indubio / 01.07.2021 / 10:00 / 37 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 140 – Die Datensammel-Pandemie 

Dr. med. Wolfgang Wodarg, Lungenfacharzt und Gesundheitspolitiker, spricht im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich über sein neues Buch: „Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst“ (Rubikon, 414 Seiten, 20 EUR/29.90 CHF) und erklärt, warum er dem deutschen Robert-Koch-Institut mittlerweile alles zutraut. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Bernhard Ferdinand / 01.07.2021

Großartige tour d’horizon Herr Wodarg über viele Hintergründe des allgegenwärtigen Covidianischen Kultes. Zur Letalität der “Impfung” gibt es eine neue Studie vom 24.05.2021: “The Safety of COVID-19 Vaccinations—We Should Rethink the Policy”. Danach liegt die Sterblichkeit bei 4,11/100.000 Impfungen, d.h. werden 1 Mio. Menschen geimpft, werden 40 Menschen an der Impfung sterben. Wie wirkt sich das aus? Nun, beispielsweise lebten am 31. Dezember 2020 in D in der Altersgruppe 20 -39 Jahre ca.20 Mio. Menschen. Von diesen starben pro Jahr ca. 10000 Menschen, das sind 0,05% aller Menschen dieser Altersgruppe. An Covid wiederum verstarben in dieser Alterskohorte bis zum 29. Juni 2021 316 Menschen, das sind 0,0016% aller Menschen dieser Altersgruppe. Berücksichtigt man nun die Ergebnisse dieser Studie, und würden in dieser Altersgruppe alle geimpft, würden 800 Menschen in dieser Altersgruppe durch diese Impfung getötet, während am (PCR-)Covid selbst bis dato in dieser Altersgruppe 316 Menschen verstorben wären. Selbst das CDC sagt: “from December 14, 2020, through June 28, VAERS received 5,718 reports of death (0.0018%) among people who received a COVID-19 vaccine”. Das bedeutet: selbst wenn die totale Durchimpfung dieser Altersgruppe zu 100% das Sterben durch Covid verhindert hätte, wären mind. genauso viele Menschen dieser Altersgruppe an der Impfung verstorben wie an der Krankheit.

Sebastian Gumbach / 01.07.2021

Ich kenne sonst niemanden, der einerseits die Situation mit derart messerscharfem Verstand analysiert und der andererseits seinen Mitmenschen so viel Herzenswärme entgegenbringt. Herzlichen Dank, Herr Dr. Wodarg für dieses - wie immer - sehr aufschlussreiche Interview.

Dr Stefan Lehnhoff / 01.07.2021

Medizin, Medien, Politik. Eine Seite fehlt: Wir! Dazu empfehle ich sehr den Podcast von Radio München: Die Psychologie der Verschwörungsleugner. Vielleicht sogar nach wie vor auch auf YT.

Jürgen Dannenberg / 01.07.2021

Oh je, lange wird sich Herr Dr. Wodarg wohl nicht mehr in der SPD halten können. Er sprach gar von “, wie wir es von Diktaturen kennen”. Ja, lieber Herr Dr. Wodarg, da müssen doch ihre SPD am besten fragen, insbesondere den Heiko Maas.

Werner Baumschlager / 01.07.2021

Angstmache ist leider nicht nur in der Medizin ein Bombengeschäft.

Fred Burig / 01.07.2021

Wieder ein sehr interessanter und aufschlussreicher Podcast mit bester Regie. Die Äußerungen von Herrn Dr. Wodarg sind immer so sachlich und unaufgeregt, dass man viel mehr davon konsumieren möchte. Nicht nur seine menschliche Art, auch sein neuerdings politisches Wirken sind ausgesprochen beispielhaft. Vielen Dank den beiden Herrn für diese angenehme Unterhaltung. MfG

Hjalmar Kreutzer / 01.07.2021

Ohne große Korreferate, da alles schon gesagt ist: Danke, Dr. Wodarg für die klaren Ansagen! Viel Erfolg für dieBasis !

Alfred Alex / 01.07.2021

Dass mit fortgeschrittener Durchimpfung mit völlig neu entwickelten Impstoffen die Todesfallregister um den Vermerk -geimpft/mit welchem Impfstoff - erweitert würden, hielt ich schon im Januar für notwendig. Dr. Wodarg bestätigt es. Aber: Was tat die Politik? Anscheinend nichts! Wie will am Folge-/Langzeitwirkungen denn sonst erfassen? Weder Big Pharma noch die Dame Merkel und ihre Hofschranzen scheinen ein Interesse daran zu haben. Es interessiert sie nicht! Aber es wird gegreint “Mir bricht das Herz!” Warum? Es gefährdet das Geschäft, es nimmt die Politik die Möglichkeit, das Volk zu kujonieren. Es untergräbt das Vertrauen in die Pharma- und Polit-Gangsterszene. Prof. Lauterbach fordert bereits Auffrischungsimpfungen! Und Merkel will weltweit impfen, am besten jede Woche erneut!

