indubio / 20.03.2022 / 06:00 / 111 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 215 – Spitzenreiter in der Pandemie-Tyrannei

Die Publizisten Birgit Kelle, Alexander Meschnig und Walter van Rossum diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über Deutschlands postfaktischen Umgang mit Corona, über eine hysterische Göre und über den Ukraine-Krieg.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dr Stefan Lehnhoff / 20.03.2022

Die Impflamisten im Bundestag sind entweder geisteskrank oder kriminell- so oder so gemeingefährlich und gehören deswegen dringend hinter Gitter. Wann sagt das mal einer in so einem Podcast? Und: Der Impfstoff ist gar keiner, er ist außerdem vollkommen überflüssig, nutzlos und gefährlich. Bitte so einen Schwachsinn, wie nur für neue Mutante wirkungslos unterbinden.

Jürg Casanova / 20.03.2022

Medizinisch ist die Pandemie schon lange vorbei bzw. es war gar nie eine. Politisch hingegen haben wir gerade mal den Anfang hinter uns. Machen wir uns doch nichts vor, auch wenn gewisse Leute noch immer an das Gute in den westlichen Regierungen glauben. Deutschland hat sich Impfoptionen bis ins Jahr 2029 gesichert. Die Schweiz, in der zurzeit sich einigermassen leben lässt, ausser wenn man ÖV fährt, hat fürs Jahr 2023 15 Millionen Impfdosen bestellt. Da muss man schon Vogel Strauss spielen, um nicht hellhörig zu werden und dahinter einen Plan zu vermuten, der über die einzelnen Länder ausgreift. Die WHO arbeitet an einer für alle Länder der Welt verbindlichen Pandemiepolitik, an die sich alle jene, die sich vertraglich festlegen, halten werden müssen. Und sie werden unterschreiben, niemand möchte sich ins Abseits manövrieren. WEF, Bilderberg, die Hochfinanz und die vielen Helfershelfer in den politischen Gremien und den noch existierenden Nationalstaaten arbeiten fleissig mit an dieser Agenda, die den digitalen Menschen zum Ziel hat, der kein Bargeld mehr braucht, nicht mehr reisen darf, kein Fleisch mehr essen soll und sich an die Gender- und andere Regeln halten soll. Möglicherweise ist der Ukraine-Krieg nur ein Ablenkungsmanöver, weil die Pandemie-Geschichte wackelt und unglaubwürdig geworden ist. Vielleicht lassen sie demnächst auch ein neues manipuliertes Virus auf die Menschheit los. Wer weiss das schon. Ich habe den Glauben an die Menschheit jedenfalls verloren.

Detlef Fiedler / 20.03.2022

@Magdalena Hofmeister: theoretisch gesehen hätten Sie recht, Frau Hofmeister. Nur würde es, unter der Beachtung der hier in Deutschland ständig verbreiteten Erzählung, die ukrainischen Einheiten würden massiven Widerstand leisten, keinen Sinn ergeben. Sollte sich ein Feind erbittert wehren, würden militärische Mittel zuerst an dieser Stelle verwendet. Es ist nicht stimmig zu behaupten, der Russe habe militärisch Probleme, die ukrainischen Verbände würden sich heftig wehren und derweil verschiesse der Russe aber wertvolles militärisches Material auf militärisch völlig unbedeutende Ziele. Moral Bombing funktioniert darüber hinaus ohnehin nicht, sondern schlägt ins Gegenteil, siehe WK II. Übrigens: In der Ukraine wird nach wie vor auch mit russischem Gas geheizt, Putin beliefert die Ukraine nach wie vor vertraglich. Damit ist nicht das Gas zur Durchleitung gemeint, sondern das Gas zum Verbrauch in der Ukraine.

