indubio / 10.04.2022 / 06:10 / 62 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 219 – Der Herbst des Corona-Regimes

Der Heidelberger Arzt und Achgut-Bestseller-Autor Gunter Frank („Der Staatsvirus") und der Berliner Anwalt Marcel Templin diskutieren mit Gerd Buurmann über die Lage an der Corona-Front nach dem Scheitern der Impfpflicht, über die allfällige Aufarbeitung der enormen gesellschaftlichen und gesundheitlichen Schäden sowie über die Verdrängung des Todes aus der gesellschaftlichen Wahrnehmung.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Klaus-Dieter Weng / 10.04.2022

Auch von mir ein Kompliment zu dieser gelungenen Gesprächsrunde. Sehr kompetente Gäste und ein Moderator, der die richtigen Fragen stellte. Unsere beiden Söhne (1978 und 1979 geboren) wurden damals auf Anraten des Kinderarztes nur gegen Polio, Diphterie und Pocken (?) geimpft und machten folglich alle sogenannten Kinderkrankheiten durch,  von denen der Keuchhusten am schlimmsten war. Wir hatten vollstes Vertrauen zu diesem Arzt, einem warmherzigen Mann, in der Mitte des Lebens stehend, der sogar Hausbesuche machte. Wir wären gar nicht auf die Idee gekommen, seine Entscheidungen in Zweifel zu ziehen. Heutzutage bereiten wir uns auf jeden Arztbesuch vor, um Therapien und Medikamente einschätzen und eventuell ablehnen zu können, was dann aber auch schon mal heftige Konflikte zur Folge hat.  Als Privatpatienten, nicht freiwillig, sondern weil es der Staat wegen der Beihilfe so entschied, bezahlen wir jede Rechnung zunächst selbst und waren schon des öfteren sprachlos über die exorbitant hohen Beträge (es ist in der Tat ein Markt!). Was das Thema Rechtstaat betrifft, so halte ich es mit der Aussage - ich habe da meine persönlichen Erfahrungen gemacht-, dass das herrschende Recht immer das Recht der Herrschenden sei und empfinde tiefe Sympathie für jeden Juristen, der sich bemüht, diesen Satz zu falsifizieren. Ins Theater bin ich immer gerne gegangen, Herr Buurmann. Seit jedoch das Regietheater die Bühnen übernommen hat und die Stücke nach eigenem Gusto dermaßen verändert (aus dem King Lear wird eine Queen),  dass man sie nicht mehr wiedererkennt, Texte nicht mehr gesprochen, sondern oft geschrien und die Zuschauer mit allen möglichen Körperflüssigkeiten konfrontiert werden, ist mir die Freude daran vergangen. Solange die Subventionen weiter so fließen, wird sich wohl daran auch nichts ändern. Meine Frau und ich waren gerade zwei Tage in Zürich. Dort tragen neun von zehn Personen keine Maske mehr, und bei uns hier ist es umgekehrt. Woran dies wohl liegen mag?

Wolfgang Altpeter / 10.04.2022

Ich habe heute beide Podcast gehört, den von Indubio und den von Kontrafunk. Indubio ist der eindeutige Sieger, was aber an der Gästeliste lag. Burkhard Müller-Ullrich und teilweise auch Birgit Kelle haben mir sehr gut gefallen. Die beiden anderen Gäste bzw. deren Beiträge weit weniger. Die beiden Gäste in Ihrer Sendung, insbesondere Dr. Frank waren hervorragend. Ich konnte mich mit dem Gesagten zu 100 % identifizieren.  Menschen wie Dr. Frank bewundere ich für ihren Mut die Dinge beim Namen zu nennen ohne Furcht vor Repressalien. Es war ein richtiger Hörgenuss.

s. bollinger / 10.04.2022

ich frage mich nur eines: ist es Zufall dass die totale Verblödung zeitgleich zur Apokalypse auftritt, oder besteht da eine Kausalität, aber wenn ja, was bedingt das andere?

Richard Loewe / 10.04.2022

ge"impft” und geboostert. Weil man Theaterspielen will macht man mit und glaubt dann auch noch das Märchen von der schlimmen Seuche und Santa Vaccina. Ich habe ausgeschaltet. Sorry. Niemand wurde gezwungen. Das kann man schön an Dr Frank sehen. Wer seinen freien Willen so einfach verkauft, der hat einfach mein Vertrauen nicht und hat auch Dr Faustus nicht verstanden.

M.-A. Schneider / 10.04.2022

Eine sehr gute, äußerst lebendige Debatte mit tollen Gästen und ebensolchen Beiträgen und mit Gerd Buurmann einen Moderator hatte, der Impulse setzte und durch seine kluge Gesprächsführung den Teilnehmern immer genügend Raum gab für ihre Gedanken.

D. Fleischhauer / 10.04.2022

Bei aller Sympathie, ich warte sehnsüchtig darauf, dass Herr Dr. Frank endlich mal mit Carlos A. Gebauer an einen Tisch gesetzt wird, vielleicht kann der ihm ein paar antikapitalistische Zähne ziehen. Unsere Gesundheitskommandowirtschaft ist vieles, ganz bestimmt aber nicht von einem freien Markt getrieben.

