indubio / 10.06.2021 / 12:00 / 18 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 134: Die Geschichte der Seuchen 

Prof. Dr. Heinz Schott, ehemaliger Direktor des Medizinhistorischen Instituts der Universität Bonn, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über geschichtliche Parallelen zwischen Pandemien von Lepra, Pest und Syphilis bis zu Pocken und Grippe sowie über die Besonderheiten der aktuellen Corona-Panik. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Christian Geller / 10.06.2021

Sehr interessantes Gespräch, vielen Dank!

Theodor Genn / 10.06.2021

“Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand” - Arthur Schopenhauer. Die Diskutanten mögen ja einen hohen Bildungsgrad haben, aber mit dem Verstand scheint es mir doch zu hapern. Über all das, was die Herrschaften hier erkannt haben zu diskutieren, aber nicht zu erkennen bzw. zu verschweigen, dass offensichtlich ein Programm abläuft, z. B. die Angst ganz gezielt geschürt wurde um damit gewisse Ziele zu erreichen, finde ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuschend. Eine sogenannte Elite hat Pläne für die Zukunft der Menschheit geschmiedet, und um diese Pläne zu verwirklichen brauchte man eine große Krise. Und diese hat man ganz offensichtlich inszeniert. Diese Inszenierung wurde ausgiebig geplant, und hatte auch schon als Probe die “Schweinegrippe”, aus deren Scheitern offensichtlich gewisse Lehren gezogen wurden. Das Haupt- Werkzeug des Corona- Theaters ist der PCR- Test, und die Hilfstruppen aus korrupten “Wissenschaftlern”, Politikern und Medienschaffenden lassen sich auch ziemlich leicht identifizieren. Man braucht eigentlich nur 1 und 1 zusammenzuzählen. Hier wurde aber nur um den heißen Brei herum geredet.

J. Werner / 10.06.2021

Sehr interessanter Podcast, tiefgründig und fundiert, bestens verständlich. Ehrlich auch der Hinweis von Prof. Schott, daß er selbst für kurze Zeit sich “in Panik versetzen” ließ. Wer gibt das jetzt noch zu, wo alles wieder fast vorbei ist ? - Man kann nur hoffen, daß auch die “Klimawandel” - Panik, die bereits vor Corona ausgerufen worden ist, z. B. von Städten wie Konstanz (“Klimanotstand”) baldmöglichst beiseite gelegt werden wird. Um unsere sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Grundlagen zu erhalten, müssen wir ein Moratorium bei allen Projekten einleiten, die weiterhin auf dem Gebiet der Stromerzeugung, Decarbonisierung, Mobilität etc. unseren Wohlstand und die Wettbewerbsfähigkeit gefährden. Die Revision entsprechender Vereinbarungen muß erfolgen und die EU-Verträge müssen zugunsten der deutschen Interessen zum eigenen Selbsterhalt angepasst werden. Dazu hat Deutschland als größter Beitragszahler ein absolut legitimes Recht. Alle diese Aufgaben müssen von einer neuen Regierung ab dem 26.9.21 energisch angepackt werden.

Sabine Meyer / 10.06.2021

Keiner hat damals bei der HIV Hysterie etwas gleichwertiges gefordert. Das HIV Geschehen war nur begrenzt brauchbar, da es ja “nur” Homosexuelle betraf. Inzwischen redet keiner mehr davon. Gibt es HIV denn ueberhaupt noch? Die Vorfaelle in den letzten Jahren bezueglich Huehner- und Schweinegrippe waren wohl eher ein Testlauf. Nun hat Drosten, Wieler und die Frau Doktor Physikerin Merkel erkannt, dass die Welt in einer Corona Pandemie lebt und nur mit den stringensteten Massnahmen gerettet werden kann. Nur wenn einer noch einen einigermassenden gesunden Menschenverstand ,als den seinen eigenen nennen kann, versteht ueberhaupt noch was hier gespielt wird.

