indubio / 10.11.2022 / 06:00 / 16 / Seite ausdrucken

Indubio extra: Die USA nach den Halbzeitwahlen

Nach der Folge 249 von Indubio unter dem Titel „USA – Das Ende der Demokratie?“ vom letzten Sonntag spricht Gerd Buurmann nochmal mit den beiden Journalisten Roger Letsch von Unbesorgt und Christian Schneider von Aethervox Ehrenfeld über den Ausgang der Wahl.

 

Liebe Leserinnen und Leser,
gerne können Sie Achgut.com auch in den Sozialen Medien folgen.
Hier die Links zu unseren Kanälen:

https://www.facebook.com/achgut
https://twitter.com/Achgut_com
https://t.me/achgutofficial
https://gettr.com/user/achgutofficial

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

S. Marek / 10.11.2022

@ Marco Nguitragool, richtig argumentiert, leider ist es so und die einzige Möglichkeit in Deutschland es zu Ändern durch Zerschlagung der GEZ und Verweigerung der Zahlung an die MSM liegt. In USA haben die Linken Medien bereits hart zu kämpfen w.g. Zuschauer/Leser Verlusten werden aber noch von den Tech-Giganten aus der Patsche herausgezogen. Mal schauen wie lange diese die Durststrecke durchhalten können.  Auch wenn es traurig ist es zu sehen, da normal und realitätsnah denkender Kandidat von sich selbst hätte aufgegeben und seine Kandidatur zurückgezogen wird diese Schwachsinn jedem Ami, auch dem , den “Sportgeist” unterstützenden, wenn er nüchtern ist und klar denken kann auffallen was für ein Blödsinn es war für den Frankenstein Fettterman zu stimmen.

Sam Lowry / 10.11.2022

Welcher normale Mensch wählt eine demente Person, die alles vom Zettel vorlesen muss? Auch das, was nicht vorgelesen werden soll. Welcher normale Mensch wählt eine Ost-PropagandaundAgitations-Beauftragte oder zuletzt die FDPSPDCDULinkeGrünen? Im Umkehrschluss sagt das doch alles über ein Volk aus, oder? Sie haben es halt nicht anders gewollt und vom (gesteuerten) Mainstream so vorgesagt bekommen. Selber denken? Zu anstrengend. Der Mainstream macht die Wahlen, die richtige Meinung und die Corona-Panik, und und und…

Karl-Heinz Vonderstein / 10.11.2022

Wie sich unsere öffentlich-rechtlichen Medien bemühen, die Republikaner und besonders Trump als die Verlierer der Wahl hinzustellen, ist schon verrückt. Obwohl noch nichts feststeht. Es hieß gestern selbst im ÖRR, dass die Republikaner wohl eine Mehrheit im Repräsentantenhaus bekommen werden und im Senat wäre es auch nicht auszuschließen. Dann frage ich mich, warum der ÖRR die Republikaner als Verlierer hinstellt, nur weil es kein Erdrutschsieg geworden ist, wie es Wahlprognosen in den USA voraussagten. Für die Linken hierzulande, sind die Republikaner, die AfD der USA.

Marc Greiner / 10.11.2022

@John Sheridan—-Auch auf der Achse geht man auf die Wahlmanipulationen nicht ein. Wurde Trump 2020 um seinen Sieg betrogen? Genau kann ich das auch nicht sagen. Aber wenn so viele Betrügereien und Unregelmässigkeiten auftauchen - wie jetzt auch - besteht doch zumindest eine grosse Wahrscheinlichkeit. Jede Diskussion, welche diese Tatsachen ausklammert und die Verschwörungsecke und Trumps Uneinsichtigkeit bemüht, ist keine echte Diskussion.

Arne Ausländer / 10.11.2022

Wie letztes Jahr in Berlin sind die katastrophalen Mängel gegenüber einer odnungsgemäßen Wahldurchführung nicht mehr zu übersehen. Aber niemand hat eine Antwort darau. Man macht ggfs. entsprechende Bemerkungen, aber sonst geht alles weiter wie bisher. Als wenn sich nichts grundsätzlich ändern würde, wenn Wahlen sich zu einer ähnlich verlogenen Show entwickeln, wie sie seit Stalin im Ostblock normal waren. Gab es auch früher ernste Mängel im Wahlsystem, gemessen an der Erwartung, damit den Willen des Volkes ausdrücken zu können, wird es nun ganz zur Farce. Selbst wenn sich trotz aller Manipulationen jetzt die Republikaner hinreichend klar durchsetzen können sollten, änderte dies auch nur dann etwas am Grundproblem, wenn nun ernsthaft damit begonnen würde, die Mißstände zu beseitigen. Das aber würde mich überraschen. Schon mit Trumps Einzug ins Weiße Haus 2017 wurde aus dem (sehr berechtigten!) “Lock her up!” ein sanftes “they’re very fine people” - und dabei blieb es dann auch in dieser Hinsicht. Mit Quittung nach 4 Jahren. Weniger vom Wähler als vom geschonten Gegner. Ob nun alles nur Show war oder ob er es nicht schafft - wo ist da im Effekt der Unterschied? - Nein, zu Selbstbestimmung kommen wir nur durch Selbstbewußtsein, indem wir uns Unrecht schlicht nicht beugen, und durch den Aufbau völlig neuer, möglichst unkorrumpierbarer Strukturen, von ganz unten angefangen. Billiger wird’s nicht.

