Jesko Matthes / 21.08.2021 / 14:00 / Foto: Achgut.com / 73 / Seite ausdrucken

Impfungen: Ein Praktiker benennt den Stand der Dinge

Vorläufig muss man nüchtern feststellen: Wir haben gegen Covid nichts Sicheres in der Hand und sollten daher niemanden aufgrund von Covid oder seines Impfstatus diskriminieren.

„Impfbelohnungen aus pädagogischer Sicht“, so lautet ein aktueller Beitrag auf Achgut.com. Ich möchte ihn um eine kurze ärztliche Einschätzung erweitern. Vorläufig muss man nüchtern feststellen: Wir haben gegen Covid nichts Sicheres in der Hand und sollten daher niemanden aufgrund von Covid oder seines Impfstatus diskriminieren.

Ich habe in meiner Praxis bislang vier Fälle von "Impfdurchbrüchen", alle vier sind symptomatisch erkrankt, einer davon deutlich. Ferner zeigen die Daten unter anderem aus Israel, Malta und Island, dass auch eine sehr hohe Impfquote epidemiologisch bedeutungslos ist, wie hier von der Johns Hopkins University weltweit erfasst – bitte entweder links oder auf der Karte das betreffende Land anklicken; leider sieht man nur die Fallzahl, nicht die sehr hohe Impfquote dieser Länder, die immerhin teilweise hier sichtbar ist.

Man muss leider feststellen, dass das Impfprogramm zumindest in epidemiologischer Hinsicht gescheitert ist. Ob dies allein der Delta-Variante zuzuschreiben ist, bleibt voraussichtlich unklar, denn nachträgliche Studien zur den Varianten Alpha und Beta wären von rein akademischer Bedeutung. Es wird sie nicht geben. Ob sich der zunächst für diese Varianten behauptete individuelle Impfschutz im Hinblick auf Krankenhauseinweisungen und Todesfälle unter den neuen Bedingungen bestätigt – und, falls ja, für welche Alters- und Risikogruppen –, bleibt abzuwarten.

Wir können nur hoffen oder zweifeln

Da die Impfung nicht (mehr?) vor eigener Ansteckung und der Dritter schützt, ist auch das Junktim zwischen Impfstatus und "Freiheitsrechten" eine rein politische Entscheidung, die jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt. Ebenfalls ist der Effekt der geplanten Auffrischungsimpfungen mit denselben Impfstoffen wie bisher kritisch zu bewerten; wir wissen bislang nichts Sicheres über deren individuelle Effektivität und können nur hoffen oder zweifeln; und auch die Expertenmeinungen auf der – leider nur in englischer Sprache abrufbaren – zitierten Übersicht sind entsprechend geteilt.

Ob man also im Hinblick auf die "Motivation" von Laien und Kindern hier sehr viel erreichen kann, indem man Druck ausübt oder Belohnungen verspricht, ist bei nüchternem Blick auf die Sachlage aus meiner Sicht fraglich. Letztlich ginge es dabei nicht um irgendeinen sicheren Schutz, sondern um Erzeugung politischen Konformitätsverhaltens, jedenfalls solange keine besseren Impfstoffe und Therapien gegen Covid existieren. Erst dann könnte man auch wieder leichter "motivieren": durch positive Ergebnisse und Daten, sicheren eigenen gesundheitlichen Nutzen, sicheren Schutz der Schulen und des öffentlichen Raumes, sicheren Schutz auch der Kliniken und Intensivstationen. Allein das wäre die wirkliche Belohnung; unerfüllbare Versprechungen und unbegründete Drohungen sind es nicht. 

Vorläufig muss man nüchtern feststellen: Wir haben gegen Covid nichts Sicheres in der Hand und sollten daher niemanden aufgrund von Covid oder seines Impfstatus diskriminieren.