lutzgerke / 10.06.2021

Mein Kommentar paßt nur insofern zum Gespräch, insofern ich ihn einfach mit “Die Medienseuche” betitele. / Es gibt keine Social-Media-Konzerne. Die Mainstream-Presse macht sie dazu, indem sie Facebook und die anderen Konzerne (YT, Google, Twitter, ..) immer wieder als “soziale” Medien bezeichnet hat und der Nutzer das Attribut übernimmt. / Private Medien zeichnen sich durch “Zensur” aus. Die Zensur ist geradezu die Geburtstunde des privaten Mediums. Zensur ist legal - für ein privates Medium! Untersagt sind Vor- UND Nachzensur dem ÖRR und staatlichen Stellen. Sollte es trotzdem Bestrebungen in die Richtung geben, ist das unzweifelhaft verfassungswidrig. / Facebook ist “kein” privates Medium, Facebook ist ein “Provider” und wird besteuert wie ein Provider. / Der Provider ist wie der Bücherverlag zur Einhaltung der Gesetze verpflichtet, aber die Politik darf Provider weder mit Gesetzen zur Zensur anhalten noch sie dazu ermuntern. Sie fördert damit die Mutation des “Providers” Facebook zum “Supermedium” Facebook, einer Art RTLMega mit Mark Zuckerberg als Superchefredakteurs. Boris Reitschuster und Ken Jebsen sind schließlich keine Redakteure, die bei Mark Zuckerberg oder Google angestellt sind. / Damit sollte sich ein Fachanwalt beschäftigen, der spezialisiert ist auf Medienrecht. // Praktisch sind Internet, ÖRR, Medien, Parteien, Wirtschaft und besorgte Maskenträger*innen zu einem gewaltigen Kartell verschmolzen. Korruption ist ja eine Überlagerung von Interessen, wo private Angelegenheiten anderer Leute zu den eigenen gemacht werden und eine Hand die andere wäscht.

Hans-Peter Dollhopf / 10.06.2021

H. Schneider, Sie schreiben: “Bei keiner der bisherigen lokalen oder überregionalen Krankheiten gab es neben vielen Erkrankten und auch Verstorbenen so viele Gewinner, wie bei der sog. Corona-Pandemie.” Die Corona-Industrie boomt wie’s Vieh, Schnelltestcenter überflügeln die Bauindustrie und schießen wie Start-ups aus den Ruinen geschlossener Shisha-Bars. Drogenbarone erblassen vor Neid, weil nur noch Pfizer-Fixer weit und breit. Kriminelle Abgeordnete dealen mit Atemschutzmasken und Claudia Roth zwang Thomas Seitz, ihre Marke zu tragen.

Rainer Nicolaisen / 10.06.2021

2 Wochen Panik geschoben zu haben—das empfinde ich doch als ziemlich schwach für jemanden mit d e m Hintergrund. \\ Nicht genug betonen kann man, daß es bei Infektionskrankheiten immer zwei Seiten gibt: den Erreger und den Wirt. Und den “Wirt” zu schwächen- was nun wirklich in extenso geschehen ist—ist ungeheuer dumm mit fließendem Übergang zu kriminellem Handeln.

Andreas Rochow / 10.06.2021

An der Person “Greta” kann man doch die Klimapanik nicht festmachen! Greta ist eine von antidemokratischen Globalisten konstruierte und global in Umlauf gebrachte Propagandafigur, bei der permanent die Inszenierung durchscheint! Wie kommen Herrscher und UN-Organisationen dazu, eine solche Pappkameradin zu empfangen und ihr zu huldigen? Was ist mit Angela Merkel passiert, wenn sie überall “Menschenjäger” und “Rechtsradikale” unter den Deutschen vermutet aber eine betrügerische Schulschwänzerin aus Schweden empfängt, von der wir wissen, dass sie von NWO-Aktivisten ausgehalten wird? Wann, bitte, werden wir über die (chinesische) Baumarkt-Maske hinaus uniformiert? Schwabs “Großer Neustart” erinnert in geradezu makaberer Weise an Maos großen Sprung nach, hinter dem die kommunistische Kulturrevolution stand, der kein normaler Mensch anhängt. Dass die Arbeitsplätze aller Welt jetzt hektisch nach China exportiert werden, wodurch auch der Energiehunger und der Ressourcenverbrauch rasant steigt, nur ostwärts verlagert wird, beschweigt man oder redet es schön. Deutlich ist: Wir werden mit einem Propagandnarrativ an der Nase herum geführt, das nicht hinterfragt werden darf! Im Notstand ist schon wieder eine neue Stiftung zur “Demokratieförderung” im Gespräch! Dabei sind Lüge und immer schlechtere Demokratiesimulation das Fundament dieser Corona-Herrschaft. The Great Fake! - Wohltuend die Ausführungen von Professor Schott. Aber wen im Bundeskanzleramt kümmert das schon? Zu Corona ist bereits alles gesagt. Ich hoffe auf den Corona-Ausschuss.