Marco Nguitragool / 10.11.2022

@Armin Reichert: Richtig! Sie sind einer der wenigen, die es erkennen. Vor ca. 2 Tausend Jahren veröffentlichte Caligula die geplante Ernennung seines Pferdes als Konsul—um sich über den Senat lustig zu machen. Heute stellen die tatsächlichen Machthaber demente Greise, unfähige Kinderbuchautoren, durch und durch korrupte Gestalten, Hochstapler-Völkerrechtler und dergleichen mehr lächerliche Laiendarsteller auf die politische Bühne. Sie machen sich auf diese Weise genau wie Caligula über demokratische Institutionen lustig. Gleichzeitig wird das Strafrecht in Hinsicht auf die Delegitimierung von Staatsorganen verschärft, obwohl gerade diese Taugenichtse allein durch ihre Position in genau diesen staatlichen Ämtern die größte vorstellbare Delegitimierung darstellen. Egal welches Amt man sich anschaut: Wie könnte man diese Ämter denn noch mehr delegitimieren als durch die Besetzung mit ebendiesen Gestalten, die diese Ämter gerade bekleiden??? Die wahren Machteliten (hinter den sichtbaren Ämtern) sch***en dem Volk mitten ins Gesicht! Doch die meisten Bürger sind durch ein kaputtes Bildungssystem und die Propaganda der MSM so hirngewaschen, daß sie’s nicht mal bemerken. Der römische Senat war wenigstens noch helle genug, seine Beleidigung zu erkennen.

K. Beusch / 10.11.2022

Ich hoffe ( vielleicht werde ich auch enttäuscht ), daß Trump strategisch denkt und handelt und sich als Gallionsfigur der Reps präsentiert um die nächsten Jahre den ganzen Schmutz, der unweigerlich auf ihn und seine Partei geworfen wird, abzublocken, so daß De Santis unbeschädigt in die Wahlen 2024 gehen kann. De Santis ist für mich der geeignetste Kandidat, um die USA aus dem linken Woke-Müll herauszuführen. Wenn das nicht endlich geschieht, ist die USA als westliche Führungsmacht erledigt. Wer sich das wünscht, sollte bedenken, daß dann nur noch China als Führungsmacht mit absolutem Machtanspruch übrigbleibt. Die Zustände, die wir gerade erleben und mit der Coronastrategie erlebt haben, sind dann bloß ein Kinderspiel. Man frage nur einmal die Uiguren oder Tibetaner wie glücklich sie mit dem Hegemon China sind. Da sind die Amis, uns gegenüber, doch alles liebe Leute.

Irene Luh / 10.11.2022

@Sturm Peter, aus der professionellen, nicht zensierten Presse in den USA, ist zu lesen, Zitat: “[...] 219 WINS against 16 LOSSES IN THE GENERAL ELECTION, and yet the Fake News writes only unrecognizable junk. No wonder they are all doing sooo badly!” [Zitatende]. ++ Was machen die Schafe jedoch weiterhin? Man informiert sich bei notorisch lügenden linken Rassisten und erwartet von denen “Erkenntnis”. Irre, geisteskrank!! ++ Sinng. Übersetzung: 216 Kandidaten von Trump haben gewonnen und nur 16 sind gescheitert.