Okko tom Brok / 10.04.2022

Die Penetranz, mit der weiterhin Masken getragen werden und „Opposition“ in Deutschland offenbar nur noch darin besteht, die bereits gängige Regierungspolitik noch radikaler zu fordern, muss sorgenvoll stimmen. Die Deutschen werden politisch (und kulturell) einfach nicht erwachsen und sehnen sich nach starkem Staat und Bevormundung. Warum ist das so?

giesemann gerhard / 10.04.2022

Frage mich: Wie war das weltweit möglich? Die deutsche Regierung, o.k., da wundert mich vielleicht nichts, aber ALLE anderen auch? Steckt da womöglich etwas ganz anderes dahinter? Die Angst vor der Zukunft? Das Wissen, dass wir schon lange auf einen Abgrund zulaufen? Weltweit? Auch die WHO? Will das jetzt nicht näher ausführen, weil ... . Ich fürchte lediglich die allgemeine Schnatterfräßigkeit.

Siegrid Tiesler / 10.04.2022

Meiner Meinung nach geht es nicht! um die Gesundheit sondern darum alle Bereiche zu zerstören: den gesellschaftlichen Zusammenhalt, die Rechtsstaatlichkeit, den Gesundheits- und Pflegebereich, das Bildungswesen, soziale Kontakte, den Energie-Sektor, die Wirtschaft, Lebensmittelversorgung, Mobilität, Einkommen und Ersparnisse, Wohnraum, echte Pressearbeit. Der jetzige Zustand wurde seit Jahren vorbereitet. Mit atemberaubenden Tempo kommt der Abgrund näher und vielleicht auch der dritte Weltkrieg. Der Great Reset ist das Ziel. Nein, nein..die Maßnahmen sind noch nicht beendet. Wir haben nur eine Pause zurzeit. Innerhalb von zwei Jahren wurden die Menschen psychisch verwirrt und machen roboterhaft mit.

Robert Ballhaus / 10.04.2022

Dr. Frank hat mich während der letzten zwei Jahre gerettet - ich meine das ernst. Ohne seine Beiträge wäre ich wahnsinnig geworden. Danke, Herr Dr. Frank - ich wünschte ich hätte einen Hausarzt wie Sie :-)

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 22.05.2022 / 06:15 / 18

Indubio Folge 225 - Narrenfreiheit, Zensur und Geburtstag

Heute hat Gerd Buurmann Geburtstag und spricht zusammen mit dem Entertainer Kay Ray und der Stand Up Comedian Christiane Olivier über die Narrenfreiheit, die Unkultur…/ mehr

indubio / 15.05.2022 / 06:00 / 46

Indubio Folge 224 – Über das Gehasstwerden

Die Publizistin Birgit Kelle und der erfolgreiche Twitter-Influencer Ali Utlu diskutieren mit Gerd Buurmann über das Gehasstwerden, Gendergaga, Islamismus und die Wahl des kleineren Übels…/ mehr

indubio / 08.05.2022 / 06:30 / 90

Indubio Folge 223 – Die deutsche Angst vorm Weltende

Gerd Buurmann spricht mit dem Juristen und Autor Robert von Loewenstern und dem Wirtschaftsexperten Alexander Eisenkopf über den offenen Brief der Intellektuellen zum Ukrainekrieg, Inflation,…/ mehr

indubio / 01.05.2022 / 06:15 / 31

Indubio Folge 222 – Die Panik der Zensoren

Gerd Buurmann spricht mit dem Blogger Roger Letsch und dem Anwalt Joachim Steinhöfel über Zensur und das bedrohte Recht auf freie Meinungsäußerung, den Kauf von…/ mehr

indubio / 24.04.2022 / 06:00 / 53

Indubio Folge 221 – Frankreich wählt, Berlin zittert

Über die Bedeutung des französischen Wahlausgangs für Deutschland diskutiert Gerd Buurmann mit Markus Kerber, Vera Lengsfeld und Manfred Haferburg. Dr. jur. Markus C. Kerber ist Professor für Finanzwirtschaft an der TU…/ mehr

indubio / 17.04.2022 / 06:00 / 19

Indubio Folge 220 – Krieg und Frieden

Am heutigen Ostersonntag und Pessach wagt Gerd Buurmann zusammen mit Chaim Noll („Der Rufer aus der Wüste – Wie 16 Merkel-Jahre Deutschland ramponiert haben. Eine Ansage…/ mehr

indubio / 03.04.2022 / 06:00 / 73

Indubio Folge 218 – Journalismus oder Aktivismus?

Gerd Buurmann spricht mit den drei Herausgebern der Achse des Guten, Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner und Fabian Nicolay, über das dritte Jahr nach Beginn…/ mehr

indubio / 27.03.2022 / 09:33 / 62

Indubio Folge 217 – Fluider Rechtsstaat 

Erika Steinbach, Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung, und der Publizist Markus Vahlefeld diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über das Bundestagsmobbing gegenüber der AfD, über die jahrelange Wühlarbeit der…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com