Eugen Richter / 10.06.2021

Bester Podcast zum CoronaThema ever. Awesome. Er sagt so viel dazu, was ich auch meiner Umgebung zu vermieten versucht habe. Leider gibt es ein Klientel das sich nach Ängsten sehnt.

Thomas Schmied / 10.06.2021

Viel mehr Angst als “Das Virus” macht mir das, was daraus gemacht wird. Alle reden von der “Welt nach Corona”. Es macht auf mich den Eindruck, da wird eine “Schöne neue Welt” als Ziel gesetzt, nicht das Ende einer Pandemie. Verschwörungstheorie ist das längst nicht mehr. Bekannte Politiker blasen offen in dieses Horn. In Klaus Schwabs “COVID-19: The Great Reset” kann man es nachlesen. Jetzt hat der amtierende Papst ein Buch rausgebracht: “Gott und die Welt nach der Pandemie”. Aus dem Klappentext: “Papst Franziskus beschreibt in seinem neuen Interviewbuch seine Vision unseres Planeten nach der Pandemie. Er sieht die Menschheit an einer Weggabelung und vor einer Zeitenwende. Er betrachtet die Corona-Krise als Chance für eine gerechtere Welt, in der wahre Brüderlichkeit herrscht und niemand ein Fremder ist. (...)”. Ich bin ja Kathole und glaube wirklich an den lieben Gott, ich will aber keine “Neue Welt” generiert bekommen! Nicht von Politikern, nicht von Herrn Schwab und auch nicht vom Papst. Hier wird ein Virus politisch benutzt. Das sehe ich als viel größere Gefahr, als die medizinische Gefahr.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 19.09.2021 / 08:00 / 4

Indubio Folge 163 – Ahnungen vom Oh-Effekt

Zum indubio-Triell begrüßt Burkhard Müller-Ullrich den Leiter der Parlamentsredaktion von BILD Ralf Schuler, den Rechtsanwalt und Schauspieler Joachim Steinhöfel sowie den Satiriker Bernd Zeller. Es…/ mehr

indubio / 16.09.2021 / 10:00 / 20

Indubio Folge 162 – Tausend Jahre Klimawandel

Der Geowissenschaftler Sebastian Lüning spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über die Temperaturmodellpolitik des Weltklimarates IPCC, über wissenschaftliche Scheuklappen und unwissenschaftlichen Aktivismus sowie über den deutschen Traum…/ mehr

indubio / 12.09.2021 / 08:00 / 51

Indubio Folge 161 – Die Pandemie der Gehorsamen

Der Arzt und Autor Paul Brandenburg, die Schriftstellerin und Journalistin Cora Stephan sowie der Politiker und Publizist Claudio Zanetti (Schweiz) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über…/ mehr

indubio / 09.09.2021 / 10:00 / 18

Indubio Folge 160 – Wissenschafts-Freiheit heute

Prof. Peter Hoeres, Lehrstuhlinhaber für Neueste Geschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über den kulturellen Bürgerkrieg an den Universitäten: Lagerdenken, Denunziation, Kontaktschuld…/ mehr

indubio / 05.09.2021 / 08:00 / 64

Indubio Folge 159 – Von Fachkräften zu Ortskräften 

Der Kulturwissenschaftler Prof. Peter J. Brenner, die Publizistin Birgit Kelle und die polnische Journalistin Aleksandra Rybinska diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die nächste Migrationswelle, die…/ mehr

indubio / 02.09.2021 / 10:00 / 46

Indubio Folge 158 – Die Zerstörung des Dudens

Professor Walter Krämer vom Verein Deutsche Sprache e.V. spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über linguistische Schlägertruppen, die das Inventar unserer Begriffe ummodeln, regulieren und beherrschen wollen, sowie…/ mehr

indubio / 29.08.2021 / 08:00 / 50

Indubio Folge 157 – Die Todesangst des Abendlands 

Gunnar Schupelius (Journalist, B.Z. Berlin), Prof. Wolfgang Streeck (Soziologe, ehem. Direktor des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung) und Markus Vahlefeld (freier Publizist) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über…/ mehr

indubio / 26.08.2021 / 10:00 / 30

Indubio Folge 156 – Viel Nebel bei Atmosfair 

Der Physiker Prof. Dr. André Thess (Uni Stuttgart und Direktor des Instituts für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt) und die Rechtsanwältin…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com