indubio / 09.05.2021 / 10:00 / 15 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 125 – Der grüne Hass auf Deutschland 

Die Publizisten Birgit Kelle und Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Parteigänger als Verfassungsrichter, über Rücktritte und Rauswürfe aufgrund salopper Tweets sowie über einen trittfesten Journalistenverbandsfunktionär. Außerdem geht es um einen Sozialismus mit wohlhabendem Antlitz. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Jürg Casanova / 09.05.2021

Es sind ja nicht nur die grünen Millionärssozialisten, die ihre Proletarier-Attitüden zu Markte tragen. Vermutlich sind die meisten jüngeren Menschen, die in unseren Ländern so wohlbehütet aufgewachsen sind, studiert haben oder zumindest so getan haben, als ob sie studiert hätten und sich für irgendetwas engagieren wollten, politisch linksgrün gedreht, egal in welcher Partei ausser der einen, und suchen nun krampfhaft nach Unterdrückten, die sie von Fall zu Fall mal da, mal dort zu finden wähnen: In den Muslimen, in den Georg Floyds in den Wirtschaftsflüchtlingen usw., die natürlich alle umetikettiert werden. Die Blase, in der sich die Grünen bewegen, wird spätestens nach ein paar Jahren Regierungsverantwortung platzen, nämlich dann, wenn ihnen die Probleme, die sie selbst kreiert haben, über den Kopf wachsen. Schuldige finden werden sie ganz bestimmt und das wird ihnen Munition liefern für ein paar weitere Jahre Programm zur Verfolgung dieser Staatsfeinde. Ein unrühmliches Jahrzehnt steht vor der Tür, ob ohne, aber eher mit Corona und all den hilflosen Massnahmen nach dem Motto «Immer mehr desselben».

Jan-Hendrik Schmidt / 09.05.2021

Muss ehrlich sagen, dass ich verblüfft bin, wie leichtfertig von den Diskutanten der politische Einfluss auf die Justiz hingenommen wird. Es geht hier schließlich um einen zentralen Baustein der Demokratie: die Gewaltenteilung. Wenn Exekutive und Legislative die Judikative mit ihren Parteibuchträgern besetzen, ist Gewaltenteilung nicht mehr vorhanden, sondern sie fließt ineinander über. Nach einem Empfinden dürfte es bei den obersten Gerichten gar keine Parteibuchträger geben und über die Zusammensetzung der Justiz sollte nicht die Politik, sondern die Justiz selbst entscheiden. Wir haben auch keine Parteiendemokratie, sondern eine Parteienoligarchie, denn die Parteien sind dem Demos zu nichts verpflichtet und ihm auch keine Rechenschaft schuldig.

K. Schmidt / 09.05.2021

Vahlefelds heutige Analyse zur antideutschen Merkel und ihren Untertanen erklärt das, was hinter fast allem steht, worüber hier jede Woche diskutiert wird. Das wird man auch noch oft aufgreifen müssen.

Burkhard Goldstein / 09.05.2021

Meinen Dank an Frau Kelle und Herrn Vahlefeld, an Herrn Müller-Ullrich sowieso, für diesen tollen Podcast. Immer wieder eine Bereicherung für den Sonntag!

Hans-Peter Dollhopf / 09.05.2021

Sicherlich ist mein Anspruch an meine Dienerschaft einfach nur zu unmenschlich. Denn wie komme ich nur dazu, die Vergabe des Präsidenten-Lehens an Harbarth als Korruption zu verstehen, als Ausdruck mafiöser Parteienstaatskriminalität?

Jutta Berg-Schlosser / 09.05.2021

Wie immer ein Genuss! Ich habe noch keinen Indubio-Podcast verpasst, manche mehrfach gehört. Aber das “hochgebildet” als Attribut für die grünen Vielfliegen(den) war wohl der Gesprächssituation geschuldet.

Roland Stolla-Besta / 09.05.2021

Immer wieder, auch hier wieder in diesem Podcast, stoße ich auf den Begriff von irgendwelchen „woken“ Leuten. Himmel nochmal, ich verstehe das nicht! Was haben denn diesen Leute mit der chinesischen Wok-Pfanne zu tun? Gut, man kann diese Leute in die Pfanne hauen, aber das Ergebnis wäre doch ein ungenießbares, und vor allem ist ein Wok einfach viel zu schade für dieses Gesocks!

