indubio / 08.05.2020 / 12:00 / 20 / Seite ausdrucken

indubio – Der Corona-Kassensturz

Prof. Thomas Mayer, ehemals Chefvolkswirt der Deutschen Bank und jetzt Direktor des Flossbach von Storch Research Institute, Prof. Thorsten Polleit, Chefökonom der Degussa Goldhandel und Autor mehrerer Bücher über Geldpolitik und Geldtheorie sowie der Publizist René Zeyer in Zürich diskutieren unter der Leitung von Burkhard Müller-Ullrich über die wirtschaftlichen und finanziellen Folgen des Lockdowns. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Klein / 08.05.2020

@Schuster, Danke f. den Kommentar. “Es gibt übrigens auch Modelle mit denen man im Nu aus der Situation heraus käme,  ” Welche? Tendiere dazu auch.  Eine Pandemie die durch Atemluft verursacht wird wie hier der Fall sollte kontrollierbar sein. ich vermisse Studien die untersuchen wie wohl sich das Virus z.B. in einer “Eukalyptus Atemwolke” fühlt. Entscheidender Umschlagspunkt ist ganz offenkundig der menschliche Rachen . Sollte sich z.B. das Virus in einer Eukalyptuswolke nicht wohl fühlen würde dies bedeuten dass das laufend Lutschen solcher Substanz das Virus sowohl beim Einatmen als auch Ausatmen schädigt. ich vermisse allerdings Forschung hierzu und ich glaube man will sie gar nicht. Weiter scheint mir viel wichtiger am Arbeitsplatz sofort auf die Krankheit zu reagieren. Es gibt bei Ärzten einen kurzen Schnelltest, ich glaube irgendwie mit Hilfe weißer Blutkörperchen den man am Arbeitsplatz einsetzen sollte um umgehend Leute aus dem Verkehr zu ziehen wenn sie krank sind.  Ein weiteres Problem ist bei dieser Grippevariante dass man umgehend reagieren muss. D.h. es wäre Hilfreich wenn jemand sofort noch am Arbeitsplatz ein Mittel bzw. Gegenmaßnahmen ergreifen könnte. Es gibt hervorragende, leider nicht gerade billige Mittel, die früh genommen sowas eigentlich im Keime ersticken. Eine Foristin, deren Name ich vergaß meinte dass es Luftreiniger gäbe mit Kohlefilter. Sowas scheint mir immens wichtig, in geschlossenen Räumen,  vor allem in der DB wo ich fortwährend nicht funktionierende Klimaanlagen erlebte. Strenggenommen müssten alle Häuser und die Leute halt nur ein Weilchen “Masken” tragen und das scheint technisch möglich. Prof. Milton U of Maryland deutete auf solche Lösungen bereits hin. Dann, Abwasserkontrolle wie angedacht scheint mir sinnvoller als Apps und so schwer nicht. Wahrscheinlich ist ein Test der die Fäkalien der Leute kontrolliert auch effizienter als einer der am Rachen nur ansetzt. Scheint auch ungefährlicher für die Testabsolventen(.

Gabriele Klein / 08.05.2020

@Freiling: Wenn sie negativ kommentieren, sollten Sie das grundsätzlich begründen. Geschwurbel alleine reicht nicht. Achgut ist kostenlos, von daher verbietet sich Kritik die nicht konstruktiv ist in dieser Form. Weiterhin glaube ich sie haben nicht richtig zugehört. Der von Ihnen angesprochene Punkt war u. a. mit im Podcast   enthalten.  Das Thema dass der Staat nur verteilen kann was er andern nimmt , d.h. keine Werte selber schafft sondern mindert je umfassender seine Dienstleistung wird wurde angesprochen, auch wenn die arme Sau die das am Ende trägt weil sie dumm genug ist zu glauben auf einem “Goldesel” zu sitzen konkret nicht erwähnt wurde. Für mich auch nicht nötig. Ich schaffe diese Schlußfolgerung auch ohne die Herren und auch ohne Ihren Kommentar. Auf die Gefahr, den Staat als eine Art Schlaraffenland zu begreifen wenn alles über den Staat läuft wurde hingewiesen. Ich fand alle Podcasts die ich hörte lohnenswert. Die meisten ganz hervorragend und dieser gehört dazu, sowie eigentlich alles mit Herrn Steinhöfel Vahlefeld und Frau Stephan. 2 Podcasts hörte ich nicht, weil es einfach von vornherein nicht mein Interessengebiet war. Vorteil für mich des Podcasts ist: es ist einfacher sowas zu hören als 45 Minuten etwas zu lesen.  Das gesprochene Wort reist Themenkreise an, regt an sie dann selbst weiter aufzugreifen, das geschriebene Wort schließt sie eher ab und ist geschlossener. So ein Podcast Interview kann im Grunde niemals schriftlich ersetzt werden. Interviews höre ich lieber als dass ich sie lese.

