In 100 Tagen ist alles vorbei!

Jeden Tag das gleiche: Der blau-weiße Zuchtmeister, Armin Lasché aus NRW, die kühle Blonde aus Meck Pomm, der Schmalhans von der Saar sowie Bundesminister aller Art bevölkern mit den Lauterbächern, Laumännern und RKI-Wielers die Talkshows, sie verbreiten Angst unter Hinweis auf Bergamo, steigende Zahlen und den Sensenmann am Horizont. Corona hat uns das Jahr vermiest, und die Fernsehapokalyptiker machen alles noch schlimmer. 

Dazu folgende Richtigstellung:

In 100 Tagen ist alles vorbei, wetten, dass …? Denn im Gegensatz zu den politischen Salbadern gibt es ernstzunehmende Menschen, die rund um die Uhr an der Lösung des Problems und nicht an guten Umfragewerten arbeiten. Weltweit läuft die Wissenschaft auf Hochtouren, und sie wird uns spätestens Anfang nächsten Jahres zur Seite stehen. Wenn der Impfstoff da ist, hört die Wichtigtuerei auf. 

Corona ist gefährlich, ohne Frage, und bleibt in der Welt. Aber der Impfstoff – ob von BionTech, Moderna, Curevac oder noch unbekannten Laboren – wird dem Schrecken ein schnelles Ende setzen. Sie, liebe Leser, werden sehen, wie rasch große Teile der Bevölkerung durchgeimpft werden (können). Wie schnell große Teile der Bevölkerung sich so immunisieren.

Die Massenimpfungen werden zu einem gigantischen Erfolg führen. Und daran wird man erkennen, wie es ist, wenn die Wissenschaft regiert und nicht der politische Opportunismus. Dieser drückt sich unter anderem darin aus, wie der Artikel 1 (1) unserer Verfassung, der höchste Wert des Grundgesetzes, seit einem dreiviertel Jahr von der Regierungspolitik missachtet wird: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ (Titel des neuen, luziden Werks von Gertrud Höhler, erschienen bei Heyne, 12 Euro). 

Ob Sie es glauben oder nicht: 2021 wird gut!

Zuerst erschienen im Euro am Sonntag.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Winfried Kellmann / 01.12.2020

Sie haben ein bißchen recht und sicher eine gute Nase für kommende Stimmungen. Vor der Bundestagswahl wird gewiß ein Erfolg zelebriert werden, ob mit oder ohne Impfung. Für Freiheitsbeschränkungen werden sich zukünftig reichlich Gelegenheiten bieten. Wir werden uns daran gewöhnen, uns gleichzeitig behütet und frei zu fühlen. Es muß unbedingt demokratisch aussehen. Hat es nicht auch viele Vorteile, wenn wir alle Staat werden, der seine Aufgabe ernst nimmt und sich intensiv um das körperliche und geistige Wohlergehen jedes seiner Obertanen kümmert? Für das Leben ist kein Opfer zu groß, das sieht jeder intuitiv ein. Wenn wir dann gelernt haben, mit der Pandemie umzugehen, fallen die Toten nicht weiter auf,  denn mehr und weniger gestorben wurde schon immer. Vielleicht kommt ja auch bald die nächste Seuche? Mindestens einer bereitet sich schon darauf vor.  Uns erwarten gigantische Aufgaben:  Die Rettung des Planeten für die Enkel gelingt nur mit der großen Transformation. Das erfordert noch viel, viel mehr Anstrengungen, als diese verspielte Pandemie. Die fette Wohllebe hat endlich ein Ende. (La grasse matinée est terminée, Monsieur Aferbursch!) Wir gewinnen so viel, wenn wir uns zusammen einer großen Aufgabe widmen: Einen Sinn für unsere bisher nutzlose Parasitenexistenz; und verlieren so wenig: Nichts, als völlig überflüssigen Wohlstandsplunder.  Und wir haben so viel zu geben: Es wird Jahrzehnte dauern, bis unsere geistigen und materiellen Ressourcen erschöpft sind und wir uns aus ganzer Kraft dem Kampf um die tägliche Existenz widmen können - dem Lebenssinn schlechthin. Das Leben wird so intensiv und erfüllt sein. Endlich ganz Mensch und ganz Menschheit.

Hjalmar Kreutzer / 01.12.2020

Die Würde des Menschen ist unauffindbar.

Roland Müller / 01.12.2020

Oh Herr Tiedje, Ihre Ausführungen erinnern mich an Italien vor fünfundzwanzig Jahren. Da konnte man an fast jeder Hauswand in Norditalien den folgenden Spruch lesen: “Wir sind gegen Tierversuche, nehmen wir lieber Neapolitaner.” Mit der Massenimpfung wird das Versuchskaninchen mit zwei Beinen wahr, von dem die Chaoten in Italien geträumt haben.

Sabine Heinrich / 01.12.2020

@ Herr Tiedje: “Dazu folgende Richtigstellung”. Das ist wirklich gute Satire! Fein statt plump, in gepflegter Sprache statt in Gossensprache. Gelungen! Aber nicht für jedermann/-frau/-div) als solche zu erkennen.

Roland Müller / 01.12.2020

Nein, der politische Opportunismus ist der Versuch, die Impfung als alles überragenden Heilbringer anzupreisen. In Wirklichkeit ist es lausige Geschäftemacherei. Seit ewigen Zeiten wird gegen die Grippe geimpft. Der Erfolg ist überaus bescheiden. Das gleiche gilt für die über 500 unwirksamen HIV-Impfstoffe.

Wilfried Cremer / 01.12.2020

Om unter Vorbehalt: Geimpfte müssen zu erkennen sein. Mein Vorschlag wäre, sichtbare Organe, bspw. Nasen, gentechnisch mit Leuchtkraft auszustatten.

