indubio / 21.03.2021 / 10:00 / 33 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 111 – Die Akten im Giftschrank

Die Publizisten Matthias Heitmann und Birgit Kelle sowie der Rechtsanwalt Ralf Höcker diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über staatlich gesteuerte Schmutzkampagnen wie den Versuch der deutschen Regierung, mit Hilfe des Geheimdienstes die größte Oppositionspartei im Parlament zu zersetzen, sowie über weitere Formen und Fälle von Cancel Culture und Diskursverweigerung. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Klein / 21.03.2021

Zum Argument dass deshalb schlechte Politiker rekrutiert würden weil schlechter bezahlt als in der Wirtschaft,was dann zur Notwendigkeit v. Nebentätigkeiten (ich meine jetzt die anständigen) führe .  Dieses Argument ist so alt wie abgestanden und falsch. So viele Spitzenkräfte wie wir Regierungspöstchen zu vergeben haben dürfte die deutsche Wirtschaft von vornherein schon längst nicht mehr haben. Wer berufstätig ist z.B. in einer Personalabteilung arbeitet, kennt die Spitzengehälter bestens und weiß, dass im Vergleicht zum gut Verdienenden so ein Parlamentarier fürstlich bezahlt ist ohne auch nur in Ansätzen eine vergleichbare Leistung zu erbringen. Ferner versteh ich nicht inwieweit ein mehr an Verdienst u. Möglichkeit zum Nebenjob nun die Unbegabten vom Bundestag fernhalten würde.  Denn, nicht nur die “Hoch- “sondern auch die “Unbegabten”  interessieren sich für Nebenjobs. D. h. weder ein hohes Verdienst (neben der Möglichkeit des Nebenjobs) noch die hohe Konkurrenz durch Kompetenz dürfte den weniger Begabten vor der Bewerbung aufs Amt abschrecken. Gegen fehlendes Hirnschmalz könnte Vitamin B helfen. Und wer flink ist gelangt auch übers Treppenhaus zum Ziel, sollte der “Flaschenzug” in die Chef Etage wegen “Wartungsarbeiten” außer Betrieb sein. Es käme dann noch hinzu dass das Gehalt grundsätzlich NICHT mit Leistung korreliert. Sehr häufig waren es die Ärmsten die die größten Beiträge in Sachen Kultur und auch Erfindung leisteten. Und am anderen Ende wähne ich die ÖR wo anscheinend noch höhere Gehälter kassiert werden als auf höchster Regierungsebene, Diese Gelder sprudeln aus einer Quelle die nicht durch Leistung gespeist wird sondern der Knute und Knast Pate stehen

Dieter Kief / 21.03.2021

Zu den “Abstumpfungen von GRün” noch dieser da von ick meene mich zu erinnan: Robert Gernhardt: “Der Mensch stumpft vom Gaffen ab.”

