indubio / 16.05.2021 / 10:00 / 44 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 127 – Fridays for Antisemitismus 

Vera Lengsfeld (ehem. Bundestagsabgeordnete) und Hans-Georg Maaßen (ehem. Verfassungsschutz-Präsident) sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über den Judenhass auf deutschen Straßen, über Luisa Neubauers billigen Verleumdungsversuch und über die Chancen, aus der CDU wieder eine bürgerliche Partei zu machen. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

S. Marek / 16.05.2021

Und was mit Israel und den deutschen Juden geschieht war und ist den meisten deutschen dank der etablierter Politik und derer Medienvasallen Scheiß egal wenn man deren nicht öffentlich verbreiteten Drang endlich der “Endlösung der Judenfrage”, jetzt hauptsächlich mit Hilfe der Araber unter den “Palästinensern” unter ihnen, näher zu kommen, deswegen auch die doppelzüngigkeit und hypokritisches Handeln. Für die von 1933 bis 1945 abgeschlachteten Juden veranstaltet die Regierung Gedankentage und gegen die Überlebenden und Lebenden bezahlt und politisch unterstützt man Islam-faschistoide Ideologen aka “religösen” Erzfeinde. Was war das für Aufatmen bei der Nachrichtensprecher der ÖR-Medien während des s.g. 1-ten Libanonkriegs 1982 als Israel gezwungen wurde gegen den PLO Terror an seiner Nordgrenze vorzugehen.  Endlich könnten diese laut und öffentlich die Israelis und deren IDF mit der SS vergleichen um in retrospektive zu sagen “wir waren gar-nicht so schlimm”. Da wurde der s.g. “anti-Zionismus” als gebräuchliche Judenhaß auf allen “intellektuellen” Ebenen etabliert. Die Deutschen haben doch seit dem Ende des 2-ten Weltkrieges emotional so sehr gelitten da sie sich einer Kritik gegenüber Juden und dem Jüdischen Staat Israel verwahrt sahen. Seit spätesten 1982 geht’s wieder, da kam die s.g. “Kritik” an Israel auf allen Kaneelen aus allen Rohren.  Wundert es einen, warum mit vorliebe für Muslime die Toren 2015 aufgemacht wurden ?  Tja, die Rechnung dafür kommt bereits und wird 2035 voll präsentiert werden wenn nicht davor die Klimakiller (Retter) Ideologen das Land sowieso vernichtet haben. Ein sehr guter Artikel zur aktuellem Geschehen dazu auf gatestoneinstitute.org von Richard Kemp “Trumpets and Tank Engines: A Turning Point in Gaza ?” wird bestimmt noch ins deutsche übersetzt.

A. Ostrovsky / 16.05.2021

Sehr geehrter Herr Maaßen, ich verstehe nicht, was eine Werteunion ist. Es ist keine eigenständige Partei, sondern ein Anhängsel der CDU, weitgehend ohne Einfluss. Was Ihre Beweggründe sein könnten, die CDU nicht zu verlassen, leuchtet mir vielleicht noch ein, aber das hat ja mit realen demokratischen Prozessen verglichen, nur die Wirkung, dass Sie für eine Partei werben, die niemals Ihre Positionen übernehmen wird und die im Gegenteil für eine völlig andere Politik steht.  Die CDU ist die Partei, die uns 16 Jahre Merkel beschert hat. Jeder Wähler der CDU muss sich dessen bewusst sein, dass er diese Politik Merkels gewählt hat. Wollen Sie den Wählern wirklich dieses Bekenntnis zum Irrsinn zumuten, dass die jetzt wieder das gleiche tun sollen und ein völlig anderes Ergebnis erwarten? Diese Partei war nicht in der Lage, die Einzelentscheidungen und die undemokratischen Übergriffe Merkels zu verhindern oder wenigstens abzuschwächen. Es steigert sich gerade zum Tornado. Wer auch nur einigermaßen den Zusammenhang von Ursache und Ergebnis erkennen kann, wird begreifen, dass auch mit dem voraussichtlichen Abschied Merkels diese Partei genau die gleiche bleiben wird und Sie und die anderen Vertreter der Werte-Union werden abserviert. Ich halte Sie nicht für Naiv. Weshalb bleiben Sie dann in dieser Partei? Und wieso haben Sie nicht wenigstens den Mut, die Wähler vor dieser Partei zu warnen?