Christian Speicher / 10.11.2022

Dieselben „Konservativen“ und irgendwie nicht mehr „Linken“, die glauben, bei US Wahlen ginge es im Großen und Ganzen immer noch mit rechten Dingen zu (und die „Masse“ der Menschen sei halt einfach nur zu blöde, um richtig zu wählen, die Meinungsforscher hätten sich geirrt, obwohl diese sich immer nur in eine Richtung „irren“, um dem bei jeder einzelnen nationalen Wahl stattfindenden - 2016 lediglich nicht richtig ausjustierten - Wahlbetrug den Boden zu bereiten, bzw. natürlich „Trump“ vs dem zukünftigen „Heilsbringer“ DeSantis, bei dem dann natürlich niemand mehr irgendeinen Betrugsanreiz hätte), haben sich auch „impfen“ lassen und werden sich auch umerziehen und striegeln lassen, sobald sich ihre Nützlichkeit als „freidenkende“ Feigenblätter und lustige Nichtwähler erschöpft hat. Demgegenüber ziehe ich es ganz klar vor einer der „Irren“ und „Gefährder“ zu sein. Mir kommt es so vor, als hätten viel zu viele gar nicht so klammheimliche (passive) Vergewaltigungsphantasien und finden den eigenen Untergang und die eigene Vernichtung irgendwie prickelnder als die schnöde Notwehr und den gemeinen Überlebensinstinkt. Wenn nur eine Seite kämpft spielt es keine Rolle wer tatsächlich in der Mehrheit ist.

John Sheridan / 10.11.2022

1.) Es gab mal wieder extreme und nachweisbare “Wahlmanipulationen” zu Gunsten der Dems 2.) Es wird immer noch ausgezählt, dass deutet auf “extreme” Wahlfälschung hin (besonders auffallend wieder einmal Arizona, Michigan, Pennsylvania) 3.) D. Trump ist top-fit, einfach mal eine der zahlreichen Rallies von ihm anschauen (im Gegensatz zum Strohpräsidenten Dementia-Joe) 4.) Trump hat bis auf 9 alle Empfehlungen durchgebracht wobei einige davon immer noch in der “Auszählung” sind 5.) R. DeSantis konnte 4,6 Millionen Wählerstimmen in Florida “ergattern”, D. Trump hatte 2020 in Florida 5,7 Millionen Wählerstimmen 6.) Viele MAGA-Kandidaten haben keinerlei Unterstützung von den Rep-Rinos bekommen… 7.) usw.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 04.12.2022 / 06:00 / 44

Indubio Folge 253: Tatort, Traumschiff, Tagesschau

Durch den Medienstaatsvertrag bekommen die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten das Recht, mit der Waffengewalt des Staates alle Bürger zu zwingen, die Pay-TV-Sender rund um ARD und ZDF…/ mehr

indubio / 27.11.2022 / 08:00 / 18

Indubio Folge 252: Zombies in Berlin

In Berlin wurde der Bundeshaushalt 2023 beschlossen, und in Berlin muss die Wahl zum 19. Abgeordnetenhaus von 2021 vollständig wiederholt werden, weil es zu gravierenden…/ mehr

indubio / 20.11.2022 / 06:00 / 66

Indubio Folge 251: Exegese der Unmenschwerdung

„Impfverweigerer“, „Sozialschädlinge“, „Verfassungsfeinde“, mit diesen Worten der Verachtung wird seit über zwei Jahren gegen Menschen polemisiert, die Zweifel haben an der Art und Weise, wie…/ mehr

indubio / 13.11.2022 / 08:00 / 16

Indubio Folge 250: Dürfen wir wieder? Auch ungeimpft?

Zusammen mit dem Liedermacher und Dichter Bernd Gast, von dem auf der Achse des Guten zwölf Folgen unter dem Titel „Ich mach da nicht mehr…/ mehr

indubio / 06.11.2022 / 08:00 / 18

Indubio Folge 249: USA – Das Ende der Demokratie?

Am Dienstag finden in den USA die Halbzeitwahlen statt und wenn man den meisten Medien in Deutschland Glauben schenken darf, kann es das Ende der…/ mehr

indubio / 30.10.2022 / 08:00 / 20

Indubio Folge 248 – Die Inflation der lebenden Toten

Kurz vor Halloween spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen über den Horror der Inflation. Zu Gast sind die Volkswirtschaftlerin Lisa Marie Kaus und Alexander…/ mehr

indubio / 23.10.2022 / 06:00 / 30

Indubio Folge 247 – Corona, Muezzin und Pubertätsblocker

Gerd Buurmann spricht mit der Journalistin Birgit Kelle und dem Aktivisten Ali Utlu darüber, was in Deutschland gerade so alles passiert. Es geht um Corona,…/ mehr

indubio / 16.10.2022 / 06:00 / 43

Indubio Folge 246 – Thilo Sarrazin, die Vernunft und ihre Feinde

„Die Vernunft und ihre Feinde: Irrtümer und Illusionen ideologischen Denkens“, so heißt das neue Buch von Thilo Sarrazin. Über dieses Buch spricht Gerd Buurmann mit…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com