indubio / 07.03.2021 / 10:00 / 48 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 107 – Die Richtigmacher sind unter uns

Indubio erscheint ab sofort – und auf vielfachen Wunsch – schon ab 10 Uhr am Sonntag. Rechtzeitig zum Frühstück. Heute: Der Psychologe und Politologe Alexander Meschnig und der Literaturkritiker Walter van Rossum diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Strahlkraft des Sozialismus, über Identitäts- und Gendersprech sowie über die perverse Sinnstiftung, die der Corona-Gehorsam den braven Bürgern beschert. 

Technischer Hinweis: INDUBIO kann man auch auf YouTube oder über die gängigen Podcast-Apps (Apple, Deezer, Soundcloud usw.) anhören.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

U.Gerpott / 07.03.2021

Eine vielleicht nebensächliche, aber trotzdem gute Nachricht:Bahlsen ist schließlich nicht eingeknickt.Den Keks AFRIKA gibt es immer noch, in 2 Geschmacksrichtungen(Vollmilch und Edelherb).Ich bin auf den Keks erst aufmerksam geworden, als er als Beispiel für Alltagsrassismus kritisiert wurde.Ich las das in einem Artikel und dazu gab es dann Hunderte von Leserbriefen und die müssen Bahlsen überzeugt haben, beim alten Namen zu bleiben.So wurde ich als neue Kundin geworben!

Hans-Peter Dollhopf / 07.03.2021

Zur Sponsorin dieser Folge: Ist Benjamin Alexander Dayval falsch geschrieben? Ich finde keine Buchveröffentlichungen unter dem Autorennamen! Zu Walter van Rossum: Jeder halbwegs politisch gebildete Mensch weiß, dass der Ausdruck Politische Korrektheit zum Vokabular des Marxismus-Leninismus gehört und während der Russischen Revolution eingeführt wurde. Nur weil Wikipedia sich, aus Gründen der politischen Korrektheit vermutlich, darüber ausschweigt, ist das kein Grund, über die Entstehungsgeschichte so einen Unsinn zu labern.

Horst Kruse / 07.03.2021

Herrn van Rossum sei ein Rendezvous mit der Realität von Herzen gegönnt !Horst Kruse

I. Brockmann / 07.03.2021

@Steffen Rascher:  Besser hätte ich Ostdeutsche meine momentane Befindlichkeit kaum ausdrücken können. Danke! Zu Herrn van Rossum: ich gehe davon aus, daß Sie als Intelektueller Victor Klemperer kennen- wenn nicht, bitte dringend lesen. Dann erschließt sich Ihnen, welche Funktion institutionell kreierte und durchgesetzte Sprache für den Ausbau und den Erhalt von Macht hat.

dr. michael kubina / 07.03.2021

Ich habe indubio zum ersten Mal nicht bis zum Ende gehört, drohte einzuschlafen. Warum (neben meiner Mittagsmüdigkeit) haben hier schon viele andere ausgeführt. Aber grundsätzlich fand ich es gut, dass es kontroverse Positionen gab und sich die Gesprächspartner nicht immer nur die Bälle zuwerfen. Nur Herr von Rossum war dann doch etwas zu abgedreht, sein lässiges is-ja-alles-nicht-so-wild schien mir dann doch etwas zu sehr von einer gewissen abgehobenen Unkenntnis der Lage herzurühren, die ihn immer ins Allgemeine drängte.

Friedrich Richter / 07.03.2021

Ich bin nicht ganz einverstanden mit der Behauptung, in Deutschland gingen die Bürgerlichem nicht auf die Strasse, außer sie seien ökonomisch am Ende. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, waren die Montagsdemonstrationen im Herbst 89 keine linken Happenings, sondern bestanden ausschließlich aus Menschen mit bürgerlichen Einstellungen (und natürlich den Bütteln, die auf sie einprügelten). Und es war auch nicht materielle Not, die sie trieb, im Gegenteil, nackte finanzielle Existenzangst hatte bis dato kaum jemand dort kennengelernt. Man darf also gespannt sein. Übrigens, die gilets jaunes sind bei uns im Haute-Savoie wieder unterwegs, und die Liste der Themen für die Proteste ist deutlich länger als zuvor.

Theodor Froehlich / 07.03.2021

P.S. Da in Deutschland die Realitätsverweigerer - so wie auch in diesem podcast erkennbar - trotzdem Merkel und CSU/CDU-MdB-Korruption sowie SPD-Ideologie dieser Regierenden wollen, wählen und mit Parteispendenzahlungen seit 16 Jahren unterstützen, sei nur noch folgende Meldung der Vollständigkeit halber erwähnt: Keine Gesichtsverschleierung in der Schweiz: Ein konservativer Verein hat ein Verbot von Nikab und Burka durchgesetzt. Er wertet das als Zeichen gegen den radikalen Islam. Nach Frankreich, Österreich und anderen europäischen Ländern verbietet auch die Schweiz muslimischen Frauen künftig die Verschleierung mit Nikab oder Burka in der Öffentlichkeit. Bei einer Volksabstimmung sprachen sich am Sonntag mehr als 52 Prozent der Wählerinnen und Wähler für die Vorlage und damit gegen die Empfehlung der Regierung aus, die dagegen war. Auf lokaler Ebene gibt es solche Verbote bereits in den Kantonen St. Gallen und Tessin. Frage an die deutschen Mitläufer, Steuerzahler und eine wahrscheinlich nicht mehr ernst zu nehmenden “diverse” Landtags- und Bundeswählerschaft: Warum ist das wohl so in der Schweiz, Frankreich, Dänemark, Österreich ... ? Alles rechts und islamophob - oder was? Oder Ausdruck eines auf Frauenrechte und erkämpfte Emanzipation abzielenden, gelebten gesunden Menschenverstandes in den jeweiligen europäischen Kulturnationen? Vielleicht können Seehofer und sein mediativer Stuhlkreis sich dazu einmal äußern?