Lucius De Geer / 16.05.2021

Mir geht nicht in den Kopf, wie man einer Partei so die unverbrüchliche Treue halten kann, in der man zur persona non grata wurde und in der man nichts mehr erreichen kann, außer sich mitschuldig an der Zerstörung der Rest-BRD zu machen. Wer von einer Partei als “politischer Heimat” fabuliert, dem fehlt offenbar leider der in politicis erforderliche kühle Pragmatismus. Maaßen wird nach der Wahl in der Bedeutungslosigkeit verschwinden - gegenwärtig ist er noch ein überschätzter Hoffnungsträger für Konservative, die immer noch nicht verstanden haben, dass die CDU ebenso zu einer durch und durch antibürgerlichen, marktfeindlichen und illiberalen Organisation sowie einem Selbstbedienungsladen für Zivilversager verkommen ist wie SPD und “Grüne”. Wenn sich die verbliebenen bürgerlichen Kräfte nicht in der stärksten Oppositionspartei sammeln, deren Profil schärfen und sie so noch wählbarer machen, ist die konservative Sache verloren.

Thomas Bonin / 16.05.2021

Habe [aus Großbrand-aktuellem Anlass] im Archiv zurückgeblättert, um mir ein eigenes Bild über (gemäß Verweis im Podcast) diese Politologin Helga Baumgarten anlässlich ihres jüngsten Auftritts im ZDF zu machen: Hm, allein ihre Physiognomie spricht Bände, stellt selbige doch eine, wie ich es empfinde, geradezu verblüffende Kongruenz zu ihren ethisch-moralisierenden Ausflüssen dar. Ob sich wohl bei Frau Prof. im Familiennachlass noch ein Lampenschirm aus Menschenhaut und/oder wenigstens eine leere Zyklon-B-Kartusche ausbuddeln lässt? OK, ist natürlich spekulativ ... [dafür aber keinesfalls satirisch gemeint]. Ungeachtet dessen: Herzlichen Dank an die drei Akteure für die interessante wie aufschlussreiche Gesprächsrunde!

Henry Zieme / 16.05.2021

@Alex Peiran: Thema heute war doch nicht der komplexe Nahostkonflikt. Eher Kritik an einer gewissen Doppelbödigkeit deutscher Staatsraison … da doch z. B. der Bundespräsident an Gedenktagen gern die Kippa aufsetzt, bei einer Al-Quds Demo allerdings noch keine Flagge gezeigt hat. Mangel an Personenschützern dürfte der Grund nicht sein. Den Vorwurf der Propaganda an die Sendung finde ich unpassend. Die benannten Phänomene entsprechen der Realität.

Dieter Kief / 16.05.2021

Naja, eine Vollgeographin als Habgeologin zu bezeichnen ist vielleicht nicht ganz unwitzisch, Frances Jonhson? Physiker sind im übrigen kein bisschen zurechnungsfähiger als sonstwelche Wissenschaftler - oder Menschen, wür- I - meine. Und jetzt kommt meine populistische Oberketzerei: Sie seien im Schnitt vielleicht sogar weniger zurechnungsfähig als der gemeine Mann von der Straße!? - Was halten Sie davon, Frances Johnson, und von den beiden anderen Männern, die diese wie gesagt ketzerische These der abnemenden Zurechnungsfähiogkeit bei steigendem Bildungsgrad jenseits der ca. 110er Marke ebenfalls vetreten - oh: Die Herren Peterson und Haidt? - Ick weeß, dit is eene vertrackte These. Aber wenn sie unserre Bundesphysikerin so anschauen und den Bundesvirologen und den Bundestierarzt und den Bundesärztekammerherren und die Bundeslusia mit dem BundesAnnalena noch dazu - na: Da hat sie dann plötzlich was für sich, stimmt’s? - Die Herren Haidt und Peterson haben es sich mit dieser These ja auch nicht leicht gemacht, will ich mal sagen.

Mathias Bieler / 16.05.2021

Durch die Interviews, die ich von Herr Maaßen gesehen bzw. gehört habe, kann ich zwar nicht behaupten,dass ich ihn kenne. Aber ein klitzekleiner Impuls aus meiner schwarzen Seele sagt mir, dass Herr Maaßen,wenn er denn zum MdB wird, die Bühne des Bundestages nutzt und zum Grafen von Monte Christo mutiert. Ich glaube nicht, dass er die Vorkommnisse nach Chemnitz seiner Person gegenüber vergessen hat.