Konrad Wilhelm / 09.05.2021

Verehrter Herr Müller Ulrich ! Lehrer, Arbeiter, Kanzler, Soldat sind gemäß der deutschen Grammatik G a t t u n g s b e g r i f f e und masculini generis , zu deutsch im grammatischen Geschlecht männlich. Das grammatische Geschlecht ist masculinum, femininum, neutrum. G a t t u n g hat zum Inhalt vom biologischen Geschlecht ( sexus ) her männliche und weibliche Tiere, Pflanzen usw. Buch Genesis Kapitel 1 “Männlich und weiblich schuf Er sie ”  nämlich die Gattungen Daher ist Ihre Anrede meine lieben Zuhörer und dergl. grundsätzlich richtig und angemessen. Keine Dame von Bildung wird das anders sehen. Im übrigen herzlichen Dank für Ihre geistreichen und köstlichenSendungen sonntags und donnerstags - sie bestärken die grenzenlose Verachtung einer uralten noch berufstätigen Vorkriegsware für 87% der Wähler , die ” die gebrechliche Einrichtung der Welt ” vollends mit Ihren ekelhaften Drecksfüßen zertreten Ihnen und Ihrer Truppe viel Glück und halten Sie durch. Ergebenst   Ihr Konrad Wilhelm

Thomas Hechinger / 09.05.2021

“Boris Palmer wird zurücktreten müssen.” Als was, Herr Vahlefeld, soll Herr Palmer zurücktreten? Hat er ein bedeutsames Amt in der Grünen Partei? Soll er als direkt gewählter Oberbürgermeister von Tübingen zurücktreten? Die Grünen können Herrn Palmer höchstens aus der Partei werfen. Mehr ist nicht drin. Diesen Rest an Demokratie, der nicht der Parteienherrschaft unterliegt, gibt es in Süddeutschland tatsächlich noch: direkt gewählte Bürgermeister. Und was die Grüne Partei angeht: Die Palmer-Sippe ist bekannt für ihre Renitenz. So schnell werden die den Boris nicht los.

Horst Kruse / 09.05.2021

Als begeisterter in dubio - Hörer und zweifacher Achse - Pate zwei Anmerkungen zur heutigen Folge :Markus Vahlefeld entlarvt das Hauptmotiv der früheren FDJ - Sekretärin für Agitation und Propaganda : Sie will Deutschland schaden . Zu gut kommt das Bundesverfassungsgericht unter der Leitung des Merkel - Günstlings Harbarth weg , der als CDU - Abgeordneter den UN - Migrationspakt durchgepeitscht hatte : Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Klima - Beschluss die Schleusen zu einer Öko - Diktatur geöffnet .

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 13.06.2021 / 10:00 / 46

Indubio Folge 135: Der Corona-Bürgerrechtstest

Die Publizisten Paul Brandenburg, Roland Tichy und Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die pandemische Lage von nationaler Tragweite als Vorgeschmack auf die Ewigkeit,…/ mehr

indubio / 10.06.2021 / 12:00 / 18

Indubio Folge 134: Die Geschichte der Seuchen 

Prof. Dr. Heinz Schott, ehemaliger Direktor des Medizinhistorischen Instituts der Universität Bonn, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über geschichtliche Parallelen zwischen Pandemien von Lepra, Pest und Syphilis…/ mehr

indubio / 06.06.2021 / 10:00 / 26

Indubio Folge 133: Wählertrümmer einsammeln 

Die Publizisten Roger Letsch (unbesorgt.de), Julian Marius Plutz (neomarius.blog) und Boris Reitschuster (reitschuster.de) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Banken, die Regierungskritikern die Konten kündigen, über…/ mehr

indubio / 03.06.2021 / 12:00 / 42

Indubio Folge 132 – Die Kinder sind immun

Prof. Dr. Beda M. Stadler, ehem. Direktor des Instituts für Immunologie der Universität Bern, erklärt im Interview mit Burkhard Müller-Ullrich, wie unser Immunsystem funktioniert, was…/ mehr

indubio / 30.05.2021 / 10:00 / 36

Indubio Folge 131: Das alte und das neue Normal 

Der Philosoph und Medientheoretiker Prof. Norbert Bolz und die Schriftstellerin und Publizistin Cora Stephan diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Stephans neues Buch: „Lob des Normalen“…/ mehr

indubio / 27.05.2021 / 12:00 / 15

Indubio Folge 130: Wissenschaftliche Anmaßungen 

Der Wissenschaftsphilosoph Prof. Dr. Michael Esfeld (Lausanne) und der Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Christoph Lütge (München) sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über den Irrtum, zu glauben, dass…/ mehr

indubio / 23.05.2021 / 10:00 / 21

Indubio Folge 129 – Unser politisches Personal

Rainer Bonhorst (ehem. Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen Zeitung), Uwe Kammann (ehem. Direktor des Grimme-Instituts) und Wolfgang Koydl (ehem. Auslandskorrespondent der Süddeutschen Zeitung) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich…/ mehr

indubio / 20.05.2021 / 12:00 / 27

Indubio Folge 128 – Die Kripo beim Arzt 

Der in München praktizierende Haus- und Betriebsarzt Dr. med. Josef Dohrenbusch wurde beschuldigt, ungültige Masken-Befreiungsatteste ausgestellt zu haben. Die Staatsanwaltschaft behauptet einfach (und fälschlich), er…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com