indubio / 03.03.2022 / 06:00 / 24 / Seite ausdrucken

Indubio Folge 210 – Leben und Corona in Australien und Neuseeland

Burkhard Müller-Ullrich spricht mit INDUBIO-Hörern in aller Welt. In der sechsten Ausgabe dieser Serie geht es nach Australien und Neuseeland. Drei Auswanderer: eine Alten- und eine Krankenpflegerin sowie ein Molekularbiologe geben Auskunft über ihr Leben und über die Corona-Maßnahmen an den jeweiligen Orten.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Stanley Milgram / 03.03.2022

Ich war einmal ein großer Fan von Neuseeland und Australien. Nachdem Schwab´s feuchte Träume diese Länder übernommen haben, ganz besonders erwähnenswert Jacinda Ardern, habe ich die auf meinem Globus weiß übermalt. Und die kommen auch nie wieder zurück. Down under: Lost!

Reinhard Mueller / 03.03.2022

Motueka? Wakefield? Warum denn nicht ‘over the hill’ nach Takaka bzw Collingwood?

Holger Sulz / 03.03.2022

Ganz sicher, Herr Luhmann, sind wir erst im Vorhof der Hölle. Und die Sheeple können das in Blutrot gehaltene Schild nicht lesen: “Die ihr hier eintretet, lasset alle Hoffnung fahren” Dante Allighieri wußte Bescheid. Mir jedenfalls wird der Balkan immer sympathischer und sehe mich dort gründlich um. Z.B. in Novi Sad oder Neusatz, wie es mal hieß, der Hauptstadt der Provinz Woiwodina, wunderschön an der Donau gelegen, ein altes deutsches Siedlungsgebiet. Oder Fünfkirchen (heute Pecs) in Ungarn, einfach traumhaft, erstrahlt im alten Glanz der k.u.k-Monarchie. Mein Urteil über Schland, seine angelsächsischen Domteure und den “verbündeten” Ödipussyriot Macron ist in Stein gemeißelt: Fucked Up Beyond Any Repair

W. Renner / 03.03.2022

Seltsamerweise waren mir Australien, Neuseeland und auch Kanada als potentielle Auswanderungsländer schon immer suspekt. Lange vor Corona und den derzeit Regierenden, ohne konkreten Anlass. Einfach nur Bauchgefühl. Bisher hat mich mein Bauchgefühl im Leben meist bestätigt.

Hans Marner / 03.03.2022

Vielen Dank für die tolle Sendung und die interessanten Kommentare! Was mich, um den Bogen nach Berlin zu schlagen, hier echt schockiert und wütend macht, bei den großen Friedens- und Freiheitsdemos erst am Sonntag, wo ich auch anwesend war,- dass überwiegend Maske getragen wird- als Tarnung, Maulkorb, Mitmachen oder Überzeugung,- ich habe noch nicht nachgefragt.- Auf einer Demonstration für die Freiheit eines anderen Landes! Und jetzt heute die Jugend ganz groß in den “Staats"medien- vollständigst mit Maske. Es ist gruselig und mir unerträglich zu sehen! Und es muss gesagt werden. Danke

Torsten Hopp / 03.03.2022

Danke an indubio und die Kommentare. Wieder richtig interessant. Man wird geerdet.

Richard Loewe / 03.03.2022

die Übernahme durch die Onkel-Klaus-Jünger wird auch dort scheitern. Wie es in Deutschland weitergeht, weiß ich nicht. In meinen Online-Vorlesungen für eine deutsche Uni höre ich nur wie toll die Masken und daß Klimaleugner verabscheuungswürdige Volltrottel sind. Bei uns hier in den USA ist selbst in den Bastionen des Leftardisms, den Unis, die Maske gefallen. Und die war das letzte Bißchen Covidianertum an das sich die Gläubigen klammern konnten. Im deutschen Parlament wird der BKK-Bericht besprochen, weil die AfD dies will - alle anderen Teile der Einheitspartei lehnen es ab.