Jürgen Fischer / 08.05.2020

@Gabriele Klein, Knoblauch hilft, aber nur indirekt: die entstehenden Düfte halten die meisten Leute zuverlässig auf Abstand. Ist nicht das Verkehrteste. Die Pflanze selbst hat zwar positive Wirkungen auf den Organismus, aber keine antivirale. Muss ja auch nicht. Zu Ihrer Frage nach den Viren: Corona- und Influenzaviren haben eine deutlich unterschiedliche Struktur, somit unterscheiden sich auch das SARS-CoV-2 (COVID-19) und das A/H1N1 (Spanische Grippe). Das nur zur Ergänzung, passt eigentlich nicht zum ursprünglichen Thema.

Dieter Zorn / 08.05.2020

Man darf natürlich den Preisindex der Lebenshaltung nicht mit Inflation verwechseln. Das tun die Statistiker der OECD gern, weil sie so die wahre Inflation verfälschen können. Und neben bei noch das reale BIP Wachstum. Inflation ist Wachstum des nominalen BIP minus Wachstum der Geldmenge M3. Diese liegt in den letzten zehn Jahren in Deutschland zwischen vier und sechs Prozent. Da muss man doch nicht lange rum diskutieren. Polleit weiß das offensichtlich als Einziger. Also versuchen die Staaten genau das, was die unblutigste Lösung ist neben Währungsreform und Schuldenschnitt, nämlich Inflationierung. Verminderung der Staatsschulden durch Inflationierung. Dabei kommen zunächst die Vermögensbesitzer besser weg als der kleine Mann, weil deren Vermögenswerte nominal extrem steigen. Sie fühlen sich reich. Nur solange sie diesen „Reichtum“ nicht realisieren und solange sie ihn nicht in einem sicheren Hafen parken können, steht er nur auf dem Papier. Nein Gold ist kein Hafen, nein Häusser auch nicht, Aktien nur bedingt. Die Schweiz ist der einzige relativ sichere Hafen, wenn alles andere besteuert, abgewertet oder konfisziert wird, weil das System zusammenbricht. Und das wird kommen, wie schon oft als Währungsreform. Alle in der Runde rätseln ein wenig herum, sie trauen sich nicht, aber sie wissen es.