 

Dr. med. Jesko Matthes, Alumnus der Studienstiftung des Deutschen Volkes, immunologische Promotion über Tumornekrosefaktor- und Lymphotoxin-Messung, auch in virustransfizierten Zelllinien maligner Lymphome. Notarzt mit LNA-Qualifikation. Er ist Arzt und lebt in Deutsch-Evern.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Schönfelder / 21.08.2021

Andreas@Schwartmann, „ Zumindest hilft die Impfung aber doch gegen schwere Verläufe der Erkrankung, die bei Geimpften doch wohl nachweislich viel seltener sind“. Wo steht das? Evidenz-basierte Daten von u n a b h ä n g i g e n Quellen? Das Fiasko, es gibt keine mehr im Mainstream. Das Gegenteil ist der Fall. Lesen Sie regelmäßig ACHGUT. Die Krankheits-Verläufe GEIMPFTER bei Reinfektionen werden in der nächsten Erkältungssaison, ADE- bedingt, heftiger sein! Das weiß man aus klinischen Untersuchungen und das bestätigt Israel gerade „live“..........und die nächste jährliche Welle steht ab November wieder vor der Tür. Viel Glück.

J.Breitenbach / 21.08.2021

Mit Verlaub: Ob wir gegen Covid etwas Sicheres in der Hand haben, beurteilen nicht Hausärzte auf Basis ihrer jeweiligen Praxen, sondern die Statistiker. Darum Butter bei die Fische: Wie hoch ist der Anteil der Menschen mit vollem Impfschutz im Vergleich zu ihrem Anteil in der Gesamtbevölkerung bei: (a) Neuinfektionen, (b) symptomatischen Erkrankungen, (c) schweren Verläufen und (d) Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19?

Karsten Dörre / 21.08.2021

Ich bin am 30.November 2020 an Covid erkrankt. Insgesamt drei Wochen weg vom Fenster. 2021 verkündet man, ich als Nicht-Geimpfter werde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Herbst/Winter an Delta erkranken (Prof. Drosten). Warum hat man mir vor 2020 nicht weisgesagt, ich werde jedes Jahr an grippalen Infekten erkranken? Bis 2020 erkrankte ich alle 2-3 Jahre an einem grippalen Infekt. Und - liebe Landsleute - wieviel ich mit meinem grippalen Infekten infiziert habe, bevor ich zu Haus mich auskurierte, holla die Waldfee. Nun wird wohl der coronale Infekt den grippalen Infekt ablösen. Bis man mehrheitlich zu dieser Erkenntnis kommt und den ganzen Wahnsinn der Grundgesetzaussetzung beendet, vergeht noch mindestens komplett das Jahr 2022. Ich tippe auf 2024, um die Bundestagswahlen 2025 nicht zu gefährden.

Wirsam, Dietmar / 21.08.2021

Nichts Sicheres in der Hand ? Ein gewisser Dr. Frederick R. Klenner aus Reidsville, N.V./USA hat 1948/49 60 Kinder mit Poliomyelitis (Viruserkrankung!) mit hohen Dosen Vitamin C erfolgreich therapiert und darüber auch berichtet. Auch eine Menge anderer Erkrankungen und Intoxikationen hat er erfolgreich mit Hochdosis-Vitamin-C behandelt.  Auch der Nobelpreisträger Prof. Dr. L. Pauling hat sich zu diesem Thema geäußert und ist deshalb von der Schulmedizin angegriffen worden. Man erzähle das einem Schulmediziner und der wird die Nase rümpfen und sich verständnislos abwenden. In J. Gynäkol. Endokrinol. CH. 2020 Sep 10 : 1 - 7 erscheint von Dr. Madeleine Wehrmann eine Veröffentlichung unter folgendem Titel: “Vitamin C zum Schutz vor SARS-CoV-2 und zur Behandlung von Covid 19.” Auch andere in der Natur vorkommende Substanzen stärken das Immunsystem und wirken mitunter verblüffend(z.B. Vitamin D). Diese Substanzen haben einen entscheidenden Nachteil, sie sind zu billig und können nicht patentiert werden. Unter dem Blickwinkel von Profit ein großes Manko.

