Ulrike Stockmann / 08.10.2021 / 06:00 / Foto: pixabay / 108 / Seite ausdrucken

Impfgeschädigte fordern: „We Want To Be Heard“

In den USA haben sich mehrere Initiativen zusammengetan, um Impfschäden durch die Corona-Impfstoffe Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca zu dokumentieren.

In den USA haben sich mehrere Initiativen zusammengetan, um Impfschäden durch die Corona-Impfstoffe Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca zu dokumentieren. Die Gruppierungen No More Silence, C19 Vax Reactions und Vax Long Haulers bestehen aus mehreren tausend Geimpften, die mit Langzeitfolgen zu kämpfen haben und nicht länger bereit sind, eine Mauer des Schweigens zu akzeptieren.

Auf der Webseite We Want To Be Heard wurden nun drei Videos veröffentlicht, in denen Betroffene den Vorgängen Gesichter geben und einen Appell an die Pharmaindustrie richten. Sie alle leiden unter vermuteten oder tatsächlichen Langzeitfolgen nach der Impfung mit den genannten Vakzinen oder sind Angehörige von Impftoten. Die meisten stammen aus den USA, andere aus Kanada oder Großbritannien. Im ersten und dritten Video werden folgende Impfschäden aufgeführt:

Schwäche und Müdigkeit; Gelenk- und Muskelschmerzen; Muskelzuckungen, Spastiken und Zittern; inneres Brennen, Kribbeln und Vibrieren; Neuropathie; Lähmungen, Parästhesie und Taubheitsgefühle; Kopfschmerzen, Tinnitus und Schwindel; Magenprobleme und Gewichtsverlust; Herzprobleme; Probleme mit dem Blutdruck; Petechie und Hautausschlag; autonome, sensorische und motorische Funktionsstörungen; „Gehirnnebel“, Wortfindungsstörungen und Gedächtnisverlust.

Dutzende Betroffene melden sich in diesen Videos zu Wort, nennen ihren Wohnort sowie ihren Impfstoff und fordern die zuständigen Pharma-Unternehmen sowie die US-Gesundheitsbehörde CDC und die US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel FDA auf, ihnen zu helfen. Im zweiten Video werden diese Anliegen konkretisiert: Die Geschädigten appellieren erneut, dass man ihnen überhaupt zuhört und ihnen Glauben schenkt. Desweiteren wünschen sie, dass ihre Impfschäden gründlich und systematisch untersucht und behandelt werden und die Daten anschließend in die Forschung einfließen, damit sie anderen Betroffenen nützlich sein können.

17-Jährige mit zweifachem Herzinfarkt

Vordergründig melden sich Frauen in den Videos zu Wort. Eine Beteiligte hält ein Transparent in die Kamera mit der Aufschrift: „Die Impfung nahm mir das Leben, ohne mich zu töten.“ Und ein etwa 12-Jähriges Mädchen mutierte nach der Impfung von einer Sportskanone zur Gehbehinderten. Besonders beklemmend ist, dass die beteiligten Gruppen betonen, grundsätzlich für die Corona-Impfung zu sein und sich gerne in den Dienst der Virus-Bekämpfung gestellt zu haben, indem sie sich impfen ließen. Mehrere Mitwirkende äußern, dass sie ihren Teil des Deals erfüllt haben und nun im Gegenzug für ihre Kooperationsbereitschaft entsprechend unterstützt werden wollen. Diese Betrachtungsweise ist in ihrer Unschuld geradezu anrührend.

Auf der Webseite heißt es außerdem:

„Wir lehnen es entschieden ab, in die politischen Debatten über die Pandemie hineingezogen zu werden, aber viele von uns haben Angst, ihre Meinung zu äußern, weil sie unter starkem sozialem Druck stehen und man ihnen nicht glaubt. Tausende von uns haben sich online zusammengefunden, um zu versuchen, einander zu helfen. Unsere Websites und Gruppen wurden gelöscht, und den Betroffenen wurde gesagt, dass es keine derartigen Reaktionen auf die Impfstoffe gibt. Einige von uns wurden entlassen, nur weil wir unsere Erfahrungen mitgeteilt haben. Einigen von uns wurde von ihren Ärzten die Behandlung aufgekündigt, weil sie den Impfstoff nur erwähnt haben.

