indubio / 08.08.2021 / 08:00 / 93 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 151 – Diktatorischer Paternalismus 

Der Philosoph und Medienwissenschaftler Norbert Bolz und der Psychologe und Politologe Alexander Meschnig diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Hörigkeit des Bundesverfassungsgerichts, über die Realitätsblindheit der deutschen Weltretter und über die Kräfteverhältnisse innerhalb der schweigenden Mehrheit. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud, Spotify usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Lucius De Geer / 08.08.2021

@Herr Niersberger: Exzellent - man muss der Achse zugutehalten, dass sie auch solche pointierte Kritik freischaltet (bei TE wäre das nach meiner Erfahrung nicht durchgegangen, dort ist die Beißhemmung - noch - ausgeprägter.

PALLA Manfred / 08.08.2021

+ + + “Britische Gesundheitsbehörde: Virenlast bei Geimpften genauso hoch wie bei Ungeimpften” (RT.de-08/08) - dabei geht es schon um die “Delta-Variante” - US-Behörde “weiss” das auch schon - Und in WUHAN tobte bis dieser Tage seit MAI 2020 “Das Normale Leben” (DLF-Reportage anfang diesen Jahres) !!! - muss man MEHR wissen ?!?  ;-)

Wiebke Ruschewski / 08.08.2021

Eben wurde der Platz langsam knapp. Natürlich gibt es auch Leute, denen die jetzige Situation sehr entgegenkommt. Aber dass es sich um den Plan eines genialen Superhirns oder einer winzigen Elite handelt, die hintenrum weltweit die Strippen zieht, das erinnert mich doch eher an die schlechteren Folgen von “Akte X”. Was sich in den letzten Jahren leider als regelrecht katastrophal herausgestellt hat, sind die Verflechtungen zwischen Politik und Presse. Die Presse wird oft von der Politik bezahlt und manch ein Politiker hat nicht den Schneid auch mal eine unschmeichelhafte Berichterstattung zu überstehen. Die Presse sollte aber die Politik überwachen und ggf. auch kritisieren. Und ein Politiker sollte in der Lage sein zu seinen Entscheidungen zu stehen wenn er sie nach wie vor für richtig und notwendig hält.Trotz Kritik und Häme. Ich bin gespannt, was man in 10 Jahren über die heutige Zeit sagen wird. Ach ja, da fällt mir noch ein bekanntes Phänomen ein, dessen genaue Bezeichnung mir leider entfallen ist. Es beschreibt Aufstieg und Fall eines Reiches. Ein Land, eine Stadt, eine Region -was auch immer- steigt auf, floriert, erreicht einen Höhepunkt. Dann setzt irgendwann eine gewisse Verblödung ein. Dinge, die selbstverständlich waren, gehen plötzlich in die Binsen, es kommt zu Unruhen, die sich dann irgendwann wieder legen. Ein stabiles, wohlhabendes, fortschrittliches Land kann manchmal in erschreckend kurzer Zeit quasi ins Mittelalter zurückfallen. Ich fürchte, dass genau das gerade mit uns passiert. Wir befinden uns momentan im Stadium der Verblödung, in dem nur noch falsche Entscheidungen getroffen werden. Vielleicht haben wir Glück. Die DDR war auch von heute auf morgen passé. Es könnte aber auch der Anfang vom Ende sein. Dann sollten wir alle versuchen, die nächsten Jahre noch so gut es eben geht zu genießen. Guts Nächtle!

Wolfgang Richter / 08.08.2021

Ich durfte heute gerade wieder erleben, daß zumindest Teile der “schweigenden Mehrheit” weniger schweigend sind, dafür aber dumm und ignorant sind und sich damit eine Meinung bilden. In einem Kreis, der sich als “weltoffen, liberal, gegen jede Art vermuteter Diskriminierung eingestellt” bezeichnet, kam das Thema der “Bootsflüchtlinge” auf, die selbstverständlich alle gen Europa, am besten auch gen Ger-money zu verbringen seien, weil den Leuten muß man helfen (wobei niemand aus dem Kreis wenigstens ein Zimmer plus eigenem Kühlschrank in ihren teils großräumigen Behausungen zur Verfügung zu stellen gedenkt). Auf den Einwand, daß dies aber auch mindestens deren Integrationswilligkeit erfordert, Beschneidungen, Kinder- und Mehrfachehen damit sicher nicht kompatibel seien, von den im Mittel 2 Gruppenvergewaltigungen täglich ganz zu schweigen, wurde dies a) insgesamt als nicht belegbar bestritten, b) nach Belegen, Fakten, Statistiken verlangt. Selbst Lesen ist offenbar auch nicht mehr angesagt. Es lohnt sich nicht mehr zu “missionieren”, wenn die Meinung steht. Und die dürfen auch dann noch alle wählen.