Karla Kuhn / 21.08.2021

Barbara Binschus, “Warum wird so etwas nicht akribisch untersucht, selbst wenn es die einzigen zwei Fälle in Deutschland wären? Und warum fordert das PEI und die EMA die Impfärzte nicht!”  WARUM ? Weil diese Gen- Therapie kein Impfstoff im herkömmlichen Sinne ist und weil die Milliarden die offenbar von der Gates Foundation eingesetzt wurden sind , sich vermutlich verdrei ?verfier? ver…? facht werden müssen ! Merkel und Spahn wurden von diesen Typen wahrscheinlich als Marionetten angeheuert, weil beide, jedenfalls für mich, durch ihren MINDERWERTIGKEITSKOMPLEX und ihre Inkompetenz, die geeigneten Kandidaten zu sein scheinen,  die aus Machtgeilheit und einem enormen Geltungsdrang offenbar bereit sind.  sogar ihre “Großmutter” zu verkaufen. Bei Spahn scheint offenbar noch Geldgier ein Rolle zu spielen. Er wird um seine UNFÄHIGKEIT wissen und auch ,daß es in der Nachmerkelzeit kaum noch einen so lukrativen Posten, dazu noch ohne JEDE EIGNUNG für ihn geben wird.

Dr. Albert Müller / 21.08.2021

Sehr geehrter Herr@David König, sie schreiben, Geimpfte werden in den US trotz positivem Test nicht mehr als Covid Patienten geführt. Das wäre in der Tat skandalös. Leider kann ich dazu keine Publikationen oder Meldungen finden. Dass die israelischen Daten hingegen die Wirkungslosigkeit der Impfung bestätigen, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn die überwiegende Mehrheit der Achtzigjährigen geimpft sind, dann ist es logisch, dass wir kaum schwere Verläufe bei den (kaum vorhandenen) Ungeimpften dieser Altersgruppe sehen. Das ist selbstverständlich noch kein Beweis für die Wirksamkeit der Impfung. Den zu erbringen, wäre nur im menschlichen Laborversuch möglich. Daher werden auch Impfskeptiker, die die Wirksamkeit der Tetanus, Polio- oder Pocken-Vakzine bestreiten, schwer vom Gegenteil zu überzeugen sein.

Petra Kehr / 21.08.2021

@Dieter Kief Bin immer wieder fasziniert über Ihre diversen Biases. Laden Sie sich mal die Altersverteilung der Geimpften in Israel herunter. Sie werden sich wundern, wie weit herunter schon sehr hohe Raten erreicht wurden. Grundsätzlich gilt: Immunimkopetente haben ein Problem, immunkompetente nicht.

Karla Kuhn / 21.08.2021

Marc Greiner, “Wir haben gegen Covid nichts Sicheres in der Hand…” Doch, haben wir. Suche nach “Corona-Transition, Indien hat mit Ivermectin die Delta-Variante praktisch vollständig besiegt”. Herr Greiner, ich bin auch ein Anhänger der “Corona Transition”, lese sie täglich als erstes, um sie dann an Interessierte weiterzuleiten. Genau wie ich es mit vielen Artikel der Achse mache. Bei der Einwohnerzahl Indiens, ca. 1, 390 Milliarden Menschen , vor allem bei der großen Anzahl der WIRKLICH verarmten Bevölkerung, glaube ich nicht, daß die alle dieses Medikament erhalten haben. Die sind wahrscheinlich ganz einfach , vielleicht sogar im Straßendreck, verendet wie ein krankes Tier. Dort scheinen die Kühe mehr zu bedeuten, als die arme Kaste, die wird nur zum Arbeiten gebraucht. Meine Freundin war ca. 35 Jahre lang immer wieder in Indien beruflich, die kann ein trauriges Lied über diese Zustände singen. Die Oberschnulzen, die vom Fernsehen gesendet werden über die ach so tolle Welt in Indien, können verachtenswerter den Armen gegenüber nicht sein. Übrigen das WORTES “IMPFDURCHBRÜCHE” ist mal wieder eine Verschleierung des WORTES IMPFSTOFFVERSAGEN ! Genau so wie das Wort “Islamisten” das schreckliche Wort TERRORISTEN verschönern soll.