Gabriele Klein / 08.05.2020

Korrektur zu einem meiner vorherigen Kommentare: ich meine natürlich Lungenentzündung und nicht Lungenvergiftung. Zum 3. Weltkrieg den 1 Teilnehmer im Gange sah sei die bitterböse Rhetorik der Regierung oder ihrer Medien gegenüber England, U.S.A erwähnt. Etwas raffinierter schürt man geschichtlich bedingt gegen Israel aber ganz genauso insistierend und kontinuierlich Würde man diese Rhetorik mit Phantasienamen der Absender und Adressaten in einer Studie jemandem vorlegen dürfte kaum ein “Subjekt”” sowas noch als Neutral bzw gar als Freundschaftsbekundung werten.  Es würde als Kriegsrethorik eingestuft, an die man sich hierzulande anscheinende fast gewöhnt hat. Man trommelt auch bei fehlenden Auflagenzahlen medial weiter, notfalls mit Staatsgeldern.  Zur Kriegsthematik kommt hinzu, dass im Schatten von Corona laufend Eindringlinge an den Küsten Englands ILLEGAL landen was mir ohne Mitwirkung Frankreichs/Deutschlands? nicht möglich scheint. Herr Farage hat dies dokumentiert und recherchiert.  Die deutsche Presse schweigt sich aus. Dieses Kriegsszenario wird nun von lauter “Freundschaftsbekundungen” gegenüber England re Handel etc. überdeckt die halt in dem Maße hysterisch verlogen sind als sie nicht zur anderen Botschaft passen. So wie es ja auch nicht so richtig passt wenn man Rassismus und Holocaust ausgerechnet an jenen großzügig wieder gut machen will die explizit den Genozid Israels sich auf die Fahnen schreiben…...  Ich erlebe dieses sdouble binding in schrillen Farben in Form einer Gehirnwäsche mittlerweile als eine Zumutung ohne Ende und wünsche den Regierenden diesen Landes dass sie selbst in jener Grube landen die sie nach der Wende Anderen gruben. Ihren Lackschuhmoderatoren, die sich ihr Geld mit Hilfe einer GEZ Knute dabei verdienen wünsche ich dass sie am GRÜNEN Gelde, das, wie grüne Kreise einst meinten man nicht essen könne,  ersticken mögen….

beat schaller / 08.05.2020

Hervorragende Runde, und der Moderator ist grosse Klasse.  Danke Herr Zeyer, dass Sie auch hier wieder die Dinge sehr spitz ansprechen und das Messer in der Wunde wirklich drehen. Schade dass von denen, welche diese , für sie selber willkommene Schliessung als Überreaktion ausgerufen haben, keiner befragt werden konnte. Im Übrigen bin ich mit frau Sabine Schönfelder vollauf einig. Ich komme immer wieder zurück darauf, dass das Ganze ja längst absehbar war und dass Corona lediglich der Prügelknabe ist. Diesmal allerdings, bin ich mir fast sicher, dass gerade in Deutschland trotz der unglaublichen scheinbaren Zustimmung zu den Regierenden, genau diese nicht so ganz ungeschoren davon kommen werden.  Ich muss sagen, dass auch in der Schweiz der Gesundheitsminister in erster Linie seine eigenen Schultern klopft. Die Widersprüche und Versäumnisse sind aber so offensichtlich und für mich hat der schon lange verloren. Leider kauen wir am selben Problem wie in Deutschland,  dass sie steuerfinanzierten Öffis und die meisten Medien keine eigene und schon gar keine kritische Meinung oder Fragen haben.  Wenn es dann wirklich aufgeht, dann wird schnell sichtbar, wie gigantisch die Schäden sind. Arbeitslosenzahlen, Konkurse, Firmen die gar nicht erst beginnen und damit einhergehend die Steuerausfälle usw. b.schaller

Daniel Viermann / 08.05.2020

Danke “Achgut”, dass Sie mal Experten zu diesem Thema zu Wort kommen lassen, für gesellschaftliche Bildung ist doch u.a. eigentlich auch der Rundfunkbeitrag gedacht…oder habe ich da was falsch verstanden? Im Schlusswort wird angemerkt, dass der füchterlichste Begriff im EuroRaum die “Alternativlosigkeit” ist. Dem kann ich mich nur zustimmen, für selbstdenkende und freie Menschen gibt es immer eine Alternative!

Richard Loewe / 08.05.2020

Das hat wieder mal Spass gemacht. Alles interessante Beitraege und eine exzellente Gespraechsmoderation! Wenn ich einen Volkswirt von volkswirtschaftlichen “Gesetzen” reden hoere, schalte ich normalerweise sofort aus. Diese peinliche physikalistische Sicht der VWL sollte jemand, der sich als Anarcho-Kapitalist sieht, eher peinlich finden. Mises und Hoppe sehen die VWL genau wie sie Adam Smith definiert hat als Moralphilosophie. Eine Gruppe Menschen definiert die Handelsregeln so und eine andere Gruppe Menschen komplett anders. Da gibt es keine Schwerkraft. Man schaue sich nur einmal China an: die drucken seit 15 Jahren soviel Geld wie Europa und die USA zusammen und koennen den Leuten verkaufen, dass die Waehrung unterbewertet ist. Und die Arbeitslosen hier in den USA sind im Herbst fast alle wieder in Lohn und Brot. Schon allein, weil man hier viel weniger aus China kaufen wird.