Gertraude Wenz / 01.12.2020

Satire oder nicht: Das ist die Frage! Herr Tiedje, beziehen Sie Stellung! Man kann es nämlich am Artikel nicht genau erkennen. Für eine ernstgemeinte Betrachtung strotzt dieser Artikel zu sehr vor unfassbarer Naivität hinsichtlich der Blindheit gegenüber der Gefährlichkeit des ungenügend erprobten Impfstoffs, für eine Satire ist er zu wenig witzig, bissig und abgründig. Also nicht Fisch und nicht Fleisch. Ich hoffe mal zu Ihren Gunsten, Herr Tiedje, dass es sich doch um eine wenn auch leicht verunglückte Satire handelt…

A. Ostrovsky / 01.12.2020

Ich bin nicht sicher, ob es Satire ist. Und wenn, bin ich im Zeifel, ob sie gut ist. Aber ich habe da zufällig ein Merkelschnipselchen aus dem Radio mitgehört, wi die Götterkanzlerin das Thema behandelt, dass in Asien schon wieder Wirtschaftswachstum ist, aber Deutschland abstürzt. Sie macht das daran fest, dass es in China keine Querdenkerdemonstrationen gibt. Ich muss es klar aussprechen, ich zweifle an ihrem Verstand. Ich bezweifle, dass diese Frau noch zu einer einzigen Erkenntnis fähig ist, und wenn es nur die wäre, welchem zerstörerischen Einfluss sie selbst auf dieses Land hat. Und die Idee, dass eine Immunisierung bei RNA-Viren mit Impfungen erreicht werden könnte, das ist doch das, was Merkel laufend erzählt. Das ist nicht Wissenschaft. Das ist eine Mischung aus Populismus, Verachtung der Wissenschaft und gutem Geschäftssinn.

Karla Kuhn / 01.12.2020

“Die Massenimpfungen werden zu einem gigantischen Erfolg führen.”  Fragt sich nur, für WEN , außer GATES und Co., der “Erfolg” gigantisch sein wird. Für die SARG-Beerdigungsindustrie ? Für die IMPFÄRZTE ? Für die “Maulkorbnäher?” Für die “Mitläufer”, die hoffen auch paar Krümel vom großen Kuchen abzubekommen ? Charles K. Mayer, arbeitet der DROSTEN schon an einem neuen MERS Virus ? Na dann kann die neue VIRUSWELLE ja anlaufen, zum WOHLE der “Maulkorbindustrie.”  Und ein neuer Impfstoff wird dann auch ruck zuck wieder aus dem Boden gestampft. ETHIK ? MORAL ? Offenbar noch nie was gehört davon. Angela Maaz, Herr Tiedje möchte offensichtlich die trübe Stimmung mit seiner Satire etwas auflockern. Wahrscheinlich steht er schon vor einem Impfzentrum, damit er der erste Kandidat ist, vielleicht hofft er auf einen Blumenstrauß?  Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Juliane Mertz / 01.12.2020

Das ist wie Florian Schröder auf der Querdenker-Demo.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 17.01.2021 / 11:00 / 34

Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld?

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist eine gute Einrichtung. Er stellt die Grundversorgung sicher, informiert aktuell („Tagesschau“ weit besser als „heute“), hat Korrespondenten an den Hotspots, berichtet…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 01.01.2021 / 16:00 / 54

Et hätt noch emmer joot jejange

Das Jahr ist zu Ende. Deutschland stöhnt unterm Lockdown. Keine Partys, keine Böller, aber freie Sicht aufs Brandenburger Tor. Apres Ski inklusive Glühwein fällt aus,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 20.12.2020 / 08:00 / 12

Richtigstellung: Meine Bücher des Jahres

Wenn Sie die Bibel schon kennen, müssen Sie Heinrich Bedford-Strohm nicht mehr zuhören. Wenn Sie Wilhelm Busch lieben – was sollen Sie dann mit Armin…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 13.12.2020 / 11:00 / 20

2021: Mehr Haaland wagen!

Die beste Nachricht dieses freudlosen Jahres: Es ist in Kürze vorbei. Daran kann auch Frau Merkel nichts ändern. Und keiner der politischen Lockdown-Akteure kann noch…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 06.12.2020 / 10:00 / 36

Die Nikoläuse des Jahres

Noch kann man nicht mit letzter Gültigkeit sagen, wer 2020 Weihnachtsmann des Jahres wird. Ist es Böhmermann? Ist es Klinsmann? Oder der Nullsechser Jogi Löw?…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 22.11.2020 / 14:00 / 27

Frau Giffey und die Doktorspiele

Das Corona-Virus liegt wie ein Leichentuch über Deutschland. Kinos, Theater, Restaurants, Museen, Kosmetiksalons geschlossen. Hochkonjunktur für Psychiater. Und jetzt noch Totensonntag. Düsternis allüberall.  Dazu folgende…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 16.11.2020 / 12:00 / 45

Ich sage „Ja“ zu Deutschland

Wir Deutschen werden um vieles beneidet: unseren Schäferhund, unsere Eiche, unsere Kuckucksuhr, unsere Gartenzwerge, unseren Fleiß, unsere Pünktlichkeit, unsere Bockwurst, unser Sauerkraut, unseren Rhein, unser…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 08.11.2020 / 11:00 / 46

Land der Täter und Täterinnen

Der Beitrag „Was Frauen wirklich wollen“ voriges Wochenende war wirklich überflüssig. Da macht sich ein schräger Kerl wie ich lustig über die berechtigten Forderungen nach…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com