indubio / 02.05.2021 / 10:00 / 69 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 123 – Die Spritzen der Freiheit 

Der Arzt und Unternehmer Paul Brandenburg (http://www.1bis19.de), der Fernsehmoderator und Bestsellerautor Peter Hahne (ZDF) und der Verlagsleiter Alexander Horn (Novo Argumente) erörtern mit Burkhard Müller-Ullrich das Klima-Urteil des Bundesverfassungsgerichts, die fachlichen und charakterlichen Qualitäten des deutschen Politpersonals sowie die Formen der regierungsamtlichen Impfpropaganda. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Thomas Brox / 02.05.2021

Indubio war heute ganz große Klasse. ++ Wie das verfassungsrechtlich anmaßende und dümmliche Urteil des BVerfG zum Klimaschutz beweist: Deutschland ist eine staatsrechtliche Fehlkonstruktion. Ein miserables GG und Staatsrecht, falsch konstruierte staatliche Institutionen, absolutistische Beamtenherrschaft, eigentlich eine Beamtendiktatur (Berufspolitiker sind faktisch Beamte, die große Mehrheit der Berufspolitiker kommt aus dem ÖD, Richter und Staatsanwälte sind Beamte). Die unverschämte Kompetenzüberschreitung des BVerfG wäre in einem bürgerlichen Rechtsstaat nicht möglich. In dem schmarotzenden, unfähigen Staatsapparat sitzen total abgehobene, realitätsfremde Entscheider, deren fette Privilegien bis zum Lebensende garantiert sind. Die zahlreichen verheerenden und anmaßenden Urteile des BVerfG sind eine logische Folge dieses Systems. ++ In vielen echten Rechtsstaaten gibt es kein Verfassungsgericht, stattdessen werden Verfassungsfragen beim höchsten Gerichtshof geklärt. Die Auswahl der Richter für das BVerfG entspricht noch nicht einmal den (zweifelhaften) EU-Standards. ++ Der aufgeblähte Staatsapparat wird aufgrund seiner Unfähigkeit in den harten Sozialismus übergehen. Corona und Klimaschutz sind nur billige Vorwände für den Übergang. Die sozialistische Kommandowirtschaft wird die Gesellschaft in die Armut und Rückständigkeit treiben. Es hat schon lange keine Steigerung der Produktivität mehr gegeben, es wird auch keine mehr geben. Stattdessen wird die Volkswirtschaft zerstört, die Deindustrialisierung wird forciert, die Produktivität wird immer weiter absinken, fähige Mitbürger werden fliehen, auch die bösen “profitgeilen” Konzerne werden uns verlassen. ++ Es gibt keine Umkehr, es gibt keine Abwehrkräfte, die Gesellschaft versinkt unaufhaltsam in der Staats-Scheiße. Notwendig - aber vollkommen unrealistisch - wäre eine radikale Revolution. Dieser “Staat” ist nicht reformierbar.

beat schaller / 02.05.2021

@Johannes Schuster, Danke für Ihre ergänzenden und sehr treffenden Ausführungen, die ich äusserst interessant finde. Herr BMU , danke für diese hochinteressante Runde heute, die wieder eine geballte Ladung auf den Tisch gebracht hat.  Ich hoffe jedes Mal, dass die Runde die dieser Podcast macht immer grösser wird. Erfrischend, auch wenn es eigentlich niederschmetternd ist. b.schaller

Ilona Grimm / 02.05.2021

Heute habe ich folgende Nachricht erhalten. In einigen Kliniken werden Geimpfte von Ungeimpften getrennt, und ungeimpftes Klinikpersonal hat Angst vor geimpften Patienten und Kollegen! Die Meldung kann ich nicht verifizieren, sie stimmt aber mit dem überein, was ich von Personal aus dem örtlichen Pflegeheim gehört habe. Und natürlich ist es das, wovor Geert van dem Bossche so dringend gewarnt hat.——Ein „richtiger“ Journalist sollte sich auf diesem Feld dringend mal umtun.