Andreas Bitz / 20.03.2022

Danke für die so gelungene Moderation. Es müssen und sollen nicht Alle einer Meinung sein, gerade auch bei so komplexen Themen wie Ukraine. Bzgl. der kleinen Theaterkreischerin von den Grünen: sie hatte 2 Jahre viel zu wenige Einschränkungen. Sie trägt hoffentlich aus Solidarität auch die nächsten 30 Jahre Maske etc.

heinrich hein / 20.03.2022

ich verstehe nicht, warum man sich noch auf das Verfassungsgericht beruft. Vergessen Sie das von Harbarth gleichgeschaltete Bundesverfassungswidriggericht.

Heribert Glumener / 20.03.2022

@Dollhopf et al. Heute waren Sie ja in Hochform, haben einen Kommentar nach dem anderen rausgehauen, davon mithin keiner, der einer Replik bedürfte. Daher lediglich ein sanfter Rat: Bei der Rheinischen Post RP brennt noch Licht, dort grämen sich Journos über vereinsamte Kommentarforen. Geben Sie sich einen Ruck, helfen Sie ! RP is waiting for You !

D. Brauner / 20.03.2022

@ Andreas Rühl: “Zum Luftsicherheitsgesetz: NEIN! Das spricht nicht gegen eine allgemeine Impfpflicht. Das wäre nur dann der Fall, wenn die Passagiere des abgeschossenen Flugzeugs zu 100% sterben.” - Na ja, als ehemaliger Pilot darf ich Ihnen sagen, dass der Abschuss eines zivilen Flugzeuges in der Regel zu 100 % Toten führt und als scharfer Beobachter der Impfnebenwirkungen darf ich Ihnen sagen, dass viele nach der Impfung u. U. nur 80 oder 90 % tot sind und da würde ich dann doch lieber in dem Flugzeug sitzen, nichts für ungut!

G. Böhm / 20.03.2022

Ehemalige mutige ‘Chemnitzer Ärztin’, die zu Anfang der Anti-Corona-Proteste 2020 in die Schlagzeilen geraten war, zwischenzeitlich von ihrer Ärztekammer wegen angeblicher Volksverhetzung eine Strafanzeige erhielt, wobei das Verfahren seitens der zuständigen Staatsanwaltschaft eingestellt worden war, stellt nunmehr ein Video in einen Kanal, in dem sie auf ein mögliches Berufsverbot aufmerksam macht, mit dem sie nach ihrer Darstellung rechnen muß. Ihr Vergehen ist, daß sie die eigene ‘Impfung’ mit dem unzureichend erforschten ‘Impfmittel’ ablehnt.

Magdalena Hofmeister / 20.03.2022

Hinsichtlich des Urteils, dass der Abschuss eines von Terroristen gekaperten Fliegers mit Ziel auf ein vollbesetztes Stadion, es staatlicher Weise nicht gerechtfertigt sei, die Flugzeugpassagiere zur Rettung der Menschen im Stadion gezielt abzuschießen (wobei im Falle des Flugzeugs als Waffe, sogar keinerlei Menschenlebendurch Nichtabschuss gerettet wird), sei noch hinzuzufügen, dass erstens: Wir bitte auch weiterhin (und auch im Falle eines künstlich hergestellten Virus), eine natürliche Krankheit und dessen Verbreitung nicht als bewussten Terrorakt oder auch nur fahrlässige Tötung im Falle ungewollter Ansteckung behandeln sollten, wollen wir nicht in die Hölle absoluter Unfreiheit geraten. Was aber leider die perverse Denkweise der Gegenseite ist. Zweitens ist im Falle der Impfung gegen Covid-19 eben nicht gewährleistet, dass im Falle des Abschusses/der Impfung mit Todesfolge (oder nachhaltiger Verletzung) der einen, der große Rest (das Stadion) damit gerettet wird, da eben auch die heilgebliebenen Geimpften weiterhin sich selbst und andere anstecken und schwer erkranken bis sterben können durch Ansteckung bei einem anderen Geimpften. 