Gabriele Klein / 21.03.2021

Anfangs fand ich die Diskussion enttäuschend , teils nichtssagend bzw. gar irreführend. Denn, worum es genau geht sollte schon festgestellt werden indem man z.B. klar definiert was Korruption ist und worin sie sich von einer normalen “nebenberuflichen Tätigkeit” unterscheidet. Im Podcast wurden implizit diese beiden Dinge gleichgesetzt und am Ende redete man dann nur noch über die Bedeutung nebenberuflicher Tätigkeiten bei Parlamentariern, was am Kern der Sache voll vorbeiging.Wer das Vermögen Dritter verwaltet und für Dritte einkauft hat jedwede Zuschlagsprämien bzw. Vorteile die er bei dieser Aufgabe irgendwie kassiert an den Mandanten hier “Steuerzahler” abzugeben. Denn, die “Zuschlagsprämie” finanziert letztendlich dieser durch das überteuerte Geschäft das sein Verwalter (Politiker) für ihn tätigt. Die Korruption ist im Grunde eine Wäscherei des Diebstahls und mehr nicht während bei einer normalen Nebenbeschäftigung das Geld für die eigene Leistung verdient würde.  Eine Korruption die rechtlich klar definiert ist in eine Diskussion über Nebenbeschäftigung angeblich schlechtbezahlter Parlamentarier überzuleiten scheint mir schon recht dreist und dick. Ich empfehle hierzu einen Artikel im Merkur “Apotheker verdienen sich dumm und dämlich am Steuerzahler” mit besonderem Augenmerk auf die Rolle von H. Spahn vom 19.3. 2021. Besondere Brisanz hat das Maskengeschäft vor dem Hintergrund dass ich mich als Bürger zumindest Anfangs zur nicht gerade “grünen” FP2 wegwerf Maske GEZWUNGEN sah ,  obwohl es weit bessere u. billigere wiederverwertbare und Viren tötende Masken gibt aus Israel u. d. Schweiz. Auch wenn letztere nun zertifiziert scheinen steht dem Träger beim shoppen damit ein Spießrutenlauf bevor was ich einer Amazonrezension d. einen Arzt entnahm. Dies ob der politischen Verordnung die sich um ganz bestimmte Produkte drehte auf die zu achten sei. (Livingguard Pro und Sanovia aus Israel sah ich hier schlichtweg “ge-cancelled”)

Michael Hinz / 21.03.2021

Stieß auf folgendes Zitat von Alfred Cobban, 1939:“Während die Diktatur in der Vergangenheit ein praktisches Aushilfsmittel war, dem theoretische Rechtfertigung fernlag, steckt in der modernen Diktatur hinter der Maschinerie der Parteibürokratie und Geheimpolizei, hinter den politischen Armeen und dem Terrorismus ein wirkliches geistiges Prinzip, das sie mehr sein lässt als eine bloße Regierungstechnik. Die neue totalitäre Diktatur ist nicht deshalb mächtig, weil sie über die Körper der Menschen herrscht, sondern weil sie ihre Seelen kontrolliert.“ Das wird heute bei allen Themen überdeutlich, egal ob Corona, Impfung, Klima, Migration, Energiewende, Rassismus oder abweichenden Meinungen.

Theodor Froehlich / 21.03.2021

Seit Februar 2021, als ich mir die 100 (+) Podcast Folgen (als achse-des-guten-Pate) herunter geladen habe und mir genüßlich bei meinen diversen Auto(Pendler)fahrten auf einem usb-Stick gespeichert seitdem anhöre, habe ich bei den Folgen 1-60 immer wieder das Gefühl gehabt, dass die Folge aus 2020 bis März 2021 jederzeit gehört werden können. Fast jede Folge ist und bleibt “hochaktuell”, da sich das Regierungschaos wiederholt & fortsetzt Es fällt auf, dass die wiederkehrenden Protagonisten, die jedoch mit Bezug auf Einzelpersonen wiederum auch sehr gut sein können, manchmal dann doch nur ihre eigenen (bereits bekannten Ansichten) Argumente im rhethorischen Microwellenherd aufwärmen. So kann man sich Frau Birgit Kelle, die ich rein zufällig heute morgen in Folge 061 gehört hatte, heute Mittag in Folge 110 wieder Dinge sagen hören, die wir (von ihr) bereits kennen. Birgit Kelle ist eine ausgezeichnete und vorallem standhafte Persönlichkeit, deren Charisma zum Beispiel solche Loser und politische Momentaufnahmen der SPD-Frauen wie zum Beispiel (nicht ausschließlich) Giffey, Schultze, Esken, Nahles, Lamprecht, Högl oder Barley der letzen 10 Jahre intellektuell in die Tasche steckt. Aber man freut sich auf frische Kost und so tat auch der Herr Rechtsanwalt Ralf Höcker gut, der von sich aus einmal etwas Neues auf den Tisch brachte. Insgesamt hält mich Indubio als eine Art psychologische Stütze jeden Morgen, wenn ich ins Büro fahre und jeden Abend, wenn mich das Zeitgeschehen am Tage eigentlich aus Gründen der Vernunft verzweifeln lässt, bei der Stange. Mit InDubio kann man sich jede rheotorische Verstands- und Gesinnungsvergewaltigung in Talkshows, Medien usw. an sich herabperlen lassen. Ja, es ist so, dass man sich den täglichen Müll- und Unsinn gar nicht mehr an sich heranlässt. Ich fahre inzwischen ruhiger, beachte tatsächlich jede Geschwindigkeitsvorgabe, denn je schneller ich zuhause / im Büro bin, desto weniger kann ich mir anhören, was kluge Köpfe sagen.