Alois Ludwig / 08.08.2021

Grundsätzlich ist jegliche Impfung eine sehr, sehr individuelle Angelegenheit und das muss auch so bleiben, Punkt! Aus welchen Gründen auch immer sich einer impfen läßt, geht niemanden etwas an. Der ganze Corona-Schlamassel in unserem Land stinkt mittlerweile schlimmer als die Jauchegrube einer überfüllten Schweinefarm. Dieser widerliche Gestank legt sich übers Land, kriecht in jede Lücke und raubt sogar dem ein oder anderen, was die Corona-Impfung betrifft, die kognitive Nutzen- Risikoeinschätzung. Die gesamte Merkel-Clique, die dieses „Klima“ geschaffen hat und mit allen Mitteln aufrecht erhalten will, wird den Druck noch erhöhen. Die vierte und fünfte Welle droht, Inzidenzdruck wird aufgebaut werden, wer sich nicht Impfen bzw. immer wieder impfen läßt, ist ein bald ein Paria, ein Volksverräter.  Gerade vor wenigen Wochen ist meine Nachbarin zweifelsfrei an der Coronaimpfung verstorben. Ein weitere Bekannter bekam nach der zweiten Impfdosis eine schwere Herzmuskelentzündung, die er mit ach und krach überlebte. Soviel ich weiß, wurden beide Fälle nicht als „Impfnebenwirkung“ registriert. Die polnische Pflegerin der verstorbenen, vor der Impfung rüstigen, Seniorin, meinte die Deutschen würden ihre Alten ins Grab impfen. Einige ihrer Kolleginnen, man kennt sich, man steht über die Agentur in Kontakt, wurden aus den gleichen Gründen „arbeitslos“. Was um Himmels Willen geht da vor? Obduktionen werden nur selten durchgeführt, warum wohl?

Wiebke Ruschewski / 08.08.2021

@Michael Hinz. Jaaaa, ich weiß. Viele “Verschwörungstheorien” stellten sich im Nachhinein als wahr heraus. Auch die KZs der Nazis galten seinerzeit anfangs als Verschwörungstheorie. Ich möchte nur sagen, die Gründe für viele Tragödien der Menschheit sind oftmals geradezu grotesk banal! Man darf auch nicht vergessen, dass wir es heute mit einer extrem schwachen polischen Kaste zu tun haben. Dazu kommt der Zeitgeist, der alten Tugenden wie Fleiß, Verantwortungsbewusstsein, vorausschauendem Handeln etc. nicht gerade förderlich ist. Wir leben in einer Zeit, in der leider zahlreiche sehr ungünstige Faktoren aufeinandertreffen und teilweise auch einander verstärken. Inkompetenz, Gier, Feigheit, Opportunismus… um nur einige zu nennen. Hinzu kommt leider noch eine Art Amokläufer-Mentalität bei vielen Verantwortungsträgern. Bloß nicht einlenken und Fehler eingestehen. Koste es, was es wolle! Ähnlich muss es beim 1. Weltkrieg gewesen sein. Man stürzte sich engagiert in den Kampf, fuhr sich hoffnungslos fest und erwachte am Ende mit millionen Toten und einem dicken Kopf. In Sachen Corona haben die Regierungen vieler Staaten leider den Point of no Return (der meiner Meinung nach so ca. im Mai 2020 war) verschlafen. Und nun hinterlässt man lieber verbrannte Erde, als das man jetzt noch Fehler eingesteht. Getreu dem Motto: ich werde lieber erst morgen gelyncht als heute schon verknackt. Oder was sagten die deutschen Soldaten in den letzten Wochen des 2. Weltkriegs? “Genießt den Krieg, der Frieden wird furchtbar!” (Oder so ähnlich). Unsere lieben Volksvertreter versuchen das dicke Ende einfach noch so weit es geht hinauszuzögern. Ach ja, und dann sind da wohl noch die besonders dämlichen, die den Müll, den sie da täglich von sich geben wohl tatsächlich selbst glauben.

Thomas Brox / 08.08.2021

@ Michael Hinz. Wiebke Ruschewski hat vollkommen recht, es ist ganz banal. Dieses hanebüchene Beamten-Märchen von der kapitalistischen Weltverschwörung ist eine miese Ablenkung vom Versagen des verfetteten EU/deutschen Staatsapparats. Erklären Sie doch bitte mal was der WEF oder ähnlicher Popanz mit dem SPEZIFISCH deutschen Staatsversagen zu tun hat: Energiewende, Atomaustieg, EU/Euro Murks, weltweit höchste Abgaben für permanenten Murks. Kein Milliardär wäre so dämlich wie der unfähige deutsche Staat. Kapieren Sie eigentlich denn Sinn des Wortes “spezifisch”? Kein anderes Land macht so einen Schwachsinn. ++ Nochmal ganz langsam, offenbar ist es schwer zu begreifen: Der Staatsapparat inclusive Regierung werden von den BÜRGERN zwangsweise(!) sehr gut BEZAHLT, und haben daher angemessene LEISTUNGEN für LAND und BÜRGER zu ERBRINGEN. Wenn der Staatsapparat versagt - und das tut er seit Jahrzehnten - dann gehört er zur Rechenschaft gezogen. Punkt. Alles andere ist IRRELEVANT. TIT FOR TAT.