Hjalmar Kreutzer / 08.05.2020

Ich finde die Idee dieser Sendereihe trotz aller zum heutigen Beitrag geäußerten Kritik grundsätzlich gut. Was heute m.E. von allen vier Herren zu wenig angesprochen wurde, ob nicht Covid-19 eine willkommene Ausrede für eine sich ohnehin mit den gleichen Problemen abzeichnende wirtschaftliche Rezession ist, die durch die überzogenen bzw. zu lange aufrechterhaltenen „Seuchenschutzmaßnahmen“ nur beschleunigt und verstärkt wird?

Dirk Rammenstein / 08.05.2020

Inflation = Ausweitung der Geldmenge, hat nichts mit Preisen zu tun. Teuerung = Erhöhung der Preise, egal welcher, kann mit Inflation zu tun haben. Inflation und Teuerung sind keine Synonyme, sondern Phänomene, die miteinander zusammenhängen können, aber nicht müssen. Wir messen nicht die Inflation sonder nur die Teuerung der Konsumentenpreise.  Im übrigen ist Gelddrucken ein Verbrechen und wird zurecht bestraft. Das gilt auch für die Politik, auch wenn wir da ein Auge zudrücken.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 26.11.2020 / 12:00 / 24

Indubio Folge 79 – Über Ungarn nur Schlechtes 

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Die Publizisten Krisztina Koenen (Frankfurt) und Andreas Unterberger (Wien) erörtern mit Burkhard Müller-Ullrich die rechtsstaatlichen Verhältnisse in Ungarn und Polen…/ mehr

indubio / 22.11.2020 / 12:00 / 23

Indubio Folge 78 – Staatsziel Vollversorgung 

Die Publizisten Roger Letsch, Karl-Peter Schwarz und Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Heroisierung des Nichtstuns, Inhaltslosigkeit als Parteiprogramm und andere politische Perversionen…/ mehr

indubio / 18.11.2020 / 12:00 / 69

Indubio Folge 77 – Verfassungs-rechtlich höchst bedenklich 

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Hans-Georg Maaßen, ehem. Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, und Carlos A. Gebauer, Rechtsanwalt und Publizist, erörtern im Gespräch mit Burkhard…/ mehr

indubio / 15.11.2020 / 12:00 / 45

Indubio Folge 76 – Der Maskenmann und seine Schillerpuppe 

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Die gerade per Video gehaltene Schillerrede des „Dr.“ Christian Drosten hat die Schriftsteller und Philosophen Gunnar Kaiser, Matthias Matussek und…/ mehr

indubio / 12.11.2020 / 12:00 / 14

Indubio Folge 75 – Politik ist auch eine Erzählung 

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Die Schriftsteller Jörg Bernig und Uwe Tellkamp sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über Gesinnungskorridore, Medienmeuten und die Spielarten sozialer Ächtung gegenüber…/ mehr

indubio / 08.11.2020 / 12:00 / 25

Indubio Folge 74 – Der Schuldnarzissmus des Westens

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Der Medienwissenschaftler Norbert Bolz, der ehemalige Direktor des Grimme Instituts Uwe Kammann und die Schriftstellerin Cora Stephan diskutieren mit Burkhard…/ mehr

indubio / 04.11.2020 / 04:44 / 74

Indubio-Live: Wer wird neuer US-Präsident?

Zahlreiche Experten und Diskutanten besprechen in den frühen Morgenstunden der 4. November die von 05.00 bis 08.00 Uhr die Ergebnisse der US-Wahl und die Lage, Hörer können anrufen und…/ mehr

indubio / 01.11.2020 / 12:00 / 14

Indubio Folge 72 – Wir huldigen der Sinnlosigkeit 

Unser Mittagsprogramm für Kopf-Hörer enthält heute: Erika Steinbach, Direktorin der Desiderius-Erasmus-Stiftung, und der Journalist Boris Reitschuster (www.reitschuster.de) sprechen mit Burkhard Müller-Ullrich über den erneuten Lockdown und…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com