Manfred Schaurecker / 02.05.2021

Hat das, was derzeit läuft - von Corona über cancel culture bis zur Entscheidund des Verfassungsgerichtshofs - noch mit den Grundrechten, der Demokratie und dem Rechtsstaat zu tun? Wo sehe ich z.B. die freie Entscheidung eines Kindes, sich für das Wohl der Gesellschaft impfen zu lassen? Auch im Wissen der Eltern und Ärzte, dass das Kind selbst praktisch nicht gefährdet ist? Und im Wissen der Eltern und Ärzte, dass man über Langzeitwirkungen und Nebenwirkungen praktisch nichts weiss?

Stephan Bender / 02.05.2021

“Herr Professor, wir haben hier so ein schönes Labor mit allen Finessen: Ich frage mich die ganze Zeit, was wohl dabei herauskommt, wenn wir mal einen Pinguin mit einer norddeutschen Seerobbe kreuzen!” … „Was dabei herauskommt, mein lieber Herr Assistent? Das kann ich Ihnen sagen: Unsere sofortige Entlassung, die Sperrung unserer sämtlichen Forschungsgelder, die Beschimpfung als antidemokratische Querdenker und eine bitterböse Vorladung vor die Bundesregierung!” …  “Vor die Bundesregierung? Aber warum denn das?” … „Na schauen sie sich die Leute doch mal genau an, ich kann das sogar verstehen: Ich meine, die leiden wirklich!”

Jörg v. Paleske / 02.05.2021

Dieses CO2-Dogma ist wissenschaftlich nie belegt worden - und wird das auch nie. Denn CO2 ist schwerer als alle anderen Luftmoleküle und lagert sich unten ab. Deswegen stieg man früher in einem Bergwerk mit einer Kerze (oder einem Kanarienvogel) hinab. Dasselbe machten früher Bauern, wenn sie in die Jauchegrube hinuntersteigen mußten. Das CO-Dogma beruht aber gerade auf der Theorie, daß CO2 in großer(!) Höhe(!) - wie ein Spiegel - die Erde an der Abstrahlung von Sonnenlicht hindert und die Energie wieder auf die Erde zurückstrahlt. In großer Höhe gibt es aber praktisch kein CO2 (das wie ein “Spiegel” wirken könnte).  In der Gesamt-Atmosphäre (also gerade einschließlich der Bodennähe) gibt es gerade mal 0,039 % CO2 in de Luft! Und während ich durchaus über die Zerstörung der “grünen Lunge” (äquatoriale Bewaldung) der Erde sehr beunruhigt bin, interessiert das die “Great/Greta Reset” gelenkten Dummschafe überhaupt nicht! Noch Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre gab es in allen großen West-Deutschen Städten Demos gegen die Abholzung des Amazonas Becken. Wo sind die Demos der CO2-Frealks von heute?? Das Kongo-Becken ist übrigens noch wichtiger als das Amazonas -Becken, weil es 50 % des Sauerstoffs unserer Erde produziert - und in 20 Jahren wird es abgeholzt sein!. Aber diese CO2-Freaks wollen davon nichts wissen. Auch die vielen Kriege, die gerade die BRD führt (der Afghanistan-Krieg ist der längste Krieg seit Reichsgründung!) und die doch mit den gewaltigen Zerstörungen in Somalia (Bundeswehr 1991 in Somalia unter VM Volker Rühe), Jugoslawien, im Irak, in Afghanistan, in Libyen, in Syrien usw., unglaubliche Mengen an CO2 produzieren und produzierten: Interessiert das diese CO2-Freaks? NEIN!! Wo ist die Forderung: “Alle Bundeswehr- und Nato-Soldaten zurück in ihre Heimat-Kasernen - sofort!”  ????

Emmy Feldmann / 02.05.2021

@S.Marek Diese effiziente Zusammenfassung sollte man an 83 Millionen Bürger verschicken. Nur wer hat so viel in der Portokasse?