Thomas Schmied / 01.07.2021

Wodarg hat nahezu alles formuliert und erfrischend ungeschwollen ausgedrückt, was mir seit vielen Monaten unangenehm auf dem Magen liegt. Anfänglich stand ich “Corona” gegenüber ebenfalls unter Schockstarre. Komme auch aus dem Gesundeitswesen und wollte eine Überforderung und Chaos angesichts eines potentiellen neuen Mördererregers verhindern. Habe die Berichterstattung des Mainstream zwar schon früh deutlich als bewußte Panikpropaganda wahrgenommen, habe gemerkt, dass kritische Fragen, die auf der Hand lagen, einfach nicht gestellt wurden, doch die Angst, resultierend aus Ungewissheit, hat das alles noch überdeckt. Doch irgendwann hatten wir Daten, die eine gewisse Beruhigung rechtfertigen konnten, rechtfertigen mußten. Wir hatten belastbare Erfahrungswerte, die hätten Beachtung finden müssen. Die tauchten aber in der herrschenden medialen Erzählung einfach nicht auf und wurden sogar aggressivst weggedrängt. Das war der Punkt, wo ich skeptisch wurde. Man nennt inzwischen alle Kritiker “Verschwörungstheoretiker”. Doch es ist sicher keine Verschwörung, dass die mächtigsten Triebfedern der Menschheit schon immer Macht- und Geldgier waren und dass Eitelkeit und Opportunismus politisches Handeln bestimmen. Die Geschichte zeigt auch, dass bestimmte politische Entscheidungen, folgenreicher Art, aufgrund falscher Behauptungen oder konstruierter Erzählungen getroffen wurden, weil sonst die Bürger dagegen protestiert hätten. Wenn wir nicht mehr kritisch nachfragen, wenn wir keine kritischen Hypothesen mehr aufstellen, weil wir Angst haben, von den Herrschenden irgendwie abgestempelt zu werden, dann werden wir Menschen ameisengleich.

Frank Danton / 01.07.2021

Sehr gut das Sie Herrn Wodarg zum Gespräch geladen haben, Hr. Müller-Ullrich. Wenn man seit Anfang der PCR-Pandemie nach verwertbaren Informationen gesucht hat war Hr. Wodarg immer ein Quell kompetenten Verstandes. Unprädentiös und Unabhängig. Ich will die vielen anderen nicht unterschlagen, die da auf der Suche nach Erklärungen sind, aber die Recherchierbarkeit der Wodarg Thesen ist phänomenal. Bei seiner Sich der Dinge, medizinisch sowie politisch, ist es auch für Laien einfach nach Schlagworten in der Literatur zu suchen, und man findet immer wieder die Bestätigung dessen was er sagt. Denn seine Meinung spiegelt das historische Wissen wieder, das die Wissenschaft seit hunderten von Jahren zusammenträgt. Die Büchereien sind voll von diesen Einsichten. Was Herr Wodarg sagt war vor 2020 Stand der modernen Medizin und empirisch belegt. Ab 2020 hat man dieses Wissen geopfert um die Menschen in einer latente Paranoia vor sich herzutreiben. Was Herr Wodarg versucht ist, sich auf einen Marktplatz zu stellen um den Menschen zuzurufen: nehmt eure Masken ab, atmet tief ein und dann tief aus damit ihr spürt ihr habt ein Leben, egal was euch die Corona Diktatoren einreden wollen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 23.09.2021 / 10:00 / 23

Indubio Folge 164 – Das unteilbare Recht, zu leben

Thomas Schührer vom „Verein Durchblick“ (www.verein-durchblick.de) erläutert im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich die Position der „Lebensrechtler“ zu Abtreibung, Sterbehilfe und Organspende. Ist die entsetzliche Tatsache,…/ mehr

indubio / 19.09.2021 / 08:00 / 47

Indubio Folge 163 – Ahnungen vom Oh-Effekt

Zum indubio-Triell begrüßt Burkhard Müller-Ullrich den Leiter der Parlamentsredaktion von BILD Ralf Schuler, den Rechtsanwalt und Schauspieler Joachim Steinhöfel sowie den Satiriker Bernd Zeller. Es…/ mehr

indubio / 16.09.2021 / 10:00 / 20

Indubio Folge 162 – Tausend Jahre Klimawandel

Der Geowissenschaftler Sebastian Lüning spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über die Temperaturmodellpolitik des Weltklimarates IPCC, über wissenschaftliche Scheuklappen und unwissenschaftlichen Aktivismus sowie über den deutschen Traum…/ mehr

indubio / 12.09.2021 / 08:00 / 51

Indubio Folge 161 – Die Pandemie der Gehorsamen

Der Arzt und Autor Paul Brandenburg, die Schriftstellerin und Journalistin Cora Stephan sowie der Politiker und Publizist Claudio Zanetti (Schweiz) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über…/ mehr

indubio / 09.09.2021 / 10:00 / 18

Indubio Folge 160 – Wissenschafts-Freiheit heute

Prof. Peter Hoeres, Lehrstuhlinhaber für Neueste Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über den kulturellen Bürgerkrieg an den Universitäten: Lagerdenken, Denunziation, Kontaktschuld…/ mehr

indubio / 05.09.2021 / 08:00 / 64

Indubio Folge 159 – Von Fachkräften zu Ortskräften 

Der Kulturwissenschaftler Prof. Peter J. Brenner, die Publizistin Birgit Kelle und die polnische Journalistin Aleksandra Rybinska diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die nächste Migrationswelle, die…/ mehr

indubio / 02.09.2021 / 10:00 / 46

Indubio Folge 158 – Die Zerstörung des Dudens

Professor Walter Krämer vom Verein Deutsche Sprache e.V. spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über linguistische Schlägertruppen, die das Inventar unserer Begriffe ummodeln, regulieren und beherrschen wollen, sowie…/ mehr

indubio / 29.08.2021 / 08:00 / 50

Indubio Folge 157 – Die Todesangst des Abendlands 

Gunnar Schupelius (Journalist, B.Z. Berlin), Prof. Wolfgang Streeck (Soziologe, ehem. Direktor des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung) und Markus Vahlefeld (freier Publizist) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com