Auch wenn wir beschimpft und schikaniert wurden und Angst haben, unsere Geschichten zu erzählen – wir müssen es tun. So viele haben weiterhin körperlich zu kämpfen, und wir können das nicht allein tun.“

In jedem Fall leisten die drei Initiativen eine gute protokollarische Arbeit, da sie konkrete Fälle von tatsächlichen oder vermuteten Impfschäden und Impftoten zusammenstellen. Die Seite No More Silence führt etwa den Fall der 17-jährigen Impftoten Sofia Benharira aus Frankreich auf. Die gesunde Schülerin erlitt eine Woche nach ihrer Pfizer-Impfung zwei Herzinfarkte sowie eine schwere Thrombose und starb. Der 13-jährige Yassine, ebenfalls aus Frankreich, verlor 10 Tage nach der Pfizer-Impfung das Augenlicht. Im Video schildert der unglückliche Junge, wie er buchstäblich über Nacht erblindete, obwohl er bis dato keinerlei Sehschäden hatte.

Unverantwortlich gegenüber Geschädigten

Diese und weitere erschütternde Einzelschicksale geben den tatsächlichen oder vermuteten Impfschäden ein Gesicht und zeigen, wie verzweifelt, ignoriert und alleine gelassen sich viele der Betroffenen inzwischen fühlen. Es müsste doch eine Selbstverständlichkeit sein, diese Menschen Ernst zu nehmen und den vielen Fällen auch von offizieller Seite endlich transparent und offen nachzugehen, egal was dabei herauskommt. Wenn die Impfungen so sicher sind wie allgemein behauptet, sollte es doch überhaupt kein Problem sein, hier mit allen Kapazitäten, über die das Gesundheitssystem verfügt, aufzuklären. Stattdessen versagen die Verantwortlichen gegenüber diesen Menschen medizinisch, ethisch und politisch auf ganzer Linie. Das gilt selbstverständlich auch für Deutschland, wo ähnliche Initiativen und Forderungen wohl nur eine Frage der Zeit sind.

Stellvertretend sei auf diesen Forumsbeitrag auf der Homepage der Krankenkasse BARMER hingewiesen, auf den uns eine Leserin aufmerksam machte. In diesem Online-Forum haben Versicherte die Möglichkeit, Hilfe bei Gesundheitsfragen von der Kasse zu bekommen. Eine Frau eröffnete den Thread mit einer Schilderung starker gesundheitlicher Beschwerden nach ihrer ersten Corona-Impfung und bat die BARMER um Hilfe, gerade auch hinsichtlich ihrer anstehenden Zweitimpfung. Mehr als zwei höfliche, aber nicht hilfreiche Antworten seitens der Kasse waren jedoch nicht drin.

Im Folgenden ergab sich jedoch ein reger Austausch mit anderen Betroffenen, die ihre Langzeitfolgen nach Corona-Impfungen schilderten. Auffällig ist auch hier, dass die Geschädigten sich über ein mangelndes Interesse seitens behandelnder Ärzte, den Impfstoffherstellern sowie dem Gesundheitssystem beklagen.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Kerstin Behrens / 09.10.2021

Und nun die klassische Opferhaltung? Mitleid mit den Opfern einer Impfung? Die Masse ist geimpft und steht leistungsbereit mit stolz geschwelter Brust zur Verfügung, nur darauf kommt es an. Man stelle sich vor, Personal aus diversen Ländern auf ihren Reisen gen Heimat und zurück infiziert eine Klinik und deren Intensiv-Abteilung? Auf den Palliativ-Stationen geht es entspannter zu, man stirbt im besten Fall nicht einsam unter bewährten Medikamenten ohne Qual. Was allerdings in Deutschland passiert, ist die totale Verunsicherung junger Menschen, die aus guten Grund nicht den Tod vor Augen haben. Das ist pervers und doch folgen junge Menschen als zukünftige Schafherde in der Mehrheit. Man muss dabei überhaupt nicht auf das Kapital sehr reicher Menschen abstellen, der neidische Blick in das Portemonnaie anderer ist ein untrügliches Zeichen für das eigene Versagen und Selbstüberschätzung auf jeder Ebene!

Johannes Kurz / 08.10.2021

Nebenbei bemerkt, ein angelsächsich geprägtes Ohr kann statt der Forderung der Impfgeschädigten auch hören: “We wannabe hurt!”  Wie oft noch, frage ich mich da? Sie hätten doch auch rufen können: “Don´t deny us!”