Judith Panther / 02.05.2021

Heute auf reitschuster.de, Überschrift “Freiheit über alles - doch zu welchem Preis?”: ” ... Dass Geimpfte nicht wie hierzulande zu den Privilegierten zählen, zeigt der US-Bundesstaat Florida. Dort wird jedem Unternehmen und jeder Schule eine Geldstrafe von 5000 Dollar verhängt, die einen Impfpass oder einen Nachweis einer Covid-19-Impfung verlangen. Die „Centner Academy“-Schule will gar Lehrer entlassen, die sich impfen lassen. Sollten sie vorhaben, sich vor Ende des Schuljahres impfen zu lassen, sei dies zu melden, da „wir es nicht zulassen können, dass erst kürzlich geimpfte Personen in der Nähe unserer Schüler sind, bis mehr Informationen zur Verfügung stehen.“ Bereits geimpfte Lehrkräfte müssen sich juristisch bindend einverstanden erklären, sich von den Schülern fernzuhalten. Wer sich über den Sommer impfen lassen wird, darf nicht mehr an die Schule zurückkehren – solange, bis klinische Tests des jeweiligen Impfstoffs abgeschlossen sind. Manche Experten wie die US-Epidemiologin Aileen Marty mögen das für „primitiv“ und frei von Wissen halten. Doch geschieht dies in Florida, dem US-Bundesstaat mit einer Inzidenz von 50 neuen Fällen pro 100.000 Einwohnern – obwohl es dort weder eine Maskenpflicht noch Lockdowns gab. ...”

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 23.06.2024 / 06:00 / 30

Indubio Folge 334 – Subventionierte Ungerechtigkeit

Im Jahr 2014 erklärte der damalige Bundespräsident Joachim Gauck, Ungerechtigkeit gedeihe dort, wo der Wettbewerb eingeschränkt wird. Zehn Jahre später und mit der Ampelkoalition als…/ mehr

indubio / 16.06.2024 / 06:00 / 14

Indubio Folge 333 – Nach der Europa-Wahl

Über das Ergebnis der Europa-Wahl 2024 mit Fokus auf Deutschland, Frankreich und Polen spricht Gerd Buurmann mit der Politologin und Publizistin Aleksandra Rybińska und dem…/ mehr

indubio / 09.06.2024 / 06:10 / 47

Indubio Folge 332 – Im Stich gelassen

Über den Anschlag auf dem Marktplatz in Mannheim am 31. Mai 2024 und über den Umgang mit der Tat in Politik und Medien spricht Gerd…/ mehr

indubio / 07.06.2024 / 16:00 / 1

Indubio Extra – Europawahl: Die Basis

Zur Europawahl 2024 gibt es keine Sperrklausel. Auch kleine Parteien haben eine Chance auf einen Sitz. Deshalb spricht Gerd Buurmann in dieser Indubio-Serie mit Vertretern…/ mehr

indubio / 06.06.2024 / 16:00 / 4

Indubio Extra – Europawahl: Partei der Vernunft (PdV)

Zur Europawahl 2024 gibt es keine Sperrklausel. Auch kleine Parteien haben eine Chance auf einen Sitz. Deshalb spricht Gerd Buurmann in dieser Indubio-Serie mit Vertretern…/ mehr

indubio / 05.06.2024 / 16:00 / 2

Indubio Extra – Europawahl: Bündnis Deutschland

Zur Europawahl 2024 gibt es keine Sperrklausel. Auch kleine Parteien haben eine Chance auf einen Sitz. Deshalb spricht Gerd Buurmann in dieser Indubio-Serie mit Vertretern…/ mehr

indubio / 04.06.2024 / 16:00 / 2

Indubio Extra – Europawahl: Partei der Humanisten (PdH)

Zur Europawahl 2024 gibt es keine Sperrklausel. Auch kleine Parteien haben eine Chance auf einen Sitz. Deshalb spricht Gerd Buurmann in dieser Indubio-Serie mit Vertretern…/ mehr

indubio / 03.06.2024 / 16:00 / 3

Indubio Extra – Europawahl: Partei des Fortschritts (PDF)

Zur Europawahl 2024 gibt es keine Sperrklausel. Auch kleine Parteien haben eine Chance auf einen Sitz. Deshalb spricht Gerd Buurmann in dieser Indubio-Serie mit Vertretern…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com