U.Gerpott / 21.03.2021

Hallo Herr Müller-Ullrich, auf Indubio vom 7.3.21 wurde auch schon auf Bahlsen und den Keks Afrika verwiesen.Da Sie es heute noch einmal erwähnt haben, möchte ich Sie auf meinen Leserbrief vom 7.3.21 verweisen, wo ich die Sache richtigstellen konnte.Zum Beweis habe ich auch ein Foto von dem Bahlsen-Afrika-Keks gemacht, aber ich weiß nicht, wie ich es Ihnen zukommen lassen soll, denn ich bin weder auf Facebook noch auf TwitterBei diesen Diskussion über MSM, ÖFR, Cancel Culture fiel mir auf einmal wieder ein, was unser Englischlehrer uns very, very long ago (Jahrzehnte !!!) in der 13.Klasse beigebracht hatte:FACTS ARE SACRED-OPINION IS FREE.Und ein zweites:daß es an englischen Unis etwas gebe, was sich debate und discussion nennt,( vielleicht muß ich ja schreiben gab) und daß man bei der Debate konträre Meinungen vertritt und sogar fähig sein muß, Argumente für die Meinung zu finden, die man vielleicht selber garnicht vertritt, aber die zu vertreten einem zugeteilt wurde. Achgut.com habe ich übrigens entdeckt, als ich ein Buch von Lamya Kaddor “Die Zerreißprobe” gelesen hatte, über das ich mich geärgert hatte wegen der vielen pauschalenUrteile über Deutschland, deutsche Geschichte, die Deutschen usw. und nach Rezensionen über dieses Buch suchte, um zu sehen, ob es weitere kritische Stimmen dazu gab.Und die gab es von Henryk M.Broder, der mir kein Unbekannter war mit seinem Buch:Der ewige Antisemit, ein Buch, das wichtig für mich war als Geschichtslehrerin. Ich muß ganz viel Weißdornblättertee trinken, um mich nicht zu viel aufzuregen, Gründe gibt es leider viel zu viel!

R. Lichti / 21.03.2021

Das Sammeln von “Kompromat” war doch eine der Haupttätigkeitsschwerpunkte Gestapo und Stasi, warum sollte das bei den heutigen Sozialisten anders sein? Von den Nazis und ihren Gesinnungsgenossen (Stalin, Mao, Honnecker, Castro ....) lernen heißt siegen lernen! Ansonsten brauch man ja nur in der MfS-Richtlinie 1/76 nachzulesen, wie man effektiv Zersetzung praktiziert.