Stanley Milgram / 08.10.2021

Ich brauche keine weiteren Belehrungen von Liefers und Konsorten, und das weder von der einen, noch der anderen Seite. Ich kann selbst denken und mir Zahlen im Net zusammensuchen. Und dann reicht schon das kleine Einmaleins, um zu sehen, was hier und heute passiert. Es wurde doch sogar angekündigt, von einem gewissen Klaus Schwab oder Bill Gates. Sogar von Merkel/Leyen selbst am 26.01.2021. Ich brauche keine weiteren Beweise und Worte mehr. Ich bin satt…

Wolfgang Richter / 08.10.2021

@ Rainer Niersberger - Servus TV - Talk im Hangar 7 -“Die Botschaft der Sendung : Impfen ist toll, weil alternativlos zur Rettung von Mio Menschen.” Dabei hatte der Moderator letztes Jahr über Monate dort die “Talkerei” unter dem Titel “Corona-Quartett” moderiert, Gäste Gegner und Befürworter der staatlichen Maßnahmen / Impfung, mit dabei u. a. mehrfach Herr Prof. Bhagdi. Scheinbar hat der Moderator aus den Gesprächen entweder nichts gelernt oder den Rest vegessen, so wie er die letzten Wochen zum Teil selbst Unsinn zum besten gibt.

Johann Körner / 08.10.2021

Herr Penzel, Herr Liefers trifft natürlich nur auf „Ungeimpfte“ auf der ITS. Denn ein Geimpfter mit Symptomen mutiert an der Krankenhaustür automatisch zum Ungeimpften. Warum? Ein Geimpfter kann keine Syptome haben. So einfach ist’s, den anderen die Schuld zuzuschieben. Und wieder ist der Ungeimpfte der Dumme. Armes Deutschland!

Karla Vetter / 08.10.2021

Das Barmer-Forum ist harter Tobak. Mir sind fast die Tränen gekommen. Diese Impfung ist unverantwortlich, schließlich impft man g e s u n d e Menschen. Im Gegensatz zur medikamentösen Behandlung, da geht es um Kranke.

lutzgerke / 08.10.2021

Ich habe z.Z. zwar gerade kein gutes Verhältnis zu Gott, das ändert aber nichts daran, daß wir am Ende der Endzeit sind. Man lege die Kriege und das Kriegsgeschrei der Endzeitreden auf den. 1. und 2. WK. Jesus sprach: “.., aber das ist noch nicht das Ende.” Es geht weiter. Und Jesus sprach:” .. und die Kinder empören sich gegen die Eltern”. - Das sind die wirklich wichtigen Sprüche zur Endzeit! Die falschen Christi sind die neuen Humanisten, die Coronaten, Wissenschaftler, Virologen, Politiker, .. / Die Endzeitreden decken sich mit der Apk.  Wo wir stehen: “Und ich hörte eine große Stimme aus dem Tempel, die sprach zu den sieben Engeln: Gehet hin und gießet aus die Schalen des Zorns Gottes auf die Erde! Und der erste ging hin und goß seine Schale auf die Erde; und es ward eine “böse und arge Drüse” an den Menschen, die das “Malzeichen des Tiers” hatten und die sein Bild anbeteten.” Apk 16, 1-2 Die Drüse ist Corona und die Impfschäden. Ich glaube nicht an einen Klimawandel, aber ich glaub, daß die Sonne heißer geworden ist. Ich war früher oft Schwimmen im See. September war schon ulkig, saukaltes Wasser und die Außentemperatur war eher was für Pullover. Die Sonne ist heiß geworden, sie “sticht”, wie sie das normalerweise nur Mai tut. Wenn sie es früher überhaupt getan hat: “Und der vierte Engel goß aus seine Schale in die Sonne, und ihm ward gegeben, den Menschen heiß zu machen mit Feuer. Und den Menschen ward heiß von großer Hitze, und sie lästerten den Namen Gottes, der Macht hat über diese Plagen, und taten nicht Buße, ihm die Ehre zu geben. Apk 16, 7-9 / ” Und der sechste Engel goß aus seine Schale auf den großen Wasserstrom Euphrat; und das Wasser vertrocknete, auf daß bereitet würde der Weg den Königen vom Aufgang der Sonne. “Apk, 16, 12 Die Könige sind die Orientalen! / Die “Tier” meint den Affen. Christen stammen aus ihrem Glauben nicht vom Affen ab! Die “Kriege” waren ein Kulturbruch, sie waren die ersten maschinengeführten Kriege der Weltgeschichte!  

Kristina Laudan / 08.10.2021

Ich finde die Aktion wirklich gut. Aber ich finde sie auch noch zu freundlich! Es muss deutlich gemacht werden, WIE die Leute leiden, worunter sie leiden (das Video mit dem “Vorher” und “Nachher” bei den Medikamenten war sehr eindrucksvoll). Ich finde es schlimm, was unter den Tisch gekehrt wird….