Sabine Schönfelder / 08.08.2021

Wiebke @, Ruschewski, Sie behaupten: „ Dass die Politik sich völlig verrannt hat und nicht mehr aus der Misere herauskommt sehe ich genauso und habe das auch schon öfters auf der Achse geschrieben. Ich glaube nicht an die große Weltverschwörung.“ WARUM sollte die Politik, so sie wollte, nicht ohne Weiteres aus dieser Misere herauskommen? Nichts leichter als das! Man könnte nach dem Sommer die Restriktionen zurückfahren, die Propaganda absetzen und die Menschen wären auch noch dankbar! Obwohl sie würdelos und völlig vergeblich schikaniert wurden. Aber das ist politisch nicht gewollt. Merkel sagte es, von der Leyen sagte es, NACHDEM Bill Gates es schon vor der angeblichen Pandemie verkündete: 7Milliarden Menschen sollen geimpft werden. Zufall? Schauen Sie bei der WEF in deren Listen der Young Global Leader. Eine Organisation der WEF, die Führerpersönlichkeiten nach DEREN Vorstellungen formt. Merkel, Kurz, Macron, Spahn, Ardern, die Chefin Neuseelands, Baerbock usw, ALLE dabei….. Zufall?  Merkel sprach mit Klausi Schwab während des letzten WEFs und war mit ihm der Meinung, daß Corona die Chance für die Transformation der Welt sei und sie ihn voll unterstütze. Sie gehören eindeutig ins bürgerliche Lager, das die Realitäten nicht wahrhaben WILL. Sie sind doch keine Verschwörungstheoretikerin. Richtig?.....nur ein bißchen ignorant, mittelmäßig informiert und nicht gewillt, Ihre gewohnten Überzeugungen zur Diskussion zu stellen. Auch darauf kann die neue globale Elite bauen.

Matthias Popp / 08.08.2021

@ Xaver Huber Sind Sie sicher, dass es Sinn eines Kommentars ist, den anderen Kommentatoren Zensuren zu erteilen?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 29.01.2023 / 06:00 / 41

Indubio Folge 261 – Covid und der Verlust der Empathie

In den letzten drei Jahren ging in der Bekämpfung von Corona viel Empathie verloren. Über die neue Realität zwischen Maskenpflicht und Impfdruck spricht Gerd Buurmann…/ mehr

indubio / 22.01.2023 / 06:00 / 39

Indubio Folge 260 – Arme Bauern, armes Land

„Hat der Bauer Geld, so hat's die ganze Welt.“ So heißt es in einem Sprichwort. Ein anderes Sprichwort sagt: „Wo der Bauer arm ist, ist das ganze…/ mehr

indubio / 15.01.2023 / 06:00 / 82

Indubio Folge 259 – Der Ukraine-Krieg und die Verantwortlichen 

Über den Krieg in der Ukraine, die Schuldigen, die Verantwortlichen und die Leidtragenden spricht Gerd Buurmann mit zwei Autoren, die auf der Achse des Guten…/ mehr

indubio / 08.01.2023 / 06:00 / 49

Indubio Folge 258: Die Silvesternacht und ihre Folgen

Über die Ausschreitungen während der Silvesternacht 2022 und über die Reaktionen der Verteidigungsministerin, der Innenministerin und der regierenden Bürgermeisterin von Berlin spricht Gerd Buurmann mit…/ mehr

indubio / 01.01.2023 / 06:00 / 23

Indubio Folge 257: Jahresrückblick 2022

Trotz Rippenbruch und Depression seiner Gäste spricht Gerd Buurmann in der ersten Folge des neuen Jahres 2023 mit Henryk Broder und Chaim Noll über das…/ mehr

indubio / 25.12.2022 / 06:00 / 31

Indubio Folge 256: Fürchtet Euch nicht!

„Fürchtet Euch nicht!" So lautet die zentrale Botschaft des Weihnachtsevangeliums von Lukas. Zu Weihnachten spricht Gerd Buurmann daher mit den beiden Juristen Annette Heinisch und…/ mehr

indubio / 18.12.2022 / 06:00 / 5

Indubio Folge 255: EU zwischen Korruption und Größenwahn

Über den Zustand der Europäischen Union zwischen Korruption und Größenwahn spricht Gerd Buurmann mit der Journalistin und Musikerin Martina Binnig und der Juristin und Achse-Autorin…/ mehr

indubio / 11.12.2022 / 06:00 / 14

Indubio Folge 254: Mehr Stolz, Ihr Frauen!

Die Schriftstellerin Hedwig Dohm schrieb im Jahr 1902: „Mehr Stolz, Ihr Frauen! Der Stolze kann missfallen, aber man verachtet ihn nicht. Nur auf den Nacken,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com