Klaus Keller / 16.05.2021

Zum Interview mit der Professorin. Man kann es auch so sehen: Die Journalistin hat die Professorin reden lassen und diese hat die Gelegenheit genutzt zu sagen was sie sagen wollte. Wir wissen nun mit wem oder was wir es zu tun haben. vgl ggf Vernehmungstaktik der israelischen Staatsanwaltschaft im Fall A. Eichmann. Der hat erzählt was er gemacht hat und meinte zu seiner Verteidigung das er nur Befehle ausgeführt habe. PS Zur Professorin noch. ggf ist folgendes möglich: nach Promotion und Habilitation folgen Rehabilitation und Resozialisierung.

Dieter Beise / 16.05.2021

Heute am 16.05.21 im Pressclub :Pulverfass Naher Osten:  Droht ein neuer Krieg zwischen Israel und der Hamas. Von 4 Beiträgen in denen ich Israel verteidigte wurden 3 Zensiert. Nur ein Beitrag in dem ich nachstehenden Blog einführte wurde freigegeben. Das  Wiesenthal Center hat am 29.12 2020 eine Liste der zehn weltweit schlimmsten antisemitischen Vorfälle in 2020 veröffentlicht….......... Auch interessant: Ein Forist: Dieter S. betrieb richtig Hetze gegen Israel,  seine vielen teilweise abscheulichen Beiträge gegen Israel wurden veröffentlicht. Da kann man ahnen wo wir dank Staatsfunk wieder angekommen sind.. Mit freundlichen Grüßen Dieter Beise

Bernhard Ferdinand / 16.05.2021

Ernsthaft zu behaupten, dass ein Land von der Größe Deutschlands in irgendeiner signifikanten Art Weise den Verlauf des Klimas der Welt beeinflussen könnte, zeugt von der gigantischen Hybris der Vertreter dieses Dogmas und deren absoluten Ahnungslosigkeit. Und: Ad impossibilia nemo tenetur - Zu Unmöglichem kann keiner gezwungen werden, verehrte RichterInnen am BVerfG!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 13.06.2021 / 10:00 / 46

Indubio Folge 135: Der Corona-Bürgerrechtstest

Die Publizisten Paul Brandenburg, Roland Tichy und Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die pandemische Lage von nationaler Tragweite als Vorgeschmack auf die Ewigkeit,…/ mehr

indubio / 10.06.2021 / 12:00 / 18

Indubio Folge 134: Die Geschichte der Seuchen 

Prof. Dr. Heinz Schott, ehemaliger Direktor des Medizinhistorischen Instituts der Universität Bonn, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über geschichtliche Parallelen zwischen Pandemien von Lepra, Pest und Syphilis…/ mehr

indubio / 06.06.2021 / 10:00 / 26

Indubio Folge 133: Wählertrümmer einsammeln 

Die Publizisten Roger Letsch (unbesorgt.de), Julian Marius Plutz (neomarius.blog) und Boris Reitschuster (reitschuster.de) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Banken, die Regierungskritikern die Konten kündigen, über…/ mehr

indubio / 03.06.2021 / 12:00 / 42

Indubio Folge 132 – Die Kinder sind immun

Prof. Dr. Beda M. Stadler, ehem. Direktor des Instituts für Immunologie der Universität Bern, erklärt im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, wie unser Immunsystem funktioniert, was…/ mehr

indubio / 30.05.2021 / 10:00 / 36

Indubio Folge 131: Das alte und das neue Normal 

Der Philosoph und Medientheoretiker Prof. Norbert Bolz und die Schriftstellerin und Publizistin Cora Stephan diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Stephans neues Buch: „Lob des Normalen“…/ mehr

indubio / 27.05.2021 / 12:00 / 15

Indubio Folge 130: Wissenschaftliche Anmaßungen 

Der Wissenschaftsphilosoph Prof. Dr. Michael Esfeld (Lausanne) und der Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Christoph Lütge (München) sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über den Irrtum, zu glauben, dass…/ mehr

indubio / 23.05.2021 / 10:00 / 21

Indubio Folge 129 – Unser politisches Personal

Rainer Bonhorst (ehem. Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen Zeitung), Uwe Kammann (ehem. Direktor des Grimme-Instituts) und Wolfgang Koydl (ehem. Auslandskorrespondent der Süddeutschen Zeitung) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich…/ mehr

indubio / 20.05.2021 / 12:00 / 27

Indubio Folge 128 – Die Kripo beim Arzt 

Der in München praktizierende Haus- und Betriebsarzt Dr. med. Josef Dohrenbusch wurde beschuldigt, ungültige Masken-Befreiungsatteste ausgestellt zu haben. Die Staatsanwaltschaft behauptet einfach (und fälschlich), er…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com