Steffen Tanger / 03.03.2022

Ich lese Achgut seit 3-4 Jahren regelmäßig und leidenschaftlich, sozusagen als Leseimmigrant. Jedoch kann und will ich nicht verhehlen, dass ich seit Beginn der russischen Invasion nichts sustantielles hier mehr zum Thema erfahren konnte. Wen interessiert unter diesen Bedingungen denn noch Corona??? Schade, dass Sie nichts zum Weltthema Nr. 1 beitragen…

Elko Prüller / 03.03.2022

Man dachte, man wüsste schon alles (Schlechte)  über AUS und NZ, man habe seinen Horizont erweitert und bereits viele positive Einschätzungen der beiden Länder aus der Vergangenheit beerdigt, und dennoch eröffnen die Interviews mit Menschen, die vor Ort leben, noch eine eine neue Dimension der Trostlosigkeit bei der Beobachtung des westlichen Niedergangs. Was überrascht ist vor allem die nur aus bodenloser Dummheit erklärbare Brutalität, mit der jede Art von Widerspruch als asozialer Widerstand gebrandmarkt und Existenzen wider jedes Recht bis zur Vernichtung ausgegrenzt werden. Mit Zustimmung einer Mehrheit. Ab nach Florida? Ich bedanke mich bei Burkhard Müller-Ullrich für diese Art des Journalimus und werde natürlich meine monatliche Spende an die Achse beibehalten. Ohne die Achse wäre es kaum möglich, diese neue Zeitalter der Wiedertäufer zu überstehen.

Paul Siemons / 03.03.2022

Vor 30 Jahren hatte ich einen engen Freund aus Australien. Er lebte die meiste Zeit des Jahres in Mitteleuropa; er hatte down under ein Unternehmen und Leute, die das für ihn managten. Wann immer ich damit anfing, wieso er nicht in seinem so tollen Heimatland wäre, sondern im trüben Europa, verdrehte er die Augen. Ich mochte ihm lange nicht recht glauben, dass Australien noch immer eine Sträflingsinsel sei, nur dass heute die Verbrecher die Regierung übernommen hätten und anständige Bürger die Gefangenen seien.  Heute weiß ich, dass er nicht übertrieben hat.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
indubio / 26.06.2022 / 06:05 / 32

Indubio Folge 230 – Winter der Inflation

Finanzminister Lindner stimmt das Volk auf mehrere Jahre der Knappheit ein. Darüber spricht Gerd Buurmann mit der Rechtswissenschaftlerin Annette Heinisch, dem Kulturwissenschaftler Benny Peiser und…/ mehr

indubio / 19.06.2022 / 06:00 / 31

Indubio Folge 229 – Delegitimierung der Corona-Politik

Sorgt Kritik an den Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung von COVID-19 bald dafür, dass der Verfassungsschutz vor der Tür steht? Machen sich Menschen verdächtig, wenn…/ mehr

indubio / 12.06.2022 / 06:00 / 30

Indubio Folge 228 – Wolffsohns andere jüdische Geschichte

Gerd Buurmann spricht mit Dr. Michael Wolffsohn über sein neues Buch „Eine andere jüdische Weltgeschichte“, über das Judentum als Religion, Volk und Nation, über jüdisches…/ mehr

indubio / 05.06.2022 / 06:00 / 78

Indubio Folge 227 – Der Nerd aus Sankt Petersburg

Gerd Buurmann spricht mit dem Autor und Schriftsteller Chaim Noll und dem Historiker Christian Osthold über den Ukraine-Krieg, die Rolle Putins und der ihn umgebenden russischen…/ mehr

indubio / 29.05.2022 / 06:00 / 45

Indubio Folge 226 - Sommer der Impfschäden

Gerd Buurmann spricht mit dem Arzt und Achse-Autor Dr. Gunter Frank („Der Staatsvirus. Ein Arzt erklärt, wie die Vernunft im Lockdown starb“) und dem Mediziner…/ mehr

indubio / 22.05.2022 / 06:15 / 18

Indubio Folge 225 - Narrenfreiheit, Zensur und Geburtstag

Heute hat Gerd Buurmann Geburtstag und spricht zusammen mit dem Entertainer Kay Ray und der Stand Up Comedian Christiane Olivier über die Narrenfreiheit, die Unkultur…/ mehr

indubio / 15.05.2022 / 06:00 / 46

Indubio Folge 224 – Über das Gehasstwerden

Die Publizistin Birgit Kelle und der erfolgreiche Twitter-Influencer Ali Utlu diskutieren mit Gerd Buurmann über das Gehasstwerden, Gendergaga, Islamismus und die Wahl des kleineren Übels…/ mehr

indubio / 08.05.2022 / 06:30 / 90

Indubio Folge 223 – Die deutsche Angst vorm Weltende

Gerd Buurmann spricht mit dem Juristen und Autor Robert von Loewenstern und dem Wirtschaftsexperten Alexander Eisenkopf über den offenen Brief der Intellektuellen zum Ukrainekrieg, Inflation,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com