Alain Pichard / 07.03.2021

Gute Runde, endlich auch etwas kontrovers. Wohltuende Unaufgeregtheit von Walter van Rossum. Bringt den Blödsinn heiter auf den Punkt.

Bernhard Ferdinand / 07.03.2021

Bingo, Herr Müller Ulrich, Kriegsersatz, mit dieser Einschätzung treffen Sie ins Schwarze - Blattschuß! Genau mit diesem Ausdruck konfrontierte mich während der Finanzkrise 08/09 ein ehemaliger CEO einer deutschen Bank, als wir über die Sinnhaftigkeit der Zerstörung funktionierender Dinge diskutierten, die aus “Umweltgründen” durch andere ersetzt werden mussten (Z.B. Abwrackprämie). Kriege wurden damals als nicht mehr opportun angesehen, man wollte die westlichen Gesellschaften nicht mehr total zerstören um sie danach wieder profitabel total neu zu errichten , man wollte den Konsum der entwickelten, satten Länder durch Angstappelle und Schulderzeugung - die Welt ersäuft, und Du bist dran schuld -  ankurbeln. Das hat nicht geklappt, statt dessen ersäuft die Welt in Schulden, also zieht man die Daumenschrauben etwas fester und verfeinert die Methoden der Dressur. Der Apex dieser show ist dann erreicht, wenn alle am leistungslosen basic income lutschen, was man nach Lorenz als “Verhaustierung” der Menschen bezeichnen könnte. Danach fängt’s wieder bei 0 an.

K. Schmidt / 07.03.2021

Es gibt Leute, die böse Absichten anderer einfach nicht wahrhaben wollen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 18.04.2021 / 10:00 / 43

Indubio Folge 119: Symbolpolitische Leichenschändung

Die Philosophen Norbert Bolz (Berlin) und Matthias Burchardt (Köln) sowie der Journalist Wolfgang Koydl (Weltwoche, Zürich) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über instrumentalisiertes Totengedenken, über weitere…/ mehr

indubio / 15.04.2021 / 12:00 / 72

Indubio Folge 118 –  Ratlos im Bundestag

Arnold Vaatz, MdB und stellvertretender CDU/CSU-Fraktionsvorsitzender, spricht mit Burkhard Müller-Ullrich über das Infektionsschutzgesetz und die K-Frage, über Parteidisziplin aus Angst ums Mandat sowie über den…/ mehr

indubio / 11.04.2021 / 10:00 / 37

Indubio Folge 117 –  Die Macht ballt sich

Die Publizisten Alex Baur (Weltwoche, Zürich) und Klaus-Rüdiger Mai (sein Buch „Die Zukunft gestalten wir“ erscheint diese Woche) diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Freiheit im…/ mehr

indubio / 08.04.2021 / 12:00 / 69

Indubio Folge 116 – Krankheit egal, Hauptsache Covid 

Dr. med. Gunter Frank, Dr. med. Manfred Horst und Prof. Dr. med. Henrik Ullrich diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Normalität von Atemwegsinfekten, über hysterische…/ mehr

indubio / 04.04.2021 / 10:00 / 18

Indubio Folge 115: Corona-Kult statt Christentum

Die Publizisten Gunter Weißgerber und Roger Letsch diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Nutzen und Nachteile des Föderalismus, über die Perspektiven zur Bundestagswahl und über die…/ mehr

indubio / 01.04.2021 / 12:00 / 40

Indubio Folge 114: Drei Ärzte zur Coronalage

Dr. med. Jobst Landgrebe, Dr. med. Olaf March und Dr. med. Wolfgang Wodarg erörtern mit Burkhard Müller-Ullrich die tatsächliche Lage an der Corona-Front, die Risiken und…/ mehr

indubio / 28.03.2021 / 10:00 / 42

Indubio Folge 113: Merkel, Medien, Mutanten 

Zum einjährigen Bestehen von indubio blicken die Publizisten Roger Köppel (Weltwoche, Zürich), Cora Stephan und Markus Vahlefeld zusammen mit Burkhard Müller-Ullrich auf ein Jahr Coronapolitik…/ mehr

indubio / 25.03.2021 / 12:00 / 30

Indubio Folge 112: Impfweltmeister Israel

Der Rechtsanwalt Nathan Gelbart in Tel Aviv, der Schriftsteller Chaim Noll in Beer Sheva und der Journalist Uli Sahm in Jerusalem besprechen mit Burkhard Müller-Ullrich…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com