Magdalena Hofmeister / 08.10.2021

@Chris Janik Lieber: Schlimm von ihren Nebenwirkungen zu hören. Das Wichtigste ist, sich jetzt nicht auch noch ein 3. Mal impfen zu lassen und einen Arzt zu finden, der Ihre Beschwerden vorurteilsfrei ernst nimmt. Lassen Sie sich auf mögliche Thrombosen untersuchen, D-Dimere, Thrombozyten und Entzündungswerte messen lassen. Ich bin immer recht zuverlässig, dass der Körper, wenn man ihn nicht zu sehr provoziert, Selbstheilungskräfte hat und bereit ist zu “vergessen”. Theoretisch sollen wir ja auf Zellebene alle 7.Jahre ein vollkommen neuer Mensch sein, zellulär ausgetauscht. Nicht dass, das jetzt mit der Heilung so lange dauern muss, aber der Körper ist bereit sich zu heilen, wenn wir nicht immer in die selbe Kerbe schlagen. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass sich alles einrenkt.

Bernhard Krug-Fischer / 08.10.2021

Ergänzung zu meinem Leserbrief bzgl. des Tweets des Facharztes. Einer fragte den Arzt. „Wieso läßt du dein Kind spritzen, verdammt?“ Der Arzt antwortete: „Weil ich es – als erfahrener Arzt – für richtig hielt. Insbesondere die Aussage, dass Fälle von Myokarditis selten seien und fast immer folgenlos abheilen würden, haben mich sorglos werden lassen. Inzwischen bereue ich das. Sehr.“  Der Oberarzt hätte sich mal mehr bei den alternativen Medien informieren sollen. Was besonders bemerkenswert ist, ist die Tatsache, dass inzwischen Twitter das Konto des Oberarztes gelöscht hat.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Ulrike Stockmann / 18.10.2021 / 12:00 / 98

Die Sprachlosigkeit der Grünen Jugend

Sarah-Lee Heinrich, die frisch gewählte Sprecherin der Grünen Jugend, geriet in die Schlagzeilen, weil sie 2019 vor laufenden Kameras die „eklig-weiße Mehrheitsgesellschaft“ in Deutschland kritisierte…/ mehr

Ulrike Stockmann / 09.10.2021 / 13:00 / 39

Freiheit gegen Impfung?

Die Regierung proklamiert „Freiheit gegen Impfung“. Doch solche Spielregeln unterscheiden sich nicht von anderen Angeboten, die man nicht ablehnen kann. Kann man überhaupt gewinnen, wenn man…/ mehr

Ulrike Stockmann / 28.09.2021 / 16:00 / 31

Kinderimpfung: AfD stellt Strafanzeige

Wenn es um Corona-Maßnahmen für Kinder und Jugendliche geht, beweisen Regierende regelmäßig eine besondere Laxheit und Ignoranz. So verschickte die Berliner Gesundheitsministerin Dilek Kalayci Mitte August…/ mehr

Ulrike Stockmann / 18.09.2021 / 12:00 / 42

Lust auf Diktatur?

Seit anderthalb Jahren sind unsere Grundrechte außer Kraft gesetzt, doch der flächendeckende gesellschaftliche Protest bleibt aus. Warum lieben manche Menschen die Diktatur? / mehr

Ulrike Stockmann / 06.09.2021 / 15:45 / 47

Til Schweiger gegen Kinderimpfung

Ein weiterer deutscher A-Promi wagt sich aus der Deckung und kritisiert offen die Corona-Politik. Til Schweiger ist einer der Mitwirkenden der angekündigten Dokumentation „Eine andere…/ mehr

Ulrike Stockmann / 02.09.2021 / 14:30 / 18

Corona-Politik: Und die Kinder?

Die Erfahrung einer Kindheit und Schulzeit unter Corona-Maßnahmen ist selten medialer Gegenstand. Vor diesem Hintergrund hat sich eine Elterninitiative in der Gemeinde Viersen in NRW…/ mehr

Ulrike Stockmann / 28.08.2021 / 14:00 / 6

Wie Berlin zugrunde regiert wird

Der Berliner Abgeordnete Marcel Luthe vertrat bis vor Kurzem die FDP und ist nun Direktkandidat der Freien Wähler. Im Interview spricht er darüber, wie es…/ mehr

Ulrike Stockmann / 14.08.2021 / 12:00 / 45

Senatorin will Kinder zur Impfung locken

Berlins Gesundheitsministerin Dilek Kalayci will Kinder für die moralische Erpressung ihrer Eltern zurichten und verfasst dazu irreführende amtliche Schreiben. Derzeit versteigen sich Politiker zu immer…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com