Ulla Schneider / 21.03.2021

Frau Kelle, aus wohlweislichem Grund sind Nebentätigkeiten als Mandatsträger in einigen, ich denke sogar in der Mehrzahl, andererLänder verboten.  Diese Herrschaften haben ein gutes monatliches Einkommen. Darben müssen sie nicht. Sie sollen nur ihren Wählern verpflichtet sein. SOLLEN! Ob sie es tun steht auf einem anderen Blatt. Und 70 / 80 Stunden die Woche heißt Anwesenheitspflicht. Zulieferer gibt es genug. Da sie besonders klug sind,haben sie einen Riesenhaufen Beratergeld finanziert. Diese Arbeit mussten sie auch nicht machen. Ich hatte kurzweilig den Eindruck, sie machten Werbung für “Italien”. Desweiteren, das Problem mit den Schmutzkampagnen gab es schon immer, ich denke da nur an die Geschichte mit Brandt und sogar Schmidt. Es gab kleine Büchlein mit denen mancher Fußtrupp, sogar aus der eigenen Partei hofieren gehen konnte, wenn er wollte oder die Zeit reif war. Gerüchte machten ihr übriges. Das war alles national und meistens schnell vergessen. Jetzt haben wir aber das “Teufelszeug” Internet und das ist eine ganz andere Nummer!  Allerdings gibt es einen Unterschied. Die ” Beschimpften” damals, hatten Rückendeckung, die ” Beschimpften” heute müssen sich Anwälte nehmen.  Feige ist die heutige Rückendeckung auch noch geworden. Herr Müller-Ullrich, wenn Sie ” dran” sind, ist mein kleines Laptop sogar mit im Bad. Danke dafür!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 21.04.2024 / 06:01 / 26

Indubio Folge 325 – K.O. durch K.I.?

Welche Möglichkeiten und Gefahren birgt die neue Technologie der künstlichen Intelligenz? Darüber spricht Gerd Buurmann mit dem Wissenschaftstheoretiker Jobst Landgrebe, der für weniger Furcht im…/ mehr

indubio / 14.04.2024 / 06:02 / 23

Indubio Folge 324 – Corona-Ausnahmezustand – Die Untersuchung

Gerd Buurmann spricht mit Ulrike und Tom Lausen über ihr aktuelles Buch: "Die Untersuchung – Drei Jahre Ausnahmezustand: Ein wegweisendes Gespräch mit künstlicher Intelligenz". Wie…/ mehr

indubio / 07.04.2024 / 06:01 / 29

Indubio Folge 323 – 20.000 weiße Elefanten

Gerd Buurmann spricht mit Journalist und Afrika-Kenner Kurt Gerhardt über Fehler der Entwicklungshilfe. Für Gerhardt ist Entwicklungshilfe in heutiger Form keine Erfolgsstory, da sie Afrika…/ mehr

indubio / 31.03.2024 / 06:00 / 10

Indubio Folge 322 – Über die Woken und Toten

An diesem Ostersonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen Dushan Wegner und Mario Bast über das woke Unglücklichsein, über Hoffnung und Sterblichkeit, Zweifel und…/ mehr

indubio / 24.03.2024 / 06:01 / 26

Indubio Folge 321: Wenn die Gender-Sterne verglühen

Über die sogenannte "geschlechtergerechte Sprache", die besonders bei den Öffis gepflegt wird, spricht Gerd Buurmann mit der Sprachwissenschaftlerin Katerina Stathi und dem Musiker und Germanisten…/ mehr

indubio / 17.03.2024 / 06:01 / 27

Indubio Folge 320: Überwachen und melden

„Melden ist geil", so lautet das Motto der neuen sogenannten Zivilgesellschaft, die glaubt, mit Meldeportalen die Demokratie retten zu müssen. Darüber spricht Gerd Buurmann mit…/ mehr

indubio / 10.03.2024 / 06:00 / 37

Indubio Folge 319: Gibt es ein Recht auf Kinder?

Gerd Buurmann spricht mit der Publizistin Birgit Kelle über ihr neues Buch „Ich kauf mir ein Kind – Das unwürdige Geschäft mit der Leihmutterschaft". Leihmutterschaft klingt…/ mehr

indubio / 03.03.2024 / 06:01 / 43

Indubio Folge 318: Maskenball der Ideologen

"Ist das Euer Ernst?" fragt Peter Hahne in seinem neuen Buch. Gerd Buurmann spricht mit ihm über den notwendigen Aufstand gegen die Idiotie und Ideologie sowie über…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com