Karl-Heinz Ruda / 20.03.2022

Einmal mehr wurde der groteske Irr- und Widersinn der staatlichen Corona-Maßnahmen von den Gesprächsteilnehmern so witzig und pointiert vor Augen geführt, dass man als Zuhörer und Leidtragender über die Urheber dieses Affentheaters nur noch lachen kann. Ich frage mich aber: Ist die im deutschen Buntentag versammelte Politschickeria wirklich geistig beschränkt, oder steckt nicht doch hinter all dem Schwachsinn ein abgefeimter Masterplan? Eine ernsthafte Auseinadersetzung mit dieser Frage sollte nicht am drohenden Verdikt “Verschwörungstheorie” scheitern. Weniger angetan bin ich, bei allem Resekt vor dem differenzierenden Beitrag Walter von Rossums,  von der Aussprache über die Ukrainekrise. Insbsondere die Ausführungen von Birgit Kelle über die Geschehnisse in “Herzland” wirken weniger hellsichtig als eher hellseherisch. Oder woher weiß sie das alles so genau? Da lobe ich mir doch den morgendlichen “Espresso” von Roger Köppel in “Weltwoche daily”. Als bekennender “Atlantiker” bringt er bei aller Kritik doch Verständnis für Putin auf und nimmt es auf sich, deshalb als “Putin-Versteher” beschimpft zu werden. Als ob das Verstehen nicht in jeder Lebenslage die Grundlage für ein vernünfiges Urteil wäre! 

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 22.05.2022 / 06:15 / 18

Indubio Folge 225 - Narrenfreiheit, Zensur und Geburtstag

Heute hat Gerd Buurmann Geburtstag und spricht zusammen mit dem Entertainer Kay Ray und der Stand Up Comedian Christiane Olivier über die Narrenfreiheit, die Unkultur…/ mehr

indubio / 15.05.2022 / 06:00 / 46

Indubio Folge 224 – Über das Gehasstwerden

Die Publizistin Birgit Kelle und der erfolgreiche Twitter-Influencer Ali Utlu diskutieren mit Gerd Buurmann über das Gehasstwerden, Gendergaga, Islamismus und die Wahl des kleineren Übels…/ mehr

indubio / 08.05.2022 / 06:30 / 90

Indubio Folge 223 – Die deutsche Angst vorm Weltende

Gerd Buurmann spricht mit dem Juristen und Autor Robert von Loewenstern und dem Wirtschaftsexperten Alexander Eisenkopf über den offenen Brief der Intellektuellen zum Ukrainekrieg, Inflation,…/ mehr

indubio / 01.05.2022 / 06:15 / 31

Indubio Folge 222 – Die Panik der Zensoren

Gerd Buurmann spricht mit dem Blogger Roger Letsch und dem Anwalt Joachim Steinhöfel über Zensur und das bedrohte Recht auf freie Meinungsäußerung, den Kauf von…/ mehr

indubio / 24.04.2022 / 06:00 / 53

Indubio Folge 221 – Frankreich wählt, Berlin zittert

Über die Bedeutung des französischen Wahlausgangs für Deutschland diskutiert Gerd Buurmann mit Markus Kerber, Vera Lengsfeld und Manfred Haferburg. Dr. jur. Markus C. Kerber ist Professor für Finanzwirtschaft an der TU…/ mehr

indubio / 17.04.2022 / 06:00 / 19

Indubio Folge 220 – Krieg und Frieden

Am heutigen Ostersonntag und Pessach wagt Gerd Buurmann zusammen mit Chaim Noll („Der Rufer aus der Wüste – Wie 16 Merkel-Jahre Deutschland ramponiert haben. Eine Ansage…/ mehr

indubio / 10.04.2022 / 06:10 / 62

Indubio Folge 219 – Der Herbst des Corona-Regimes

Der Heidelberger Arzt und Achgut-Bestseller-Autor Gunter Frank („Der Staatsvirus") und der Berliner Anwalt Marcel Templin diskutieren mit Gerd Buurmann über die Lage an der Corona-Front…/ mehr

indubio / 03.04.2022 / 06:00 / 73

Indubio Folge 218 – Journalismus oder Aktivismus?

Gerd Buurmann spricht mit den drei Herausgebern der Achse des Guten, Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner und Fabian Nicolay, über das dritte Jahr nach Beginn…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com