orbium coelestium und von Galilei und Kepler bis Newton zur Blüte gebracht, ermöglichte der europäischen Menschheit, ökonomisch rasant Fahrt aufzunehmen und schließlich eine auf Thermodynamik basierende industrielle Revolution, Anfang des 19. Jahrhunderts, zu durchlaufen, welche Europas noch in der ökonomischen Vorphase verhafteten Herrschaftsverhältnissen Mittel bereitstellte, ab dann praktisch mehr als fünfundneunzig Prozent der Welt kolonial zu unterwerfen: Die soziale Modernisierung der westlichen Gesellschaften hinkte ihrem technologischen Fortschritt mit schrecklichen Konsequenzen hinterher. Die heutigen Priester der Kohlensäureapokalypse sehen die 1840er-Jahre dieser europäischen Epoche als Beginn ihres Weltuntergangs an - mit Thomas Newcomen und James Watt als zweien der Tiere aus dem Buch der Offenbarung des Johannes, das bekanntlich schon vor zweitausend Jahren die Konsequenzen der mit 400 ppm verbundenen Problematik darlegte. Trostloserweise waren die mechanistische, wie die später daraus hervorgehende materialistische Weltauffassung deterministisch. Wissenschaftstheoretisch hat uns zunächst Kant aus diesem Kerker des freien Willens befreit, naturwissenschaftlich Max Karl Ernst Ludwig Planck. Seither wartet Gott wieder am Grunde des mit dem Trank der Wissenschaft gefüllten Bechers. Aber der ist nicht nach jedes daraus Trinkendem Geschmack. Dann bestellt euch doch was anderes!

Winfried Jäger / 26.08.2021

Die ganze Diskussion ist mal wieder geframet. Man geht wie selbstverständlich davon aus, das menschengemachtes CO2 das Klima negativ beeinflußt. Beides ist umstritten. Erstere Behauptung beruht auf Klimamodelrechnungen aus Computern basierend auf willkürlich festgelegten Variabeln und die zweite auf geschichtlicher Unkenntnis. Die grunsätzlichen Fragen gilt es zu besprechen. Vielleicht kann man sich dann die ganze Folgendiskussion ersparen.

Charles Brûler / 26.08.2021

Gründliche Untersuchung! Schön zu hören. Die Verantwortlichen stehe wie Deppen da, und müssten im Boden versinken. Tun sie aber nicht. Sie stehen als Lügner oder Wahnsinnige da.

Karl-Heinz Faller / 26.08.2021

Kompensationszahlungen für Klimaschutz ? Hahaha, das ist wie der nette besorgte Herr am Telefon von “Mikrosoft”, der und auffordert die Fernwartung zu installieren und die Passwörter zu nennen. Haltet ihr uns für blöd?

Reinhard Gunst / 26.08.2021

Durch Nachrechnen merkt man rasch, dass alle Organisationen die CO2 Kompensationen anbieten, nur mit Betrug arbeiten. Nur so funktioniert hier die Illusion einer CO2 neutralen Herstellung von Produkten.

Ruud Jarstein / 26.08.2021

Ich habe das Prinzip von Atmosfair NIE verstanden. Ich habe Anfragen an sie geschickt aber nie eine Antwort erhalten. Sie behaupten ja, wenn ich mit dem Flugzeug die Menge X an Co2 emittiere, könnte ich das wieder ausgleichen, wen in Papua Neuiguinea ein Baum gepflanzt wird. Nun hat aber der Baum bestenfalls eine neutrale Bilanz, eigentlich auch das nicht, wenn man bedenkt dass der Setzling mit einem LKW angeliefert wird usw.  Der Baum nimmt CO2 auf wenn er lebt, die gleiche Menge Co2 scheidet er wieder aus wenn er irgendwann verbrannt wird oder verrottet (und natürlich schon während er lebt, Blätter verrotten usw…) Seine Bilanz ist also über seine Lebensdauer bestenfalls NULL. Wie will ich ein überschuldetes Konto ausgleichen, wenn ich jedes mal NULL Euro einzahle?

Thomas Holzer, Österreich / 26.08.2021

Wie kann man nur als halbwegs seriöser Politiker derart mit Steuergeld um sich werfen?! Und der p.t. Untertan wählt diese Ignoranten auch noch. Ist in Österreich leider nicht anders :(

Peter Holschke / 26.08.2021

Gute Erfindung, eine Steuer auf das Ausatmen, das Essen, dem Wärmen und der Fortbewegung. Gilt wohl der Regulierung, vielleicht auch der Reduzierung der C02-Emittenten. Frei nach Stalin, C02-Ausatmer weg, Problem weg. Nach dem Motto: “Niemand hat die Absicht das Einatmen zu verbieten”.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 22.05.2022 / 06:15 / 18

Indubio Folge 225 - Narrenfreiheit, Zensur und Geburtstag

Heute hat Gerd Buurmann Geburtstag und spricht zusammen mit dem Entertainer Kay Ray und der Stand Up Comedian Christiane Olivier über die Narrenfreiheit, die Unkultur…/ mehr

indubio / 15.05.2022 / 06:00 / 46

Indubio Folge 224 – Über das Gehasstwerden

Die Publizistin Birgit Kelle und der erfolgreiche Twitter-Influencer Ali Utlu diskutieren mit Gerd Buurmann über das Gehasstwerden, Gendergaga, Islamismus und die Wahl des kleineren Übels…/ mehr

indubio / 08.05.2022 / 06:30 / 90

Indubio Folge 223 – Die deutsche Angst vorm Weltende

Gerd Buurmann spricht mit dem Juristen und Autor Robert von Loewenstern und dem Wirtschaftsexperten Alexander Eisenkopf über den offenen Brief der Intellektuellen zum Ukrainekrieg, Inflation,…/ mehr

indubio / 01.05.2022 / 06:15 / 31

Indubio Folge 222 – Die Panik der Zensoren

Gerd Buurmann spricht mit dem Blogger Roger Letsch und dem Anwalt Joachim Steinhöfel über Zensur und das bedrohte Recht auf freie Meinungsäußerung, den Kauf von…/ mehr

indubio / 24.04.2022 / 06:00 / 53

Indubio Folge 221 – Frankreich wählt, Berlin zittert

Über die Bedeutung des französischen Wahlausgangs für Deutschland diskutiert Gerd Buurmann mit Markus Kerber, Vera Lengsfeld und Manfred Haferburg. Dr. jur. Markus C. Kerber ist Professor für Finanzwirtschaft an der TU…/ mehr

indubio / 17.04.2022 / 06:00 / 19

Indubio Folge 220 – Krieg und Frieden

Am heutigen Ostersonntag und Pessach wagt Gerd Buurmann zusammen mit Chaim Noll („Der Rufer aus der Wüste – Wie 16 Merkel-Jahre Deutschland ramponiert haben. Eine Ansage…/ mehr

indubio / 10.04.2022 / 06:10 / 62

Indubio Folge 219 – Der Herbst des Corona-Regimes

Der Heidelberger Arzt und Achgut-Bestseller-Autor Gunter Frank („Der Staatsvirus") und der Berliner Anwalt Marcel Templin diskutieren mit Gerd Buurmann über die Lage an der Corona-Front…/ mehr

indubio / 03.04.2022 / 06:00 / 73

Indubio Folge 218 – Journalismus oder Aktivismus?

Gerd Buurmann spricht mit den drei Herausgebern der Achse des Guten, Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner und Fabian Nicolay, über das dritte Jahr nach Beginn…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com