S. Marek / 21.08.2021

Da aus Volks-gesundheitsrelevanter Lage keine Corona Pandemie existiert und auch seit 2019 nicht existiert hat, sind alle damit erlassenen politischen Maßnahmen als willkürlich zu bezeichnen. Die politischen Akttüre dieser Unrechtsmaßnamen müssen auf politischem Entscheidungsweg von den Machthebeln entfernt werden. Da aber auf Grund der Annahme, daß die veröffentlichten “Impfzahlen” diese der damit behandelten Menschen die Mehrheit in der Gesamtbevölkerung ausmachen sollen, ist damit zu rechnen, daß diese Personen nicht mehr im Stande sind eine freie unbeeinflußte Entscheidung auf dem demokratischen Wäge zu treffen. Sonst hätten Sie sich nicht einschüchtern lassen und wären der mehr als suspekten und medizinisch vollkommen unnützen “Impfung” fern geblieben. Das Warten auf die Erkenntnis der “Geimpften”, daß Sie belogen und benützt würden um ganz andre Ziele der Machthungrigen zu ermöglichen hat keinen Sinn, da es womöglich zu lange dauern wird bis die sehr negativen höchst wahrscheinlichen Nebenwirkungen, in 2 bis 5 Jahren,  auftreten um politische Meinungsänderung von denen zu erwarten.  Es bleiben somit nicht viele Auswege wie den möchte-gerne Diktatoren die Macht entrissen werden kann.  Leider fallen auch immer mehr Achse Autoren um, und offenbaren somit Ihre Hörigkeit an das bestehende politische System. Wir, die Freiheit und Selbstbestimmungsrecht wie auch freie Meinungsäußerung liebenden, sind in einer gefährlicher Zwickmühle geraten die ich mir so nicht hätte vorstellen können.

Karla Kuhn / 21.08.2021

“.....jedenfalls solange keine besseren Impfstoffe und Therapien gegen Covid existieren. Erst dann könnte man auch wieder leichter „motivieren“: durch positive Ergebnisse und Daten, sicheren eigenen gesundheitlichen Nutzen,....”  Diese Regierung hat im Allgemeinen aber bei Corona ganz besonders derart viel Schaden mit ihrer Vertuschungspolitik (besser Lügenpolitik?) über die wahren Todesfälle der Impfung, genau wie über die schweren Nebenwirkungen aber vor allem auch wegen den totalen DESINFORMATIONEN über das Virus, daß ich immer mehr Menschen kenne, die diese Regierung nicht nur verachten, sondern ABSOLUT KEIN VERTAUEN mehr haben und das wird sich mit den drei Kandidaten mit Sicherheit nicht ändern, da ALLE DREI schon seit Jahren in Merkels Schuhen stecken und den verheerenden Merkelweg vermutlich weitergehen werden. Noch schlimmer wäre es mit Söder. Ein kaputtes Vertrauen läßt sich wahrscheinlich NUR mit völlig neuen, kompetenten Politikern auf lange Sicht einigermaßen reparieren. Das unsägliche Verhalten von vielen CSU Politikern, besonders von Söder, Herrn Aiwanger gegenüber, weil er sich sein RECHT nimmt, sich NICHT mit einer kaum geprüften, toxischen Gen Therapie behandeln zu lassen, ich vermute, er hat sich EINGEHEND über die vielen negativen   Impf-Ergebnisse informiert und schützt jetzt sein Leben. Dieses Recht wird ihm auf eine üble Art abgesprochen, die jämmerlicher kaum sein kann. Abgesehen davon, daß niemand das Recht hat, andere zu “motivieren.” Bezahlt der “Motivierer” auch das Begräbnis, wenn ein Motivierter an dem Giftzeug stirbt ?? Im Krimi heißt das “BEIHILFE ZUM MORD”

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com